1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Nerone, 07. Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nerone

    Nerone Benutzer

    Warum sind - zumindest die Schweizer, aber auch die Österreicher - Radio-Foren "Schnarch-Foren", warum werden sie kaum genutzt? Hat jemand eine Erklärung für dieses Phänomen?
    Nerone
     
  2. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Weil Deutschland 3x so groß ist wie A und CH zusammen, infolge dessen gibt es auch mehr zu berichten... in Deutschland!
     
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Hallo Nerone!

    Vielleicht sind die Schweizer einfach zufriedener mit ihren Radiostationen? Nee, das kann eigentlich nicht sein... ;)

    vg Zwerg#8
     
  4. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Nöhh - das kann es nun echt nicht sein
    Nerone
     
  5. wiruss

    wiruss Gesperrter Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Vielleicht ist die Schweizer Radioszene einfach zu klein?! Wer sich irgendwie dafür interessiert, bekommt früher oder später bestimmt einen Job beim Radio. Und als Macher liest man vielleicht solche Foreneinträge, schreibt aber wohl nur in wenigen Fällen selbst Beiträge.

    Zudem erlebe ich die Diskussionen hier auf www.radioforen.de auf einem angenehmen Niveau und meist auch sehr fair. Leider kann man im einzigen Schweizer Forum das ich kenne von Niveau und Fairness bloss träumen.

    Aber zu diskutierende Themen gäbe es zur Genüge: Der frische Wind durch Radio 1, die vielen Abgänge in der Branche (DRS4 News, diverse Regionalsender), der Problemdruck in der Südostschweiz (Geld da, aber nicht genügend Personal), die Zukunft durch die verschiedenen NRJ-Internet-Kanäle und vieles mehr. Wer diskutiert mit? Wo beginnen wir?
     
  6. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Doch, denn es gibt in A und CH 14 Mio. Hörer und in D 82,5 Mio. Hörer.

    Also, dieser Thread ist doch völlig aus der Luft gegeriffen!
     
  7. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Pardon :D - es kommt doch echt nicht auf die Quantität an, sondern auf Interesse, Kritikfreudigkeit (nicht Motzerei) der zahlenden Hörerschaft - und auf den IQ. Und bei einigen Millionen könnte man nun echt etwas mehr Engagement erwarten und weniger ausgeprägte Konsumhaltung.
    Vielleicht ist ihnen allen einfach wurscht, was da vorbeirauscht.
    Aber natürlich bin ich durchaus dankbar, zu erfahren, wie GROSS Deutschland ist. Es hätte ja sein können, ich kleiner Schweizer hätte das nicht gewusst.
     
  8. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Naja, dafür ist die Schweiz höher...

    Grüezi,
    FC
     
  9. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Ganz genau:)
     
  10. Waldohreule

    Waldohreule Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Mich als relativ neuen Nutzer des Forums erstaunt, in welchem Ausmaß die deutsche Teilung und der Prozess der "Wiedervereinigung" und deren Auswirkungen auf die vor allem ostdeutsche Radiolandschaft sich auf die Themen im Bereich "Radioszene Deutschland" niederschlagen. Zum Teil wurden die Verluste (es seien nur DT64 auf der einen und RIAS auf der anderen Seite genannt) noch nicht verschmerzt, zum anderen fühlen viele sich in der ja erst in den 90ern entstandenen öffentlich-rechtlichen Radiolandschaft (MDR, RBB) noch nicht heimisch. Natürlich betrifft dies nur einen Teil der Threads, aber es sind doch einige und in diesen wird mit viel "Herzblut" gepostet. Wie gesagt, damit kann natürlich nicht der von Nerone festgestellte Unterschied bei den Diskussionskulturen in Gänze erklärt werden.
     
  11. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Die Schweiz hat's Geld und wir den Geist....

    Ne, ehrlich, vielleicht hat das Ganze damit zu tun, dass sich viele mit Deutschland beschäftigen. Ich möchte die Diskussion nun dahin gehen lassen, dass www.radioforen.de zu keiner Zeit ein "Schnarchforum" ist.
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Ohne etwas gegen Schweizer oder Österreicher sagen zu wollen: Am Forum kann es eigentlich nicht liegen, denn es kann ja immer nur so gut sein wie seine Nutzer. Also doch das Interesse?


    Gruß TSD
     
  13. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Nun, die Schweiz ist ozhnehin nicht sehr groß, noch dazu auch nicht sehr dicht besiedelt, und als drittes auch nicht vollständig deutschsprachig. Der Anteil der deutschsprachigen schweizer Radiointeressierter dürfte als überschaubar sein - die spärliche Nutzung des Forums könnte ein Beweis hierfür sein.

    Ferner ist radioforen.de allein durch seine de-Domain schon eine "deutsche" Seite. Ich glaube, als Österreicher oder Schweizer hätte ich da auch gewisse Berührungsängste und würde mir die Frage stellen, weshalb es nicht ein solches Forum auch für mich in meinem Land mit meiner Domain geben würde.

    Würde ich in ein Forum schreiben, das per Definition ein schweizer Forum ist und in dem ich durch die Präsenz eines Unterforums nur geduldet werde? Wohl eher nicht. Der Versuch, ein solches Forum im eigenen Terrain zu etablieren, wäre naheliegender.
     
  14. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Liebe waldohreule,
    ich glaube du siehst die Lage etwas falsch. Fakt ist: die wirtschaftliche Lage zwischen Ost und West ist immer noch eine verschiedene, die Rundfunksender haben sowohl im Osten als auch im Westen einen unterschiedlichen geschichtlichen Hintergrund...
    Und dann kommt noch der MDR hinzu, der sich vornehmlich darum kümmert, die Erinnerungen an die DDR, vor allem die positiven, aufrecht zu erhalten und ansonsten die Hörer und Seher ja nicht zum Nachdenken zu bewegen. Außerdem hat es der MDR geschafft, ein hervorragendes Jugendradio tot zu machen und Erinnerungen an dieses zu behindern.

    Das nur als Zusammenfassung, um dir zu erklären, wie die Lage hier so ist. :)
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Nicht ganz. Es gibt auch radioforen.at
     
  16. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    oh je - noch mehr Platitüden und Clichés auf Lager?
     
  17. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radio-Foren = Schnarch-Foren?

    Das hab ich nicht gemeint...
     
  18. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Danke - das ist die erste brauchbare Antwort.
     
  19. Waldohreule

    Waldohreule Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    @ Sachsenradio2
    Habe ich mich tatsächlich so missverständlich ausgedrückt? Ich habe doch mit meinem Posting (# 10) lediglich mein Erstaunen, aber doch kein Unverständnis zum Ausdruck gebracht. Vielleicht habe ich mich mit "in der neuen Radiolandschaft nicht heimisch fühlen" zu diplomatisch oder gar euphemistisch ausgedrückt, aber im Grunde meinte ich doch auch das, was Du mir nochmal erklärt hast. Die vielfältigen Gründe und Befindlichkeiten, die als Folge der jüngeren deutschen Geschichte und ihrer Auswirkungen auf die Macher und Hörer der Radiolandschaft hier im breiten Umfang einzelne Threads immer wieder antreiben, werden von mir selbstverständlich ernst genommen und respektiert. Im Übrigen handelt es sich nach meinem Empfinden dabei wahrlich nicht um die uninteressanten Threads in diesem Forum.
     
  20. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Ich habe bisher ein einziges Mal bei einem Thread in der "Radioszene Schweiz" mitdiskutiert - obwohl ich grenznah wohne und Baselisk und andere Sender aus der Schweiz (und aus Liechtenstein) gut empfangen kann. Aber wenn man nur alle zwei Tage eine Reaktion kriegt und die dann fade wie ein kaltes Käsefondue ausfällt, dann verliert man schnell die Lust am Diskutieren.
    Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass es äußerst mühsam ist, überhaupt eine Diskussion am Leben zu erhalten. Es gab wohl immer mal ein paar Zugriffe auf den Thread, aber niemanden, der dazu gepostet hat. (Vielleicht wars auch das Thema, es ging um Hochdeutsch versus Schweizer Dialekt in den schweizerischen Radioprogrammen).
    Weiter oben hat schon mal jemand die Vermutung geäußert, die Schweizer (auch die Macher) seien wohl generell zufriedener mit ihrer Radiolandschaft, dals die Macher und Hörer in Deutschland. Ich glaube, da ist was dran!
     
  21. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Waldohreule: Don't worry, ich wollte dir nur eine Erklärung für dieses Phänomen geben, da ich gedeutet hatte, du würdest es nicht verstehen. Aber nun ist ja alles gut, gelle?
     
  22. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Mannis Fan: Genau: kaltes Käsefondue oder "eingeschlafene Füsse". eben "Schnarch-Foren". Rundum zufriedene Hörer.
    Auch auf DRS1, 2 und 3 hört man immer wieder und nur: "Viiiilen Dank für die wunderschööööne Sendung." - und die Machen kichern geschmeichelt. Klar ist doch schön. Manche Sendungen sind auch gut. Manche aber eben auch nicht. Kritik, die nicht verletzend ist, würde den Machen ja wohl auch was bringen. Manchmal trifft sie nämlich sogar zu. Aber die Mitarbeitenden beispielsweise bei DRS2 reagieren furchtbar stinkig auf jegliche Kritik. Also: Hörer-Sattheit und Zufriedenheit.
    Hochdeutsch versus Schweizerdeutsch ist ein sehr gutes Thema.
    Aber da scheuen viele Schweizer sofort zurück. Es gibt unzählige Foren in der Schweiz, in denen Schweizer Dialekt geschrieben wird. Ehrlich, ich kann das kaum lesen, obwohl ich selber Dialekt spreche. Das hat für die Schreibenden den "Vorteil", dass sie sich nicht um Orthografie kümmern müssen. Die Dialekt-Plauderei auch im Unterricht schlug sich prompt in einer Pisa-Studie nieder: Viele Schüler verstehen hochdeutsche Texte nur mangelhaft. Jetzt wird wieder mehr Hochdeutsch gesprochen - in den Schulen, nicht aber am Radio. Ich finde das eine Unhöflichkeit gegenüber Hörern, die Dialekt nicht verstehen und den französisch und italienisch sprechenden Landsleuten gegenüber. Die lernen nämlich in der Schule Hochdeutsch. Noch schlimmer: Bei Radio DRS1 werden Exoten-Dialekte wie Freiburger- oder Walliser-Dialekt regelrecht gepusht. Erfolg: Nicht mal andere Schweizer verstehen diese Raritäts-Dialekte. Das ist ungefähr so, als ob auf deutschen Sendern die Moderatoren Kölsch oder Platt sprachen würden.
     
  23. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Nerone, Du meinst hoffentlich das Schweizer Freiburg, welches dann "Fribourg" wäre. Solltest Du aber tatsächlich Freiburg gemeint haben, nämlich Freiburg im Breisgau, dann lege ich ganz entschieden und unter Androhung von geeigneten Gegenmaßnahmen mein Veto gegen die Charakterisierung als "Exoten-Dialekt" ein.
    Es ist vielmehr ein "Vorreiter-Dialekt", der sich in einigen Jahrhudnerten vermutlich im ganzen deutschsprachigen Raum durchgesetzt haben wird.:)

    Falls jemand OT reklamiert: Soviel Raum muss sein!
     
  24. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Warum wird DIESE Diskussion denn hier geführt und nicht im Schweiz-Forum. DANN wäre es auch nicht ganz so verschnarcht...
     
  25. Nerone

    Nerone Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Mannis Fan: Um Himmels willen - nie würde ich das wagen. Natürlich meinte ich Fribourg in der Schweiz und dann noch eine ganz besonders exotische Variante dieses Dialekts. Da ich selber 1/2-Fribourger bin, darf ich das sagen. Awfully sorry, bitte verzeih, wenn Du kannst.:)
    Ich habe eigentlich nichts gegen Dialekt-Färbungen, im Gegenteil, wenn das eine gute Mischung gibt. Aber wenn auf DRS1 bald nur noch der Bündner-Dialekt gesprochen wird, weil jemand das total sexy und Ferien-feeling pur findet, find ich das doof. Und wenn die Fribourger und Walliser absichtlich so altväterisch sprechen, dass nur noch über 80-Jährige das verstehen, find ich das am Hörer vorbei geplappert.
    Merke: In der Schweiz gibts -zig Diakelte und Untergruppen.

    Pardon - das wurde nicht von MIR da rein verschoben - frag doch beim OT nach.
    Und: Ich meinte nicht das CH-Forum auf radioforden.de, sondern die Foren von DRS1, 2 + 3 sowie die CH-Radio-Themenforen generell.
    Ich hatte Diskussionbeiträge erwartet und nicht lächerliche Anpflaumereien.
    Was mich auf radioforen.de überrascht: Wie viel Besserwisser es hat. Toll. Das führt dann wohl zur "deutschen Diskussionskultur", beziehungsweise Rechthaberei, hmmm? Wenn man sich halt sonst nicht durchsetzen kann, dann wenigstens im Forum. Bravo.
    Waldohreule hat bemerkenswert tief geblickt. Muss was mit Ost und West zu tun haben.:D
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen