1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Nostalgie

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von robsi, 06. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. robsi

    robsi Benutzer

    Die Radiolandschaft ist endlich um einen Sender reicher, denn seit 8 Uhr ist „RADIO NOSTALGIE“ On Air.

    Gespielt werden ausschließlich nostalgische Klänge von Jazz, Swing und Klassik.
    Betreiber ist der pensionierte Kriminalbeamte Gerhard Wimmer.

    In seiner Plattensammlung hat er rund 500.000 Musiktitel und es werden keine Platten, die jünger als 1945 sind, gespielt.

    Sendeanlage und Sendestudio stehen auf einem Privatgrund südlich von Graz, in Raaba.

    Sendefrequenz: 94,20 MHZ

    Kontakt:
    Radio Nostalgie
    Martha Wölger-Weg 4
    8074 Raaba

    0316/40-94-96
     
  2. Pirni

    Pirni Benutzer

    Das mit dem Platten nur vor 1945 stimmt nicht mehr, das war ursprünglich geplant. Es kommen schon auch Titel bis in die 60er Jahre vor, insbesonders in der Sonntagsmelodie um ca. 12 Uhr, abwechselnd mit der Operettensendung "Die ganze Welt ist himmelblau".

    Testsendungen gabs schon die ganze Woche und das Hörerecho ist gewaltig !
     
  3. Pirni

    Pirni Benutzer

    Außerdem heißt der Betreiber nicht Gerhard Wimmer, sondern Gerhard WERNER !
     
  4. radiomann

    radiomann Benutzer

    Wien, Linz, Salzburg sollte sich schämen!!!

    Find ich toll, dass es jetzt mal so einen Privatsender in Graz gibt. Hoffentlich bleibt er laange. Ich hör zwar selten bis gar nie Operetten, Jazz usw. aber ich freue mich für so eine Abwechslung. Ö1 spielt zwar Jazz, und Operetten, aber sicher nicht den ganzen Tag, da ja der ORF-Kulturauftrag für möglichst viele Winkeln erfüllt werden muß.

    Tja Wien.... Antenne, 886, Energy, Kronehit... alle spielens das ähnliche, rennen sich die Köpfe ein... Da gibt´s als Alternative nur Radio Orange, und radio Stephansdom.

    Gruß vom Jürgen!
     
  5. radiomann

    radiomann Benutzer

    Hat der auch eine Homepage?

    Mir ist klar, die wird nicht aus dem Jahr 1945 sein:)
     
  6. Glimmertwin

    Glimmertwin Benutzer

    und was passiert nach den 500 000 abgespielten Musikstücken ? etwa langweilige wiederholungen ?
     
  7. Berni

    Berni Benutzer

    vielleicht ein "best of 1938 day" <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  8. Claudia

    Claudia Gesperrter Benutzer

    Habe von meiner Mutter in Graz erfahren, daß Sie voll begeistert ist und auch weitere Details erkundet:
    Sender steht auf einer kleinen Anhöhe auf Privatgrund in Raaba südlich von Graz. Sendet auf 94.2 Mhz mit 350 Watt und erreicht Graz mit ca. 30 km Umland.
    Eine Homepage kann es nicht geben, da der Sender so nostalgisch ist, daß er über keinen einzigen Computer verfügt! Im Studio sind nur Plattenspieler, CD-Player und Tonbandmaschinen und Kassettendecks.
    Außer per Post, Telefon und Fax gibt es keine Kontaktmöglichkeit.
    Es gibt nicht immer nur Mix-Musik sondern besondere Sendungen. Operette gibts nur Sonntags um 12 Uhr in einer besonderen Sendung.

    Der Betreiber Gerhard Werner hat auf Grund von Zeitungsberichten seit Lizenzerteilung über 5000
    Briefe von Hörern erhalten, obwohl er sonst keinerlei Werbung erhalten hat.
     
  9. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    @ claudia: CD-Spieler waren 1960 aber auch noch nicht erfunden. <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
     
  10. Claudia

    Claudia Gesperrter Benutzer

    Mein Gott, Kleetschi. Das weiß doch jeder, auch kein Fax und auch keine Tonbandkassetten gabs 1960 !
    Es geht bei dem Sender eben darum - wie mir man auf Anfrage mitteilte - daß alles "handgemacht" ist. Daß man ja nicht in die Versuchung gerät, den PC die Musik rotieren zu lassen. Jede Stunde soll vom Mensch mit GEfühl zusammengestellt werden. Schellack-Sendungen werden auf CDs gebrannt, aber dieser Schellack - CD-Brenn-PC ist nicht im Sendestudio.
     
  11. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Rdaio Nostalgie ist ein europaweit geschützter Name der französischen NRJ Group. Macht aber nix, dann haben die Franzosen irgendwann ein nettes Einstiegsargument bei Werners Sender. Denn Werbefachleute geben ihm ein halbes Jahr. Maximal. Trotzdem: Mal was anderes im düsteren Radiohimmel.
     
  12. ClarkKent

    ClarkKent Benutzer

    Gibt es Werbung auf Radio Nostalgie?
    Noch eine interessante Frage: Sendet man auch in der Nacht? Dann müsste andauernd ein Mitarbeiter anwesend sein um die Platten abzuspielen...
     
  13. Claudia

    Claudia Gesperrter Benutzer

    Er heißt genaugenommen "Radio Nostalgie Graz" und meines Wissens ist das Wort "Nostalgie" nicht schützbar. Da könnte man dann ja jedes Wort aus dem Wörterbuch für andere unbenützbar machen.
    In der Nach läuft der CD-Wechsler mit den vorher auf CD aufgenommenen handgemachten Sendungen.
    Auf Werbung ist der Betreiber nicht angewiesen, lehnt diese aber nicht ab, wenn jemand mit dem Wunsch einer Werbedurchsage kommt. offensiv aquiriert wird nicht.
    Es ist mehr oder weniger ein Hobby eines Mannes, der die Lust und das Geld dazu hat.
     
  14. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Also ich hab jetzt mal reingehört - und ich bin ehrlich gesagt traurig drüber - wieder eine Frequenz mehr zum Teufel gejagt! Toll.
    Damit wären es schon zwei in Graz. 92.6 Radio Helsinki und 94.2 Radio Nostalgie...
    Hm - wieso holt man sich nicht einen Schlager/Oldie Sender nach Graz wie Radio Arabella und lernt allen anderen Radiostationen mal das fürchten so wie in Wien?
    Das wäre nämlich mal an der Zeit! Stattdessen holen wir uns irgendwelche Sender die bei 0,00000irgendwas Prozent herumtölpeln...
    Wow ich bin begeistert!
     
  15. Gilbert

    Gilbert Benutzer

    ich schließe mich hier radioaxel an:

    ich verstehe nicht, warum der herr werner seinem hobby nicht im rahmen einer sendung bei radiohelsinki an.

    von 4 lokalsendern in graz - sind nun bereits 2 komplett nicht-kommerziell
    einer aus wien gesteuert -
    bleibt nur mehr 97,9.

    ich denke, der markt für einen richtig guten kommerziell-gestalteten lokalsender in graz wäre offen.
     
  16. robsi

    robsi Benutzer

    Heute Nachmittag musste das Testprogramm überraschend eingestellt werden.
    Der Grund laut Betreiber Herrn Werner ist ein Einspruch bei der KommAustria.

    Wann der Sendebetrieb wieder aufgenommen werden kann war nicht zu erfahren.

    Geplant ist aber eine Einspeisung ins Kabelnetz sowie eine Homepage.
     
  17. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Ok auch wenn ich gegen so ein Programm bin - finde ich es scheiße - ja ich hab das wort scheiße verwendet!! Die KommAustria hat wohl ein Rad ab!!
    Wenn ich jemandem eine Frequenz zuspreche dann kann ich sie dem nicht nach einem Tag wieder wegnehmen/abdrehen - wie auch immer...
    Da hätte man ihn doch lieber anlaufen lassen sollen - in 6 monaten hätte er eh selbst wieder abgedreht - wegen Geldmangel/Krankheit wie auch immer...
    Dann hätte man sagen können: "OK du hast dein Geld selbst zum Teufel gejagt"
    Aber das ist ja wohl die Höhe das einem das Geld zum Teufel gejagt wird...
    Das hätte sich die KommAustira schon früher überlegen müssen ob sie Herrn Werner nun die Frequenz zuspricht oder nicht... Und dann muß sie aber auch dazu stehen...
    Ich bin ja sooooo froh drüber Österreicher zu sein - wo alles sooooo gerecht abläuft!
     
  18. Much

    Much Benutzer

    @Radioaxel:Da geht´s Euch im Ösiland leider nicht besser als uns Piefkes! Mir tut´s leid um das wohl sehr ehrgeizige Projekt des Mannes. Amtsschimmel rules! Leider!

    Grüße
    Much <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />
     
  19. radiomann

    radiomann Benutzer

    Sowas dummes mit der Einstellung des Testbetriebes. Wollt da heut bei Herrn werner anrufen, aber es war das Fax angesteckt.
     
  20. radiomann

    radiomann Benutzer

    Achja, und fast hätt ich´s vergessen, bei der Kom-Austria ruf ich auch an unter:
    01/580 580
    und lassmich dort zum zuständigen verbinden.
     
  21. HP Lehofer

    HP Lehofer Benutzer

    Zur Klarstellung möchte ich darauf hinweisen, dass die Zulassung von Herrn Gerhard Werner, die ihm von der KommAustria in erster Instanz am 19.11.2002, KOA 1.467/02-32, noch nicht rechtskräftig ist. Dies ist auch der Website, auf dem die Entscheidungen der KommAustria veröffentlicht werden, <a href="http://www.rtr.at," target="_blank">www.rtr.at,</a> deutlich zu entnehmen.
    Mitbewerber um diese Zulassung haben Berufung an den Bundeskommunikationssenat erhoben, der noch nicht darüber entschieden hat.
    Die KommAustria hat daher keinen "Testbetrieb abgedreht" oder Frequenzen wieder "weggenommen".
    Hans Peter Lehofer, KommAustria
     
  22. Sassa

    Sassa Gesperrter Benutzer

    Jedenfalls ein herzliches Dankeschön Herrn Lehofer
    für die Information ! Es ist ja nicht selbstverständlich, daß man hier von einer Behörde gleich informiert wird. Alle Achtung !
    Interessant wäre noch zu erfahren, wann denn die rechtskräftige Erteilung der Sendelizenz Graz 94.2 geplant ist.
    Ich habe mit einigen Grazern gesprochen, die sehnlichst wieder Radio Nostalgie hören möchten !

    Herr Werner hätte es sich wirklich verdient, daß er bald rechtskräftig weitermachen darf und er hat auch schon viel aus eigener Tasche investiert.
    ( Ich bin NICHT mit ihm verwandt, befreundet oder in einem Arbeitsverhältnis ! Ich bin nur ein begeisterter Hörer dieser Musik, die man sonst nirgends mehr hören kann !)
     
  23. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Wow also das hat mich jetzt doch auch sehr verblüfft! Das sich hier einer von der KommAustria zu Wort meldet... Bin schon gespannt wie´s weiter geht...
     
  24. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Die rechtskräftige Erteilung erfolgt mit der 2. Instanz - somit dem BKS.

    Hans Peter Lehofer hat mit dem BKS nichts zu tun, er (bzw. die Komm Austria) ist die erste Instanz.

    Wann der BKS entscheidet, ist offen. Erfahrungsgemäß kann das zwischen 2 Wochen und 6 Monaten dauern. (aber das kann HP Lehofer sicher genauer erklären)

    Werner hätte also noch gar nicht starten dürfen und könnte wegen Übertretung des Fernmeldegesetzes angezeigt werden. (ich hoffe, wenigsten das bleibt ihm erspart)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen