1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio RZ1 erhält angeblich UKW-Frequenz

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mikeschneider, 24. Oktober 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mikeschneider

    mikeschneider Benutzer

    Ich lasse das mal kommentarlos stehe und freue mich auf Meinungen!
    DANKE

    Zur Erklärung:
    RZ1 sendet seit einigen Jahren als Web"Radio" und hat 2x Veranstaltungsradio auf UKW in Mölln realisiert.
    Des weiteren wird das Unternehmen von Ex-Alsterradio GF Ulrich Bunsmann (radioszene-Autor) lobbyistisch unterstützt.

    Radio RZ1 soll ab 2015 über UKW in Ratzeburg und Lübeck senden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2014
  2. DasRadio

    DasRadio Gesperrter Benutzer

    Erst muss das neue Landesmediengesetz einmal in Kraft treten und eine Ausschreibung erfolgen. Dies wird erst frühestens im Frühjahr 2015 passieren.

    Auch wenn der Initiator von Radio 88,5 euphorisch glaubt das er diese Ausschreibung gewinnen möge, sollte er mal nach Niedersachsen schauen.

    Hier hat der Kartbahn-Betreiber Stefan Domeyer mit dem Programm BWR1 alles vorbereitet und ist am Ende der Ausschreibung leer ausgegangen. Obwohl BRW1 sich direkt zu Beginn der Ausschreibung sehr um die UKW-Lizenz bemüht habe, sei die Betriebsgesellschaft immer wieder vertröstet worden. Bestehende Angebote – ein Regionalstudio in Wolfsburg, ein Übertragungswagen und ein zwischen 6 und 20 Uhr moderiertes Ganztagsprogramm – seien damals unberücksichtigt geblieben. Denn man hat sich am Ende für die Verleger entschieden.

    Und genau das wird in Lübeck & Ratzeburg auch passieren. Die Verlagsgesellschaft Madsack und die Regiocast haben bereits angekündigt ebenso sich zu bewerben, wie auch Frank Otto.

    Bleibt zu offen, das Herr Michels und sein Konsortium noch Einiges an Geld zusammen bekommen. Ehrlich bezweifle ich aus verschiedenen Gründen das er voran kommen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2014
    mikeschneider gefällt das.
  3. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Man wird schon aufpassen, dass keine echte Konkurrenz zum Zuge kommt. :mad:
     
    CosmicKaizer gefällt das.
  4. mikeschneider

    mikeschneider Benutzer

    @DasRadio: Es werden also mal wieder Dinge öffentlich behauptet, die noch gar nicht entschieden sind.
    Abwarten und Tee trinken...
     
  5. MegaRadioFan

    MegaRadioFan Benutzer

    Mal eine andere Frage..ich wohne in der Nähe von Boizenburg.. was in der Nähe von Lauenburg ist. Könnte ich dort auch eine Empfangsmöglichkeit haben?
     
  6. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Also ich habe mich lange zurückgehalten, auch wenn mich dieses Thema mehr oder weniger direkt betrifft, aber die Art und Weise, wie die Ratzeburger da rangehen, ist unendlich unprofessionell.
    Die sollten lieber ganz schön die Füße stillhalten. Nur weil Sie (vielleicht) denken, mit einem Landtagsabgeordneten auf "Du" zu sein, bedeutet das nicht, dass die Sache geritzt ist.
    Es gibt sehr viele Gründe, die gegen RZ.1 sprechen (werden), auch wenn die MA HSH nicht die direkte Entscheidung treffen wird, so darf man doch Empfehlungen aussprechen. Und dort haben sie ja bereits mehrfach "Eindruck" hinterlassen.
    Ein Beispiel: Wichtig bei einer Ausschreibung ist natürlich auch die wirtschaftliche Perspektive. Na? Was hat mehr Potential? Ein Sender für Lübeck (über 200T EW) oder Bereich Ratzeburg/Mölln?
    Nur weil sie am lautesten poltern bedeutet es nicht, dass es keine anderen Bewerber geben wird, wie bereits "dasRadio" erwähnt hat...
    Ganz davon abgesehen, kann es auch noch die 88,4 werden, je nachdem, wo die Funzel installiert wird.
     
  7. BerlinerSchrippe

    BerlinerSchrippe Benutzer

    Natürlich lehnen sich die Macher von RZ1 sehr, sehr weit aus dem Fenster und es stimmt auch, dass es weder Gesetz noch Ausschreibung gibt bis jetzt.

    Aber bleiben wir doch mal bei den Fakten:

    "Die Verlagsgesellschaft Madsack und die Regiocast haben bereits angekündigt ebenso sich zu bewerben, wie auch Frank Otto"

    Woher kommt diese Info? Wie ist die Quelle? Ist das wieder reine Vermutung wie so häufig hier im Forum? Otto hatte sich auch in Niedersachsen, soweit mir bekannt ist, nicht auf eine einzige Frequenz beworben. Warum sollte er das jetzt in S-H tun? Das sich die Radiocast bewirbt, halte ich auch für wahrscheinlich aber wer den Gesetzesentwurf kennt, hat gesehen, dass es so ohne weiteres nicht für die großen Anbieter möglich sein wird, sich zu bewerben.

    "Auch wenn die MA HSH nicht die direkte Entscheidung treffen wird, so darf man doch Empfehlungen aussprechen. Und dort haben sie ja bereits mehrfach "Eindruck" hinterlassen"

    Verstehe ich nicht. Wenn nicht die MA HSH entscheidet, bzw. ihr Medienrat, wer denn dann? Und wo haben sie Eindruck hinterlassen? Nur jetzt durch die etwas gewagten Aussagen auf der Internetseite?
     
  8. DasRadio

    DasRadio Gesperrter Benutzer

    Das die örtliche Zeitungsverlag sich bewerben darf, dürfte doch klar sein und das ist die Verlagsgesellschaft Madsack.

    Aber schaut Euch die Webseite von Radio 88,5 (www.radio885.de) an. Zu wenig Informationen zum Programm, dem Projekt und das Logo ist auch eben schnell mit MS Paint hergestellt worden. Mit dem Inhalt gehen die in Ratzeburg zu den Geschäften hin und versuchen schon bereits Werbekunden zu gewinnen.
     
  9. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    und dann auch noch die Karte des Verbreitungsgebiets auf der eigenen Webseite bei fmscan.org "ausleihen" :mad: /K.
     
  10. DasRadio

    DasRadio Gesperrter Benutzer

    Und aus welchen Gründen sollte man ausgerechnet bei Radio 88.5 (RZ1) als Moderator oder Medienberater überhaupt sich beweben?

    Mir fehlen da ein paar überzeugende Argumente. Das Wichtigste bei einem Radio ist doch heutzutage grundsätzlich der Onlineauftritt, das Erste was einem negativ hier allerdings auffällt, wenig Inhalt über das Projekt. Das Ganze wirkt bereits insgesamt abschreckend. Das dürfte ja nicht zuviel sein, wenn man an sein Projekt und die Zukunft dessen glaubt?

    Auf der Website geht es dann leider aber nicht besser weiter. Keinerlei Infos auf der Startseite, News, Aktionen, o.ä. - Ich weiß bis dahin nichtmal was es für ein Radio ist, wird Schlager, Hardrock oder HipHop gespielt? Oder etwas ganz anderes?

    Man weiß nicht, was das Projekt überhaupt ist, aber man wird direkt aufgefordert es bei Facebook zu liken. Die Musik ich hörte war grauenvoll - da lief heute um 15 Uhr ein alter Opa der sein Gebiss nicht zu bekommen hatte und dann lief eine Schlagersendung mit dem Klein vom Bürgerfunk NRW.
    Auf dem Privatprofil von Herrn Michels wird Content gepostet, Infos, News - DAS ist es womit der Besucher angelockt wird und sich dafür interessieren könnte, soetwas gehört auf die Internetseite und nicht ins Facebook Privatprofil. Links wie Impressum, Kontakt gehören in den Footer und nicht oben ins Hauptmenü. Gut, das soweit zur Website.

    Ich sehe leider im ganzen Konzept noch nicht wirklich den Sinn überhaupt ein Lokalradio in Lübeck oder Ratzeburg zu betreiben. Die von RSH und der NDR lachen sich kaputt.

    Warum soll ich als Hörer nun gerad euer Radio hören, auf dem nur komische Sendungen laufen im Bürgerfunk Niveau? Dann kann ich auch genauso auf Soundcloud gehen.

    Der Moderator heute nachmittag hat noch erwähnt "Live ist derzeit nicht möglich". Ein Radio braucht lange Zeit an Planung und man muss auch das ein oder andere investieren (weshalb Konzept und Internetauftritt auch sehr wichtig sind, da man selbst sonst nur Miese macht mit dem Projekt)

    Ich rate dem Michels ernsthaft das ganze Konzept nochmal zu überarbeiten und das Radio vorerst offline zu nehmen und erst dann, wenn ein anständiger Internetauftritt, Live Streams, die Sendelizenz vorhanden ist und gutes Konzept vorhanden sind wieder voll durchzustarten.

    Das Ganze ist nicht böse gemeint aber ein Radio macht ja auch Kosten, durch Lizenzen u.a. und dadurch macht er sich damit selbst keinen Gefallen, denn Einnahmen werden bei dem derzeitigen Stand sicher keine kommen und Sponsoren dürfte man hiermit auch nicht finden, bzw. ernst zunehmende lokale Sponsoren werden sicher nicht für ein solches Projekt Geld geben, da man aktuell einfach keine Zukunft darin sehen kann.

    1000 Hörer haben selbst bekanntere Webradios nicht konstant und diese haben einen ordentlichen Auftritt, viele Shows, viele DJs, ein großes Team, etc. Ich sehe dieses Projekt allein schon wegen der großen Konkurenz von RSH, delta radio, Nora oder dem NDR keine Chance haben wird, sorry.
     
    mikeschneider gefällt das.
  11. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Gut, dass DU damit nichts zu tun hast, denn
    Das bedeutet, dass es auf den Content der Webseite ankommt, WO das Impressum seinen Platz zu finden hat und es SEHRWOHL im Hauptmenü Platz zu finden haben kann.

    Quelle
     
  12. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Das Gesetz über den lokalen Privatfunk im nördlichsten Bundesland ist mehr als ein Kompromiss, es ist eine kleine Lex R.SH/Regiocast. In dem Fall würde ich mal sagen, da hat die Medienpolitik den Spagat zwischen wirtschaftlicher Vernunft und programmlicher Vielfalt etwas sehr zugunsten der Vernunft überzogen. Echte Unabhängige haben nur auf Sylt eine Chance, Kiel wird freilich ohne Lokalradio bleiben und in Lübeck werden die Großen einen weiteren Sender bekommen und den kleinen Mitbewerber ausbooten. Andererseits muss man konstatieren, dass der Werbemarkt tatsächlich sehr klein ist, da ist kaum noch Spielraum für neue Radios. Ein Radio fürs nördliche Hamburger Umland, wie es einige angedacht haben, bleibt auch ersprart, da können die etablierten Radiomacher zum Glück aufatmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
    TS2010 gefällt das.
  13. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    Interessant. Ich dachte immer "Konkurrenz belebt das Geschäft". Da muss es den etablierten Hamburger Radiomachern aber ziemlich schlecht gehen, wenn ihnen schon ein lokaler UKW-Mitbewerber Probleme bereiten würde und sie davor "Muffen" haben.:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2014
    Lord Helmchen und Inselkobi gefällt das.
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Was der Werbemarkt hergibt, ist aber nicht Sache einer Aufsichtsbehörde, sondern das entscheidet, mit Verlaub, der Markt selbst. Etwas Konkurrenz untern Arsch tut den sogenannten etablierten Anbietern sehr gut, gerade in Bundesländern wie Schleswig-Holstein, wo die Bestehenden alle unter einem Dach sitzen, aber nur Minimalprogramm fahren und es selbst durch den NDR keine Konkurrenz gibt (Welle Nord ist ja werbefrei).
     
    Juergen_C und radiobino gefällt das.
  15. mikeschneider

    mikeschneider Benutzer

    Na der Faden entwickelt sich ja!

    M.E. hat das Sendegebiet Ratzeburg/Mölln zu wenig potential. Und viele potentielle Kunden sind ja schon nachhaltig vergrault worden.
    Deswegen hat man sich ja - als kompetenten Berater - Herrn Bunsmann ins Boot geholt.
    Ein Konglomerat aus Ehemaligen, die es der Branche noch einmal rachsüchtig zeigen wollen.

    Aus einer Dachwohnung ohne prof. Technik senden zu wollen ist mutig. Und klar geht kein Live, wenn das Mischpult gepfändet wurde!

    Breitenfelde macht Spaß...


    PS: Ich weiß auch, wo es jetzt steht und einstaubt, weil es zu oll ist!
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  16. zamarco

    zamarco Benutzer

    Heute Titelstory beim SHZ: "Land ebnet Weg für neue Radiosender"

    Klingt alles schon wie beschlossene Sache und andere brauchen sich überhaupt nicht mehr zu bewerben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Oha, da trägt jemand seinen Groll gegen den Ex-Chef zur Schau. Jetzt wird's wieder lustig. Ist ja auch schon langweilig geworden ohne die RCFM-Schlammschlachten. Dann verlagern wir halt den Schauplatz zwischen die Küsten. Bitteschön. Ich lehn mich derweil mal genüsslich zurück.
     
    Inselkobi gefällt das.
  18. sws

    sws Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  19. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  20. DasRadio

    DasRadio Gesperrter Benutzer

    Dieser Jörg Lotze moderiert doch bei Radio 88,5 (ex Radio RZ1). Angeblich will man im alten Ratzeburger Bahnhof weit außerhalb der Stadt das Studio aufbauen. Laut Info eines Kollegen soll in Breitenfelde ein Studer 2000 Mischpult aufgebaut worden sein.
     
  21. Tricky Dicky

    Tricky Dicky Gesperrter Benutzer

    @DasRadio Bitte keine Sender-Interna. Danke!
     
  22. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Ach ja. Vielen Dank für die Info. Ein genauerer Blick auf dessen Website hätte das ebenfalls verraten. :oops:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen