1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von RadioZinzine, 13. November 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RadioZinzine

    RadioZinzine Benutzer

    Hallo Radiovolk,

    hier mal ein Appell in quasi eigener Sache:

    In Südfrankreich gibt es seit 1981 ein kleines, feines, unabhängiges Radio namens Radio Zinzine. Gegründet von einem bunten Haufen von Leuten, denen die Konventionen und Vorschriften des ach so normalen Lebens quer gingen, hat sich Radio Zinzine über die Jahre zu einem etablierten Lokal- und Regionalradio gemausert, bei dem so ziemlich alle Fraktionen des kommunalen, regionalen und planetaren Miteinanders zur Sprache kommen dürfen.

    Das Programm reicht von Großmutters Rezeptsammlung über Soundcollagen von den regionalen Wochenmärkten über Diskussionsrunden in Sachen Politik und Wirtschaft bis hin zu einer meiner Meinung nach einmaligen Nachrichtensendung, die in bester gonzo- Manier eine gut gelungene Mischung von dargestellten Fakten und dazu geäußerter Meinung inklusive Call-In Möglichkeit darstellt.

    Musikalisch ist vom Rentner- Tanztee bis zum Freejazz- Special für so ziemlich jeden was dabei, herrjeh, wenn es so ein Radio in Deutschland geben würde...

    Nun trifft es sich, daß dieser Hort der medialen Freiheit und Unabhängigkeit auch in Frankreich von den Regulierungsbehörden beargwöhnt wird.

    Radio Zinzine sendet ursprünglich von einem Privatgrundstück auf einem bewaldeten Hügel in der Nähe der Stadt Forcalquier ( einfach mal google earth bemühen... ) und hat dort sogar schon massiven Terror durch Armeeübungen und Hausdurchsuchungen seitens der Gendarmerie überstanden.

    Im Raum Aix ( auch ne sehr schöne Stadt in einer sehr schönen Region ) gibt es seit 1998 ein Regionalstudio mit eigener Redaktion und eigenem Programm.

    Die Räumlichkeiten wurden von der regionalen Verwaltung, vergleichbar mit einer Deutschen Landesregierung, zur Verfügung gestellt im Sinne einer positiven Entwicklung der regionalen Medien-Eigenständigkeit.

    Nun, nach diversen Personalwechseln, sollen diese Räumlichkeiten ohne Angabe von Gründen ersatzlos geräumt werden.

    Um der regionalen Regierung die Wichtigkeit dieses Programms aufzuzeigen gibt es nun eine Online-Petition, mit der man seiner Solidarität zu diesem Stück Radiokultur Ausdruck verleihen kann.

    Sicher wäre es ein wichtiges Zeichen, wenn sich auch aus dem Ausland einige Stimmen zu Wort melden, um aufzuzeigen daß die Globalisierung auch vor freien Radioformaten nicht Halt macht und man ein waches Auge auf solche Entwicklungen hat...

    Die Homepage samt Stream von Radio Zinzine ist:

    http://radio.zinzine2.free.fr/index2.php

    Das Studio Aix hat seine eigene homepage:

    http://www.radiozinzineaix.org/

    Dort kann man auch die Petition online unterzeichnen, nötig ist nur eine gültige Emailadresse zur Verifizierung.

    http://www.lapetition.be/sign_petition.php?petid=5230

    Ich denke mal, die französischen Ausfüllfelder erklären sich halbwegs von allein, Name, Vorname, Email, Ort, PLZ, Land, Nationalität, Telefon, Beruf, Webseite, Kommentar.

    Wäre schön wenn sich der eine oder andere Radio-Freidenker dort eintragen würde, damit der Spirit von Caroline und Co. weitergetragen wird.

    Merci fürs lesen.
     
  2. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe! Petition...

    Obwohl zinzine inhaltlich wenig mit Caroline zu tun hat, aber meinen spirit hast Du.
    Der Virus ist (bei mir) noch vorhanden....:D
    Muss noch alles durchlesen..... Notfalls einfach online gehen?
    fffr!
     
  3. RadioZinzine

    RadioZinzine Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe! Petition...

    "inhaltlich"... Nun, es geht darum, ein "eigenes" Radio zu "machen".

    Das ist doch schon irgendwie Caroline? ;) Ein Bisschen?

    Radio Zinzine in 1:30 zu "erklären" ist wohl kaum möglich, daher diese Verallgemeinerung.

    Es gibt leider keine deutschsprachige Webpräsenz, ist halt französisches Regionalradio, mit ein paar Connections zum Züricher "LoRa" etc.

    Aber ich denke mal, ein klein wenig Unterstützung per Mausklick für ein absolut nonkonformes Stück Weltradio tut nicht weh. :)

    Um dem "Conseil Regional" zu zeigen, daß dies kein 0815- Schwallsender ist, hat die Mannschaft die Studios in Aix übrigens besetzt und sendet 24/7. Respekt. Das würde ich gerne mal in Deutschland sehen :p
     
  4. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Ich auch.... weder den offshore-Virus noch den der landbased pirates haben sie aber so richtig mitbekommen oder umgesetzt.
    Nun, ich werde die nächsten 24h aufmerksam verfolgen und dann reagieren. Hoffen wir, daß sich mehr aus diesem Forum auch mal der Idee von "free radio" gegenüber Position beziehen. Genug gäbe es...
     
  5. Radio78

    Radio78 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    jawohl, bin auch dabei, werde unterzeichnen. Wann war in Deutschland die letzte Besetzung eines Studios ? wohl lange her............
     
  6. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Guten Tag!

    Gerade entdeckte ich diesen "Faden" bzgl. Radio Zinzine und schließe mich dieser Petition an.

    Und JEDER, der hier in diesem Forum den kaputt-formatierten "Dudelfunk" (vor allem in Deutschland) beklagt, sollte sich ebenfalls anschließen!

    Also Leute, "Hose runter" und Position beziehen!

    Ich hoffe, dass Radio Zinzine noch möglichst lange in der Luft bleiben kann, denn solche Sender fehlen leider viel zu häufig (vor allem in Deutschland!!!), sind sie doch ein nicht unwesentliches (wenn auch kleines) Standbein der Demokratie und sichern u.a. die Meinungsfreiheit innerhalb einer Gesellschaft.

    Denkt mal bitte darüber nach!

    Beste wohlwollende Grüße,
    - Dirk Visser -
     
  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Wobei die Frage offen bleibt, was Unterschriften aus Deutschland einem südfranzösischem "Bürgerfunk" (so meine Einordnung) nun nützen würden oder könnten.
    M.E. sind sie eher kontraproduktiv...? Und was macht CityFM so...?
     
  8. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Liebes radiovictoria01,

    ich bin immer wieder positiv erstaunt, wie zeitnah Du Dich doch zu Wort meldest. Überhaupt stimme ich in vielen Positionen mit Deinen Ansichten überein und da ich als Musikredakteur Deine fachlichen Äußerungen bestens nachvollziehen kann (und auch da mit Dir nahezu auf einer Linie mich befinde), denke ich darüber nach, ob wir nicht zusammen einen Sender auf die Beine stellen sollen!

    Und bevor jetzt wieder alle zu meckern und zu nörgeln beginnen: DOCH, es ist - auch in NRW - (legal) möglich! Ich kenne "den Weg" und werde ihn in absehbarer Zeit (hoffentlich mit vielen anderen "Dudelfunk-Gequälten" von Euch) gemeinsam gehen. Off topic? Das musste ich jetzt einfach in diesem Zusammenhang erwähnen, sorry!

    Doch nun zum Thema RADIO ZINZINE!
    Ist es nicht völlig egal, ob es sich um südfranzösischen "Bürgerfunk" handelt oder nicht? Auch "Bürgerfunk" ist/war/sollte "free radio" sein, oder? Vielleicht war NRW-Bürgerfunk (ja, off topic!) eine besonders schlecht umgesetzte Form von "free radio", ABER...

    ...es war "free radio"!

    Und ist es nicht völlig egal, woher (gerade bei einer Online-Petition im WWW) Unterstützer schreiben? Wenn ich mir die Länder der anderen derzeit 1844 Unterstützer bei lapetition.be anschaue, dann finde ich u.a. Länder wie z.B. Japan und Australien, etc. darunter! Ist das Deiner Meinung nach auch kontraproduktiv? Wieso ist Unterstützung überhaupt kontraproduktiv? Das sehe ich anders! Und "Bürgerfunk" hin oder her - hier geht es um einen Sender, der über mehrere Frequenzen verfügt und anscheinend in seinem Verbreitungsgebiet von seinen Hörern geliebt wird, oder? Völlig egal, ob die jetzt amateurhaftes Radio veranstalten oder nicht. Die Macher haben dort eine gewisse Meinungsmacht und "mißbrauchen" diese anscheinend nicht, wie es besonders hierzulande in so manch einem "Dudeldummfunk" tagtäglich praktiziert wird.

    Wie Dir vielleicht bekannt ist, geht es mir nicht darum, einen unprofessionellen Sender "zu retten". Es geht mir darum, dass alle Menschen die Freiheit haben, öffentlich ihre Meinung sagen zu dürfen. Auch die meiner "Gegner"! Und auf das Radio bezogen bedeutet dies u.a. auch: wenn die freie Meinung auf einem kaputt-formatierten professionellen Sender nicht mehr möglich ist, dann muss ich halt jene Sender unterstützen, wo es möglich ist (selbst, wenn es sich dabei um "Bürgerfunk"-Sender handelt).

    Vielleicht hätten wir beide (Du und ich) schon viel früher damit anfangen sollen und hätten uns neben unseren professionellen Jobs noch bei Bürgersendern (von mir aus auch "inkognito") engagieren sollen. Zumindest in Sachen Ausbildung der dortigen Macher. Denn dann würde so manch ein "Bürgerfunk"-Sender heute in seinem ON AIR-Erscheinungsbild wesentlich professioneller daher kommen und höchstwahrscheinlich auch mehr Hörer haben, als dies unter den derzeit tatsächlichen Gegebenheiten anscheinend leider der Fall ist. Ich denke, man kann auch (für den "Dudelfunk") 'schwierige' Inhalte (den ja die meisten Bürgersender im Programm haben) durchaus professionell und hörbar präsentieren, nicht wahr?

    Zum Thema CITY FM (schon wieder off topic!)? Aufgrund übelster kommunalpolitischer Querelen in Mülheim an der Ruhr, bröselt der Laden auseinander. Ich bekam vor ein paar Wochen diesbezüglich sogar Post vom Amtsgericht Duisburg! Aber, wir (und nicht nur ich) halte(n) an der Idee fest und ich halte es da mit dem kölschen Grundgesetz: "Et kütt wie et kütt un' et hätt noch immer joot jejange"! Möglicherweise könnte eine neue Version von CITY ja in absehbarer Zeit in NRW... - na, Du weisst schon was ich meine, nicht wahr? Möchtest Du daran mitarbeiten?

    Beste Grüße,
    - Dirk Visser -
     
  9. dea

    dea Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Nicht ganz. Wenn man das Programm regelmäßig verfolgt und entsprechend mag, dann aber wohl.

    Wenn es Wege gibt... Warum nicht. Ich hatte deine Ausführungen in dieser Angelegenheit schon an anderer Stelle aufmerksam aufgenommen. Das liest sich interessant und wäre im Vergleich zu einem weitgehend unbekannten Programm ein Projekt, wo ich viel Sinn in einer Unterstützung - nicht nur mit einer (Online-) Stimme - sehe.

    "Schwierige Inhalte" trifft es ganz gut. Die Diskussion um die Bürgerradios in Sachsen, die hier in den Foren geführt wurde, zeigt jedoch sehr deutlich, dass eins das andere etwas zu bedingen scheint. Nein, ich will keineswegs jeden ehrgeizigen Macher auf dem Sektor auf den selben Haufen kehren, jedoch fällt beim Hören auf, dass meist mehr Aufwand in schwierige, aufreibende, um nicht zu sagen äußerst alternative Themen gesteckt wird, als dass für die anderen Belange wie z.B. die von dir angesprochene professionelle Präsentation noch Raum wäre. So bleiben diese Radios etwas für echte Randgruppen, wodurch sie sich auch dem Interesse potenter Unterstützer entziehen.

    Zurück zu Zinzine: Ich vermelde im Ggsatz zu bisherigen Posts ganz bockig keinen Unterstützungswillen um des reinen Prinzips Willen. Warum? Ich kenne das Radio nicht und da ich nicht nur kein Wort Französisch verstehe, sondern die Sprache darüber hinaus überhaupt nicht mag, bleibt das wohl auch so. Meine Emailadresse muss für einen Pauschalspaß im Ausland keiner haben. Wir haben doch zu Hause genug zu tun, gell?
     
  10. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Zu Zinzine:
    Ich sehe es aehnlich: es gibt nicht nur Radio Zinzine, sondern einige solcher Lokalsender in Frankreich. Fuer eine Produktion eines solchen habe ich mein Studio zur Verfuegung gestellt.
    Zu MH: Das Chaos mit CityFM wurde auch ganz unpolitisch in der VHS produziert - dank meines Wegzugs stoert mich das JETZT nicht mehr...
     
  11. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    @highlytrained-rdj: ....
    Im Prinzip ja. Hat aber für mich da ein Ende, wo ich demokratiefeindlichen und rassistisch eingestellten Gruppen Sendezeit verschaffen würde (Diskussionsrunden mit denen mal ausgenommen).

    Da sprichst Du etwas Wahres gelassen aus.... und das gilt nicht unbedingt nur für Bürgerfunk/NKL, manche ÖR-Welle könnte von einem kleiner Justierung in Richtung bessere ANhörbarkeit auch profitieren (das böse Wort "Durchhörbarkeit" vermeide ich mal).
    Sowas wie einen Bürgerfunk habe ich schon mal versucht, aufzubauen. War ein Schuss in den Ofen, weil alle wegen "unkalkulierbarer Risiken" zurück schreckten und sie bei der Gesetzeslage nicht durchblickten (als vorbereitender Veranstaltungsfunk ging es kommerziell, als dauerhaftes NKL aber nicht mehr...). War vergebene Liebesmühe.

    Ebenso der Versuch, anderen (NKL, Bürgerfunk) was beizubringen. "Incognito" wirst Du nicht ernst genommen, oder "offen" als "Dudelfunk-Fuzzi" von vornherein abgelehnt. Stattdessen strahlen sie lieber ihre ähs, ohs, und "ja!" am Anfang jedes Satzes aus. :rolleyes:

    Zudem gibt es eine Anzahl von nichtkommerziellen Stationen, die wirklich beratungsresistent sind und denen nicht beizubringen ist, daß sie im Prinzip nur für sich selbst senden. Wer keine Hörer außer dem "Fankreis" vorzuweisen hat, hat seine Daseinsberechtigung als (meist von Steuerzahlern und deren Geld mit unterstützten) Funk"anstalten" verloren. Da endet für mich auch die "Freiheit des Wortes".
    Abschreckende Beispiele gibt es genug, denke da an RUM oder das einstige Radio Flora...

    Nein, sehe ich nicht so. Es verzerrt des Bild, besonders wenn es ein hoher Prozentsatz ausländischer Unterschriften ist. Dem Sender (dem ich durchaus die Daumen drücke) ist dadurch nicht geholfen.

    Kann man. Professionell durchaus und auch ANhörbar, wenn man Wert darauf gelegt, auch gehört zu werden und nicht nur für sich selbst vor sich hin sendet....
    Damit der leichte Schwenk zurück zu meiner These: music transports the message...

    Und -oft missverstanden worden- es spricht auch nichts dagegen, wenn man per Infohäppchen im Prinzip mehr Hörer erreicht als mit stundenlangen drögen Liveübertragungen von Diskussionen (Spezialsendungen mal ausgenommen).

    Thema City FM: Da bin ich ja mal gespannt...

    Ansonsten thanks for the compliments und freut mich, wenn wir (fast) eine Linie sind.
    Schicke aber vorsichtshalber einen Defibrilator nach Ffm-Messe, der "Kollege" regt sich immer so auf, wenn er irgendetwas positives liest (:D).

    over and out.
     
  12. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Okay, liebe Leute!

    Jetzt muss ich aber mal wirklich Dampf ablassen!

    @chapri:

    Du schreibst: "Das Chaos mit CityFM wurde auch ganz unpolitisch in der VHS produziert - dank meines Wegzugs stoert mich das JETZT nicht mehr..."

    Dazu möchte ich kurz etwas anmerken. Ich habe Dir damals die Kooperation angeboten und Du warst einer der ersten sog. "beratungsresistenten Bürgerfunker", die den "Quatsch" NICHT mitmachen wollten und stur "ihre Kiste" – ohne Rücksicht auf Verluste – durchgezogen haben. Ich habe Dir SÄMTLICHE Tools an die Hand gegeben und ich habe Dir 2004 bereits gesagt, dass Du mich jederzeit anrufen kannst. Du warst einer derjenigen, die sich einen Schei...BEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEP...ck um unser gemeinsames "ON AIR-Erscheinungsbild" geschert haben. Und dabei hättest Du noch nicht einmal den Inhalt und die Musikfarbe Deiner "Charlie Prince Show" ändern müssen, sondern lediglich die CITY FM-Jingles (und ich meine damit ein paar der Station ID-Jingles, die aus dem CompoCity-Paket nach und nach zum Einsatz kamen) in Deine Sendung einbauen sollen. Wir haben intern damals sogar darüber nachgedacht, Dich auf die Dauer von zwei Stunden am Stück "auszudehnen", aber mit Deinem sturen Verhalten hast Du es letztendlich "vergeigt" und Dich selbst entsorgt. Sorry, mate!

    Da CITY FM in Mülheim an der Ruhr in Räumlichkeiten des VHS-Gebäudes produziert wird/wurde, war eine parteipolitische Entscheidung, die intern im Rat der Stadt UND auf Mülheimer Verwaltungsebene beschlossen wurde! Und ich weiss, wovon ich schreibe, denn ich bin zusammen mit Mounir Yassine (ehemals SPD) und Günter Wrede (SPD) a) eins der drei Gründungsmitglieder und Mit-Initiator von CITY FM, b) war ich die treibende Kraft und c) war ich damals Ersatzkandidat der SPD für den Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr. Also erzähl mir nix von "unpolitischen Entscheidungen" – zumal ALLES was Du machst oder sagst am Ende des Tages Politik ist, okay?

    Das einige politisch aktiven Verwaltungsmenschen letztendlich aufgrund ihrer Ignoranz, ihres fehlenden Rückgrats (weil sie nämlich gewaltig Schiss um ihre Rentenansprüche hatten, falls das Programm bzw. das gesamte Projekt "schief geht"!) und ihre persönliche Abneigung gegen ein offenes "Format-Radio" (nein, KEIN "formatiertes" Radio!) das Ding vor die Wand gefahren haben und gewisse "Koordinatoren" es immer noch Woche für Woche machen, ist sogar eine hochpolitische Entscheidung – quasi auf eigene Faust! Hinzu kam noch "Störfeuer" von der politischen Opposition in Mülheim, die CITY u.a. als "Rot-Funk" bezeichneten (und das, obwohl wir noch nicht einmal entsprechende sozialdemokratische Themen im Programm haben und hatten und auch nicht die Internationale als Station-Song eingesetzt haben!). Ich kann das nicht gut heißen und die Zukunft wird zeigen, wohin die Reise diesbezüglich geht. Das letzte Wort in dieser "Angelegenheit" ist noch nicht gesprochen – zumal hier Urheberrechte (u.a. in Sachen Jingle-Paket) tangiert werden! Hinzu kam Anfang 2008 die "Affäre Mounir Yassine" (die im Übrigen eine gaaaaanz miese Sache war, da sie von ganz anderer Seite eingefädelt wurde), die dem Standing von CITY FM auf kommunalpolitischer Ebene sehr geschadet hat. Aber an Deiner Stelle, lieber Charlie Prince, würde ich hier nicht so rumtröten, denn DU hast es mit Deinem kontraproduktiven Verhalten für Dich bei CITY FM einfach versaut! Von der Hetze gegen Günter Wrede auf Deiner RADIO JOYSTICK-Homepage damals mal ganz abgesehen. Wir haben das registriert! Dein Verhalten war das Verhalten eines kleinen Kindes, nicht das eines erwachsenen Mannes. Und mit Professionalität hatte das nun gar nichts zu tun! Schade! Ich hätte Deine Show sehr gerne behalten und sogar ausgedehnt, aber Du hast uns hörfunkmäßigen "Klump" abgeliefert und deshalb haben wir nach mehrfachen fruchtlosen Gesprächen mit Dir Deine Sendung irgendwann in 2005 aus dem Programm genommen.

    Aber...everybody gets a second chance, nicht wahr? Könntest, wolltest und würdest Du bei einer künftigen neuen Version von CITY FM – unter gaaaaaaaaaanz anderen Voraussetzungen (!!!) – mitarbeiten? Wärest Du HEUTZUTAGE in der Lage, Deine Show unter Programmformat-mäßigen Mindestanforderungen LIVE zu produzieren? Du wärst dabei sogar in der Sendedauer länger als damals und würdest von uns dafür ein entsprechendes Honorar gezahlt bekommen. Und Du hättest sogar nahezu freie Hand in der Musikprogrammgestaltung Deiner Sendung! ABER, Du musst dann CITY FM-Jingles spielen – denn wir Verantwortliche definieren die Parameter des Senders und die des Programms und Du darfst, sollst und musst Dich darin frei bewegen können (nichts anderes haben wir damals bei CITY - nicht nur mit Dir - gemacht!) und letztendlich Deine Personality auf dem Sender ausleben. Wenn Du diese Fragen mit einem klaren "JA" beantworten kannst, dann zögere bitte nicht, mich zu kontaktieren, okay?

    Und nun zu Dir, liebes radiovictoria01 (@radiovictoria01):

    Ich stelle mal wieder fest, dass wir beide aber SOWAS von auf einer Linie "liegen"! Das finde ich sehr gut! Könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass Du beim neuen CITY FM rein passt und dort Dein neues "Radio-Zuhause" finden könntest. Wir sollten uns mal ernsthaft über eine Zusammenarbeit unterhalten!

    By the way, die "Erfahrung" – Zitat: "Ebenso der Versuch, anderen (NKL, Bürgerfunk) was beizubringen. "Incognito" wirst Du nicht ernst genommen, oder "offen" als "Dudelfunk-Fuzzi" von vornherein abgelehnt. Stattdessen strahlen sie lieber ihre ähs, ohs, und "ja!" am Anfang jedes Satzes aus." Zitat Ende – habe ich in der Vergangenheit leider auch gemacht. Dazu habe ich ja gerade (siehe oben) schon etwas geschrieben, nicht wahr?! Da kommen dann "Argumente" wie z.B.: "Ich mache meine Sendung seit 1985 so, warum soll ich sie jetzt 'anders' machen?". Und das, obwohl sie inhaltlich gar nicht wesentlich 'anders' gewesen wäre!!! Okay, lieber beratungsresistente "Bürgerstümper" – ähmmmmm, "Bürgerfunker" (sorry!) – dann bleib' von mir aus wie Du bist, dilettiere doch einfach weiter und sende auch weiterhin "vor die Wand"! Irgendwann kommen aggressive Unionspolitiker und demontieren mal eben – neben der Meinungsfreiheit – auch Dich mit Deiner scheußlichen "Sendung"! Ein besseres "Argument", als das Deiner hörbaren Unprofessionalität, kannst Du diesen selbst ernannten "Christen" gar nicht liefern!

    Und zu dem "FFM-Kollegen", der sich anscheinend immer aufregt wenn jemand etwas Positives schreibt, kann ich nur sagen/schreiben: selbst schuld! Verehrter "FFM-Kollege", wenn Du alles grau in grau siehst, dann wird sich auf deutschen UKW-, DAB-, DRM- oder was-auch-immer-Frequenzen, speziell im "lauwarmen" deutschen Dudelfunk nie etwas ändern! Oder bist Du "von Haus aus" ein bösartiger Mensch, der auf das Negative "steht"? Ich hoffe doch nicht, oder? Leute, es wird nicht mehr allzu lange dauern und dann ist von uns Dudelfunk-Kritikern GEWALTIG Aktivität gefordert! Nicht umsonst erweitere ich gerade mein "Schattenkabinett"! Gute, professionelle Leute, DIE MIT HERZ BEI DER SACHE SIND, können wir IMMER gebrauchen! Also, Bewerbungen (mit Aircheck) bitte direkt an mich (DIRKVISSER@gmx.co.uk) okay? It's THAT easy!

    Übrigens, liebes radiovictoria01: Komplimente verteile ich nur auf ehrlicher Basis und ich mein(t)e das so, wie ich es geschrieben habe.

    Und da das alles in Sachen RADIO ZINZINE aber sowas von "off topic" war und ich jetzt quasi unsere Ehre retten möchte, fordere ich hiermit nochmals auf:

    JEDER, der hier in diesem Forum den kaputt-formatierten "Dudelfunk" (vor allem in Deutschland) beklagt, sollte sich der Online-Petition in Sachen RADIO ZINZINE anschließen! Völlig egal, ob dieser südfranzösische Sender nun "Bürgerfunk" ist oder nicht. Es geht letztendlich um Meinungsfreiheit!

    Also Leute, "Hose runter" und Position beziehen! Denkt mal bitte darüber nach. Danke.

    Beste (und wie immer) wohlwollende Grüße,
    - Dirk Visser -

    P.S.: Und jetzt habe ich mich schon wieder kilometerlang hier ausgelassen, obwohl ich mir als guten Vorsatz für 2010 vorgenommen habe, mich auf das Wesentliche zu beschränken. Leute, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Ich muss jetzt schlafen gehen, denn morgen wird es wieder ein harter Tag werden. Ich muss dann nämlich Stapel von Bewerbungen sichten, Airchecks hören und daraus sämtliche herzlosen Dudelfunk-Apparatschicks aussortieren! LOL!!! Gute Nacht in's große, weite Radioland! Welcher stümperhafte Bürgerfunker, der mir in der Vergangenheit begegnet ist, hatte diesen "Quark" eigentlich immer in seiner Sendung verzapft...? Can't remember...!
     
  13. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Na, da hast Du aber gaaanz tief ins Archiv gegriffen. Ob das ausgerechnet in diesen Thread gehoert, sei mal dahingestellt. Ich muss nur kurz gegendarstellen, dass ich nicht gegen Herrn Wrede "gehetzt" habe, da ich ihn bereits VOR seinem VHS-Posten als sympathischen Menschen kennengelernt habe.
    ICH bin in der Kaelte rumgerannt, um LOKALE Themen ins px zu bringen - eine Syndication biete ich erst seit Neuestem an! Da ich aber seit meinem Umzug (bzw. aufkommender Umzugsgedanken) statt lokaler Themen jetzt "Mittelmeerthemen" aufgreife und ich dank Hauptjobs nicht live produzieren kann, liegt es an EUCH und dem neuen Buefugesetz, ob ihr die Sendung uebernehmt.
    Trotzdem liebe Gruesse nach MH, wo ein Hundehaufen schon fast Politik ist!
     
  14. dea

    dea Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Interessant. SEHR Interessant!

    Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Nur sollte man etwas aufpassen, wohin man den bläst, dass er einem die Sicht nicht zusätzlich vernebelt. Offensichtlich fehlte dir Orientierung aber bereits vorher schon.

    Die einzigen, die du namentlich ansprichst, sind chapri und rv01. Der einzige, der ansonsten genau das tat, was du fordertest, nämlich
    war ich, den du dann wohl auch mit
    ansprachst. Jemand anderes hat sich ja nicht gewagt, die Sache anders zu sehen als du.

    Zum einen: Wer/was auch immer ein "FFM-Kollege" sein soll - könnte es sein, dass er das gar nicht ist? Vermutlich, sonst wüsste er, was damit gemeint ist. Zum anderen sollte man, wenn man von anderen
    fordert, UNBEDINGT darauf gefasst sein, dass diese darunter entweder zumindest schon mal ncht die selbe Unterwäsche tragen oder man gar Sachen zu sehen bekommt, die einem anderweitig den Appetit verderben.
    Also halte dich doch bitte dringend daran:
    Genau!

    Die anderen internen Querelen gehen mich nichts an, von denen kann ich auch nichts wissen, jedoch zeichnen chapris Ausführungen und deine Reaktion darauf ein ganz anderes Bild, als ich bisher hatte.
    Es scheint geradezu, als hättest du zu lange beim Dudelfunk gearbeitet. OK, sagen wir lange genug, um sich die richtigen Chef-Allüren zu eigen zu machen. Ich lese eigenlich nur: Eure Meinung ist mir Recht, solange sie die meinige ist. Ob das die richtige Führungsqualität ist, wenn man darauf brennt, Radio zu machen, das sich vom Brei abhebt, wage ich stark zu bezweifeln.
    Die Konversation entspricht genau der im Büro des PD eines manchen beliebig austauschbaren Programmes in Deutschland und damit spielt das Kopftheater prompt gewohnte Stücke.
    Wenn du also ernsthaft planst, Radio mit Menschen machen zu wollen, die
    dann ist das ein weiterer Grund, dir nocheinmal zu sagen: Stelle dich darauf ein, dass dir teils heftiger Gegenwind entgegen wehen wird. Wo das von dir geforderte Herz im Spiel ist, wird garantiert auch (Radio-) Blut fließen. Wenn du die Personalities, die du haben willst, nicht als solche akzeptierst, und das scheinst du offensichtlich nicht zu tun, dann lass dir dein Team von einem der vielen Berater und Coaches zusammenstauchen, damit sie in dein Schema passen. Dass dabei wieder nur ein Sender mehr herauskommt, dessen Programm austauschbar sein wird, dürfte klar sein.

    Zusammengefasst:
    Nö du, lass mal. Ich würde mich verbessern wollen. Da kann ich aber viel besser an mir arbeiten, statt mich mit Franzmannfunzeln und neuen Formatwächtern zu befassen. Es gibt ja immer was zu tun.
     
  15. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Nu mal abkühlen:

    dea war mit dem ffm-Kollegen nicht gemeint. (Und seit wann Ffm? :D). Nein, war wohl zu intern, dieser kleine Seitenhieb...

    Die Sache mit chapri geht mir zu tief, ist zu intern und hätte man anders umschreiben können, Dirk. Gehört hier nicht rein und ist zu OT, auch wenn chapri den ersten Stein geworfen hat.

    Zu einem fiktionalen Sender und dessen Abstimmung generell: Daß der Sender ein Format haben und anhörbar sein soll(te), da gehe ich mit dem highlytrained-DJ konform. Man kann gff. auch mit changierenden Musikfarben tagsüber in diese oder jene Richtung mehr an Akzeptanz herausholen. Ganz sicher wird er kein kaputtformatiertes, auf Minirotation eingestelltes Radio meinen. Das wäre auch nicht mein Ding...

    Also: man spricht vorher darüber, wägt alle Argumente ab, bestimmt zusammen ein Format oder definiert eine Formatvorgabe samt ggf. stündlichen Musikfarben (baut ein Archiv auf... lädt einen Musik-PC) und dann verabschiedet man es. Und man sollte sich gemeinsam daran halten. Anders geht es nicht, sonst kann man jede zweite Stunde ausstrahlen, was man will. Das ergibt Chaos.

    Ist eine erlaubte Interpretation, sehe ich aber nicht so. Ich glaube ihn zumindest zu verstehen. Mein Weg war es immer, in Diskussionen und Vorträgen zu erklären und zu überzeugen. Es war immer der beste Weg als stur von oben runter (was manches Mal allerdings auch notwendig war...). Aber einer (oder auch 2-3) müssen letztendlich das Sagen und die Entscheidungsgewalt haben.

    Jetzt sind wir vollkommen OT. Wie geht es Radio Zinzine? :D
     
  16. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Ich habe keinen ersten Stein geworfen, sondern mich mit EINEM Satz gegen einseitige Vorwuerfe verwahrt. Aber zu dem Thema soll Dirk mal einen eigenen Thread aufmachen.
    Fakt ist: Zinzine und CityFM sind/waren Buergerfunk.
    Gegen den habe ich naturgemaess gar nix, aber gegen Einmischung in auslaendische Angelegenheiten - von denen es ueberdies verschiedene gibt. Von diesen diversen Versuchen darf man sich als Auslaender nicht EINEN EINZIGEN 'rauspicken, zumal wenn man ihn nicht kennt. Und jetzt packen wir die Zahnbuerste in unseren Ruecksack und ziehen gemeinsam zu Dirks neuem Thread - auf auf, Kameraden :)
     
  17. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Guten Tag, liebe Leute!

    Also, ich versuche es diesmal kurz zu machen:

    Charlie Prince (chapri) und ich haben uns wieder vertragen. Wie wir herausgefunden haben, hat einer der "Koordinatoren" bei CITY in seiner für ihn typischen Art und Weise ein falsches Spiel mit Charlie Prince und mir gespielt. Dieser "Koordinator" ist ein fest angestellter Mitarbeiter des Kulturbetriebs der Stadt Mülheim an der Ruhr und hat von Anfang an die Konzeption von CITY FM gehasst und dementsprechend seinen Job nicht richtig gemacht (im Sinne der Arbeitsanweisungen seines Vorgesetzten). Da jener Mann als schwerbehindert gilt, konnte er (aufgrund der öffentlich-rechtlichen Konstellation des Kulturbetriebs) nicht so ohne weiteres in eine andere Position "entsorgt" werden, sondern musste weiterhin beschäftigt werden. Hinzu kam die Tatsache, dass jener Mann, aufgrund seines vorauseilenden schlechten Rufs (er gilt als unzuverlässig und nicht gewissenhaft handelnd) von anderen kommunalen Dienststellen schon im Vorfeld "dankend" abgelehnt wurde. Und dies hat NICHTS mit seiner Schwerbehinderung zu tun! Er hatte seinen Job als Koordinator meines Erachtens als "soziale Hängematte" missbraucht (war nie da, wenn man ihn wirklich brauchte – die permanente Abfolge: "krank, ein oder zwei Tage anwesend, dann Urlaub, danach wieder krank, usw." ist echt bemerkenswert – und handelte in einigen Fällen GEGEN CITY FM, obwohl es seine Aufgabe war, FÜR CITY FM bzw. in dessen Sinne zu handeln!). Dieser Mann hat nicht nur meines Erachtens sehr großen Schaden angerichtet, jedoch blieben mehrere Versuche, ihn aus seinem Job zu entfernen und in einer anderen vergleichsweise gleichwertigen Position innerhalb der Stadtverwaltung, jedoch fern von CITY FM, einzusetzen, leider erfolglos. So mussten wir mit ihm leben, obwohl keiner mit ihm wirklich zurecht kam. Mich schockiert (aber ich hätte es damals schon wissen müssen) die Tatsache (die ich heute von Charlie persönlich erfahren habe), dass jener "Koordinator" Charlie Prince und mich AUCH gegeneinander ausgespielt hat! Ich könnte wirklich kotzen!!!

    Aber zurück zu Euren Anmerkungen.

    Nein, dea! Du bist/warst mit der Bezeichnung "FFM-Kollege" nicht gemeint! Und ich spare mir aufgrund der sonst ausufernden Länge dieses Beitrags, Deine Bemerkungen bzgl. meiner Person und meines Handelns ausführlich zu kommentieren. Jedoch möchte ich kurz auf Dein Zitat:

    "Es scheint geradezu, als hättest du zu lange beim Dudelfunk gearbeitet. OK, sagen wir lange genug, um sich die richtigen Chef-Allüren zu eigen zu machen. Ich lese eigenlich nur: Eure Meinung ist mir Recht, solange sie die meinige ist. Ob das die richtige Führungsqualität ist, wenn man darauf brennt, Radio zu machen, das sich vom Brei abhebt, wage ich stark zu bezweifeln. Die Konversation entspricht genau der im Büro des PD eines manchen beliebig austauschbaren Programmes in Deutschland und damit spielt das Kopftheater prompt gewohnte Stücke." Zitat Ende.

    So ein Quatsch!!! Wenn Du mich wirklich richtig kennen würdest, dann würdest Du wissen, dass ich als poltisch links einzuordnender Mensch speziell während meiner fünf Jahre als festangestellter Musikredakteur bei RADIO NRW das wahrscheinlich einzige Korrektiv (also ein "Anti-Grütze-Dudelfunk"-Redakteur) in diesem Laden war! Frage bei Gelegenheit einfach mal meine Ex-RADIO NRW-Kollegen aus der Zeit zwischen 1990 und 1995 nach meiner Person, nach der Qualität meiner Arbeit UND nach meinem Führungsstil bzw. Umgangston mit Mitarbeitern! Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst Du zu hören bekommen: "Der Visser hat die besten Musiklaufpläne gemacht, die wir bei RADIO NRW jemals hatten, er ist immer gut mit uns umgegangen und war stets zur Hilfe, wenn wir eine musikalische "Extrawurst" brauchten. Ein "Formatwächter" war er nie, denn er immer bereit, in bestimmten Situationen das Format (nicht nur in seinen eigenen Sendungen) zu brechen und hat sich immer mit dem cholerischen damaligen "Leiter der Musikredaktion" geprügelt!"

    dea, ferner schreibst Du: "Wenn du also ernsthaft planst, Radio mit Menschen machen zu wollen, die
    (Zitat von HIGHLYTRAINED-RDJ): DIE MIT HERZ BEI DER SACHE SIND dann ist das ein weiterer Grund, dir nocheinmal zu sagen: Stelle dich darauf ein, dass dir teils heftiger Gegenwind entgegen wehen wird. Wo das von dir geforderte Herz im Spiel ist, wird garantiert auch (Radio-) Blut fließen. Wenn du die Personalities, die du haben willst, nicht als solche akzeptierst, und das scheinst du offensichtlich nicht zu tun, dann lass dir dein Team von einem der vielen Berater und Coaches zusammenstauchen, damit sie in dein Schema passen."

    Ja, HERZ BEI DER SACHE! Das zählt!!! Mit Gegenwind kann ich leben, das ist in diesem Job normal. Ich akzeptiere grundsätzlich JEDE Personality – auch wenn ich sie persönlich vielleicht nicht mag! Ich bin Profi genug, DAS differenzieren zu können. Und selbst ernannte und selbstherrliche "Berater" und "Coaches" kommen mir nicht in's Haus – soviel sollte klar sein, oder?

    Dann schriebst Du: "Dass dabei wieder nur ein Sender mehr herauskommt, dessen Programm austauschbar sein wird, dürfte klar sein."

    Bullshit! Ich antworte in diesem Zusammenhang nur kurz und knapp mit der ersten Textzeile des Chorus von Sydney Youngblood's vierter Single aus dem November 1989:

    "All we can do is sit and wait..." D'you remember that one, dea?

    Ob Du Dich bewerben möchtest oder nicht bleibt selbstverständlich Dir überlassen. Ich bin jedenfalls dankbar für jeden "Guten", den wir bekommen können. Was Du daraus machst, ist am Ende des Tages Deine eigene Entscheidung. But doors are still open, you know!?

    Und zum Schluss (oh Mann, ich werde schon wieder so laaaaaaaaaaaaang...!) nehme ich noch Bezug auf radiovictoria01 (save the best for last, nicht wahr?):

    Liebes radiovictoria01! Du schreibst: " Die Sache mit chapri geht mir zu tief, ist zu intern und hätte man anders umschreiben können, Dirk. Gehört hier nicht rein und ist zu OT, auch wenn chapri den ersten Stein geworfen hat."

    Ja, BINGO!!! Du hast absolut Recht damit! Ich habe mich (mit der CITY-Vorgeschichte im Kopf) nur fürchterlich über sein Posting aufgeregt und plötzlich kam die ganze alte Sch....BEEEEEEEEEEEEP....sse wieder in mir hoch. Ich sollte Euch damit nicht belasten, nicht wahr? Aber da ich ein Mensch bin, der nicht davor scheut, seine Gefühle AUCH ÖFFENTLICH zu zeigen, musste DAS einfach raus! DAS konnte ich nicht so stehen lassen und bitte da um Nachsicht.

    Ansonsten, radiovictoria01, wie immer: "absolut eine Linie"!

    Ferner schreibst Du: "Ich glaube ihn zumindest zu verstehen. Mein Weg war es immer, in Diskussionen und Vorträgen zu erklären und zu überzeugen. Es war immer der beste Weg als stur von oben runter (was manches Mal allerdings auch notwendig war...). Aber einer (oder auch 2-3) müssen letztendlich das Sagen und die Entscheidungsgewalt haben."

    Du hast mich VOLLKOMMEN RICHTIG verstanden und dafür danke ich Dir sehr. Dein angesprochener Weg war auch immer genau mein Weg in diesen Dingen.

    So und jetzt lasst uns hier nicht weiter über irgendwelche "CITY FM-Verwaltungsfuzzis" streiten, sondern lasst uns nach vorne gucken und RADIO ZINZINE unterstützen. Auch wenn es sich dabei möglicherweise um einen "Bürgerfunker" handelt, denn es geht ja hierbei schließlich um "das Regiment Sarkozy" und die Meinungsfreiheit – und am Ende des Tages auch um unsere Meinungsfreiheit, nicht wahr?

    Einen schönen Abend wünsche ich Euch.

    Beste wohlwollende Grüße,
    - Dirk Visser -
     
  18. dea

    dea Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    I do, of course.

    Ich mach es kurz: Insofern du aufgeklärt hast, was der Hintergrund war, erkenne ich einige Textpassagen deines Postings, aus dem heraus ich mich angesprochen fühlen musste, als Mißverständnis an.
    Es ist manchmal doch nicht ganz so einfach ohne Phonation und Mimik hier. :(
    Schwamm drüber.

    Thema Zinzine:
    Mich beschäftigte der Gedanke nebenher, allerdings komme ich nach wie vor nur soweit, keinen Sinn im Unterzeichnen dieser Petition zu sehen. Ein paar deutsche Adressen werden dort niemanden beeindrucken, zumal der Deutsche nun auch nicht gerade des Franzosen liebster Freund ist.
    Einzig eine eigene Petition ernstzunehmender deutscher Journalisten und Radiomacher könnte vlt. beeindrucken - da wird aber auch keiner wirklich Nerven für haben.
    Die Franzosen haben aber im Gegensatz zu uns ihre ganz eigene Demonstrationskultur, so mit Amtsstuben besetzen und Amtmänner als Geiseln nehmen. Wenn der Sender lokal so große Bedeutung haben sollte, was ich auch nicht glaube, dann bleibt ihnen immernoch so ein militanter Streich. Präsident Sarkozy wird entgegen seiner sonstigen Gewohnheit die Angelegenheit sicher nicht zur Chefsache machen. Da der Zwerg seiner Frau aber wohl gern einen Gefallen tut, ist es vlt. hilfreich, diese zu bezirzen, damit diese ihren Gatten.... naa gut. :)
     
  19. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Na also.... aber noch einige Anmerkungen:

    Ich daselbst schreibe nicht nur gern und viel (anzahlmässig), sondern recht gern auch lang zu einem Thema. Muß man manchmal, um eine Sachlage zu verdeutlichen. Aber lieber Dirk:
    Niemals so eindeutig aus der Kiste plaudern und brandmarken! Lieber "umschreiben", etwas kürzer und im Falle "damals" hätten es somit 2 Sätze getan (wir -chapri und ich- haben uns ausgetauscht und sind offensichtlich ausgespielt worden, die Sache ist aus der Welt.Punkt.).

    Stelle Dir nur mal vor, ich wäre hier derzeit bei einem hessischen Privatsender (der die meisten sowieso unterschreiben lässt, mit ex-Kollegen keinen Kontakt zu haben oder zu halten und nichts öffentlich zu machen, auch nicht in den foren...), was dann....? Die müssten furchtbare Bedenken haben....? Besonders, wenn sie solche postings wie die Deinen lesen.

    Man mag über den "Maulkorb" denken wie man will. Ich finde, er wäre gar nicht nötig, wenn jeder von vornherein auch innerlich die Raison einhält und bewahrt. Auch wenn er ausgeschieden ist! Davon kann man leider selten ausgehen. (Maulkorb ist aufgehoben, wenn es den Sender nicht mehr gibt).

    Insofern bist Du m. E. etwas zu weit über das Ziel hinausgeschossen.... Da musst Du wohl noch einige Flügel stutzen (lassen), bei aller (berechtigter) Verbitterung, wie so manches gelaufen ist. Weniger ist manchmal mehr. (Im Falle NRW damals wären wir uns fast begegnet. Und den Fall JvG habe ich auch kennengelernt.... :rolleyes:).

    Und zum Thema Bürgerfunk: Für mich etwas anderes als die (meisten) einseits ideologisch ausgerichteten NKLs. Und wenn man wie jeder echte Nachrichtenmann / Journalist innerlich weitgehendst Objektivität und Neutralität bewahrt, dann kann sowas parteiübergreifend auch auf positivie Resonanz stossen. Also ruhig und gezielt auch der CDU und FDP eine Plattform geben, ihre Sicht der Dinge kundzutun, Meinungen einholen (nebst Sport- und Kulturvereinen mit ggf. eigengestalteten Sendungen).
    Die Meinung sollte sich (immer) der Hörer bilden, nicht der jeweilige Bürgerfunk in unterschwelligen Kommentaren "vorsortieren". Und da wäre dann plötzlich ein echtes Lokalradio im Äther, etwas, was in NRW bislang so nicht möglich war (ist)... :rolleyes:

    Soweit meine Meinung. In Frankreich sieht die Lage schon etwas anders aus.... aber ich bleibe trotzdem bei meiner Meinung, daß ausländische Unterschriften nichts nützen (eher schaden) und das Bild verzerren (außer es handelt sich wirklich um bekannte Medienmacher)...

    Ja, mache doch einfach mal einer der Unverdächtigen (dea, kramerowski ?) einen neuen thread zum Thema cityFM auf. Alle anderen sind jetzt irgendwie "vorbelastet"...
     
  20. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Hello again!

    Ja, radiovictoria01 - "eine Linie", wie (fast) immer!

    Ich würde ja einen neuen Faden in Sachen RADIO CITY FM eröffnen, aber ich habe keine Ahnung, wie das funktioniert! Habe ich dazu überhaupt eine "Berechtigung"?

    Das Thema CITY FM als Mülheimer "Stadtverwaltungs-Radio" und dessen Hintergründe aus der Vergangenheit haben wir jetzt schon zur Genüge durchgekaut, nicht wahr?

    Viel Interessanter finde ich es, einen Thread bzgl. der geplanten neuen Version von CITY FM zu eröffnen! Wie geht das?

    Bitte freundlichst um entsprechende Hinweise. Danke.

    Beste Grüße,
    - Dirk Visser -
     
  21. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Okay, liebe Leute!

    Hier ist der Link zum neuen CITY FM-Thread:

    http://www.radioforen.de/showthread.php?p=503470#post503470

    Viel Spaß damit!

    Beste Grüße,
    - Dirk Visser -

    P.S.: Und hier in diesem Thread geht es jetzt ab sofort wieder um die Unterstützung von RADIO ZINZINE...
     
  22. AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    @dea:

    Du schreibst:

    "Ich mach es kurz: Insofern du aufgeklärt hast, was der Hintergrund war, erkenne ich einige Textpassagen deines Postings, aus dem heraus ich mich angesprochen fühlen musste, als Mißverständnis an.
    Es ist manchmal doch nicht ganz so einfach ohne Phonation und Mimik hier.
    Schwamm drüber."

    Ich stimme Dir da vollkommen zu!

    Dann schreibst Du: "Präsident Sarkozy wird entgegen seiner sonstigen Gewohnheit die Angelegenheit sicher nicht zur Chefsache machen."

    DAS glaube ich auch nicht!

    Ferner schreibst Du: "Da der Zwerg seiner Frau aber wohl gern einen Gefallen tut, ist es vlt. hilfreich, diese zu bezirzen, damit diese ihren Gatten.... naa gut."

    Nette Idee! Nur wie stellen wir (oder besser die Betreiber von RADIO ZINZINE) das erfolgreich an?

    Beste Grüße,
    - Dirk Visser -
     
  23. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Mit meinem Glueckwunsch an RV01 zu seinem ERSTEN Posting (von immerhin mehr als 4000 *sfg*), zu dem ich VOLLSTAENDIG ja und Amen sagen kann,
    verabschiede ich mich in den neuen Thread!!!
     
  24. RadioZinzine

    RadioZinzine Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Moin Leude,

    da war ich mal ne ganze Weile nicht da... und sehe, daß der Thtread trotzdem weit oben blieb, wenn auch... Aber das ist eben ein "Diskussionsforum. :)

    Ich soll / möchte den Leuten, die sich an der Petition beteiligt haben, den Dank des Teams von Radio Zinzine aussprechen, was ich hiermit tue.

    DANKE!

    Zinzine "nur" als Bürgerradio abtun wäre etwas stark vereinfacht. Sieht sich Zinzine doch als eine Art Fenster zur Welt. Und durch Fenster kann man ja bekanntlich in beide Richtungen blicken, n´est-ce pas?

    Somit wird zum einen der Bevölkerung einer mediterranen Region aufgezeigt was da so um einen herum auf dem Planeten passiert, zum anderen die Sicht des doch sehr kosmopolitischen Macher- Teams über Austausch von regelmäßigen Themensendungen, Nachrichten etc. mit anderen Stationen rund um den Planeten auch in die Welt getragen. Eine Art "Radio sein", die ich in Deutschland sehr vermisse.

    Umso mehr bin ich froh, daß diese Petition mit ihren über 3000 Teilnehmern -vorerst- geholfen hat; die von Radio Zinzine Aix genutzen Lokalitäten dürfen weitere 6 Monate benutzt werden. Dies dürfte ein wenig Luft verschaffen, um weitere Möglichkeiten zu erkunden, den finanziellen Engpaß nach dem Abdrehen der Subventionen durch den Unterstützungsfond für freie Radios, der bislang aus einer Sondersteuer auf Werbung ( man stelle sich das mal in Deutschland vor! ) finanziert wurde, zu überwinden , ohne die eigene Freiheit und Unabhängigkeit, sprich, das "Gesicht" der Station, zu verlieren.

    Nochmals danke den Über-den-Tellerrand-Guckern :)
     
  25. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Radio Zinzine braucht Eure Hilfe (Petition)

    Ich weiss jetzt auch wieder, welcher Station ich mein Studio
    zur Verfuegung gestellt habe:
    Nelly K. hat mal eine Sendung fuer Radio De Clique (oder so aehnlich)
    bei mir aufgenommen.
    Gibts De Clique (?) eigentlich noch???

    Erratum: Ich PRODUZIERE Live, aber die AUSSTRAHLUNG ist spaeter...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen