1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radioerfahrungen in Namibia?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von Gelb, 21. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gelb

    Gelb Benutzer

    Auf der Suche nach Radiosendern, die für Syndication in Frage kämen, bin ich auf Namibia gestoßen. In diesem Land wird ja auch recht viel deutsch gesprochen, dazu auch englisch.

    Ist vielleicht jemand hier, der schonmal dort war und dort Radio gemacht hat bzw. eine Syndication-Sendung an einen namibianischen Radiosender verkauft hat?
     
  2. JAKE

    JAKE Benutzer

    AW: Radioerfahrungen in Namibia?

    Sorry, habe jetzt erst mal wieder hier ins Forum geschaut. Ich würde dir empfehlen, dir nicht zu viel Hoffnung zu machen - es sei denn, es geht dir nicht darum, Geld zu verdienen.

    Der staatliche Rundfunk (NBC) hat ein deutsches Hörfunkprogramm. Die haben zwar recht viel Programmfläche zu füllen aber einfach mal gar kein Geld. Die NBC ist hochverschuldet, teilweise können nicht mal die Gehälter der Mitarbeiter gezahlt werden.

    Es gibt noch zwei weitere private Stationen. Radio99 hat zumindest früher auch einige deutschsprachige Sendungen im Programm gehabt. Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht. In der Küstenstadt Swakopmund ist gerade vor nicht allzu langer Zeit ein neues Programm gestartet. Den Namen habe ich gerade vergessen.

    Grundsätzlich gilt aber: mit deutschen Honorarsätzen kannst du bei weitem nicht rechnen.
     
  3. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radioerfahrungen in Namibia?

    Gratis geht immer.... alles freut sich. Sonst vergiss es einfach.
    Kollege von mir, Markus Weidner (satnews) war kürzlich dort "unten" und weiß sicherlich mehr. Mal kontakten....
     
  4. AW: Radioerfahrungen in Namibia?

    Hallo GELB :)

    Ich war 2008 das letzte mal in Namibia und habe auch den NBC gesehen, sogar dort eine Sendestrecke moderieren dürfen.

    Die armen Moderatoren muss ich nun sagen. Als ich dort war haben die
    a) die komplette Sendung mit CD gefahren (nix hier mit Automation, da zählt noch echte Handarbeit!)
    b) Der Morgenmoderator ist gleichzeitig auch dafür verantwortlich seine Sendung mit Infos und O-Tönen zu füllen. D.h. nach der Sendung dutzende Termine warnehmen, schneiden etc, Texten ALLES ALLEINE!

    Tja und das muss ich leider auch bestätigen. Die meisten Mods beim DSHP im NBC arbeiten dort weil sie eben Arbeit haben und einfach Herzblut dahinter steckt.
    Die Erfahrung die ich in Namibia gemacht habe war EINZIGARTIG GENIAL!!!!
    Ich könnte noch Stunden erzählen :) *schwärm*
     
  5. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radioerfahrungen in Namibia?

    Hallo!

    Keiner wird dich daran hindern. ;)

    Ich hab mir gerade die Website (http://www.nbc.com.na/radio/german.php) angesehen:

    "Morning Man Wilfried"

    Da fühlt man sich doch sofort heimisch... :D


    Grüßle Zwerg#8
     
  6. peter76

    peter76 Benutzer

  7. AW: Radioerfahrungen in Namibia?

    Mit Mornigman Willi habe ich damals zusammen moderiert. Er ist echt super nett. JA da fühlt man sich fast heimisch.

    OK; Ich hab' Euch gewarnt:wow:

    Es war eine super Atmosphäre im Studio 5 des DSHP.
    Morgens um 5 hat mich Willi abgeholt und ich habe dann erstmal total unvorbereitet eine halbe Stunde Nachrichten lesen dürfen. Meine Güte war ich aufgeregt!!
    Ein festes "Format" wie man es in Deutschland beim Privatradio kennt habe ich jetzt so nicht ganz erkennen können, aber es gibt feste Programmelemente, wie z.B. die Geburtstagsgrüße oder die "Wasserstandsmeldungen... so viel hat es gestern in Afrika geregnet!" Natürlich gab es zur vollen Nachrichten, live gelesen von der Chefredakteurin im Nebenstudio.
    Zwischendurch die ganzen Korris via Bandmaschine einquen oder O-Töne von der MD suchen. DAS IST MAL ECHTES HANDMADERADIO, es hat sooooo super viel Spaß gemacht. Sehr cool übrigens: Sehr viel analoge Technik, aber dann im Herzen des Studios ein digitales STUDER Pult...

    Nach der Sendung sah ich dann die Redaktion und meine Achtung vor den Radiomachern des DSHP stieg mal wieder um Kilometer an... In der Redaktion: Veraltete Schreibtische, noch ältere Rechner und kein Papier im Drucker, denn dafür war eben z.Zt. kein Geld da. Und trotzdem: Die Radiomacher senden weiter, ohne wenn und aber! Ich muss echt den Hut vor diesen Leuten ziehen, denn da sieht man mal auf welch hohem Niveau wir Deutschen beim Radio jammern... (Bääääähhhh Mein Mikrofon klingt dumpf...) Beim DSPH sind sie froh wenn sie Mikrofone haben.

    Man merkt vielleicht wie sehr ich diese Sendung "MMM" ("Das MelittaMorgenMagazin") genossen habe... Ich muss zugeben ich fange wieder an zu schwärmen...

    Naja, genug geschwärmt bevor noch bei einem User der Schmalz aus dem Monitor läuft...

    Grüße
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen