1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

radioforen.de-Nutzerbefragung

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Mannis Fan, 20. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Diese Umfrage-Aufforderung begrüßt mich seit einigen Tagen jedes Mal, wenn ich die radioforen öffne. Selbstverständlich habe ich gleich beim ersten Mal an der Umfrage teilgenommen. Inzwischen nervt es ein bisschen, dass das Ding weiterhin jedes Mal auftaucht.

    Gibt es keine Funktion, die dafür sorgt, dass User, die bereits teilgenommen haben, diesen Aufruf nicht mehr sehen?
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Mich nervt es zwar auch, aber Dein Wunsch entspricht nicht einer anonymen Umfrage (die Gewinnmöglichkeit stellt ja nur eine freiwillige Option dar) und wäre vermutlich auch nicht mit dem Datenschutz vereinbar.

    Betrachte es einfach wie einen Schnupfen: Ärgerlich, geht aber auch wieder weg. ;)
     
  3. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Man kennt solche Umfragen ja zur Genüge. Das aber ausgerechnet ein Forum, welches zu großen Teilen von Medienmachern gemacht und natürlich auch von solchen frequentiert wird, sich eine solche Blöße gibt, finde ich schon sehr beachtlich. Ich will den Betreibern wahrlich nicht zu nahe treten, aber so langsam scheint man hier wirklich von einer Radioforen-Generation 2.0 auszugehen, was den Weggang so mancher User aus dem hiesigen Forum in einem ganz anderen Licht erscheinen läßt.

    Ich will mal versuchen zu erklären warum:
    Die erste Frage zum Geschlecht ist geschenkt, auch wenn das die erste Antwort ist, die die Betreiber schon wissen, bevor man als User überhaupt freigeschaltet wird. Vorraussetzung ist freilich, das man die Anmeldung im hiesigen Forum wahrheitsgemäß vornimmt. Was also soll die erste Frage nach dem Geschlecht?
    Bei der zweiten Frage nach dem Alter komme ich nicht umhin mal nachzufragen, ob diese Umfrage jetzt die von den Betreibern selbst aufgestellten Forenregeln ausser Kraft setzt? Dort heißt es unter 1b: "Grundsätzlich steht das Forum allen Nutzern offen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben." Das mit den "13 - 17" kann ich ja noch nachvollziehen, denn ein paar Ausnahmeregeln gibts ja auch nachweislich hier im Forum. Aber was soll das mit den "unter 13"?
    Die Frage Nr. 3 ergibt für mich auch wenig Sinn. Inwieweit sollte deren Beantwortung dabei helfen "unser Angebot noch mehr auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche anzupassen"? Völliger Nonsens.
    Die Fragen 7 und 9 finde ich nicht nur in dieser Umfrage ziemlich grenzwertig oder sagen wir mal besser im hiesigen Falle reichlich deplaziert. Natürlich kann man jetzt mit Anonymität und ähnlichem Blabla kommen. Das hier ist aber nicht irgendein Forum, sondern das Forum eines im weitesten Sinne Mediendienstes. Und gerade im Bereich Medien war das Thema Datenschutz schon immer ein sehr heikles Thema, völlig gleich in welchem Zusammenhang. So kann man aber letztlich seine User auch ausfragen...

    So leid es mir wirklich tut, aber wenn ihr euch nicht blamieren wollt, sondern euer Umfrage-Anliegen tatsächlich ernst meint, dann streicht diese Umfrage zusammen auf die Fragen 4, 5, 6 und 11 bis 16. Des weiteren würde ich bei Frage 10 dazu raten, als Antwortmöglichkeiten Themen vorzugeben, die im weitesten Sinne etwas mit Medien zu tun haben. Dazu zählt nach meinem Verständnis ausdrücklich nicht, dass man in Autos Autoradios einbauen kann oder aber sich auch beim Kochen des Radiohörens hingeben kann.
     
  4. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Liebe Besucher von radioforen.de!

    Die Umfrage wird 14 Tage laufen, solange ist der Hinweis sichtbar.

    Ich möchte kurz die Gelegenheit nutzen, mich bei den über 200 Personen zu bedanken, die sich bereits beteiligt haben. Mit einer solchen Resonanz hatte ich nicht gerechnet. Die vielen, teils umfangreichen Anregungen und Wünsche werde ich in den nächsten Wochen sorgfältig auswerten. Ein Teil der Vorschläge wird schon in Kürze umgesetzt werden.

    Wer noch nicht an der Umfrage teilgenommen hat, kann das hier bis spätestens zum 31.01.2010 tun.

    @ Radiokult: Die Teilnahme an der Umfrage ist absolut freiwillig. Wenn du die Fragen nicht bzw. nur teilweise beantworten möchtest, so ist dies überhaupt kein Problem und wird natürlich 100%-ig respektiert.

    Thomas Wollert
    Administrator
     
  5. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Ich hab sogar daran teilgenommen :D Bööööser Datenschutz *G* Wenn's was zu gewinnen gibt setzt mein Hirn aus.
     
  6. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Du scherzt - wieder einmal... ;)

    Natürlich habe ich die Seite auch angeklickt, dann aber ganz schnell und kopfschüttelnd wieder verlassen. Was soll diese Frage nach der "Budgetplanungsfreiheit" im Zusammenhang mit der Nutzung des Forums "radioforen.de"?

    Klar bin ich "Entscheider"! Ich entscheide über das Budget, welches das Bevölkerung-Atom "Zwerg#8" jeden Monat in den Wirtschaftskreislauf BRD (also auch in die Medien) "pumpt"... ;)

    Man kann eigentlich nur hoffen, daß unser Wolle die Umfrageergebnisse nicht allzu ernst nimmt...

    vg Zwerg#8
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Mein lieber Zwerg, Du wirfst gerade meinen nächtlichen Kreativitäts-Nachbrenner an. Was steckt in der Umfrage nur für ein Potenzial!

    Alles, was bisher in "Über radioforen.de" / Anregungen und Vorschläge ignoriert oder abschlägig beschieden wurde, kann nun über die Hintertür der Verbesserungsvorschläge in der Umfrage direkt auf TWs Tisch geschleust werden: Wiedereröffnung abgeschaffter Bereiche und Foren (Gold, Internetradio-Vorstellungen) bzw. Schaffung neuer (Unter-)Foren, Moderatoren-Nominierungen und -Bewerbungen, Änderung der Nutzungsbedingungen in Bezug auf wasauchimmer .... Strike, Babe, you got it! :cool:

    Wenn das stimmt, dass die IP nicht mitgeloggt wird, dann könnte man die Umfrage bitte wie oft mitmachen? Das eröffnet ja ungeahnte Möglichkeiten!
    Und selbst wenn da eine Doppel-Verhinderungs-Logik eingebaut wäre: Bei mir gibt's genug Internet-Cafés, und die 20 Cent pro Umfrage von einem anderen Standort aus ist mir das locker wert.

    Einer "Wir sind die User"-Montagsdemo kann sich selbst TW nicht entgegenstellen. :wow:
    Böser Rebi ich momentan bin ... aber ihr seid schuld. :p :D


    P.S. Wenn uns jetzt noch der Commander einen Algorithmus schreibt, oder wir eine Art virale Umfragebeantwortung in Gang setzen können ....
    So, nu' is' aber gut... Kerlenaa ... Tiramisu nachts um ein Uhr kommt besser als Red Bull (und riecht auch entschieden angenehmer)
     
  8. dea

    dea Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Wie ich auch.

    Zu den Fragen hinsichtlich Privatsphäre fällt mir allerdings hier wie auch sonst auf, dass breit verteiltes Halbwissen über gesammelte Informationen sowie deren theoretische Verwendbarkeit zum einen zu unangebrachten Ängsten, zum anderen zu merkwürdiger Gleichgültigkeit führt.

    Wer im Internet unterwegs ist und sich wirklich dafür interessiert, was er für Fußabdrücke hinterlässt bzw. was für Daten dabei auf seinen Rechner gelangen, sollte sich mal konkret mit den Funktionen und Optionen seines Browsers zum Datenschutz befassen und unklare Begrifflichkeiten recherchieren.
    Dann wird auffallen, dass die mordernen Browser schon recht umfassende Möglichkeiten bieten, sich der häufigsten Lästlinge ganz gut zu erwehren. Dazu zählen auch und vor allem Cookies, von denen es verschiedene Arten zu verschiedenen Zwecken gibt und die, das erlebe ich immer wieder, pauschal kriminalisiert werden.
    Die ängstlichsten Nutzer halten sie gar für Viren und scannen täglich ihre Festplatte danach, um ruhig schlafen zu können, statt vorhandene Filtermechanismen zu nutzen, die den Surfgewohnheiten entsprechend eingestellt den Rechner nahezu frei halten. Ich rede dabei noch nicht einmal von der Installation und Einrichtung zusätzlicher Sofware, die noch viel weitreichendere Möglichkeiten bietet, die dann allerdings auch zusätzlichen Aufwand an Pflege bedarf, um wirklich wirkungsvoll zu sein.

    Datenschutz geht alle an - keine Frage. Der sollte aber doch bitteschön zuerst am eigenen PC im eigenen Interesse beginnen, statt das Internet allgemein oder sogar einzelne Serverbetreiber zu verteufeln.

    Dennoch: Neben dem Impressum gehört, und da stimme ich der angebrachten Kritik in jedem Fall zu, ein vollständiger und wahrheitsgemäßer Datenschutzhinweis auf jede Webseite. Dies erst recht, wenn sie Daten durch Dritte erheben lässt und vollkommen unabhängig davon, ob der Betreiber damit rechnen muss, dass die Besucher sich mittels Software dagegen "wehren". Das ist für eine seröses Erscheinungsbild sicher hilfreich.
     
  9. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Mir ging es mit meiner Kritik nicht vorrangig um den vermeintlichen Datenschutz. Es ging mir vor allem um die Glaubwürdigkeit des Forums. Wenn man wirklich die Absicht hat das Angebot des Forums zu verbessern, sollte man eigentlich eher forenbezogene Fragen stellen und nicht einen solchen Quark wissen wollen, wie er da teilweise abgefragt wird. Schließlich halte zumindest ich das hiesige Portal noch immer für eine Art Fachforum.
    Immerhin hat Thomas Wollert aber öffentlich geantwortet, erwartungsgemäß sehr diplomatisch, aber wie gesagt immerhin. Kann ja auch nicht jeder von sich behaupten, dass er von Wolli immer umgehend eine Antwort bekommt... :D
     
  10. Reh

    Reh Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Selbt wenn sich der Sinn mancher Fragen manchem Nutzer nicht erschließt, sie ihm nicht gefallen oder als "Quark" erscheinen, ist es doch allein Sache des Betreibers, was er fragt. Er wird schon wissen, was er tut, wenn es um sein Forum geht! Ebenso ist es allein die Sache der Nutzer, ob und was sie antworten.
     
  11. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Richtig.


    Das würde ich nicht unterschreiben. Einige der hier diskutierten Fragen, die definitiv nichts mit der Nutzung des Forums zu tun haben, entsprangen sicher nicht dem Gehirn von Wolle. Das sind Fragen, die eigentlich nur einer "Beraterfirma" einfallen können. Und obendrein - diese Fragen "passen" überhaupt nicht zur Primärfrage. Da ist auf einmal "ein Bruch".

    Richtig. Und darum sind die Antworten von 95% der bisher rund 200 Teilnehmer absolut nicht relevant. Ich nehme mal an, daß ein hoher Prozentsatz "über 5000 Euro" Monatsgehalt angeklickt hat... Denn genau diese Klientel ist auf einen 50 Euro-Amazon-Gutschein "scharf"... *ha-ha-ha*


    Nein, ernsthaft. Wenn Thomas Wollert, liebevoll "Wolle" genannt, eine ernsthafte "Nutzerbefragung" durchführen wollte, könnte er auch einfach einen entsprechenden Thread eröffnen:

    "Nutzerbefragung - Was können wir besser machen?"

    Natürlich gibt es dann auch "Pfeffer", aber diesen "Pfeffer" könnten nur Leute streuen, die hier auch angemeldet sind. Damit sind dann auch gleich Roß und Reiter benannt! All das würde mich erstmal nicht davon abhalten, hier meine Meinung zu sagen. Ich müßte diesen "Pfeffer" aber auch gegenüber anderen Leuten begründen! Denn Kulti, Waver, Countie, rv1 & Co würden mich sofort zusammenfalten, wenn ich diesen "Pfeffer" dann nicht wenigstens etwas plausibel verteidigen kann. Das wären dann die sogenannten "Selbstheilungskräfte" in einer Community.

    Einen wunden Punkt gibt es aber beim öffentlichen waschen dreckiger Wäsche: Möglicherweise gibt es Themen, die dann nicht angesprochen werden, da sich niemand getraut, diese Themen öffentlich anzusprechen. Einfach mit der Angst im Nacken, damit als Buhmann dazustehen. Manch einer hat Angst davor. Mir ist hier bisher aber kein Thema untergekommen, welches ich nicht auch öffentlich diskutieren könnte.

    Was ist nun besser?

    A) "Nutzerbefragung" a la "anonyme Umfrage"
    B) "Nutzerbefragung" a la "öffentlicher Thread"


    vg Zwerg#8
     
  12. Reh

    Reh Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Willst du ihm jetzt raten, was er fragen soll, weil dir die Fragen nicht passen? Sollte er erst eine Umfrage machen, welche Fragen die Teilnehmerschaft denn gern hätte?
     
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Moment!

    irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß du gerade einen etwas härteren Ton anschlägst. Ich mag sowas nicht. Aber okay.

    Und nein, TW sollte nicht erst eine Umfrage machen, um herauszubekommen, welche Fragen die Teilnehmerschaft denn gern hören würde. Wenn er wirklich "ehrliche" Antworten haben will, braucht er nur einen entsprechenden Thread eröffnen:

    "Nutzerbefragung - Was können wir besser machen?"

    und kann sich obendrein die drei Gutscheine sparen. Falls ich etwas zum Thema sagen möchte, dann würde ich das tun. Andere User würden sicher auch ihre Meinung öffentlich sagen. Soetwas ist doch viel mehr wert, als irgendein "Gemauschel" hinter den Kulissen! Mit den 200 Antworten, die bisher mehr oder weniger anonym eingegangen sind, kann man doch nicht ernsthaft hantieren! Ich bin ja auch nur ein kleines "Forenlicht": Ich gehe aber mal davon aus, daß sich die Leute mit 6000 oder mehr Postings (Anmeldedatum um 2001) garantiert nicht ernsthaft an dieser Umfrage beteiligt haben. Diese Leute kämpfen - soweit ich sie kenne - lieber mit offenen Visier! Noch besser: Diese Leute lassen sich gar nicht erst auf diese (billige) Diskussion ein! Sie stehen 'drüber!

    Reh, wir beide vertreten unterschiedliche Meinungen. Daran kann man erstmal nix ändern. Und dabei sollte es auch bleiben.

    vg Zwerg#8
     
  14. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Man man man ... es gibt hier Meister der Interpretationen *sigh*

    1. Würde man so eine Umfrage in einem Thread machen passiert folgendes:
    a) Geschwafel
    b) keine konkreten Antworten
    c) Bashing
    d) off-topic

    2. ich finde die Umfrage nicht mal schlecht......

    Sie filtert Wolle folgende Dinge heraus:
    a) Wer ist ambitionierter Radiot
    b) wer ist Profiradiot
    c) wer ist nur mal so hier

    desweiteren die Zielgruppe für die Werbekunden.

    Finde ich ansich schlüssig und letzten Endes muss man dem "Umfrager" auch bitte selbst überlassen was er fragt und warum.
     
  15. Reh

    Reh Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Aha, einen Thread „Nutzerbefragung – Was können wir besser machen?“ soll er aufmachen und schon geht alles? Nun gut, die Threadüberschrift lässt sich jetzt seitens Anbieter sicherlich noch ändern.

    Nur ersetzt so eine schwammige Überschrift immer noch keine konkreten Fragen.

    Wie sollen die Fragen lauten?
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Das ist 'ne gute Frage.


    Mmm. Was passiert, wenn Wolle die Umfrage ausgewertet hat und dann "über Nacht" darauf reagiert? Sagen wir jetzt einfach mal, daß die Forenfarben in "knallbunt" geändert werden. ;) Irgendwer macht dann garantiert ein neuen Thread auf, in dem über diese Änderungen diskutiert wird.

    TW könnte durchaus schon jetzt die seiner Meinung nach interessantesten Vorschläge oder Änderungswünsche aus der Umfrage präsentieren. Wenn die Vorschläge gut sind, dann werden sie hier auch nicht "zerrissen". Eventuell wird aus einem "mittelmäßigen" Vorschlag gar eine brauchbare Idee.


    Grüßle Zwerg#8
     
  17. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    AW: radioforen.de-Nutzerbefragung

    Ich bitte um euer Verständnis dafür, dass ich Vorschläge und Änderungswünsche aus der Nutzerbefragung erst nach deren Ende präsentieren werde, um das Ergebnis nicht zu beeinflussen. Später können die Wünsche hier natürlich gerne diskutiert werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen