1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiomixer für temporäres Außenstudio-Projekt

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hehde, 24. Februar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hehde

    Hehde Benutzer

    Für temporäres Radioprojekt, bin ich gebeten worden die technischen Eckdaten zu definieren. Sendeabwicklung, Mikrofonierung, mobile Kreuzschiene, Bus-System, Senderanbindung und Studiomöbel stehen so weit. Und wie das immer so ist, damit ist auch das geplante Budget bereits aufgebraucht. Aber ohne Mixer kann keiner Senden. Schlimm in solchen Fällen - genau da wollen die Kunden oft sparen sparen. Nun habe ich schon eine kleine DHD-Pult-Variante vorgeschlagen (2x4 Fader). Was mich auf die Palme bringt ist, wenn der Kunde dann kommt und sagt: "ich verstehe gar nicht warum das so teuer ist. Schauen Sie doch mal, ob Sie was bei Thomann finden. Da gibt es doch so etwas schon für 2500 €".

    So viele Worte - jetzt meine Frage.
    Gibt es eine günstige aber gute Alternative zu Mandozzi, DHD und Co?
    Anforderung:
    2x4 Fader (am besten Motorfader - Hot - und Faderstart)
    Mind. 3 Summen
    Inputselector für mind. 16 Quellen
    Intercom
    usw.
     
  2. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Radiomixer für temporäres AussenstudioProjekt

    www.d-r.nl hat vielleicht noch was passendes
     
  3. timmeyy

    timmeyy Benutzer

  4. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Radiomixer für temporäres Außenstudio-Projekt

    wenn der kunde die zusammenhänge nicht versteht, wird er zwangsläufig derartige sprüche bringen.
    der sieht nur mischpult für 2500 scheine. dass es aber für jeden anwendungszweck eingene mischpulte gibt, weiß er nicht.
    noch dazu, dass der rundfunk spezielle funktionen benötigt, die ein massenprodukt einfach nicht bietet. dass der markt für rundfunkequipment sehr viel kleiner ist, als für gewöhnliche anwendungen, die herstellungs und entwicklungskosten durch die geringeren absatzzahlen trotzdem reinkommen müssen usw. ...

    ansonsten schau dir mal das "d&r lyra" an oder ein 8- kanaliges "lawo crystal".
     
  5. Bennie

    Bennie Benutzer

    AW: Radiomixer für temporäres Außenstudio-Projekt

    <ironie> ich wages es mal zu bezweifeln, daß man bei Lawo auch nur einen Satz Schrauben für 2500€ bekommt. </ironie>

    vielleicht wäre es ein gangbarer Weg die Ansprüche etwas zu drosseln.

    Braucht man für ein temporäres Projekt wirklich Motorfader?

    Bei DHD bspw. bekommt man für das RM2200-D einen Faderblock (4Stück) für ca. 800-1000 euro.....die haben halt keinen Motorfader aber das Pult wird von diversen Sendern benutzt und funktionieren gut!

    Das teuere ist halt das MAINFRAME.....aber das ist bei allen Digital-Pulten so.......
     
  6. ADR

    ADR Benutzer

  7. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    AW: Radiomixer für temporäres Außenstudio-Projekt

    Muss es denn tatsächlich ein digitales Pult sein? Warum eigentlich? Macht eigentlich nur Sinn, wenn die Ausstrahlung auch digital erfolgen soll - oder das Pult ständig umkonfiguriert werden muss (bei guter Planung sollte man das vermeiden können).

    Wenn die entsprechenden finanziellen Ressourcen für ein Digital-Pult (in der Regel werden 12 - mehr als 20 TSD € veranschlagt) nicht da sind, gibt es noch eine Reihe guter Analog-Pulte wie z. B. Eela-audio SRM oder SBM (www.eela.nl) oder - leider ohne VCA - das Airmate von D&R (www.d-r.nl) oder Soundcraft RM 100/RM 105 (www.audiopro.de/live/soundcraft_index.html).
     
  8. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: Radiomixer für temporäres Außenstudio-Projekt

    @tongenerator

    Es muss natürlich kein digitales Pult. Da ich nicht dran arbeiten muss, geht es sogar ohne Motorfader (ich möchte darauf allerdings nicht mehr verzichten).
    Am Ende wurde es ein gutes, gebrauchtes Eela s340.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen