1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiomusik nicht mehr gefragt ?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Ernie, 12. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ernie

    Ernie Gesperrter Benutzer

    Ich besuche als Handelsvertreter auch Hotels und da hat mir ein
    Hotelbesitzer in Garmisch stolz den Umbau seiner Radioanlage gezeigt. Der hat da die bisherige Radioempfangsstation nun ersetzt durch 5 CD-Wechsler, jeder mit einem anderen Format von
    CDs.
    In die Zimmer speist er außer Bayern 5 kein Radioprogramm mehr ein, sondern eigene Musikprogramme.
    Früher waren auf den 6 Programmstellungen 6 verschiedene Radiosender, jetzt sind da nur beschriftet:
    1 = News ( = Bayern 5)
    2 = Hot - Pop
    3 = Schlagermix
    4 = Klassik
    5 = Tanzmusik
    6 = Oldiemix

    Auf meine Frage hin, warum er nicht mehr die Radios einspeist:
    " Wir sind ein Wellnesshotel, unsere Gäste wollen sich hier
    erholen und nicht genervt und verblödet werden!
     
  2. stillstand

    stillstand Benutzer

    Sehr sehr schön!

    Wobei natürlich die Frage ist, ob die Kundschaft eines Wellnesshotels nicht schon von vornherein völlig verblödet ist, sonst ginge sie da wohl ja nicht hin
     
  3. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Hallo Ernie,

    wärst Du vor 30 Jahren in das Hotel gekommen, hätte dir der Hotelier womöglich gesagt, dass das Radioangebot seinen Gästen nicht zusagt, weil da Wort- oder Musikspezialsendungen durcheinander kommen und man es nicht einfach einschalten kann, wenn man nur U-Musik oder nur Nachrichten hören möchte. Aber damals gabs keine so einfache Möglichkeit selbst Musikprogramme in die eigene Hausanlage einzuspeisen. Deine Geschichte ist für mich eher der Siegeszug des CD-Wechslers/MP3-Players, denn der Nachruf auf die Begleitprogramme. Die Welt verändert sich auch ohne Einwirkung des Formatradios, versichert Dir die Jasemine.

    PS: Stillstand wie geht's Dir heute? Komm, leg Dich wieder hin.
     
  4. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Die Geschichte hat ja den Touch des Konstruierten, aber nachvollziehbar wäre das für mich schon.

    Und die Aussage:

    " Wir sind ein Wellnesshotel, unsere Gäste wollen sich hier
    erholen und nicht genervt und verblödet werden! ''

    gefällt mir sooo gut, dass es mir nix macht, dass die Story vielleicht erfunden ist. :)
     
  5. Nummer 2000

    Nummer 2000 Benutzer

    So erfunden muss die Story gar nicht sein. Ich war vor längerer Zeit in einer Klinik, in der ausser einem Lokalsender kein einziges Radioprogramm eingespeist war. Die liessen damals CD-Wechsler mit zum Teil sehr guten ( gebrannten ? ) Samplern laufen, viel Instrumental-Musik und seichten Pop.

    Würde dort in Garmisch gar kein Radioprogramm eingespeist, dann hätte ich sogar auf eine GEMA-Ersparnis getippt :) .
     
  6. Unwissender

    Unwissender Benutzer

    Na ja, wir müssen ja nicht dringend das Formatratio hochjubeln, aber ich möchte auch nicht wirklich den ganzen Tag und in jedem Zimmer von "Fahrstuhlmusik" beschallt werden. Ja, da bekommt es der Unwissende ein bisschen mit der Angst zu tun.
     
  7. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    @Nummer 2000: Weiß nicht, ob sich ein Hotelbesitzer wegen 4,10 € pro Jahr und Zimmer so eine Mühe machen würde - außerdem muss man doch fürs Abspielen von CDs in so einem Fall genauso zahlen - oder täusche ich mich da?
    (Außerdem bist Du doch gar nicht Nummer 2000, sondern 1996:D)
     
  8. Ata

    Ata Benutzer

    Gibt's in Garmisch schon CD? :p
     
  9. Nummer 2000

    Nummer 2000 Benutzer

    @ berlinreporter. Ich weiß, aber damals gab es die Einblendung "1999 registrierte Mitglieder", und da habe ich einfach zugeschlagen.
    Vielleicht sind ja ein paar Namen verlorengegangen ?
     
  10. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    ;) Das klingt schon real,im Autoradio ist es doch genauso.Es wird meist die Konserve gehört und Verkehrsfunk vom Öra.
    Wir haben gestern unsere 22 (blaue)FirmenSmarts,gegen 22 (silber) neue Smarts umgetauscht.Das Erste was ca.80% der Kollegen gemacht hat,war die LieblingsCD in das neue Radio einlegen.
    Bei der Übergabe der alten Smarts habe ich dann mal in den einzelnen Fahrzeugen geschaut,welche Radiosender so eingespeichert waren.Bei 8 Smarts stand das Radio in der Werkseinstellung,es wurde nie genutzt.:rolleyes:
     
  11. Sony

    Sony Benutzer

    Ich glaube ich kenne diese Anlage. Irgendwo auf einer Hotel- und
    Gastgewerbemesse habe ich so einen Schrank gesehen unter dem Motto: Nicht nur Videos, sondern auch Ihre spezielle Musik über ihre Kabelanlage. Da waren 5 CD-Wechsler eingebaut.

    @Jasmine: In den Siebziger Jahren habe ich als Elektro-Lehrling
    massenhaft in Hotels Anlagen eingebaut, in denen ganz einfach ein Wahlschalter mit "RADIO - Programm 1 - 2 - 3" am Bett
    montiert war. Scheinbar hat man damals schon gerne Radio in den Hotelzimmern angeboten, owohl es kein Formatradio war !
    Natürlich kommt die technische Entwicklung schon dazu, die das Selber-Machen von Musik jetzt wesentlich erleichtert.

    Im übrigen beobachte ich auch in Restaurants, daß dort die Radio-Tuner verschwinden und CD-Wechsler reinkommen.
    In einer Gastwirtschaft habe ich sogar schon einen Notebook- Computer als Musikquelle an die Verstärkeranlage anschließen müssen.
     
  12. Sony

    Sony Benutzer

    @ berlinreporter

    Natürlich muß man für das Abspielen von CDs genauso bezahlen wie fürs Radio.
    Außer man weist nach, daß man nur Volksmusik-CDs drinnen hat, deren Musikstücke meist "Traditionals" sind und keinen bekannten Komponisten haben. Dann wirds billiger.
    Aber die Gema-Gebühren glaube ich, sind sicherlich nicht der Grund.
     
  13. Sassa

    Sassa Gesperrter Benutzer

    Nicht mehr gefragt !

    Meine Schwester hat einen Friseursalon und hatte dort immer Radio laufen lassen. Nachdem sich nun ein paar Mal (ältere) Kunden beschwert haben über diese "nervige und schreierische Zwangsberieselung", hat sie den Radio rausgeschmissen und spielt seither nur noch CDs mit angenehmer Instrumentalmusik.
     
  14. Pirni

    Pirni Benutzer

    Ich melde mich dazu auch wieder einmal.
    Nur ein Indiz dazu:
    Meine Freunde und ich sind Schallplattensammler ( zusammen rund eine Million Stück Schellacks und Vinyl) und wir haben soviele Aufträge wie noch nie, daß wir daraus Musik-CDs brennen sollen und gewünscht werden vor allem Titel, die nicht in den Einheits-Hit-Radio-Rotationen vorkommen.

    Vor kurzen haben wir CDs für ein Busunternehmen und eine Taxivereinigung hergestellt.
    Die haben überall CD-Player in den Bussen, Kleinbussen und Taxen, Radio ist bestenfalls nur noch auf ARI-Verkehrsfunk eingestellt.
    Früher, als es noch nicht diese Menge Hitradios, Musikradios mit dem allersuperbesten Musikmix usw. gab, da haben WIR vom Radio Musik auf Tonbänder/Kassetten aufgenommen ! Angeblich von Radios der Vor-Format-Zeit, wo angeblich nur langweiliger ÖR - Behörden - Landfunk und Börsenkurse waren !

    Jetzt, wo diese Radios behaupten, sie haben eine noch nie dagewesene Hörernutzung ( 8 von 10 Einwohnern hören fast 4 Stunden täglich !? - wer glaubt das ??), ist die Nachfrage nach CDs, CD-Wechlsern usw. so groß wie noch nie in der Geschichte !

    ( Jetzt kommt bestimmt wieder ein PD und postet, was das doch für Minderheiten sind diese paar Hoteliers und Gastwirte und Friseure und Taxifahrer, die da einen absonderlichen Geschmack haben und halt eigene CDs lieber spielen als unser tolles Supermixhitformat und was für einen Erfolg die AC und CHR-Mainstreamformate doch haben und daß Sie eben die Masse bedienen und daß das alles getestete Titel in deren Rotationen sind und die Masse der Hörer das so wollen usw, usw, usw, bla, bla).
    Ich bin da lieber Realist und halte mich an die für mich überprüfbaren Tatsachen: Es ist wirklich so, daß sogenannte Radiomusik mit nervigen Claims und blöder Moderation nach jedem Titel immer weniger gefragt ist !
    Ich teile da voll Ernies Bobachtung !
     
  15. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Da frage ich mich persönlich, wie stark werden diese hoteleigenen Programme gehört. Für mich jedenfalls hätte es in genanntem Fall trotzdem nichts drunter. (Okay, ich bin zwar auch nicht typischer Wellness-Hotel-Kunde in Garmisch...)
     
  16. dopw

    dopw Benutzer

    Wenn mich nicht alles täuscht, dann sind die Gema- Gebühren für CDs höher, als die für Radioberieselung... ? :confused:
     
  17. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Pirni

    Schön, Dich auch mal wieder hier zu lesen!

    Ich frage mich auch so langsam, wer die technische Entwicklung (mp3, PC, Kopierbarkeit etc.) besser nutzt. Das Radio oder einfach der Nutzer.

    Meiner Meinung nach machen da viele Radios einen Fehler, in dem sie nämlich die Technik so nutzen, als wären sie der Endnutzer. Nur das der das mittlerweile schon viel besser und individueller (auf seinen Geschmack/seine Stimmung/ Laune/ Bedürfnisse abgestimmt) kann. Viele heimische Festplatten beherbergen doch mehr Musik, als manch Hitradio je gespielt hat!

    Wenn ich Musik pur, nonstop und eine Stunde am Stück oder wer weiß was hören will, dann schalte ich dafür kein 104.6 RTL ein (erst Recht nicht, wenn ich in einem Wellness-Hotel weile). Den „besten Mix“ gibt doch garantiert immer nur mein CD Player oder mein PC oder sogar meine Plattensammlung her!

    Da aber diese Hitradios eben nur den Anspruch haben, so zu senden, als wären sie meine persönliche Plattensammlung oder mein Lebensgefühl, meine Stimmung, können sie auf dieser Ebene eigentlich gar nicht funktionieren. Denn sie senden ja nicht nur für mich, sonder wollen auch für Tausende andere senden. Deswegen werden Hits gespielt, die möglichst niemanden verletzen, über die sich keiner je aufregen könnte (es sei denn, er hört wirklich zu) etc.

    Die moderne Technik wird dann zum Voicetracking, Playlisten erstellen und Schneiden genutzt. Eigentlich nix, was nicht ein stinknormaler heimischer PC-Nutzer nicht auch kann. Wozu noch Radio?
     
  18. Udogoberg

    Udogoberg Benutzer

    Also ich höre privat viel Payaudio "Xtramusic".
    Das ist eine gute Alternative zum normalen Radio.


    :D
     
  19. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Das nutze ich auch.

    Interessanterweise ist XTRA zu einem grossen Teil nichts anderes als die Abbildung der amerikanischen Musikformate. Damit ist widerlegt, Formatradio sei gleich "deutsches Hitradio".
     
  20. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Ich denke, es kommen zwei Dinge zusammen. Erstens, dass es mittlerweile überhaupt Geräte wie CD-Wechsler und mp3-Player zu Consumerpreisen gibt - ist ja noch nicht so lange her, dass es gerade mal normale CD-Player gab und noch niemand selbst gebrannt hat. Dass diese Techniken, sobald sie einmal erschwinglich sind, auch genutzt werden, ist wohl klar.
    Zweitens hat Radio keinen Mehrwert mehr zu bieten. Wenn mir schon kein Moderator mehr sagt, wie der Titel heißt, der gerade läuft oder ihn vielleicht sogar übersetzt, wenn Nachrichtensprecher in einem Tempo durch ihre 90-Sek.-News hetzen, das eh kein Mensch mehr den Inhalt aufnehmen kann, wenn das einzige, was man noch geistig verarbeiten kann, der Senderclaim ist - wo soll da also der Mehrwert des Radios sein? Im Gegenteil - Radio, wie es mittlerweile sehr häufig angeboten wird, enthält ausschließlich störende Elemente im Vergleich zu meiner persönlichen Musikzusammenstellung. Deshalb glaube ich, dass die oben erwähnte Kombination (CD-Wechsler bzw. mp3s + Info- und evtl. Verkehrs-Sender) die Zukunft ist.
     
  21. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ berlinreporter

    kein "Mehrwert"

    das war genau das Wort, das mir fehlte.

    Danke!
     
  22. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Herrlich hier. Selektive Wahrnehmung at it's best (bei mir natürlich auch). Aber wenn wir schon über den für Euch (differenzieren wir das mal schön von den Millionen von Radiokonsumenten, die weder CD-Wechsler, noch mp3-Player benutzen) nicht mehr vorhandenen Mehrwert sprechen, dann möchte ich daran erinnern, dass für Euch (das lese ich jedenfalls aus Euren Beiträgen heraus) immer noch das Schmankerl am realexistierenden deutschen Radio besteht, dass man sich so vorzüglich darüber aufregen kann, spricht die Jasemine und schenkt Euch ein virtuelles Bussi.
     
  23. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Verehrte Jasemine, Dein Standpunkt ist mir durchaus bekannt - und realistisch betrachtet teile ich ihn ja auch für den Moment - und wahrscheinlich auch noch für eine ganze Weile. Dennoch bin ich der Meinung, dass spätestens beim übernächsten Autoradiokauf der (aktuell noch vielen Millionen) Radiohörer auf dem erstandenen Gerät keine Stationstasten mehr drauf sein werden. Und dann hat Privatradio ein ernstes Problem.
     
  24. Pirni

    Pirni Benutzer

    Nur noch eine weitere, subjekitve Wahrnehmung:

    Meine Frau ist Lehrerin und bei diversen Klassenfahrten bin ich dann auch oft als Begleitperson dabei. Jedesmal wenn wir in den Bus einsteigen, legen die Jugendlichen dem Busfahrer ihre CDs vorne hin, mit der Bitte, er möge diese während der Fahrt spielen.
    Außerdem hat da jeder dritte ohnehin seinen Walkman mit Kopfhörer dabei. Aber Radio hört da niemand, alle nur eigene MP3s,CDs oder Minidisks !
    Nach ca. 20 Fahrten, bei denen ich dabei war, habe ich noch nie erlebt, daß der Wunsch nach einem Radiosender geäußert wurde.

    Aber wie gesagt, auch nur eine Minderheit. Wenn ich nun bei ca. 600 Jugendlichen festgestellt habe, daß Radio "Out" ist, dann kann man das sicher nicht hochrechnen.
    Komisch, daß ich von den Millionen begeisterten Hitradio-Hörern noch immer keinen getroffen habe.

    Wie hoch ist eigentlich das Sample bei sonstigen Umfragen?

    @Jasemine: Das ist nun mal ein Radioszene Forum und es ist klar, daß hier Leute posten, denen das Radio irgendwie am Herz liegt.
    Leider gibt es noch viel, viel mehr, denen das Radio total egal ist und auch niemals hier was darüber reinschreiben würden.
     
  25. Sony

    Sony Benutzer

    Tomm2000 hat recht, daß man Formatradio in den USA und unsere Formatradios nicht vergleichen kann.
    Bei uns weckt der Begriff "Formatradio" die Vorstellung eines Radios, das nur die gängige Musik spielt und vor allem ständig nach demselben Strickmuster programmiert wird ( Claims - Rotationen- Gewinnspiele usw.)
    In Amerika ( ich war an der Grenze Kanada - USA, da habe ich auch den deutschsprachigen Radiosender Radio Herz mir angeschaut in Oakville bei Toronto), da ist Formatradio gleichzusetzen mit SPARTENRADIO, das ständig nur dieselbe Sparte bedient.
    Da findet einfach jeder auf der Frequenz, was er sucht ! So wie früher bei uns zumindest jeder irgendwann in der Woche seine Spartensendung gefunden hat, findet man dort nun ständig und ganztägig exaxt das Spartenprogramm, das man möchte.

    Da bei uns die Umsetzung der ehemaligen Spartensendungen in Spartenradios nicht funktioniert hat, machen alt immer mehr Menschen ihr eigenes "Radio", die technischen Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle.
    In Österreich hat schon ein 64 jähriger Rentner eine UKW-Frequenz erhalten und spielt darauf nur noch Schellacks und sonst nichts. Das ist nur ein Beispiel für die Differenzierung und die Durchlöcherung des bisherigen Radios. Wenn dann durch DAB weitere Frequenzen billig zu haben sind, dann bekommt vielleicht unser Schallplattentauschklub auch eine Freqenz?
    Die Jungen haben damit angefangen, aber es ziehen nun auch die Älteren nach.
    Vor kurzem habe ich einem 68 jährigen, wohlhabenden Rentern einen PC samt Brenner geliefert und jetzt hat er mir schon stolz im Auto seine CD-Sammlung gezeigt, die er allesamt aus dem Internet runtergesaugt hat. Ich habe da auch nicht schlecht gestaunt, daß man da auch seltenste Jazz-Aufnahmen aus der Vorkriegszeit aus dem Internet holen kann.
    Die Musikversorgung der Bevölkerung koppelt sich immer mehr vom Radio ab. Für die Musik, die man möchte, braucht man das Radio gar nicht mehr.
    Alle, denen ich solche Anlagen geliefert, eingebaut habe, die lachen nur, wenn ich dann denen ( aus gewisser Ironie) vorschlage, ob ich auch noch die diversen "Hitradios" auf eine Taste programmieren soll.

    Leider ist es so, das ist eine Tatsache. Radio verliert immer mehr an Image, was die Musik betrifft. Die Musik hat jeder selber, nur noch DLF-Nachrichten und ARI-Verkehr sind gefragt, aber selbst da gibt es schon Konkurrenz durch Internet-Handy-Anbieter

    Díe einzige Trümpfe, die Radio bieten kann: Lokalität. Kommunikation mit Menschen, Musik mit Menschen und nicht programmiert - genau das wird aber immer mehr abgeschafft.
    Da darf man sich über die derzeitigen Entwicklungen aber nicht wundern.
    Das Schlimme ist, mir und vielen anderen ist das aber ob der anderen Möglichkeiten inzwischen egal ! Es macht auch so Freude, in persönlichen Treffen zwischen Musik-Gleichgesinnten, in Internet-Chats mal so Gedanken und Musikstücke auszutauschen. Es gibt sogar Hörspiel-Foren wo gegenseitig Hörspiele ausgetauscht werden, es gibt Spezial-Musik-Foren, die dann sich die Raritäten udn ihre persönlichen "Hits" austauschen usw... Die alle hat das Radio verloren und es werden immer mehr !

    Stellt Euch vor, da macht jemand ein Mainstream-Massen-Formatdudelradio und keiner hört hin, weil jeder irgendwo seine ganz spezielle Nische schon gefunden hat.

    Das alles hat Sony ( Kundendiensttechniker braune Ware) beobachtet.
    Nicht präsentativ, aber wahr !


    ( Jetzt kommt sicher wieder einer, der sagt, Spartenradios sind nicht finanzierbar, da gibts keine Werbeaufträge:
    Meine Antwort: Dann laßt es halt bleiben, interessiert doch keinen
    mehr !)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen