1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RBB

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiowatcher, 01. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    Mitteilung vom ORB:

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">

    Der RBB wird Realität: Am 1. Mai tritt Dagmar Reim ihr Amt als Intendantin an

    Dagmar Reim, am 24. März 2003 vom RBB-Rundfunkrat zur ersten Intendantin des neuen Rundfunk Berlin-Brandenburg gewählt, tritt am 1. Mai ihr Amt an. An diesem Tag gehen ORB und SFB in der neuen Zweiländeranstalt auf. Der RBB ist damit voll geschäftsfähig.

    Am Programmangebot wird sich zum 1. Mai zunächst nichts ändern. Perspektivisch soll es aber ein neues Drittes Fernsehprogramm und im Hörfunk einen erneuerten Klassik- und Kulturkanal geben.

    Der RBB hat laut Staatsvertrag einen Doppelsitz in Berlin und Potsdam. Zu den ersten Aufgaben von RBB-Intendantin Dagmar Reim gehört die Benennung ihrer Geschäftsleitung. Die Direktorinnen/Direktoren werden ebenfalls vom Rundfunkrat gewählt.

    </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Also zunächst nix Neues...
     
  2. Deason

    Deason Benutzer

    Die Wahl von Frau Reim scheint die Karten im Berlinbrandenburger Direktoren-Poker neu gemischt zu haben : Wer wird was im neuen Funkhaus und was wird entsprechend aus den Wellen ?

    Wer den Technischen Direktor oder den Fernseh-Chef machen wird, wird in diesem Forum wohl weniger von Interesse sein, also fahnden wir mal nach dem möglichen künftigen Chef (oder der ChefIN) der RBB-Radios.

    Aus dem Mitteldeutschen wird geflurfunkt, die zunächst als Intendanten-Kandidatin gehandelte Barbara Molsen würde immer noch gerne zum RBB kommen, nun eben als Hörfunkdirektorin. Das wäre zwar nominal kein wirklicher Aufstieg -- so de Quelle -- aber immerhin für die nächsten fünf Jahre ein sicherer Posten, noch dazu "näher dran" (an der Bundespolitik).
    Ein weiterer Hinweis, Wahrheitsgehalt sehr unbestimmt : Vor möglichen Durchstechereien sicher und zufrieden mit der Situation des mdr allgemein ist selbst auf den oberen Ebenen im Funkhaus Halle keiner. Was allerdings gegen eine Berufung von Frau Molsen spräche, ist das sehr geringe Ansehen der mdr-Radios im ARD-Verbund.

    Ebenfalls als mögliche Hörfunkdirektorin (wieder `ne Frau, eigentlich Klasse !) im Gespräch sei -- Vorsicht ! Wieder Flurfunk, diesmal kein Hallescher -- Hannelore Steer ! Sie hatte sich ebenfalls um die RBB-Intendanz beworben, wissend um ihre schlechten Chancen, weil ja eine Außer-Haus-Lösung gefunden werden sollte und gefunden wurde. Angeblich war das aber nur ein gewievter Trick : Sie habe nur kandidiert, um als leider abgelehnte Kandidatin als Hörfunk-Direktorin bestätigt zu werden, quasi als Trostpflaster. Für diese Variante sprächen auch zwei klassische, nicht parteipolitische Proporz-Faktoren (Frau Steer ist wie Frau Molsen kein Mann und kommt aus dem Osten).
    Möglich, daß sie tatsächlich so kalkuliert hat, die Wahrscheinlichkeit, daß der Rundfunkrat auch so denkt, wird allgemein (was mir so als "allgemein" zugänglich ist) als minimal eingeschätzt.

    Bleibt der erste öffentlich genannte Kandidat, Hanno Harnisch. Der wurde allerdings nur von sich selber ins Gespräch gebracht, nicht aber von seiner Partei, und dürfte wegen seiner weithin bekannten "Defizite" im Rundfunkrat nicht vermittelbar sein. (Was die Defizite betrifft siehe den Januar-Thread "RBB-Hörfunk-Direktor von der PDS ?", oder so ähnlich)

    Aus dieser Ecke verlauten übrigens zwei widersprüchliche Voraussagen. Die erste : Die PDS habe tatsächlich erstes Zugriffsrecht auf den Hörfunkdirektoren-Posten, dieses aber bereits gegen die Besetzung eines Stellvertretenden Rundfunkratsvorsitzenden eingetauscht. Dieser These wird aber auch widersprochen, nach der Devise "So bescheuert können die gar nicht sein, da würden sie sich zu billig abspeisen lassen."

    Die andere Theorie besagt, die PDS hat noch einen vermittelbaren Kandidaten in der Hinterhand, den sie aber erst kurz vor Torschluß präsentieren möchte, um seine Wahlchancen zu erhöhen. Wer das sein könnte, wußte aber auch niemand zu sagen.

    Wer weiß was ?

    <small>[ 02-04-2003, 15:14: Beitrag editiert von Deason ]</small>
     
  3. Deason

    Deason Benutzer

    *** Zeitnahe Themenhochholung ***

    Mit Bitte um Wiedervereinigung mit dem Thema "RBB-Direktoren".

    P.S. Halten hier alle dicht oder weiss hier keiner nix ?

    D.e.a.s.o.n.
     
  4. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Daß jemand, der was weiß, hier dicht hält, ist wenig wahrscheinlich. Also werden sie wohl nix wissen.

    Andererseits hält das hier normalerweise auch keinen davon ab, schlau zu schwätzen... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  5. Ich habe da mal einen Programmtipp:
    Am Samstag, 26.04., ab 09:05 Uhr gibt es auf Deutschlandradio Berlin in der Sendung "HörenSagen" ein Live-Gespräch mit Hans-Jürgen Rosenbauer, an dem sich auch die Hörer beteiligen können, wird bestimmt interessant.

    Ein schönes Wochenende wünscht der FELIX
     
  6. dudelhuber

    dudelhuber Benutzer

    Die Gerüchte um Steer habe ich auch schon gehört. Sie hat ja - bis auf Radio Eins - recht erfolgreiche Programme zu verantworten (Fritz, Antenne Brandenburg) und kommt deshalb als Direktorin in Frage. Die Entscheidung wird wahrscheinlich kommenden Montag fallen, da tagt der RBB-Rundfunkrat mit der neuen Intendantin. Ich glaube kaum, dass Frau Reim Rücksicht auf Proporzfrage nehmen muss, sie hat ja auch gegen den Proporz selber die Wahl gewonnen, die Kungelrunden hatten sich ja fest Deppendorf ausgeguckt, aber die Unabhängigen im Rundfunkrat wollten keine Kungellösung.
     
  7. muuknus22

    muuknus22 Benutzer

    Wie soll denn das neue Senderlogo von RBB aussehen?
     
  8. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    gibts noch nicht, vorerst gibt es nur n Übergangslogo...

    schau mal hier:
    <a href="http://www.radioeins.de/sendungen/medienmagazin/ticker_review.jsp?id=84169" target="_blank">Radio 1-Medienmagazin</a>

    <small>[ 28-04-2003, 13:52: Beitrag editiert von radiowatcher ]</small>
     
  9. dopw

    dopw Benutzer

    Erstmal bleibt alles wie es war! Ist auch gut so ich finde (fand ab 1.5. ) nähmlöich beide Anstalten sehr gut!
     
  10. radiokarpfen

    radiokarpfen Benutzer

    Ich höre hier immer nur Proporz? Wie wahscheinlich ist es denn, dass es eine Hörfunkdirektorin gibt, wenn schon eine Intendantin berufen wurde. Keine Frage ist es ja dann wohl, dass der wichtigere Posten des Fernsehdirektors von einem Mann ausgeübt wird. Da Frau Rein aus dem Westen kommt, ist es wahsrcheinlich, dass es auf Hörfunk/Fernseh - Direktionsebene noch mindestens einen Ossi geben wird. Mein Tipp: Der Fernsehdirektor wird ein eher rechter West-Mann und der Posten des Hörfunkdirektors wird dann wieder vom ehemaligen Osten besetzt werden müssen. Deshalb ist Frau Steer mit Sicherheit keine sooo schlechte Vermutung. Allerdings sollte man aber auch noch berücksichtigen, dass Frau Reim ja vielleicht noch verdiente Mitarbeiter des NDR beim RBB unterbringen möchte. Wer kennt sich denn da aus? Gibt es da Namen, die man auf dem Schirm haben sollte?

    R.K.
     
  11. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Tch verstehe die ganze Ost/West-Polemik nicht.Dieser neue Sender kommt doch aus dem Osten und Berlin liegt im Osten.Wo ist denn eigentlich Eurer Problem?,habt Ihr die Mauer im Kopf nach fast 14 Jahren?

    <small>[ 28-04-2003, 23:28: Beitrag editiert von Handydoctor ]</small>
     
  12. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Vier Direktoren für den RBB - ein Artikel aus dem Tagesspiegel:
    <a href="http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/29.04.2003/545637.asp" target="_blank">http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/29.04.2003/545637.asp</a>

    Die Namen scheinen zu stimmen, ich habe sie inzwischen aus mehreren Quellen.
     
  13. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Artikel aus der "Märkischen Allgemeinen"

    Passend zum Thread ein Interview mit Frau Reim aus der "Märkischen Allgemeinen" - in 2 Teilen, weil das Forum ein Größenlimit hat:
     
  14. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Sorry, ist sehr lang, aber dennoch hier Teil 2:
     
  15. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Jetzt hat Frau Reim laut PM auch ihre Stellvertreterin berufen:
     
  16. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    ich habe mir eben mal die hp des senders angesehen: zum thema cd fällt da auf, dass die herrschaften sich irgendwann mal entscheiden sollten, ob der Sender nun der "RBB" oder der "rbb" ist. Professionell wirkt der auftritt allerdings nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen