1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RDS-Signal killt fun fun Hörer

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von pacman, 30. Januar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pacman

    pacman Benutzer

    Wer diese Pressemitteilung gelesen hat, weiß, daß mit RDS nicht zu spaßen ist. Ein kleiner technischer Fehler und der Sender ist nicht mehr gespeichert, wird vielleicht auch nicht mehr gesucht, gar gehört... Katastrophen-Meldung aus Hamburg? Nein. Wie heisst es weiter so schön:
    "Wir sind sicher, dass unsere HörerInnen schnell merken, dass sie aus Versehen auf der falschen Frequenz gelandet sind. Die bewährte fifty fifty-Mischung mit den Hit-Hits der 60er & 70er gibt es eben nur auf 95.0 UKW!", so Matthias Damm.

    Na dann viel Glück beim Einsammeln verlorener HörerInnen... [​IMG]
    Euer Pacman.
     
  2. Nick

    Nick Benutzer

    Ist ganz Hamburg jetzt im FIFTY FIFTY FIEBER? Daß die Pressemitteilung ohnehin ziemlich peinlich ist, weil damit sicher keine Hörer zur Wiederauffindung der Freuqenz veranlaßt werden, ist klar. Der Hammer ist aber doch, daß plötzlich drei Sender den "bewährten" Fifty-Fifty-Mix für sich beanspruchen, den r.s.2 schon vor Jahren ad acta gelegt hat.
    Erst gibt es eine Plagiatsklage von Alster Radio gegen Radio Hamburg (Pressemitteilung: s.u.) und jetzt proklamiert auch fun fun radio so nebenbei die Fifty-Fifty-Mischung, wo doch zur Zeit so viele schöne alster radio Plakate in der Stadt hängen...
    Hey NRJ, ich wüßt da´n neuen Slogan [​IMG] !

    --- Pressemitteilung v. alster radio ---
    alster radio klagt Plagiat an
    Programmchef fordert zu echtem Ideenwettbewerb auf

    (alster radio, 10.01.01)

    Einen schweren Plagiat-Vorwurf erhebt der alster radio-Programmdirektor Ulrich Bunsmann (48) in einem offenen Brief an den designierten Programmchef des Hauptkonkurrenten Radio Hamburg, Marzel Becker. Statt kreativ auf die Herausforderung durch den neuen alster radio-Fifty-Fifty-Mix zu reagieren, habe der Marktführer lediglich einfallslos die alster radio-Aktion kopiert. Der einzige Unterschied bestehe darin, einen um 3,60 Mark höheren Geldpreis auszuloben.

    Entschieden wies der alster radio-Macher Vorwürfe einer zu harten Gangart im Wettbewerb unter den Radiosendern in Hamburg zurück: gerade der private Rundfunk sei immer gegen öffentlich-rechtliche Monopole und für eine wirkliche Wahlfreiheit des Hörers eingetreten. Auch in Hamburg seien die Zeiten einseitiger Dominanz endgültig vorbei.
     
  3. Matlock

    Matlock Benutzer

    Was heißt hier überhaupt Fifty Fifty Fieber ?
    hat fun fun radio nicht damit angefangen ?

    Und wieso macht Alster eigentlich so einen Alarm ?
     
  4. Edi

    Edi Benutzer

    Der Fifty-Fifty Mix wurde in Hamburg von alster radio eingeführt. Fun Fun Radio hat ihn lediglich kopiert. Stichwort: Ideenarmut.
     
  5. Matlock

    Matlock Benutzer

    Hallo Edi!

    Ach so - Alster Radio hat damit angefangen - na gut!

    Wenn fun fun radio das geklaut hat, ist das natürlich schwach - nur muß ich ehrlich sagen, daß mir das Programm von fun fun radio besser gefällt, als das von Alster! Auch die Moderatoren sind meiner Meinung besser!
     
  6. Fluss-Schiff

    Fluss-Schiff Benutzer

    Der Streit um den Fifty-Fifty-Mix ist nur scheinbar komisch. Tatsächlich geht es darum, wie ein Zeitungs- und Radiokartell seine Macht einsetzt, um einen Konkurrenten möglichst klein zu halten.
    Für alle, die das noch nicht wissen: auch wenn es nach außen nicht zugegeben wird, ist Funfun-Radio mittlerweile nur noch ein U-Boot von Radio Hamburg. Entsprechend geht es bei diesem Streit eigentlich auch gar nicht um Funfun-Radio: die kommen mit gutem Grund seit Jahren nicht hoch. Vielmehr soll mit dieser miesen Fifty-Fifty-Kopie der für Radio Hamburg langsam unbequeme Angriff von Alster Radio auf die bislang so bequeme Zentralposition im Hamburger Radiomarkt quasi von der Seite gestört werden, nachdem die direkte Kopie bei Radio Hamburg wegen einer eigenen, gesponsorten Aktion wieder eingestellt werden musste.
    Falls jemand das mit dem Kartell nicht glaubt: guckt euch mal die Gesellschafter von Radio Hamburg und Funfun-Radio an. Bei Radio Hamburg als wichtigster Gesellschafter der Springer-Verlag mit den Hamburger Zeitungen Abendblatt, BILD und WELT sowie die Hamburger Morgenpost, bei Funfun-Radio Frank Otto (mittlerweile Haupteigner der Morgenpost)und RSH (wichtigster Gesellschafter: Springer), das ganze verbandelt einmal durch die RMS und dann durch die lokale Vermarktungsgesellschaft MORE, die zu rund 80 % Radio Hamburg und zu rund 20 % Funfun-Radio gehört. Und weil es so schön intim ist, zieht Funfun-Radio in wenigen Wochen mit in die Radio Hamburg-Räume. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
     
  7. Foliengriller

    Foliengriller Benutzer

    Schön, dass mal jemand die Gesellschafterstrukturen in HH erklärt hat (und das auch noch richtig).

    Der Eintrag weiter oben zeigt doch, dass die Kopien bei RHH und Fun Fun richtig waren (hat 104.6 seinerzeit mit r.s.2 auch versucht). Der geneigte P1 denkt "sein Sender" hätte die Idee gehabt. Genau das ist der Plot und nix anderes. Nur alster-P1s wissen jetzt wo der 5050-Mix herkommt, alle anderen grübeln und meckern über Klau.

    Aber warum regen sich alle über die Claims auf? Wo bleibt denn mal eine Meinung über das neue Programm von Alster Radio. Die Truppe stengt sich richtig an (und das ohne Printmedien). Schon wieder neue Jingles von "Foster Kent", demnächst neue OnAir-Stimmen, CallOuts. Und dank Erich Schoepe setzen sie den 5050-Mix sehr gut um und spielen wirklich 5050, nicht wie r.s.2 am anfang 7030. Es hat damals in Berlin nur keiner bemerkt... :)
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Von welcher Art aktueller Musik spielt den AlsterRadio nun 50%.
    Aber doch hoffentlich nicht britny Spears, Kinderwahnsinn und so n überflüssiger Kram, oder?
     
  9. Andilein

    Andilein Benutzer

    also ich finde diese ganze diskussion total daneben. welcher hörer blickt denn durch diese vielen änderungen bei alster radio durch?! fast keiner - ausser die konkurrenz.

    ich finde den neuen claim total mistig.
    dann doch lieber "mehr megahits mit den hits von heute und die geilste musik mit allzeit
    sonne im nacken" ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen