1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Referendum über Unabhängigkeit Schottlands

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von br-radio, 17. September 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    Morgen werden die Schotten aufgerufen, in einer Abstimmung für den Verbleib zu Großbritannien zu stimmen oder aber für die Unabhängigkeit.

    Auf der einen Seite gönnt man es den Schotten ja, sich von London zu lösen, auf der anderen Seite aber bewirkt dies die fortschreitende Zerstörung von größeren Staaten wie Spanien (Katalanien), Italien (Südtirol und das Trentino) und anderen Nationen.

    Mittlerweile wollen einzelne CSU- und Bayernparteileute auch über eine Unabhängigkeit Bayerns abstimmen lassen.

    Wohin führt dieser Separatismus?!
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    Die Schotten hätten arge Probleme mit einer Unabhängigkeit:
    - schwieriger Währungsaufbau
    - erschwerte (und wenn, dann späte) EU-Mitgliedschaft
    - Vertragsanpassungen mit England
    etc.

    Aber Bayern? Gerne! :D
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    Es würde mich wundern wenn die Schotten dieses Risiko eingehen würden - so richtig vorstellen kann ich es mir nicht.

    Ähem - alle Reden über das Pfund und die EU - was passiert eigentlich mit den schottischen BBC-Frequenzen?
     
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    Es gibt auch den Plan der EZB, in Schottland dann den Euro einzuführen!
     
  5. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    Viele der heute lebenden Menschen wissen doch gar nicht mehr, was es bedeutet, wenn Staaten wirklich durch Grenzen voneinander getrennt sind. Separatismus ist einfach zu wollen, wenn es für den Normalbürger an sich keine Konsequenzen hat. In einem gemeinsamen Wirtschaftsraum ohne Waren- und in einem Schengenraum ohne Personenkontrollen (OK, GB ist nicht Mitglied in Schengen - Bayern schon :) ) lässt sich leicht über Separatismus phantasieren.

    Ein Zeitungskommentator, der heute früh im DLF zitiert wurde (leider nicht gemerkt welche Zeitung), meinte sogar, dass es wohl selbstverständlich sei, dass ein separates Schottland ruckzuck wieder in der EU sei und dass "Drohungen" mit einem regulären Aufnahmeverfahren wohl lächerlich seien. Hä? Von was will sich denn die Yes-Kampagne separieren?
    Das Pfund wollen sie behalten, in der EU wollen sie auch bleiben (vielleicht auch nicht, Norwegen hat wg. Öl und Fischgründen den Weg außerhalb der EU gewählt...), aber Westminster, die sind böse...

    Ich frage mich gerade, welche Autonomie die Staaten (egal welcher Größe) überhaupt haben, wenn letztlich Großkonzerne ihre Finanzen frei durch die Welt bewegen und die lokalen Arbeitnehmer nur als Kostenfaktoren sehen; wenn Politiker waffenexportierender Nationen Kreide fressen, wenn der Chef des wichtigsten, wenn auch politisch zweifelhaften Abnehmerlandes vorbeikommt.
     
  6. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Irgendetwas muss ich wohl falsch verstanden haben, denn ich verstehe die ganze Aufregung nicht:

    Propagiert(e) die EU nicht ein Europa der Regionen und schuf dazu eigens "Metropolregionen"? Damit sollten sich doch die Nationalstaaten demnächst überlebt haben - wenn die nationalen Politikerkasten es ernst mit der Europäischen Union meinen, nur sieht es danach nicht aus.
     
  7. chapri

    chapri Benutzer

    Quelle?
     
  8. chapri

    chapri Benutzer

    Das eine kann dauern, das andere - die Schotten habens eilig - soll schnell gehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2014
  9. br-radio

    br-radio Benutzer

  10. chapri

    chapri Benutzer

    Sorry, aber da steht NICHTS von einem "Plan". Da steht, dass mit Eintritt in die EU auch der Euro möglich wäre - und einen Eintritt in die EU wird es mit GB bzw. einem so mächtigen Banksektor wie dem schottischen NICHT geben...
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Prognose: Sie bleiben drin, und zwar klarer, als die letzten Vorhersagen vermuten lassen.

    Und bei Lichte besehen: Die Schotten wären nicht ganz dicht, würden sie die Schotten dicht machen ...
     
  12. count down

    count down Benutzer

    Du bist dicht am Dichter!
     
  13. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Es sieht aktuell sehr stark danach aus, als ob Schottland nicht unabhängig wird, die Gegner der Unabhängigkeit liegen bei rund 55%. In der Auszählung fehlen wohl nur noch die Highlands.
     
  14. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Genau, und die Highlands haben nicht so viele Abstimmberechtigte, wie "Yes" Stimmen auf "No" aufholen müßte. Damit ist die Abstimmung entschieden! :)
     
  15. br-radio

    br-radio Benutzer

    Übrigens: für Bayern bedeutet das, dass sich der Freistaat nun endgültig nicht aus der Bundesrepublik lösen und unabhängig machen kann; Berlin muss weiter mit München rechnen.
     
  16. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Und die Gegner erreichten mit den Highlands zusammen sogar noch über 2 Mio. Stimmen! Eindeutiger als viele erwartet hatten! Hab's heute Nacht vom ersten Ergebnis an bei der BBC verfolgt und erfahren, daß es doch teilweise sehr überraschend war wenn "No" überhaupt gewonnen oder sehr hoch gewonnen hat.

    Hier die Ergebnisse: http://www.bbc.com/news/events/scotland-decides/results
     
  17. 2Stain

    2Stain Benutzer

    OT

    Lieber High Heels als Highlands.

    Duck - und wech ist der 2Stain
     
  18. dramaking

    dramaking Benutzer

    Doch kein neues Land, das am ESC teilnehmen darf.

    Hochachtung an Huw Edwards, der seit den "News at 10" gestern Abend um 11 die ganze Nacht bis heute Morgen um 10 die Sondersendung auf BBC One durchmoderiert hat.
     
  19. freiwild

    freiwild Benutzer

    Um mal einen kleinen Rundfunkbezug herzustellen: Es gab ja im Vorfeld schwere Vorwürfe der Unabhängigkeitsbefürworter gegen die BBC, voreingenommen gegen die Unabhängigkeit zu berichten, und gerade der schottische First Minister hat sich an der BBC abgemüht, aber betont, er meine BBC News in London, und hat das semi-autonome BBC Scotland von seiner Kritik ausdrücklich ausgenommen. Und letzte Nacht gab es Sondersendungen vom BBC News Channel (durchgestellt auf BBC One) im Fernsehen, und auf BBC Radio 5 Live (zusätzlich durchgestellt auf BBC Radio Four) - und dagegen hat BBC Scotland mit seinen eigenen Sondersendungen angesendet, und auf BBC One Scotland die in Londoner Verantwortung produzierte Sondersendung durch eine eigene ersetzt (welche wiederum für den Rest des Königreichs auf BBC Parliament durchgestellt wurde), und natürlich auch im Radio auf BBC Radio Scotland (auch durchgestellt auf BBC Radio nan Gàidheal).

    Ähnliches auch im Privatfernsehen: STV (der ITV-Franchisenehmer in Schottland) hat der zentralen ITV-Sondersendung auch nicht getraut, und diese auf seinen eigenen Frequenzen durch eine eigene ersetzt. Genützt hat es den Unabhängigkeitsbefürwortern am Ende aber doch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2014
  20. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    @freiwild: Da mus sich mir ja ne Skizze machen, um das auch nur ansatzweise zu kapieren. :)
     
    br-radio gefällt das.
  21. dramaking

    dramaking Benutzer

    @StageManager75: Die Aufzählung von @freiwild ist noch nicht mal ganz vollständig.
    BBC 2 Wales hat die von BBC 1 Schottland produzierte Sendung übernommen.
     
  22. freiwild

    freiwild Benutzer

    dabei habe ich die Beschreibung schon extra vereinfacht und etwa bewusst weggelassen, dass BBC One (England) auch auf BBC Two Scotland zu sehen war. Zum Glück gibt es den ITN-Nachrichtensender nicht mehr, denn wenn ich angefangen hätte, zwischen ITV News Channel und ITV Channel News zu unterscheiden... :D

    Und BBC Two Wales hatte auch mal eine Variante namens BBC 2W, da hätte man auch noch was anderes senden können. Soll ich noch BBC Alba in die Diskussion einbringen, E4, UKTV und S4C2, und den Unterschied zwischen non-franchise region und dual-service region? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kann eben nicht überall so klar strukturiert und übersichtlich sein wie in Deutschland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2014
  23. dramaking

    dramaking Benutzer

    Man muss sich ja auch wundern, dass auf dem Red-Button-Kanal nicht noch ein Extra-Programm gesendet wurde.

    Das Beste an der allgemeinen Sendung von BBC One war sowieso der zwischen/in immer neuen 3D-Grafiken umherspringende Gollum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2014
  24. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Ähm ... jetzt hab ich aber gar keinen Durchblick mehr. Ich hatte seit der ersten Ergebnisverkündung "BBC World News" eingeschaltet. Und dort lief meist die Übernahme von "BBC One" (oder von "BBC One Scotland"?) und dort wurden viele 3D-Grafiken gezeigt, Schalten nach Westmister gemacht und öfter mal von außen das Gebäude von "BBC Scotland" und dort die Zahlen draufgeschieben. Welche Sendung hab ich denn da gesehen, wenn es zwei gab?
     
  25. dramaking

    dramaking Benutzer

    Auf BBC World News wurde die Sendung für BBC 1 England/Wales/Northern Ireland übernommen. Huw Edwards hat um 23:00 Ortszeit die Zuschauer von BBC World begrüßt, während er zu einem Interview-Partner lief.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen