1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regionalisieren auch im Web?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von chefkoch, 27. August 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    Hi.

    Wie die Regionalisierung von UKW-Sendern von Statten geht, ist mir prinzipiell klar. Kann man nach einem ähnlichen Verfahren auch ein Webradio regionalisieren? Also zum Beispiel Nachrichten anbieten, die speziell für Hörer in den USA geschrieben sind, während in Europa eine andere News-Version läuft?

    Oder muss dafür jeweils ein eigener Stream her? Auflösen könnte man das ja prinzipiell über die IP-Adressen. Aber kann man unterschiedliche Inhalte über einen Stream in unterschiedliche Regionen "routen"?

    Gern auch mal weg vom üblichen "Ich habe einen Streaming-PC im Studio stehen" denken. Wäre das möglicherweise umsetzbar, wenn das Streaming auf einem Webserver stattfinden würde? Die Musik und die zu regionalisierenden Stücke also unabhängig von meinen Moderationen "gelagert" und verarbeitet würden?

    Ich denke gerade auf einer Idee herum, die ich gern anpacken würde. Keinen Plan, ob das eine messbare Reichweite erzielen würde, aber darum geht es dabei auch nicht. Mich interessiert in erster Linie ob und, wenn ja, wie man es technisch umsetzen könnte.

    Ideen irgendjemand?

    Verbindlichsten Dank
    chefkoch
     
  2. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Regionalisieren auch im Web?

    Vielleicht könnte man was mit Icecast machen. Dort hast Du die Möglichkeit User von einen auf den anderen Mountpoint zu hieven.

    Folgendes Konstrukt:

    Ein Port bekommt das Rahmenprogramm gestreamt

    pro Regiostrecke gibt es 2 Mountpoints: Rahmen input und Regioinput
    Hier machen 2 Mountpoits pro Strecke Sinn. Sonst würden alle Hörer irgendwann auf dem Rahmen landen und man könnte nicht mehr auseinanderfröseln wer von wo kam.

    also wenn Regiostrecke aktiv dann alle Hörer vom Rahmen auf den Regio hieven, am Ende zurück.

    Könnte sogar mit vorproduzierten Elementen klappen. Nur schön klingts natürlich nicht (schaltet hart)

    Die Vorselektion nach IP Adresse wäre aber noch zu realisieren, das gibts m.E. noch nicht.
     
  3. dea

    dea Benutzer

    AW: Regionalisieren auch im Web?

    Es läuft ein klein' bißchen anders:

    - 1 Server
    - (bleistiftsweise) 3 Mounts: /mantel, /aldinord, /aldisued
    - Mount /mantel ist Fallback-Mount

    Das läuft dann so: Werden die Regio-Streams gerade nicht gefahren, "fallen" Webhörer, die auf /aldinord oder /aldisued verbinden, automatisch auf /mantel. Der Server merkt sich aber, wo der User eigentlich hin wollte und switcht diesen online sofort dann auf den eigentlich geforderten Regio-Stream, sobald dieser gestartet wird. Entsprechend fällt der Hörer wieder auf /mantel zurück, sobald ein Regio-Stream ausfällt.

    Der Nachteil wurde schon genannt: Es gibt für den Hörer keine Blenden oder saubere Schnitte. Load-Balancing gibt es ebenfalls nicht.
     
  4. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Regionalisieren auch im Web?

    Eine ungefähre(!) geographische Lokalisierung von IP-Adressen ist heutzutage relativ problemlos möglich, es gibt diverse Anbieter und Tools, die eine IP-Adresse in einen ungefähren Standort umsetzen können. Teilweise noch genauere Ergebnisse liefert der neue Firefox 3.5 über das Geolocation-Feature.
    Somit kann man also ungefähr feststellen, wo ein Nutzer herkommt. Man kann z.B. als Stream-Adresse eine Webanwendung angeben, die den User lokalisiert und auf den entsprechend lokalisierten Stream umleitet. Dies geschieht für den Nutzer transparent.

    Voraussetzung ist, dass man für jedes lokalisierte Programm einen Stream laufen hat. Natürlich muss man die nicht alle im Studio erzeugen, man kann die dafür notwendigen Systeme auch irgendwo hosten. Beispielsweise ließe sich das mit Liquidsoap realisieren. Ein Rahmenprogramm wird per Streaming angeliefert oder über eine Playout-Software (mAirList, ...) in einem (virtuellen) Server erzeugt und (versteckt) auf den Icecast gelegt. Für jedes regionalisierte Programm läuft dann eine Liquidsoap-Instanz, die das Rahmenprogramm aufgreift und jeweils als regionalisierten Stream an den Icecast zurückschickt. Zu einprogrammierten Zeitpunkten werden dann vorher hochgeladene regionalisierte Elemente abgespielt. Übergänge können dabei auch in das Rahmenprogramm ein/ausgefaded werden. Es ist sogar denkbar, die Umschaltung auf regionalisierten Content über die Metadaten im Stream zu steuern. Alternativ könnten neue Entwicklungen bei mAirList für diesen Einsatzzweck in Frage kommen. mAirList kann soweit ich weiss ja auch Streams abgreifen und ausspielen. Zusammen mit dem Scheduler kann man so beliebig aus dem Stream ausscheren, vorprogrammierte Elemente abspielen und wieder zurück zum Stream schwenken.

    Andere Frage: Meinst du, das ist jetzt in diesem Forum richtig aufgehoben und passt nicht besser ins "Internetradio"-Forum?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen