1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reinigungs-CDs

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von nico87, 21. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nico87

    nico87 Benutzer

    Guten Tag,

    ich verwende eigentlich regelmäßig Reinigungs-CDs bzw. MDs für meine Abspielgeräte. Nun meinte ein Freund, diese würden den Laser aufgrund ihrer zu harten Bürsten beschädigen.
    Stimmt das oder kann ich die Geräte auch weiterhin damit reinigen?

    Schon jetzt: Vielen Dank für eure Antworten

    Nico
     
  2. Markus75

    Markus75 Benutzer

    Hi,

    ich reinige gar nicht, habe auch keine Probleme.

    Wenn ein CD-Player springt, dann ist es nur zu
    50% eine Verschmutzung der Optik, die man am
    besten mit Wattestäbchen und Wasser reinigt.

    In anderen Fällen ist es oft eine defekte
    Positionierung, da muß dann das PickUp aus-
    gewechselt werden.

    Markus
     
  3. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Ich habe auch im Leben noch keine Reinigungs-CD verwendet, da ich die Optik mit Alkohol und Watte reinige.

    Ob die Reinigung-CDs gut oder schlecht sind, weiss ich bis heute auch nicht. Ich schätze 50% der Leute behaupten, sie seien schlecht, 50% sie seien gut.

    Was nun stimmt weiss ich nicht...

    Christoph
     
  4. ontheair

    ontheair Benutzer

    ich kann dazu sagen, dass ich bisher noch nie reinigungs-cd's benötigt habe.

    sollte der player wirklich probleme machen, kann man die linse mit alkohol reinigen.
    kann aber auch sein, wie schon jemand geschrieben hat, dass die spindelwelle nicht mehr mag. ein bisschen feines öl kann hier auch wunder wirken.

    ansonsten kann ich nur empfehlen, etwas teurere geräte zu kaufen, bei denen die optik nicht aus kunststoff, sondern aus glas ist. hier hat man keine probleme mit einer linseneintrübung.
     
  5. Rampkönig

    Rampkönig Benutzer

    @Markus75: Mit Wasser würde ich die Linse nicht reinigen => Kalkreste
     
  6. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    Ich bin dafür, dass mehr Reinigungs-CDs im Radio gespielt werde. Die saubersten Hits der 70er,80er, 90er gebürstet im besten Filz.

    Äh oder so.
     
  7. M@verick

    M@verick Benutzer

    Mal 'ne Frage: Wenn die Linse des Lasers trüb wird - sprich man da auch von 'nem Grauen Star??? <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  8. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Kommt auf die CD an die gespielt wird... bei etwas älteren Stars vielleicht ;)

    Christoph
     
  9. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    Was soll denn der Quatsch mit den Kalkresten ?! Diese würden nur entstehen, wenn man das Wasser auftragen und verdunsten lassen würde. Und es wird ja wohl jeder einsehen, daß hier Trockenreiben angebracht ist.

    Im übrigen würde ich empfehlen, grundsätzlich Alkohol zu nehmen, wobei Isopropanol den beiden bekannteren Ethanol (Spiritus) und Methanol (Holzgeist) vorzuziehen ist. Bei Glaslinsen besteht überhaupt keine Gefahr, die würden sogar aromatische Kohlenwasserstoffe vertragen (Verdünnung), das wäre natürlich auch übertrieben.

    Isopropanol ist sowohl für CD-Player-Linsen wie auch für die bandführenden Teile an Bandmaschinen /Cassettenrecordern die beste Lösung.

    Schlußendlich habe ich auch noch nie eine Reinigungs-CD in Händen gehalten
     
  10. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    Isopropanol ist echt das geilste Zeug der Welt, ey! Seitdem ich mein Gesicht damit wasche, ist die Akne weg. Mein Auto hat 300 PS seit ich auf Isopropanol umgestellt habe, oh mann...und erst mal mein Toilettenpapier...nix "Hakle feucht"...den Arsch wisch ich mir nur mit Isopropylalkohol, booooh. Ach ja, um Linsen von CD-Playern zu reinigen soll das auch ziemlich gut sein.

    Geiles Zeug, das ISoPrOpanOl
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen