1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Revidiertes Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) hauchdünn angenommen!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Schweiz" wurde erstellt von DAB-Swiss, 14. Juni 2015.

  1. DAB-Swiss

    DAB-Swiss Benutzer

    Äusserst knapp ist das Resultat zur wichtigen Revision des RTVG ausgefallen. 50.08% der Schweizer stimmten ja, 49.92% nein (3696 Stimmen Unterschied). Damit steht der Einführung der neuen, vereinfachten Mediensteuer (beinahe) nichts mehr im Wege. An dieser Stelle soll jedoch betont sein, dass das Resultat nach dem jetzigen Stand bei einer eventuellen Nachzählung immer noch kippen könnte. Schliesslich handelte es sich bei dieser Abstimmung um das knappste Resultat von je.
    Für das Digitalradio, DAB+, ist das Ja-Resultat ein grosser Schritt in die Zukunft. Durch die neue Gebührenverteilung können sich in Zukunft auch kleinere Radiosender, beispielsweise der UNIKOM, oder ländliche Programme, wie Radio BeO oder neo1, eine Verbreitung über DAB+ leisten. Wie schnell diese Aufschaltungen jedoch erfolgen, steht noch in den Sternen. Zuerst müssen nun die technischen Möglichkeiten ausgelotet und die Netzplanung forciert werden. Beispielsweise ist das bisherige UKW-Sendegebiet von Radio BeO ja momentan noch in keiner Weise durch DAB+ abgedeckt. Da braucht es noch Einiges an Infrastruktur.
    Mit dem heutigen Resultat wird es in der Schweiz wahrscheinlicher, dass mit der Abschaltung von UKW im Jahre 2020 begonnen werden kann. Unter dem Strich wird der Radiohörer längerfristig sehr von diesem Entscheid profitieren und die Programmvielfalt im Äther wird sicherlich wesentlich attraktiver.

    Quelle: www.dab-swiss.ch
     
    Internetradiofan gefällt das.

Diese Seite empfehlen