1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rode Procaster vs. Rode NT1-A

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Radiomacherfan, 19. August 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiomacherfan

    Radiomacherfan Benutzer

    Welches würdet ihr für Webradio nehmen: Das Rode Procaster oder das Rode NT1-A?
    Das Rode Procaster ist zwar direkt für Radio konzipiert, jedoch finde ich am NT1-A auch recht gut das es noch mehr "Allrounder" ist und evtl. auch mal für etwas anderes nehmen kann. An dem Procaster ist dafür wieder der Vorteil mit den geringeren Nebengeräuschen da...
    Schussendlich komme ich zu keinem Schluss, deswegen freue ich mich über verschiede Meinungen/Kritiken/Diskussionen :)
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Muss es unbedingt Rode sein? :rolleyes:

    Wenn Nebengeräusche ein Problem sind, würde ich das Shure SM7B nehmen. :p
    Im Ernst: Das ist taub genug, klingt aber gut.

    Man kann ein extrem hellhöriges Kondensatormikrofon nicht mit einem dynamischen Mikrofon vergleichen geschweige denn einer entweder-/oder-Betrachtung unterziehen. [COLOR=#ff0000]Das ist eine grundsätzliche, konzeptionelle Frage.[/COLOR] Solange du die nicht eindeutig beantworten kannst, brauchst du dich erst gar nicht um Marken oder Modelle zu kümmern.

    Du hast dich doch in anderen Threads als Behringer DX2000-Besitzer geoutet, oder?
    In dem Fall wäre ein zusätzlicher Mikrofonvorverstärker vielleicht naheliegend. Von Behringer hört man da im allgemeinen nicht so viel gutes auf diesem Sektor.

    :wow:
    Nein: Schussendlich ist deine Denkweise.
     
  3. Radiomacherfan

    Radiomacherfan Benutzer

    Hm das Shure habe ich auch schon durch Googlen gefunden aber das ist mir viel zu teuer, 200€ ist für mich schon sehr viel Geld und auch meine Schmerzensgrenze... Was würdest du mir emphelen? Und was sagen andere von euch dazu?
     
  4. Radiomacherfan

    Radiomacherfan Benutzer

    'Thema nach oben schups'.
    Mittlerweile ist das Mischpult ein Airmate.
    Es geht immer noch um die Frage: Welches Mikrofon... Ich habe schon hier im Forum gesucht aber nicht wirklich etwas wirklich passendes gefunden, deshalb würde ich mich über Tipps freuen :) Es stehen immer noch das Rode Procaster und das Rode NT1-A in der Wahl :)
     
  5. Gutz

    Gutz Benutzer

    Da ich einfach mal davon ausgehe, dass über beide Mikrofone (nicht nur hier) im außreichenden Maße geschrieben wurde, bleibt dir wohl nichts anderes übrig als dir beide kommen zu lassen und das bessere von beiden wieder zurück zu schicken :)

    Gruß Gutz
     
    dea gefällt das.
  6. axel.schebach

    axel.schebach Benutzer

    ich habe procaster vs. broadcaster getestet an meinem airmate usb, da bei uns nebengeräusche auch ein problem sind und der raumklang alles andere als optimiert ist.
    letztlich habe ich mich dennoch für die kondensatoren (bc) entschieden. selbst die guten preamps des airmate hatten nicht genug headroom fürs procaster signal.
    fahre die broadcaster aber über dbx 266xs gates/kompressoren. dadurch kann ich die hintergrundgeräusche eig ganz gut managen.

    aus meiner sicht würde ich dir daher das nt1a nahelegen (und ev. noch in ein gate/kompressor investieren). auf jeden fall aber einen popfilter kaufen. das broadcaster hat diesen eingebaut, aber mit meinem akg perception 220 zb würde ich nicht ohne popfilter moderieren.

    das BESSERE zurückschicken... i like your thinking :D
     
  7. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer


    Wenn Headroom das Thema ist:

    http://www.madooma.com/shop/neu_interfaces/Tritonaudio_FetHead_Preamp_fuer_dynamische_Mikrofone.html

    Die Idee des Pre-Preamps finde ich gut. Mit meinem dynamischen Mikro ist Rauschen kein Thema, mal abgesehen davon dass es ja darauf ankommt, wie stark das Eigenrauschen des Preamps ist. Gibts auch von Cloudlifter, nur da sehr viel kostenintensiver. Mit den Teilen kann man sogar Bändchenmikros an normalen Preamps betreiben. Das Eigenrauschen von 1 db ist so minimal, dass es nicht ins (klangliche) Gewicht fällt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen