1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rückkehr des Zeitzeichens

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Kalle50, 18. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kalle50

    Kalle50 Benutzer

    Auch im Zeitalter von im Idealfall netzsynchronisierten Handy- Uhren und Funkarmbanduhren: Spätestens wenn im Radio die Nachrichten anstehen, geht der Blick auf die Uhr im Cockpit, wenn der Moderator behauptet, dass es
    11 Uhr ist.Und die Uhr im Auto und/oder am Handgelenk zeigt 10:58 Uhr an. Oder gar schon 11:02 Uhr.
    Mir ist diese defusse Zeithandhabung besonders seit kurzem bei RADIO BOB aufgefallen, aber zunehmend scheint man generell es mit der Zeitangabe bei den Radiosendern nicht mehr so genau zu nehmen.

    Lange Zeit galt (auch) die Zeitansage im Radio als verlässliche Referenz - in der Regel in Verbindung mit einem Zeitzeichen.
    Zumindest die Öffentlich-Rechtlichen-Sender sollten nicht alle modischen Lässigkeiten der "Privaten" übernehmen -
    führt das Zeitzeichen wieder ein !
     
    Finas gefällt das.
  2. förde

    förde Benutzer

    Gibt's doch noch:



    ;)
     
  3. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Was nutzt mir ein Zeitzeichen, wenn ich Radio über zeitverzögerte Wege wie Satellit oder Internet höre?
     
  4. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Oldie 95 in Hamburg hat(te) in seinem Nachrichtenopener ein Zeitzeichen - vermutlich weil das jemand mal irgendwo gehört hatte und lustig fand. Mit der Zeit überein stimmte es aber nicht. Und ich glaube, diese Disziplin gäbe es zumindest beim NDR auch nicht mehr.
     
  5. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Gerade in Zeiten digitaler Auf- und Abbereitung der Signale sowie der Verbreitung über Satellitenstrecken ist die Vorstellung, ein präzises Zeitzeichen beim Hörer ankommen zu lassen, einfach illusorisch. Wie oben bereits angedeutet: Zuverlässige Zeit gibt es nur hier!
     
  6. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Heutzutage ist das Zeitzeichen nur noch eine schöne Illusion. Es sitzt meist - bereits mitproduziert - am Ende eines Nachrichtenopeners. Und wann der startet, liegt in Moderatoren/Gottes-Hand. Ich glaube (und hoffe), dass der DLF (terrestrisch empfangen) noch das Mainflinger Signal korrekt übernimmt.
     
  7. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Das Zeitzeichen des Deutschlandfunk gehört genau so zum Nachrichtenopener. Aber beim Deutschlandfunk kann man sich drauf verlassen, dass der letzte Ton auch stimmt. Terrestrisch empfangen ist allerdings relativ, da das Deutschlandradio großteils über Satellit zuführt. ;)
     
    OnkelOtto gefällt das.
  8. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Ich habe das Zeitzeichen des DLF mit einer Funkuhr verglichen. Es ist bei Empfang auf Langwelle, Mittelwelle, UKW und DAB - S innerhalb der Sekunde richtig. Beim Empfang über DAB - T habe ich einen Nachlauf von ca. 4 Sekunden festgestellt.
     
  9. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Hier werden Sie ebenfalls geholfen!
     
  10. freiwild

    freiwild Benutzer

    Nichts geht über meinen DCF77. Dies ist schließlich ein Radioforum!
     
  11. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    Bei mir stimmts immer.... SWR 1 Baden-Württemberg is mein ständiger Begleiter auf dem Weg in die Arbeit und zumindest auf den UKW-Frequenzen 98,7 und 95,1, die recht gut nach Südbayern reinstrahlen kommt der letzte "Piiiiieeep" genau da, an welcher auch meine funkgesteuerte Radiouhr auf "Punkt" umschaltet.
     
    Redakteur gefällt das.
  12. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Bei der LW-Frequenz 77,5 kHz heißt es immer, die "Normalfrequenz" 77,5, was ist denn eine "Normalfrequenz"? Und wie heißt eine nicht "normale" Frequenz?
     
  13. legasthenix

    legasthenix Benutzer

  14. Mittelwelle

    Mittelwelle Benutzer

    Merkwürdig:(Beim anklicken des Links springt zunächst für den Bruchteil einer Sekunde die MESZ rein, um sich dann sofort auf + 2,5 Stunden zu korrigieren.
    Geht Euch das auch so? Rufe die Seite aus Deutschland, jedoch aus einem arabischen Internetcafe auf.
     
  15. freiwild

    freiwild Benutzer

    Bei meinem Computer aus taiwanesischer Produktion und mit US-amerikanischem Betriebssystem bei Internetverbindung über einen spanischen Telekommunikationskonzern funktioniert die Seite problemlos.
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Mal abgesehen davon, daß es hier im Forum schon einen uralten und ellenlangen Thread zum Thema "Zeitzeichen" (Selbstbau) gibt, eines kann ich nicht unwidersprochen stehenlassen:

    Je nach Anforderung an die Genauigkeit des Zeitzeichens und Entfernung zum Sender bei FFM, "reicht" DCF-77 über die Langwelle 77,5kHz sicher aus, zumindest wenn man die Bodenwelle empfängt.

    Aber schon in Mailand (ca. 500 km "Luftlinie" von FFM entfernt, aber die Alpen dazwischen) sieht es etwas anders aus. Natürlich funktioniert ein deutscher "Funkwecker" auch dort (Reichweite des Signals laut PTB rund 2500 km), aber der Wecker geht mehr oder weniger konstant "nach", da - erstens - die Entfernung zunimmt und - zweitens - die Raumwelle aus FFM empfangen wird. Als Referenz dient das Zeitzeichen über die UKW-Sender der RAI.

    Wir können für Mailand also gut und gern zwischen 600 bis 1000 km Signalweg ansetzen. Das sind also etwa 2-3 ms (Millisekunden). Differenzen in dieser Größenordnung lassen sich schon relativ problemlos mit Amateurmitteln nachweisen.

    Dazu muß man sich eigentlich nur ein passendes Kabel für sein Aufnahmegerät basteln. Auf einen Kanal kommt das ganz normale NF-Signal eines UKW-Senders (also das Zeitzeichen) und auf den anderen Kanal das Zeittelegramm vom Funkwecker. Das Problem dabei ist, daß dieser "Chip" oft mit einer schwarzen Masse vergossen ist. Schlecht. Möglicherweise findet man aber mit der Tastspitze des Oszis einen (DCF77) Takt (bzw. das Zeittelegramm) an irgendeiner Leitung. Das wäre dann das Signal für den anderen Kanal...

    Und schon kann man im Soundeditor seines Vertrauens die Samples abzählen und Laufzeitunterschiede (Entfernung) errechnen...


    Wer es wirklich "ganz genau" will oder braucht, muß sich seine Zeit (UTC) oder Normalfrequenz über GPS holen. Nur über GPS ist es beispielsweise möglich, die hochkomplexen DAB-Sendernetze (bundesweit - also durchaus über eine Entfernung von 1000 km) überhaupt in den Griff zu bekommen. Wenn ein starker Sender (mit hoher Reichweite) aus dem Takt gerät, wird er zum Störer und bringt damit das "halbe Netz" durcheinander!




    @Makeitso: Seit wann "verkaufst" du Uhren und Schmuck? "Schluderst" du? Nur weil diese Leute "ORG" als TLD gewählt haben und ein paar nützliche Infos über Zeitmessung etc. zusammengetragen haben, ist das noch lange keine "Organisation" im Sinne des Internets, sondern ein stinknormaler Internet-Shop einer Firma... Von dir hätte ich solch einen Link jedenfalls nicht erwartet. Das muß ich an dieser Stelle einfach mal sagen. Ich wundere mich etwas.

    Bitte nicht falsch verstehen! Grundsätzlich sind die Veröffentlichungen von Firmen eine erste "Quelle", gerade wenn es um die "technischen Details" geht. Das ist nicht das Problem.

    Ich wollte damit nur ausdrücken, daß Makeitso zum Thema "Zeit" durchaus auch "neutrale" Quellen im Internert finden und verlinken konnte.


    Grüßle
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    @Zwerg: Äußerst hilfreich und informativ! Danke.
     
  18. Kalle50

    Kalle50 Benutzer

    Mit übertragungstechnisch bedingten Ungenauigkeiten von Sekunden zwischen Zeitzeichenempfang im Radio und Funkuhr-Zeit könnte man leben, aber nicht mit die Zeit stark - und satte ein bis zwei Minuten finde ich schon mehr als irritierend...- auf oder abrundende Moderatoren o_O
     
  19. Eric2

    Eric2 Benutzer

    Ja, leider gilt das auch für den öffentlich-rechtlichen HR 1, und zwar auf UKW. Zur Werbung vor der vollen Stunde schalte ich regelmäßig ab, um genau pünktlich zu den Nachrichten wieder zurück zu sein, und zwar nach meiner Funkuhr. Leider passiert es dann häufig, daß entweder die Nachrichten schon begonnen haben oder daß man den üblen Schreier des letzten Möbelhauses noch mit anhören muß. Ich habe das vor einigen Jahren dem hr schon geschrieben, die Antwort lautete, das sei alles nicht wahr. :( Ich kann mich aber sehr wohl noch an Zeiten erinnern, als die Stunde selbst beim hr noch richtig geschlagen hat.
     
  20. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    Eine "Funkuhr" muss nicht immer richtig gehen. Meine Dugena Armbanduhr lauscht nur um 2 Uhr und 3 Uhr nachts nach dem DCF77-Signal und korrigiert sich entsprechend. Diese Uhrzeiten sind so gewählt, damit die Umstellung auf Sommer-/Winterzeit möglichst schnell geschieht. Liegt die Uhr auf meinem Nachttisch, stört das Schaltnetzteil meiner Squeezebox Touch derart, dass die Uhr das Signal nicht immer empfangen kann. Dann läuft die Uhr mit der Genauigkeit einer normalen elektronischen Quarzuhr, was auch noch ziemlich genau ist, sagt jedenfalls die Bedienungsanleitung. Man kann sogar die Anzahl der Tage ohne erfolgreiche Synchronisierung anzeigen lassen. Mein Rekord liegt bisher bei 4 Tagen.

    Recht genaue Zeit übermitteln auch die Mobilfunknetze an Telefone, die deren Zeitsignal auslesen können.
     
  21. chapri

    chapri Benutzer

    Uhrzeit.org: ... ist ein Onlineshop und der link in #9 daher als Werbung anzusehen. Blicke in Impressi (klingt besser als "Impressen") sind nützlich!
    DLF: Das Zeitzeichen ist als "gestalterisches" Element im Jingle geblieben und daher nicht immer "on time"...
     
  22. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Erstens: Der Link ist tatsächlich Werbung - für eine Seite, auf der man kostenlos die sekundengenaue Uhrzeit ersehen kann.

    Zweitens: Wenn schon nicht "Impressen", dann doch bitte "Impressa".
     
  23. Finas

    Finas Benutzer

    Im NDR wird grundsätzlich kein Zeitzeichen gesendet. Gleichwohl tut man dort zu Beginn einer Nachrichtensendung immer so, als ob sekundengenau mit den Nachrichten begonnen wird! Stattdessen muss man dort üble Claims (NDR 90,3) vor Beginn der Nachrichten über sich ergehen lassen.
     
  24. empire1970

    empire1970 Benutzer

    Der Sender hat ganz offensichtlich beim backtiming Probleme. Heute begannen um 7 und 9 Uhr die Nachrichten 15 bzw 25 sek später, um 17 Uhr starteten sie 30 Sek vor der vollen Stunde...
     
  25. Eric2

    Eric2 Benutzer

    Ja, das ist leider seit Jahren schon so! Besonders ärgerlich für mich war, daß es beim Sender keiner wahrhaben wollte.
    @ alqaszar: Selbstverständlich kontrolliere ich vor solchen Vergleichen den korrekten Empfang. ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen