1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlagerparadies ab 1. Februar bundesweit im Digitalradio – vorerst

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von adrian1982BO, 31. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. adrian1982BO

    adrian1982BO Benutzer

    Auch wenn es noch nicht im trockenen Tüchern ist, sendet das Schlagerparadies ab 01.02. VORERST über DAB+. Weitere Einzelheiten zum Nachlesen gibt es hier.
     
  2. radiosüchtel

    radiosüchtel Benutzer

    Um 16 Uhr wird das Schlagerparadies im Bundesmux aufgeschaltet. Das meldet der Sender auf seiner Facebookseite.
     
    adrian1982BO gefällt das.
  3. radiobino

    radiobino Benutzer

    Wie ich aus dem Text heraus gelesen hab möchte man, sollte man bei einer Neuausschreibung leer ausgehen, wieder zurück in die Landesmuxxe.

    Jetzt frage ich mich, sollte SP bei einer Neuausschreibung leer ausgehen, ob man den so einfach in die Landesmuxxe zurückgehen kann?

    SP muss doch damit rechnen das ihr Platz in den Landesmuxxen auch neu ausgeschrieben werden.
     
  4. radiosüchtel

    radiosüchtel Benutzer

    Schlagerparadies ist im BM on air.
     
    schlagerinfo und mischpultschorsch gefällt das.
  5. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    Und pünktlich zum Einstand um 16 Uhr: Mike Krüger - Mein Gott Walther :wow::wow:

    Weltklasse :)
     
    Tweety gefällt das.
  6. Sehr gut. Die erste vernünftige Entscheidung, was Programmbelegungen im Bundesmux anbetrifft, ist damit vollzogen.
     
    schlagerinfo und Telko gefällt das.
  7. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Ich vermute mal, dass die Plätze in den Landesmuxxen mit einer Mindestlaufzeit vergeben werden, d.h. sollte der von Dir beschriebene Fall eintreten und meine Vermutung stimmen, wäre eine Rückinanspruchnahme problemlos möglich. Sollte der Bundesmux-Programmplatz an SP dauerhaft vergeben werden, wäre eine monetäre Ausgleichsabfindung an die Landesmuxbetreiber denkbar...
     
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    SP werde ich sicher nie einschalten - ist nicht mein Ding. Bemerkenswert an dieser Meldung auf radioszene.de finde ich eigentlich nur zwei Dinge

    1.) Das Wort "Duldung" aus dem Mund der Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten. Das hat so einen "herrschaftlichen" Unterton, der einfach nicht mehr zeitgemäß ist. "Der Untertan" ist lange her...

    2.)
    Diese Aussage sollten sich die DAB-Gegner/Verweigerer merken. DAB "rechnet" sich offenbar doch langsam, weil die Zahl der DAB-Hörer stetig zunimmt. Ja, ich kenne die Story von "Radio 1" in der Schweiz....
     
    Lord Helmchen, radiobino und FCS-Fan gefällt das.
  9. grün

    grün Benutzer

    Ich auch nicht. Aber gönnen wir den Schlagerfans wenigstens einen Sender, vielleicht gibt das DAB+ nochmals einen Schub.
     
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Kein Problem, grün! Ich kenne das Programm bisher wirklich nicht, verspreche aber an dieser Stelle, daß ich alsbald im Bundesmux mitunter (sehr genau) zuhören werde.

    Die Veranstalter sollten sich ihrer großen Verantwortung bewußt sein und auch gerecht werden, indem sie ein 24-Stunden "Vollprogramm" liefern. Der Griff zum "schnellen Geld" (Dudelfunk) wandelt sich immer mehr zu einem Griff "ins Klo". SP, nutzt die Chance der bundesweiten terrestrischen Verbreitung über DAB+ (über UKW heute praktisch unmöglich) und macht was draus!

    Viel Glück!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2014
    grün, Fall Guy und Tweety gefällt das.
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Dann hab ich ja jetzt ein Folterinstrument. Wenn der Rest des Haushalts nicht spurt, wird die DAB-Gurke angeschmissen und das Streuobst äh Schlägerparadies eingestellt.
     
    grün und radiobino gefällt das.
  12. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich finds erstmal klasse dass die unsägliche Festplatte mit 90 Titeln in elf Stunden endlich weg ist. Hatte zum Schluss doch einen extrem hohen Nervfaktor. Für die Schlagerfans freue ich mich, weil jetzt ein Sender für diese Klientel praktisch bundesweit verfügbar ist. Zumindest in allen Ballungsräumen. Die Frage ist allerdings, ob man den Freunden des dt. Liedgutes zum Kauf eines DAB+ Radios raten soll. Es weiss ja keiner wie es weitergeht. Kann ja durchaus sein, dass in wenigen Wochen oder Monaten schon wieder Schluss ist und dann kommt womöglich ein ganz anderes Programm zum Zuge und die Anhänger von Helene & Co. gucken in die Röhre. Daher muss nun oberste Priorität haben, dass man möglichst schnell Planungssicherheit hat. Das wäre im Sinne der Hörer als auch der Veranstalter absolut wünschenswert. Hoffentlich bekommt man das schnell hin. Eine monatelange Hängepartie wäre extrem kontraproduktiv für alle Beteiligten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2014
    grün gefällt das.
  13. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ich finde ja, man sollte es immer erst im Guten versuchen!
     
  14. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Nanana! Für manch einen sind andere Sender Folterinstrumente. In meinem Fall wäre das Horeb :eek: :D

    Ich wünsche dem Schlagerparadies jedenfalls viel Erfolg und hoffe, dass sie sich im Bundesmux etablieren. Auch wenn es so überhaupt nicht meine Musik ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2014
    grün und Lord Helmchen gefällt das.
  15. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Jaaaa, es ist gut Mausi! Ups - das waren ja die Anderen... ;)

    Vor ein paar Jahren erhielt ich hier im Forum eine PN, in der mir jemand ankündigte, daß in einem sehr kleinen Bundesland in Kürze ein "Schlagersender" auf UKW "aufmacht". Autsch! Ich antwortete ehrlich mit "Das wird nix...." Seitdem habe ich von diesem User (unter dem alten Nick) nix mehr gehört. Diesen Sender gibt es auch nicht mehr, wenn ich mich nicht irre. Ich irre mich selten. *hüstel*

    Ich kann nur hoffen, daß die SP-Veranstalter "Ballermannmugge" nicht mit "Schlager" verwechseln. Denn dann hilft auch kein "Vollprogramm" weiter, auch wenn der Sender die Getränke bezahlt. ;)


    Meine Meinung zum Thema "deutscher Schlager" ist hier sicher hinreichend bekannt. Im Gegensatz zu Matze Holtmann von SWR1-BW, würde ich "Marleen" von Marianne Rosenberg aber ganz sicher nie und nimmer öffentlich als "Schnulze des Tages" bezeichnen - und dann auch noch spielen. Ich empfand diesen "Gag" als nicht gelungen, eigentlich total daneben. Das muß hier auch mal gesagt werden!
     

    Anhänge:

  16. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Die Frage habe ich im ersten Schlager"paradies"-Tread auch schon aufgeworfen. Ich finde das auch verfrüht.

    Ja, das könnte sein :D
     
  17. radiobino

    radiobino Benutzer

    Das würde dir gefallen. :rolleyes:
     
  18. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Ich werde das jetzt nicht abstreiten :)
     
    radiobino gefällt das.
  19. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    @FrankSch: Gut, dass es so tolerante Menschen wie Dich gibt, die auch Sender befürworten und gutheißen, die nicht dem eigenen Geschmack entsprechen....
    (Das war Ironie, nur für den Fall, dass irgendjemand das nicht bemerkt hat)
    Ach ja, der Sender heißt übrigens Schlagerparadies und nicht Schlager"paradies" :cool:
     
  20. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Was der Zwerg an Marleen jetzt so schlimm findet, weiss ich nicht. Das gehört für mich noch zu der Kategorie, die Qualität hatte. Ich habe nichts gegen Schlager aus den 60ern und 70ern, da gab es recht gute Sachen. Auch in den frühen 80ern hat man noch manierliches produziert. Von nun an gings bergab. Es gibt auch heute noch ganz gute deutsche Produktionen, die sortieren sich dann aber am Rande zu Pop/Songwriter/Rock/Soul ein. Der klassische Schlager ist tot. Da höre ich nur noch Billig-Ballermann-Discostampf mit idiotischen Texten.
     
    Mundl, radiobino und Lord Helmchen gefällt das.
  21. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Das ist meine Art mitzuteilen, das ich den alten Namen passender fand.
     
  22. AlanTrebber

    AlanTrebber Benutzer

    Worum handelt es sich bei Schlagerparadies eigentlich? Ist das ein Zusammenschluss von Hobby-DJs, die aus ihrem Wohnzimmer eine Sendung fahren? Warum hat laut Moderatorenliste jeder ein eigenes Studio an solchen eigenwilligen Orten wie Pinneberg oder Castrop-Rauxel? Ist "Howie" der Name eines Computers oder eines DJ? Immerhin moderiert er laut Sendeplan jeden Tag von 0.00 bis 9.00 Uhr und noch einmal von 12.00 bis 18.00 Uhr!

    Auf jeden Fall für die Künstler in diesem Segment neben dem Deutschen Musikfernsehen eine interessante neue Plattform. Es ist alles Geschmackssache: Für mich "Kreissägenschlager". Man kann man den ö-r Landesprogrammen danken, dass sie auf ein Oldieformat umgestellt haben!
     
    Mundl gefällt das.
  23. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ja, genau. Im Prinzip ist das ein ganz normales "Webradio", bei dem jeder aus seinem Heimstudio sendet. Wobei das ja nicht per se schlecht ist, wenn es auf einem professionellem Level läuft. Auch bei der BBC gibt es Radio-Hosts, die ihre Show aus ihrem eigenen Studio fahren. Sagen wir so: Das Schlagerfegefeuer ist auf dem Wege, professioneller zu werden. Oder hat wenigstens die Absicht, eine Mauer zu bauen...oder so ähnlich.
     
  24. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Aha, also ist das Schlagerding auch im großen und ganzen nur ein seelenloser Festplattendudler, der mindestens 9 Stunden pro Tag das tut, was hier in den Foren immer und immer wieder bemängelt wird. Und das wird hier im Faden also so hochgelobt.

    Langsam stellt sich mir die Frage nach der Intelligenz der Hörer von Schlagerkram endgültig nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02. Februar 2014
    Fall Guy gefällt das.
  25. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Oder man kann es auch bleiben lassen.
     
    radiobino und Tweety gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen