1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Scripted Reality im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von XXLFunk, 08. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Gerade lief im Fernsehen eine NDR-Reportage über "Scripted Reality" (Link dazu unten).

    Gibt es das im Radio nicht schon lange? Täusche ich mich, oder sind nicht viele der Spaßtelefonate gefaked? Paul Panzer war es doch, oder? Wie es es in Arno Müllers Morningshow? Wenn es das gibt, sollte nicht der Gesetzgeber einschreiten?

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/luegenfernsehen105.html
     
  2. AW: Scripted Reality im Radio

    Jedes Lachen in Arnos Sendung ist (deutlich hörbar) gefaked. Entsetzlich - aber justiziabel dürfte das nicht sein :)
    Insgesamt sehe ich aber doch noch einen erheblichen Unterschied darin, ob ein Spaßtelefon gefaked ist, welches lediglich der Unterhaltung dient, oder z.B. eine Reportage über Hartz IV, welche der politischen Meinungsbildung dient.
     
  3. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Scripted Reality im Radio

    Das mag so sein. Hören will ich beides nicht!
     
  4. Unterstützer

    Unterstützer Benutzer

    AW: Scripted Reality im Radio

    Leider gibt es "scripted reality" nicht nur bei Spaßtelefonaten und anderen Unterhaltungsaktionen wie den Treue-Tests (was ich persönlich schon schlimm genug finde).

    Genau genommen sind doch auch viele der pseudo-journalistischen PR-Agentur-Beiträge "scripted reality". Immerhin werden dort Umfragen schauspielerisch nachgestellt. Mit vorgegebenen Texten und klarer Rollenverteilung.
    Schöne Hörbeispiele hier: http://www.fair-radio.net/www/tag/schlenker-pr/

    Außerdem hört man immer wieder von Fällen, in denen Reporter O-TON-Partnern Sätze vorsprechen und Antworten vorgeben, die sie unbedingt hören wollen. Dann also nicht "scripted", aber "dictated reality" - auch nicht besser.

    Und dann gab es da ja auch schon Hinweise auf hörspielartig aufgemotzte Beiträge, die mit Geräuschen und O-Tönen aus dem Archiv arbeiten, aber so tun, als sei der Reporter vor Ort gewesen. Auch nicht gerade "reality"-Radio: http://www.fair-radio.net/www/2009/10/25/akustische-tauschung-der-horer/

    Deshalb: Das ist KEIN Problem des Fernsehens allein. Definitiv nicht. Die Radiomacher reden nur nicht gerne drüber und sind in diesem Fall mal ganz froh, dass ihr Medium nicht dieselbe Aufmerksamkeit erfährt wie der bebilderte Kollege. Aber ein Thema für die Landesmedienanstalten wäre das schon lang.
     
  5. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Scripted Reality im Radio

    Interessante Beispiele. Inwieweit sind auch die ÖR - ggf. welche Programme - betroffen?
     
  6. grün

    grün Benutzer

    AW: Scripted Reality im Radio

    Alle ÖR-Programme, je nach Genre, machen das doch schon seit Jahren übergreifend.:D Alles klingt gleich, von Nord bis nach Süd!:)
     
  7. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Scripted Reality im Radio

    Was ist mit den angeblich kostenlosen Audiobeiträgen von so manchen Audio-Zulieferer-Agenturen? Kostenlos für die Redakteure und Sender, ja, aber glaubt jemand wirklich, dass diese Firmen tatsächlich für Lau arbeiten? Diese Firmen verdienen sehr viel Geld mit ihren "kostenlosen" Audiobeiträgen! Und ratet mal, wer diese Agenturen bezahlt!?!? Ein kurzer Besuch auf den Webseiten dieser Audiozulieferer, wo sie um ihre Kunden werben, und schon ist alles klar.... .
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen