1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit wann komprimiert der WDR?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Jeremiah Peabody, 18. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jeremiah Peabody

    Jeremiah Peabody Benutzer

    Hallihallo. :rolleyes:

    Weiß jemand von euch, wann die WDR-Radio-Programme angefangen haben, zu komprimieren? Kann das noch vor 1991 gewesen sein? Habe hier in ein paar alte Cassetten reingehört und nicht schlecht gestaunt...

    Gruß
    Jeremiah :)
     
  2. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    AW: Seit wann komprimiert der WDR?

    Vielleicht nicht gerade komprimieren.. aber die Pegelspitzen "begrenzt" oder "ge-limited" hat wohl jeder ÖR schon seit den frühen 70ern oder noch früher.
     
  3. Jeremiah Peabody

    Jeremiah Peabody Benutzer

    AW: Seit wann komprimiert der WDR?

    Danke, dampfradio. Weiß jemand, wann denn die "richtige" Kompression im normalen Sendebetrieb eingeführt wurde? Anfang der 90er vielleicht? Oder erst zusammen mit der "Komplett-Digitalisierung" der Hörfunkprogramme Ende der 90er?
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Seit wann komprimiert der WDR?

    Spätestens Mitte der 80er. Irgendwann stand in einem Brief meines Berliner Patenonkels an mich sinngemäß, daß DT64 nun ähnlich wie RIAS 2 komprimiert wäre, was ihm (und den anderen Technikleuten) in der Nalepastraße freilich nicht behagte. Damals gab es einen EMT-Transientenlimiter (siehe Nalepastraßen-Thread) und AFAIR einen Aphex Dominator. Ich müßte alte Kassetten rauskramen, um Aussagen über Bayern 3, HR 3 und NDR 2 treffen zu können. Die werden sicher auch schon komprimiert gewesen sein. Wann das derbe Effektprocessing angeht... das gabs spätestens Ende der 80er. Ein Moderator des Berliner Rundfunks witzelte 1991 noch Neufünfland-weit (oder war Sachsen schon weg?), daß die Kollegen eines westberliner Senders viel Geld investiert hätten, um schlecht zu klingen. Und als MDR Life am 1.1.1992 startete, wußten wir endlich, was Gleichstom war. Allerdings ungesiebter, denn da waren massive Verzerrungen drauf... ;)
    Mit der Digitalisierung erfolgte oft ein Umstieg von analogen auf volldigitale Processoren, was oft Orban 8100 -> Orban 8200 hieß und mitunter mit einer deutlichen Verschlechterung einherging. Es wurde oft blechern und die gutmütigen geradzahligen Verzerrungen, die oft an Bandsättigung erinnerten, wichen hässlichen, sehr störenden "digitalen" Verzerrungen, die schlicht unerträglich sind. Bestes mir bekanntes Beispiel: Bayern 3. Mit dem neuen Studio von "warm" und "analog" zu "blechern". Hat sich aber wohl etwas gebessert. Ob bis zum Umzug wirklich ein analoger Processor lief, bezweifle ich aber. "Blecherne", aggressive Settings scheinen in Mode gekommen zu sein und werden bei einer größeren Umbauaktion dann halt mit eingestellt.

    Nachtrag: hier steht etwas zur Geschichte des Processings und da gibts die legendäre Processing-Galerie mit allen kleinen und großen Soundverbrechern ;).
     
  5. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Seit wann komprimiert der WDR?

    Zu dem es vage Überlieferungen gibt, daß man ihn bei speziellen Musiksendungen (Abendprogramm o.dgl.) rausgenommen habe. Einfach den Kompressor rausnehmen. Wer macht denn sowas? :D

    Es war schon weg und ersetzt durch Sachsenradio 2 aus Leipzig, angeblich ganz zu Beginn aus einem Ü-Wagen im Hof der Springerstraße.

    Ansonsten hätte ich noch eine Aussage dazu anzubieten, seit wann NDR 2 stark komprimiert wird: Seit Dezember 1991.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen