1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendeanlagenbetreuung / Piratensender?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von radiomann, 21. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiomann

    radiomann Benutzer

    1. Wer in Österreich betreibt eigentlich die Sendeanlagen der Radiostationen, und wer montiert die antennen?

    2. Von wo bekomme ich sowas, und wie viel kostet der Spaß (ohne Strafe)

    Mir ist klar, dass man ohne behördliche Zustimmung nicht sender darf, jedoch würden mich die Preise usw. von Minisendern interessieren.

    Bei meinen Eltern in OÖ gibt´s eh einen Erdkeller, da stehen einstweilen nur Regale mit Obst und die Mostfässer meines Opas. Bald vielleicht aber auch ein...
    (Der keller ist eh gut abgeschirmt:)
     
  2. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    Zwischen "Sendeanlagenbetreuung" und "Piratensendern" gibt preisliche Unterschiede von 200%. Ich habe mal einen holländischen Piratensender (100 W) mit zwei italienischen 2 Dipolen aus Italien für 1000 DM bekommen (Vorsicht: ist ein paar Jahrzehnte her). Der Sender für 92.9 HIT FM von Broadcast Electronics auf dem Donauturm hat ca. 200.000 Dollar gekostet. Da Du aber aus einem abgeschirmten Keller senden willst, reicht auch ein 0,5 Watt-Minisender, um (vielleicht) im Nachbarkeller noch reinzukommen. Minisenderbausätze gibt es vermute ich mal auch im Internet vielleicht schon so ab 50 Euro.
    Ich hoffe, Dein mail war nicht ernst gemeint. Meine Antwort war es auch nur zu 50%.
    Gruss,
    J.B.
     
  3. andimik

    andimik Benutzer

    Es gibt Sender, die machen alles selbst (Radio Osttirol), andere lassen aber den ORF "arbeiten" (Antenne K, Dva/Agora).

    Der billigste Piratensender ist jedes Radio selbst, denn durch die ZF wird 10,7 MHz höher der eingestellte Sender ausgestrahlt ...
     
  4. nullgrips

    nullgrips Benutzer

    ich möchte hier nicht für die firmen werben, von denen ich weiss, dass sie die anlagen bauen, weil sonst einer einen "anspruch auf vollständigkeit" erheben könnte und das will ich mir sparen.

    aber: "selber machen" gibts ned, alle greifen auf die stamm-ressourcen zurück :)

    was preise angeht, hier ein guter link:

    www.broadcastwarehouse.com

    greetz :)
     
  5. radiodragon

    radiodragon Benutzer

    @jb 200.000$ ? na, das ist schon seehr deftig. wieviel saft hatte Eure anlage? sonst gibt es auch europaeische anbieter (wiederum gilt: ohne hier werbung machen zu wollen), die derartig boesartige geraete herstellen: zum bleistift
    www.ukw-sender.com in deutschland (qualitativ gar nicht soo schlimm). dort gibts sender von 1-6 W und diverses zubehoer, wie (einen rel. schlimm klingenden) stereo-multiplexer und rds-coder. sonst gilt: selberbauen spart viel geld, unter www.senderbau.de gibts die passenden schaltplaene. und: nicht zu sendeleistungs-watt-protzereien hinreissen lassen: Ihr koennt Euch nicht vorstellen, wie weit man mit einem watt und einer gut abgestimmten antenne kommt...aehm...also...habe ich zumindest gehoert ;)
     
  6. andimik

    andimik Benutzer

    @ radiodragon:

    du hast was vergessen:

    ... und einer freien Frequenz
     
  7. radiodragon

    radiodragon Benutzer

    @andimik: ach jaaaa, genau! fuer mich ist das so selbstverstaendlich, dass ich ganz vergessen habe, es dazuzuschreiben! vielen dank fuer das addendum!
     
  8. ercor

    ercor Benutzer

    in oö gibts sogar einen sender, der sich in in privater Hand befindet, vielleicht sollte man dort mal anklopfen *gg* und "testen" :D :D :D
     
  9. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

  10. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    @radiodragon
    Zur Info: Es handelte sich um 5kW.
    Gruss,
    J.B.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen