1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendepult

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von ADR, 23. Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ADR

    ADR Benutzer

  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Sendepult

    Sieht an sich nicht schlecht aus, aber ob das bei dem Preis tatsächlich so ideal ist? Für die ganzen Fuffipultfans doch eher ein großer Brocken.

    Und was sind

    ??


    Gruß TSD
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Sendepult

    Nein, ich kenne ich es nicht. Für den aufgerufenen Preis von 3'272,50 € (brutto, bitteschön) zzgl. Transport muss es aber schon mal mächtig was bieten können und ist aus der klassischen Internetradio-Portokasse nicht gerade leicht zu bezahlen.
    • Wozu 2 VU-Meter Paare?
    • Wo sind die Mic-Eingänge? Doch nicht etwa in den Cinch-Buchsen versteckt?
    • Phantomspeisung scheint Fehlanzeige zu sein.
    • Inserts oder AUX-Wege habe ich auch keine gefunden.
    Habe ich was übersehen?
    Okay, mag sein, dass ich mich mit "echten" Studiopulten nicht auskenne, aber wo liegt das (teure) Geheimnis dieser Konstruktion?

    Sehr verwunderte Grüße, Uli
     
  4. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Sendepult

    Auf einem VU Meter wird bei PFL der Pegel vom abgehörten Kanal angezeigt.
     
  5. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Sendepult

    Kann mich da Ulli nur anschliessen. Mic Eingänge - Phantomspeisung?
    Mal davon ab, welches Webradio will und kann sich sowas leisten?????
    Und wofür das ganze?

    Gruss Lumidus
     
  6. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Sendepult

    Das Pult gibt´s schon länger von der Firma "Wheatstone".

    http://www.wheatstone.com/air2.html


    Komisch finde ich jedoch das es jetzt angeblich auch
    in Deutschland zu haben sein soll. Als ich Anfang des
    Jahres bei Wheatstone das "R55e" bestellen wollte wurde
    mir gesagt dass es nich ROHS-Komform ist und somit nicht
    in die EU importiert werden kann. Das gleiche gilt übrigens
    auch für das "Air2+".

    Sowas kassiert der Zoll dann eventuell ein. Die beiden Pulte
    kosten übrigens bei Wheatstone knapp 500-700 € weniger.
    Muss am Dollar liegen...

    Also bevor man sich bei Thomann ein "D&R Airmate" für
    2000 Euro kauft sollte man sich das mit dem "Air2+" nochmal
    durch den Kopf gehen lassen.


    ...
    Gruß der Tim
     
  7. ck261185

    ck261185 Benutzer

    AW: Sendepult

    Ich denke bei Hardware am Anfang des 4-stelligen Bereiches muss der Geldbeutel groß bzw. die Liebe zum Hobby Webradio schon größer als die zur aktuellen Partnerin sein... :)
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Sendepult

    Oder die Pegel vor und nach Optimod, was auch immer man sich einfallen läßt (und das Pult schaltungsmäßig erlaubt).

    Ich mag auch nochmal hervorheben (hatte ich das nicht schonmal gesagt?): VU-Meter taugen zum richtigen Aussteuern nicht einen Schuß Pulver! Es sollten schon anständige Spitzenwertanzeiger sein. Dabei ist nicht entscheidend, ob da nun LEDs verbaut sind oder Zeigerinstrumente.


    Gruß TSD
     
  9. Wilson

    Wilson Benutzer

    AW: Sendepult

    ??? Also ich liebe meine Freundin und ich habe mit dem Studio locker das erste Drittel eines 5 stelligen Betrags hinter mir gelassen. Und das bei normalem Einkommen und wie gesagt mit Anhang.

    Ich glaube es ist eher die Konsequenz, mit der man sein Hobby betreibt, die einen voran bringt.

    Zu dem Pult: Es hat 2 Mikrofon-Eingänge, die beliebig auf jeden Fader geroutet werden können.

    Gruß
    Wilson
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sendepult

    Sieht nicht übel aus, zumal der Preis nicht unbedingt viel höher ausfällt als für ein Airmate. Fraglich bleiben die Qualität von Fadern, Tasten und Beschriftung sowie die elektrischen Daten, denn über Rauschabstände, Klirrfaktoren und vor allem Off-Isolation der Kanäle sagen sie nichts (oder ich habe nichts gefunden).

    Laut Blockschaltbild und gewählter Anschlußart sind sicher elektronisch symmetrierte Mikrofonanschlüsse zu erwarten, jedoch keine Phantomspeisung und kein Insert. Das ist doof, denn so kann man keine Dynamikbearbeitung einschleifen und muß stattdessen einen Line-Eingang opfern (und damit vermutlich auf diverse Signalisations- und Steuerungs-Annehmlichkeiten verzichten).

    Die Pultoberfläche sieht so aus, wie ein Hobbybastler gerne bauen würde, wenn er es denn perfekt könnte: schlicht, funktional und übersichtlich. Erinnert mich ein wenig an das ähnlich amateurhaft wirkende SEELECT von SEEM Audio, das aber als flexibel routbares Analogpult mit digitaler Steuerung in einer völlig anderen Liga spielt.

    Die Pegelanzeige bleibt, wie TSD schon ausführte, Sorgenkind. VU-Meter mit Peakanzeige wären träge Anzeigen mit voreilender Spitzenpegelanzeige, das traue ich denen in dieser Preisklasse nicht zu. Die unklare Beschreibung und fehlende Angaben zur Ballistik (bzw. zu eingehaltenen Normen) läßt vermuten, daß es sich hier um bunt leuchtendes Spielzeug handelt. Ich habe gerade mit VU-Metern in nem Soundcraft Series 10s zu tun und trage mich mit dem Gedanken, die durch Austausch aller Widerstände in der Spannungsteilerkette auf eine anständige Skalierung und durch Modifikation des RC-Glieds nach dem Gleichrichter in brauchbare Spitzenpegelmesser umzubauen. So träge, wie sie derzeit sind, helfen sie nur ein wenig, nicht zuviel MPX-Leistung rauszuschicken, taugen aber nicht zum "technischen" Aussteuern. Die Anzeigen hier haben die gleiche "lineare" dB-Skalierung wie das Soundcraft-Geraffel, ich erwarte dahinter träge VU-Meter.

    Übrigens keine Erwähnung von Faderstart, oder? Nur der Startknopf wird erwähnt. Ob die Fader wirklich ohne Endkontakte ausgeführt sind?

    Thema Hobby und Preis: wenn man sieht, wieviel Kohle manch "besser situierter" Jugendliche in der lokalen Tuning-Garage läßt oder wieviel Geld pensionierte schwäbische Oberstudienräte in ihre Märklin-Sammlung stecken, mutet das gar nicht so teuer an, sondern tatsächlich eher wie eine Art Modelleisenbahn: teures Hobby für die, die es sich leisten können.

    Andererseits: viel billiger kann man ein derart großes Pult nun wirklich nicht herstellen. Richtig professionell ist dieses hier mit seinen Anschlüssen und seinen Anzeigen immer noch nicht.
     
  11. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Sendepult

    = Ausschaltdämpfung :D :D
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Sendepult

    Jetzt weiß ich auch Bescheid:

    sind eben VU-Meter mit der berüchtigten Extra-LED für den Spitzenwert. Bin ich wegen der Ausführung als LED-Kette nicht drauf gekommen. Allein wegen der (offensichtlich nicht änderbaren) Anzeigen käme das Pult für mich keinesfalls in Frage. Und wegen des fehlenden Reglerfernstarts sowieso nicht.


    Gruß TSD

    Nachtrag: Die amerikanische Seite spricht von "LED-Illumination". Mehr ist es auch nicht. Fröhliche Weihnachten.
     
  13. Stinger

    Stinger Benutzer

    AW: Sendepult

    bzgl Faderstart:

    auf der ursprünglich geposteten Website steht doch
    ist das nicht damit gemeint? Oder bezieht sich das nur auf die On-Knöpfe (=Button- oder Knopfstart)? Und wenn ja, wie schlimm wäre das? Kenne kaum einen Kollegen der das (noch) macht. Und für den schmalen Geldbeutel sowie für zu Hause? Ich glaub da kann man auch zur Not drauf verzichten...
     
  14. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Sendepult

    Ich denke, ja. Und wenn Du einmal mit Reglerfernstart gearbeitet hat, dann gibt's für Dich nichts mehr anderes.


    Gruß TSD
     
  15. Stinger

    Stinger Benutzer

    AW: Sendepult

    So sehe ich das ja auch. Damit bin ich aber bei uns der Einzige. Das war damit gemeint.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen