1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendeschema von US-Radiosendern

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von TheSoundman, 05. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TheSoundman

    TheSoundman Benutzer

    Hallo zusammen,

    falls das hier irgendwo im Forum auftauschte - Sorry! Hab's dann nicht gefunden. :(

    Meine Frage: wie sieht das Sendeschema in den Staaten aus?

    Hier in Deutschland könnte man es grob so beschreiben:

    - Nachrichten (kurz vor voll oder kurz vor halb oder um voll und halb)
    - Wetter
    - Verkehr
    - Musik
    - Werbung
    - Musik
    - Nachrichten (s.o.)
    - Wetter
    - Verkehr
    - Musik
    - Verbraucherinformationen
    - Musik
    - Nachrichten
    - usw.

    Weicht das US-Format von unserem Deutschen ab, und falls ja, dann wie? Wer kennt sich aus und kann helfen?

    Kann man sich das live anhören?

    THX im Voraus!

    Gruß

    TS
     
  2. DS

    DS Benutzer

    AW: Sendeschema von US-Radiosendern

    Also, die Sender, die ich kenne, weichen davon total ab. Mal am Beispiel von Island 98.5 I(Honolulu, HI/USA), meinem Lieblingssender. Die Station ist ein Musiksender mit Schwerpunkt auf Reggae und Island Style.

    xx:00 - Ca. (!) zur vollen Stunde: Kurzes Jingle, wohl als Showopener
    xx:20 - Break mit ca. 60s-Moderation, anschließend Werbung, anschließend Hookpromo
    xx:40 - Break mit ca. 60s-Moderation, anschließend Werbung, anschließend Hookpromo

    Zwischendurch Musik mit knappen Moderationen, Titelansagen.

    Die Morgensendung gestaltet sich dagegen fast als Talkshow, es gibt eine Spezialsendung "Reggae Cafe" (Mittags und spät abends) mit abweichendem Format, ansonsten fast durchweg dieses Schema. Nachrichten, Wetter und Verkehr, so wie in Deutschland, habe ich dort noch nie gehört. Nur in der "Morning Madness" gibt's kurze Schaltungen zu einem Verkehrsreporter.

    Allerdings sollte ich dazu sagen, dass der Break (xx:20 / xx:40) auf dem Webstream durch einen Werbeblock unterbrochen wird. Ob On-Air also tatsächlich nur Werbung läuft, kann ich also nicht sagen.
     
  3. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Sendeschema von US-Radiosendern

    Nun, zunächst kommen alle in Deutschland praktizierten "Formate" und deren Umsetzung aus den USA, wenn auch mit ziemlicher Verspätung. Nehmen wir das Beispiel Stunden-/Musikuhr (die angibt, wann was in welcher Reihenfolge läuft). Kam als US-"Import" einst erstmals bei den britischen Seesendern offshore zum Einsatz (Caroline, Big L London, allen voran Swinging Radio England) - siehe dazu vielleicht der thread über Formate in den radioforen... Und das war 1964/66... :rolleyes:

    Bis es endlich auch in bundesdeutschen Sendern Einzug hielt, sollten 20 Jahre vergehen... :rolleyes:

    WIE "flott" und mehr oder minder ausgeprägt man diese umsetzt, differiert von Station zu Station und deren avisierten Zielpublikum. Die von thesoundman angeführte Stundenuhr ist die typische für DL, in etwa.

    Wobei man in den USA selbst -logo- mal wieder der Zeit voraus ist. Dort- auch nach einer Phase der Minimalrotation, allerdings nie so schlimm wie derzeit in DL- ist man am experimentieren. DS nannte einen Sender dafür, der ziemlich exemplarisch ist.

    Generell kann man sagen, daß im Moment die US-Stationen auf "flow of music" setzen- also 2-3-4 Titel hintereinander (die möglichst auch noch "passen"), kurze knappe Moderationen, Werbung wird "schnell abgeschossen". Und es sind "Brüche" möglich, stundenweise hoher Wortanteil (siehe die zitierte talkshow morgens)


    In Deutschland sind medienrechtlich zudem news (und eine gewisse politische Berichterstattung) ein "must take place" Daher wird sich einiges, was jetzt in den USA an Formaten herausbildet, hier SO nicht umsetzen lassen.
    ABER
    In den USA gibt es diese Vorgaben nicht. Es sind also Sender möglich, die -wie die Station auf Hawaii- komplett auf news verzichten. Und dafür vielleicht NUR auf Musik setzen.
    Und wenn es um Musik geht: Wesentlich intelligenter, abwechslungsreicher und "tiefer" und "breiter" als derzeit im schlimmformatierten Deutschland...- auch und gerade innerhalb definierter Formate.
     
  4. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Sendeschema von US-Radiosendern

    Bei KTU 103.5 FM fällt mir auf das dort die komplette Werbung aus dem Live-Stream entfernt wird und mit Promos und Social-Ads aufgefüllt wird.
    Es geht sich aber immer genau aus mit dem Ende der Werbeschiene für das lokale Sendegebiet. Warum machen die sich eigentlich die mühe?

    Laut KTU ist das nötig weil die Agenturen nur für die FM-Frequenz buchen und bezahlen. Die scheinen ihre Internethörer sehr ernst zu nehmen, wenn sie das Sendegebiet so streng unterscheiden.

    In Deutschland senden die Radiosender beispielsweise 99,1 und auch im Internet. Die Werbung läuft dort immer mit durch, getrennt wird da nichts.
    Nur die TV-Streams der ARD werden gestoppt wenn ein kleiner Bundesligabericht läuft...
     
  5. grafpromotion

    grafpromotion Benutzer

    AW: Sendeschema von US-Radiosendern

    Tag zusammen,
    die Programmuhren der US-Sender sind primär abhängig vom Format, der Sendung und den Tageszeiten. Wichtig ist dabei auch ob es sich um eine "sydicated show" handelt, die in mehreren Märkten gleichzeitig ausgestrahlt wird (z.B. Elvis Duran) und es natürlich keinen Sinn macht den Verkehr aus New York in Miami zu melden. Bei anderen Musiksendern finden News, Wetter und Verkehr nur in der Morningshow und der Drivetime statt. Ein Schema gibt es nicht. Manche Sender machen Montags keine Werbung (Amp-Radio) andere machen werbefreie Stunden (Alice).
    @black2white: In den USA ist das Hören über Internet bzw. Sender-Apps des I-Phones viel stärker verbreitet als bei uns. Deshalb strahlen manche Sender bereits andere Spots über den Stream aus. Fakt: 1. Quartal US-Radiowerbung On Air Minus 27%, Radiowerbung auf Radiowebseiten Plus 13%. Diese Tatsachen erreichen bald auch den deutschen Markt.
    Schöne Grüße
    Klaus Graf
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen