1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 05. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Ich glaube mit dem heutigen Tag dürfte der Durchbruch von DAB+ eingeläutet sein: Acht Bewerbungen gibt es alleine für DAB im Rhein-Main-Gebiet, zwei dabei von dem bisherigen DAB-Obergegner FFH.

    Hier alle Bewerbungen:

    - Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG, Bad Vilbel, („Hit Radio FFH“),
    - Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG, Bad Vilbel („FFH-Seasons”),
    - Frankfurt Business Radio GmbH & Co. Betriebs KG, Frankfurt am Main („ENERGY Rhein-Main“),
    - MainHessen Medien GmbH, Heusenstamm („Radio Fortuna“),
    - Internationale Christliche Rundfunkgemeinschaft e.V., Immenstadt („Radio Horeb“),
    - RADIO BOB GmbH & Co. KG, Kassel („Radio BOB!“),
    - Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg („Absolut relax“),
    - MEDIA BROADCAST GmbH, Bonn (Datacast-Plattform).
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Sieben Veranstallter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Wieso nicht Harmony?
     
  3. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Sieben Veranstallter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Da musst Du wohl selbst in Bad Vilbel nachfragen, allerdings hätte ich neben dem Hauptprogramm auch nur ein Programm reingenommen, welches über UKW nicht empfangbar ist und wenn dessen bisheriges Progarmmkonzept beibehalten wird, eignet sich FFH-Season dafür durchaus. So hat man wenigstens einen Fuss im DAB+ und macht seinen UKW-Programmen nicht selbst auf DAB Konkurrenz.
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sieben Veranstallter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Und wo ist da der Mehrwert? Also der Grund, sich einen DAB-Empfänger zu kaufen?
     
  5. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Sieben Veranstallter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Der Mehrwert liegt alleine in den Steuern, die der Staat für deinen Kauf einnimmt. Programmtechnisch ist dort jedenfalls nichts :(
     
  6. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    DAB lässt sich nicht mehr aufhalten, ob man die Technik nun mag oder nicht. Die ARD will ab 1. Oktober alle Sender in DAB+ in den einzelnen Ländern übertragen, kommt hier geade rein.
     
  7. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Hoffentlich gibt es dann auch bald preiswerte Geräte zu kaufen.

    Einen Mehrwert sehe ich in Hessen schon, denn Radio BOB und Energy Rhein Main sind ja dank der Funzeln nur begrenzt auf UKW zu empfangen. Wenn diese Sender also in ihrem Programm die Werbetrommel für DAB+ rühren, wird das schon was.
     
  8. saftwürstel

    saftwürstel Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Mal sehen, wie lange der Atem ist. DAB in England gibt es seit 1998 und hat jetzt 2011 einen Marktanteil gesamt von gerade mal knapp 21%. Die ersten DAB-Stationen wurden bereits wieder dicht gemacht, weil ihnen das Geld ausgegangen ist. Es ist bleibt zu wünschen, dass dies hierzulande nicht passiert.
     
  9. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    @radiotor : heisst das, dass der "ARD-Radiotransponder" flächendeckend per DAB+ zu hören sein wird, oder sind es nur die üblichen Programme, die dann pro Bundesland zu hören sein werden ?
     
  10. Wertham

    Wertham Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Ganz ehrlich keiner der genannten Sender wird mich davon überzeuegen ein solches gerät anzuschaffen.
     
  11. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Nein, freilich strahlt nur jede ARD-Anstalt ihr jeweiliges Portfolio aus. Übrigens möchte ich mal mit einem Vorurteil aufräumen, dass der Empfang von DAB an den Landesgrenzen endet. Das mag zu Zeiten der Pilotprojekte so gewesen sein und als es noch die erste Chipgeneration gab. Mit einem neuen Empfänger kann ich hier in der Wohnung nun z.B. on3radio aus Bayern störungsfrei hören (seit der Pfaffenberg mit 4 kW sendet, beim DAB+-Neustart werden gar bis zu 10 kW gesendet). Auf UKW ist aus Bayern nur alles in Mono und stark verzerrt hörbar. Mäuseturm kann davon auch ein Lied singen, denn er wohnt nochmal 50 km weiter westlich und bei ihm war bislang kein einziges BR-Hörfunkprogramm mit Normal-Empfängern aus Bayern hörbar, das DAB-Ensemble geht aber! Also: Bei ordentlicher Power kann die Reichweite eines DAB-Senders schon mal weiter als die des UKW-Kollegen sein.
     
  12. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Sieben Veranstallter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Dazu kommen ja noch die ganzen öffentlich-rechtlichen Sender aus Hessen dazu DLF, DLR und D Wissen, sowie ein Bundesweites Ensemble mit Klassik-Radio, Energy und diversen weiteren Formaten, dies es auf UKW bisher noch nicht gibt. Guck dir dazu mal den verlinkten DAB+Thread an.

    Das ist also schon ein Verbesserung gegenüber dem Einheitsbrei auf UKW.

    http://www.radioforen.de/showthread.php?48360-Wie-viel-Potential-hat-das-DABplus-Bouquet
     
  13. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Tweety, DLF, D-Kultur und D-Wissen in Handysound? Mit einer Bitrate, in der man sich nichtmal zu Modem-Zeiten getraut hat, jemandem einen Musiktitel zu schicken? DAB unter 192 kbps und DAB+ unter vermutlich 128 kbps (alles, was weniger war, bescherte mir Schmerzen) ist Körperverletzung. Da nützen auch diese Programme nichts, von denen zwei immerhin mancherorts auf UKW in anständiger Qualität zu empfangen sind. Klassik-Radio, Energy und "diverse weitere Formate" sind für mich allerdings entweder "Einheitsbrei" oder liebloser Automatenfunk - den brauch ich nicht.
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Für Wortprogramme reichen 128 kbps sicherlich aus. Sicherlich darf man von DAB+ klanglich keine Wunder erwarten, aber mich persönlich stört es nicht. Ich habe früher auch MW gehört, wenn es da interessantere Programme als auf UKW gab und die gab es unbestritten.
     
  15. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Bin etwas verwirrt, sprechen wir hier tatsächlich nur über Rhein-Main oder über das gesamte Hessen? Zuersteinmal müßte zumindest ich wissen, ws hinter Radio Fortuna, Absolur Relax und den anderen mir Unbekannten steckt! Ansonsten kann ich den Befürwortern wenigstens in technischer Hinsicht zustimmen, vor allen Dingen im zugefunzelten RM kann es Digital doch eigentlich nur besser werden?
     
  16. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Finde ich ehrlich gesagt eher belustigend.
    Die Normalhörer und -seher sind ja schon gänzlich überfordert, wenn es um SAT-Receiver (digital? analog?) geht. Und jetzt auch noch das Radio wegwerfen, wegen... wegen... äh.. DAB+? Was'n das?

    Das ist doch nur Schwachsinn³. Wegen Radiohören kauft sich niemand neues Equipment. Gut, die DLF-Hörer vielleicht. Aber sonst?
     
  17. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Wer außer uns Freaks hört denn überhaupt Radio über SAT? Für den Ottonormalverbraucher ist nur wichtig, daß das Radio immer und überall dudeln kann, insofern sehe ich bei dem DAB+ Start durchaus Potenzial, es wird seine Zeit dauern, vor allen Dingen Autoradios etc. sollten schnell über DAB+ Empfänger verfügen und je länger dann noch Analog parallel weitergesendet wird desto schwieriger wird es. Und immer das Argument zu bringen, schon DAB wäre gescheitert: vergleicht doch mal bitte die Situation! Was gab es denn über DAB? 2-3 Sender zumeist welche die eh schon analog zu empfangen waren, mit geringer Sendeleistung ausgestattet dazu teure Empfänger und nur weniger verfügbar! In anderen Ländern klappt es ja auch, in Dänemark hat man gar überlegt, das Zugpferd P3 analog abzuschalten. Nun hat man allein schon 13 Bundesweite Programme in Planung, und dann noch die Lokalmuxxe! Ich würde es in dem Falle eher mit dem DVB-T Umstieg vergleichen welcher auch schon geglückt ist! Ja, manche sehen auch diesen Vergleich als Äpfel und Birnen an...
     
  18. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Die jetzige Ausschreibung betraf tatsächlich erst einmal nur das Rhein-Main-Gebiet, kann (wird vermutlich auch) dort aber um einen weiteren Sender mit 10kW für Wiesbaden / Mainz erweitert werden (Feldberg / Ts. und Frankfurt / M. werden mit jeweils 5kW senden) Siehe auch Webseite der http://www.lpr-hessen.de unter Aktuelles und Presse 31.03. und 05.05.2011. Dort findet sich u.a. folgende Beschreibung:
    Allerdings wird "ein weiterer Ausbau des Sendernetzes zur Versorgung anderer Landesteile und der Verkehrswege ... angestrebt." Das wird dann aber ebenso wie die Ergänzung für Wiesbaden / Mainz wieder die Kosten erhöhen.

    - MainHessen Medien GmbH, Heusenstamm („Radio Fortuna“) = http://www.radiofortuna.de = war in den letzten Jahren ausschliesslich als Internet- und temporäres Veranstaltungsradio tätig. Zur Zeit nicht auf UKW -on_air-.

    - Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg („Absolut relax“) = http://www.neue-welle.de = Oschmann-Gruppe.

    Noch was unbekannt? Der Rest dürfte doch eigentlich bekannt sein. Interessant wäre, ob und gegebenenfalls von wem die jetzt noch verfügbaren 4 Mux-Plätze noch belegt werden?
     
  19. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    AW: Sieben Veranstalter wollen via DAB+ in Rhein-Main starten

    Ich habe DAB schon "fast" 10 Jahre im Auto.Das beschert mir Zischelfreies Radio im Rheintal,aber auch in den Regionen im Schwarzwald. Dort geht FM nur mit Reflexionen und grausiger Qualität.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen