1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sind die Privaten langweilig geworden??

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von KritischerHörer, 30. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als die Privaten auf den Markt drängten und den öffentlich-rechtlichen Sendern in jeder hinsicht Konkurrenz machten.

    Es war damals erfrischend und brachte viel Bewegung in den Äther. Damals wurde gerade durch frische Moderatoren, Comedy-Elemente, spezielle Musikauswahl für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Nur was ist davon übrig geblieben....??

    Ich habe die Meinung, das mittlerweile die öffentlich rechtlichen Sender mehr Aufmerksamkeit bei den oben genannten Punkten erregen...

    Wer sieht es ähnlich, wer sieht es anders?

    [Dieser Beitrag wurde von KritischerHörer am 30.07.2002 editiert.]
     
  2. Lokalreport

    Lokalreport Benutzer

    Natürlich sind die Privaten langweilig geworden! Sogar einfallslos! Die meisten haben doch nichts anderes mehr als Superhits der 80er und 90er im Angebot. Und das nervt! Kein Wunder, das die meisten da abschalten. Bei diesen Sendern ist nichts innovatives, was Spaß beim zuhören macht.
    Heute morgen habe ich noch ein Gewinnspiel gehört. Das wäre wirklich gut gewesen, wenn es nicht aufgezeichnet gewesen wäre. Der Typ, der am Telefon war, war echt gut drauf. Sowas kann man doch dann live machen und nicht so ne schlechte Aufzeichnung wiedergeben, die wohl nun jeder bemerkt hat.
     
  3. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Ich sehe es ähnlich oder genau so:
    Nur noch Langeweile, nix Kreatives, nix Neues, einfach nix bei den Privaten. nicht die Bohne. Außer grün-gelb-rot-bunte Staustufen und angeblich beste Abwechslung und angeblich meine Lieblingsmusik und angeblich immer die neuesten Hits und angeblich die wichtigsten News. Nix! Nicht mal das was versprochen wird! Einfach nur traurig!
     
  4. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Ich sag ja auch immer

    @ Lokalreport:

    Da hat man früher immer den ö-r (TV) Sendern die ewigen Wiederholungen vorgeworfen, aber schau Dir mal heute die Privaten an. Die schaffen es noch nicht mal, einen Anruf live zu senden. Aber im Stunden opener heit es dann schön großkotzig : "Live aus dem..." Da man man immer gedacht: Was soll das? Radio ist nun mal live! Tja, Pustekuchen. Die sind so spontan, wie ein Beamter 10 Minuten vor der Mittagspause, die Privaten! Alles nur Show, nix dahinter!
    Dafür wurden private nicht eingeführt.
     
  5. FunkKantine

    FunkKantine Benutzer

    Es liegt glaube ich an dem Wahn, dass sich jeder auch noch so erfolgreiche Sender einen Berater zulegen muss, der der Mannschaft erklärt, wie Radio "wirklich funktioniert".
    Und nicht zu vergessen: Das Radio sei wie ein Markenartikel und so müsse sich jede Stunde gleich anhören von wegen Wiedererkennung...

    Aber ich glaube auch, dass die große Masse das Radio bekommt, was sie verdient. Leider!
     
  6. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Ich fühle mich bestätigt, wenn ich mir die Antworten lese. Mit der übertriebenen Formatierungswut der meisten Privaten wird Langeweile geschaffen. Kein Platz für Innovation oder Kreativität bei den Privaten. Schade, dass einige ÖR da wohl scheinen mitmachen zu müssen (z.B. NDR). Aber letzendlich, glaube ich, dass viele Hörer auch langsam kapieren, das Langeweile irgendwann als solche erkannt wird.
    Zunächst wird dann eben zur nächsten langweiligen Konkurenz, da keine Alternative vorhanden gewechselt. Aber schlieslich werden entweder eigenen Tonträger benutzt und die Informationen werden aus den Informationskanälen der ARD bezogen (zumindest wie momentan bei mir)
     
  7. electric garden

    electric garden Benutzer

  8. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Eigene Tonträger und gesaugte CDs haben bei der Jugend, soweit ich den Einblick habe, Hockonjunktur. Außerdem gibt es andere Betätigungsfelder, wie das Internet für junge Leute. ABER es gibt auch jede Menge Junge-Leute-Sender oder Hitradios, die sich für jung halten! Die kriegen doch irgendwann zwangsläufig immer weniger vom Kuchen, oder? Und außerdem, wenn das die Kreativität der Nach-Pisa-Generation (bitte nicht meine Schreibfehler raussuchen!!!!) sein soll...Armes Privatradio-Deutschland. Und schämen sollten sich alle ö-r Radios, die auf der Welle mitreiten!
     
  9. exhörer

    exhörer Benutzer

    definitiv ja!

    Mitte der 80er, als Privatfunk in Deutschland aufkam, boten die Sender ein ziemlich buntes, manchmal auch schräges, auf alle Fälle aber frisches Programm, verglichen mit den damals eher konservativen ÖRs.

    Inzwischen sind die Privaten noch konservativer und langweiliger, als es die ÖRs damals waren; musikalisch ist total tote Hose, gespielt wird ausschließlich das, was eh schon 100% der Hörer in- und auswendig kennen, und was die sogenannten "Comedy"-Elemente betrifft - da ist selbst die 10. Wiederholung von Rudis Tagesshow noch um Längen witziger.

    Das Schlimme an der heutigen Situation ist, daß es im Gegensatz zu früher, gar keine Alternativen mehr gibt. ÖR, Privat, alles klingt gleich, überall die gleiche Suppe. Nix für Hörer, die mal was neues, was unbekanntes, was noch nicht absolut mausetotgespieltes hören wollen.
     
  10. MediaDesigner

    MediaDesigner Benutzer

    Da stimme ich Euch allen zu.

    Von daher ist das Privatradio zur Zeit eher als Tot zu bezeichnen.
     
  11. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Das Thema ist eine Frage. Hier die Antwort:
    Ja!
    Aber: die Öffis sind noch viel langweiliger geworden!! [​IMG]
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen