1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der-Benno, 13. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der-Benno

    Der-Benno Benutzer

    Hi!

    ich habe mal ne ganz pauschale Frage in die Runde und würde gerne eure Meinung dazu hören! Ist es generell so, dass Radio Moderatoren anfälliger für Krankheiten sind? Bei NDR2 zumindest scheint der Virus umzugehen: Letzte Woche der Holger, diese Woche die Susanne... ständig wird da was getauscht oder gedreht. Liegt das am Job oder sparen die einfach nur und erzählen dass die krank sind???:confused:

    Gesunde Grüße

    Der-Benno
     
  2. Jingle79

    Jingle79 Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Hallo Der-Benno!

    Also, bei uns ist das auch so - WENN wir Krankenstand haben,
    dann alle hintereinander oder manche auch gleichzeitig. :eek:

    Aber wir wissen auch warum - denke ich zumindest -
    die "Übertragung" ist bei uns schon etwas "gefährlich" -
    durch Kopfhörer, Mikro-Schutz (Schaumgummi, und gemeinsam verwendet), Tastaturen bei PC's (Gemeinschafts-PC's) werden Bakterien usw... - denke ich - eher übertragen als sonst irgendwo vielleicht..

    Bei uns ist das leider nicht üblich, dass jeder Moderator seinen eigenen Kopfhörer hat - ausser, er kauft ihn selbst. Dasselbe gilt für dne Plopp-SChutz -

    Für mich scheint das logisch, wenn ich meine Bazillen da reinhuste und sich 1 Minute später gleich der nächste da dran schmeisst, dass das nicht gerade "gesund" ist - unhygienisch ausserdem hinzu.

    Wie das in anderen Radiostationen ist, würde ich gerne wissen -
    haben die Moderatoren und Redakteure da ihr eigens Handwerkszeug?
    Hab ich zumindest auch schon gehört...

    Über Antwort würd ich mich freuen :confused:

    Jingle
     
  3. Tim F.

    Tim F. Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Radiomoderatoren, die täglich ihren angestammten Platz in den Ohren der Menschen haben, werden einfach mehr vermisst, weil sie bekannter sind.
    Daß sie öfter krank würden, halte ich für Humbug.
     
  4. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Ja. Eigentlich sollte die Verschwörung geheim bleiben, aber nun hast Du es doch heraus gefunden. In der Tat musste der VPRT reagieren, weil die Lockerung des Kündigungsschutzes nicht in dem Maße durchkam, wie über die Lobbyarbeit angestrebt. Da für betriebsbedingte Kündigungen absurd hohe Abfindungen fällig sind, haben sich die GF zu folgender Maßnahme entschieden: Ab sofort gibt es nur noch einen Redaktions-Popschutz, der quasi als Verteilerdose fungiert. Einer spricht seine Bakterien und Viren hinein, der nächste nimmt einen Teil davon auf und rotzt wiederum sein Angebot nach. Ein Teil der Redaktion liegt deshalb immer flach, weshalb die Krankenkasse zahlt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    Geheime Grüße
    Die Hexe
     
  5. Jingle79

    Jingle79 Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    @die Hexe -

    genau so ist das *kugel*

    :D
     
  6. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Und der Clou daran: Im Programm merkt man nichts davon!
     
  7. Nähkästchen

    Nähkästchen Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Im Radio werden häufiger Körperflüssigkeiten ausgetauscht, als anderswo.
    Selbst ein guter Popp-Schutz kann nicht immer helfen:

     
  8. MusicMensch

    MusicMensch Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    igittigittigitt....das wär's mir aber wert....bäh...wenn ich mir das vorstelle....der Schmalz wandert von einem Ohr ins andere....:confused:
     
  9. xjs100

    xjs100 Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Naja, also so viel Schmalz wandert in einen normalen Studiokopfhörer jetzt auch nicht.
     
  10. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Die krankeste Berufsgruppe sind unsere Leistungssportler.

    Das kommen nicht mal die Lehrer und Hartz4-Erntehelfer mit.
     
  11. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Ich empfehle Ascorbinsäure. Jeden Tag eine gute Messerspitze Vitamin C, das beugt gut vor. Hab ich selbst gute Erfahrungen mit gemacht!

    :) C.M.
     
  12. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    zurück zur ausgangsfrage.
    wenn mangelndes talent eine krankheit ist, leiden bei den dudelradios eine menge darunter. :D
     
  13. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Leute, kauft Euch eimerweise Orangen, futtert sie so oder preßt sie aus. Das ist derzeit eine wirklich angenehme Vitaminquelle. Außerdem: genug Schlaf - nicht nur 4-5 Stunden pro Nacht, wie es immer mehr in Mode kommt. Dazu Bewegung an frischer Luft und einmal die Woche Sauna. Statt öffentlicher Verkehrsmittel (= idealer Verteilplatz für Bakterien und Viren) ab aufs Fahrrad, auch im Winter. Klingt utopisch? Ja, ist es leider auch für mich, mit der gleichen Begründung wie bei ganz vielen: der Job. Aber es hilft ungemein.
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Und erst die, die immer nur die Mecker- und Bei-den-Amis-ist-alles-besser-Krankheit haben... :p
     
  15. derdrumler

    derdrumler Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Wenigstens die Radioschaffenden, die auch On-Air sind, fallen nun mal schneller aus, als jemand der seine Stimme nicht zwingend braucht. Sobald die Nase zu ist oder der Hals kratzt, sieht das mit dem Sprechen und insbesondere dem Verstehen schon schlechter aus.
     
  16. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Mein Tip: Morgens auf nüchternen Magen Zink, tagsüber zu den Mahlzeiten Vitamin C-Tabletten, insgesamt 1000mg. Beides im Reformhaus.
    Reine Ascorbinsäure ist zwar billig, aber für den Magen nicht der Bringer...
    Für die Stimme immer noch: Ipalat.
     
  17. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Für alle Krankheitsgeplagten Redaktionen hätte ich einen Vorschlag.

    1. Einrichtung einer Krankenstation, bei kleinen Stationen eine Arztpraxis im Funkhaus.

    2.Lagerräume mit Obst, Gemüse und tonnenweise Tee.

    3. Es werden nur noch CVD eingestellt die ein abgeschlossenes Medizinstudium haben.

    UND

    4.Nach jeder Sendung: Studio desinfizieren.

    Mit Satirischen Grüßen: EXPRESSO.:wow: :wow: :wow: :wow:
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Das Thema ist ernster, als viele hier es nehmen: In der heutigen bundesdeutschen Radiolandschaft ist bei Moderatoren (und allen übrigen Beschäftigten mit Ausnahme der GF und ihrer Favoriten) das Prinzip der Selbstausbeutung schon so weit fortgeschritten, dass es bis ins körperliche Befinden hinein geht: Übermüdung, Kopfschmerzen, kaputte Wirbelsäulen, nicht oder schlecht auskurierte Grippen, Magengeschwüre etc... gehören nicht nur zum Berufsbild, sondern werden bezeichnenderweise eben nicht zu Hause im Bett sondern im Studio und in der Redaktion ausgestanden - bis zum buchstäblichen Umkippen. Ich habe schon genug "Leichen" im Alter zwischen 30 und 40 gesehen, um das beurteilen zu können.
     
  19. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Danke fürs Mitleid, Manni, aber das ist kein radiospezifisches Problem. In anderen Branchen sieht es weit heftiger aus. Was nicht heißen soll, dass das Problem nicht besteht und sehr ernst werden kann.
     
  20. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Denke zum Beispiel an die im Moment demonstrierenden Klinikärzte.
    Natürlich ist das ein ernstes Problem, gerade auch im Stressgeplagten Redaktionsalltag.
    Aber es gibt wirklich schlimmere Jobs.
     
  21. Perry

    Perry Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Das Zauberwort heißt 'Calciumascorbat'-Pulver - ist dasselbe wie Ascorbinsäure aber die Substanz ist sozusagen magenfreundlich 'verpackt'.

    Pfiat eich!
     
  22. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    gegen einen ungesunden lebenswandel hilft das auch nix mehr......

    wie mir mein arzt vor ca zwei jahren mal ganz unverbindlich gesagt hat: "wenn man eine erkältung oder grippalen infekt verschleppt, kann der sich irgendwo hin verlagern....herz, magen, lunge, nieren, leber etc.
    und wenn das passiert, ist das leben nicht mehr dasselbe, wie es vorher war.....

    also wenn krank, dann auskurieren und nicht auch noch die kollegen anstecken.
     
  23. Pallek

    Pallek Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Bei uns ist es so: Jeder hat seinen eigenen Ploppschutz, viele einen eigenen Kopfhörer und ne' Sprühflasche Sakrotan steht auch meist im Studio ;)

    Bringt nix! Siehe hier:

    http://www.wissenschaft.de/wissen/gutzuwissen/254883.html
     
  24. Jingle79

    Jingle79 Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Tja, Ploppschutz und eigenen KOpfhörer habe ich mir jetzt auch zugelegt -
    zum Glück
    Können wir auch einmal über Hörschäden diskutieren?

    Finde ich auch ein wichtiges Thema.
    Hab meinen kopfhörer unter der Sendung immer auf "Volle Pulle" - ich brauche
    das einfach - hab sonst das GEfühl, mich nicht ganz zu hören bzw. nicht ganz da zu sein - klingt blöd, ja, aber ich kann nicht anders.

    Obwohl, gesund ist's ganz bestimmt nicht :(
    Versuche jetzt, die Lautstärke doch etwas zu drosseln.. :confused:

    Jingle79
     
  25. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Sind Radiomoderatoren anfälliger für Krankheiten?

    Ja, das ist eine Studie. Es gibt hierzu, wie überhaupt zu allen ernährungsphysiologischen Themenkomplexen, soviele Studien mit teils diametral entgegengesetzten Resultaten, damit kannst du den Plärrer pflastern und die Häuser gleich mittapezieren:D !

    Lieber nicht alles glauben, was gedruckt und gesagt wird und über den Bildschirm flimmert, sondern lieber auf eigene Erfahrungen vertrauen.;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen