1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Situation beim SWR nach der MA

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von christoph333, 07. März 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. christoph333

    christoph333 Benutzer

    Für mich sehr überaschend die Verluste bei SWR1 mit einem Minus von 17 000 Hörern. Machen die vieleicht doch zu Seichtes Radio. SWR1 hat nur noch 1,18 Mio Hörer gesamt. ( 321 000 pro Stunde )

    Der andere Kanditat ist SWR3. Zwar mit einem Minus von 31 000 Hörern aber gesamt immernoch bei sehr starken 3,25 Millionen ( 921 000 pro Stunde ). Wenn man da mal die lezten MA's anschaut dann waren da immer diese schwankungen. Leztes Jahr 3,42 Mio das Jahr davor 3,18 Mio dann wieder 3,23 usw. Also ein sehr Stabiler Hörerkreis auf sehr hohem Level. SWR3 hat zum Besispiel bei der 50+ hörern 7,2% gewonnen. Also dieser Hörerkreis ist so gefestigt wie kein andere in Deutschland. Über die Qualität des Sender läst sich ja bekantlich sehr gut Streiten aber die Hörer bleiben . Hätte der SWR keinen Sender wie SWR3 ,der die hälfte des Marktanteils ausmacht, sähe es sehr düster aus.
     
  2. bauerpower

    bauerpower Gesperrter Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Was ist denn "seichtes Radio"? Du meinst einfach gute Musik und gute Wortbeiträge, halbwegs anspruchsvolle Sendungen (Leute, Kopfhörer etc) und keine Dauerwerbesendung, keine "ach wie sind wir lustig"-Selbstbeweihräucherung, keine zweitklassige "Comedy" a la SWR3?
     
  3. christoph333

    christoph333 Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Naja zwetklassige Comey würde ich das nicht nennen. Leute wie Kai Karsten oder Wirbitzky und Zeus, Müller oder Marcus Barsch haben viel gutes gemacht und tun dies immernoch. Andere Sender sind da viel schlimmer.
    Wortbeiträge kommen auch nicht gerade wenige und sie sind recht gut und haben Inhalt. z.B SWR3 Reports, Kompakt , Nun Sendung usw.
     
  4. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Beim SWR gibts Probleme? Das ist doch wohl ein Gerücht. Schließlich ist man bundesweit doch sowas von Spitze!

    Ich weiß, ich wiederhole mich. Sorry dafür.
    Aber besonders lustig ist die Entwicklung bei SWR3. Laut Staatsvertrag soll der *räusper* Sender ein "Jugendprogramm" sein, aber man hat dort auf ganzer Linie verloren, bei den 14- bis 19jährigen mit 10,6% besonders stark. Einzig die über 50jährigen haben verstärkt eingeschaltet (+7,2%). Voll supi für ein Jugendprogramm.
     
  5. christoph333

    christoph333 Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Nein dafür hat der SWR DASDING. und sorry wollen wir wiklich mehr musik für 14-19 Jährige im Radio. Ohh GOTT nein bitte nicht. So eine Grütze die bei den Jugentlichen da läuft ist ja keine 10 sekunden zu ertragen. SWR3 ist das Radio für eien sehr großen Altersraum von 14 aber auch bis zu 60. Also. Die heutige Jugend will doch auch keine Nachrichten mehr oder nur in so kurzen Blöcken. Nein. das wolen wir ganz sicher nicht. Oder?
     
  6. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Du scheinst ein anderes SWR3 zu hören als ich. Und ein gutes Jugendradio hast du offenbar auch noch nie gehört, sonst würdest du hier nicht einen solchen unfundierten Schwachsinn von dir geben.
     
  7. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Nun mal langsam. Für mich steht in diesen Zahlen zu lesen daß Stammhörerschaft, Moderation und Programm in gleichem Maße altern. Daher die Verschiebung. Über die ursprünglich zugedachte Funktion als Jugendradio muss man sicherlich nochmals reden aber wenn man im gleichen Hause einen Sender anbieten kann der diese Funktion übernimmt ist das doch keine wirkliche Krise?
    Irgendwann ist SWR3 dann bei 60+ angekommen, SWR1 wird zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr existent sein und die Jugend von übermorgen wird einen Sender hören dessen Namen sich heute noch keiner ausgedacht hat.
     
  8. Lev-Mattes

    Lev-Mattes Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Sorry, aber: Plödsinn vom ersten bis zum letzen Wohrt.
     
  9. chemi

    chemi Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Das sind ja nun nur Absolutzahlen. Gibt`s irgendwo detaillierter Info? Wie sehen die Einschaltquoten über den Tag hinweg aus? Wie siehts aus Wirbitzky/Zeus im Vergleich zu Janitz/Poti etc? hat hier jemand ne Info?
     
  10. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Hier, dann hinter dem jeweiligen Sendernamen auf S für Struktur oder E für Einzelstunden klicken. Hoffentlich hat sich das bis zur nächsten MA endlich mal herumgesprochen.
     
  11. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Laut Staatsvertrag ist SWR3 für die 20 - 39 Jährigen zuständig, soweit ich weiß. Da gab es Verluste, aber es wäre wohl Jammern auf hohem Niveau, wenn man sich darüber beklagte. Wird man bei SWR3 wohl auch nicht tun.
    Für mich persönlich ist dieser Sender sowieso ein "Radio non grata" und verstößt gegen seinen ör Auftrag mit seiner Bauernfängerei. Aber lassen wir das, ich fang nur an mich aufzuregen.

    Was mich im Zusammenhang mit SWR1 BW verhundert hat, war der erneute Zuwachs des Senders bei den 20 - 29 Jährigen um etwa 10.000 Hörer. Das finde ich etwas merkwürdig angsesichts des Musikprogramms.
     
  12. AW: Situation beim SWR nach der MA

    Also ich bin 27 und höre auch sehr gerne SWR1 BW. Nicht jeder um die 20 hört nur Heavy Metal, Techno und sonstigen Müll.
     
  13. AW: Situation beim SWR nach der MA

    Und warum?

    Mögliche Antworten
    (1.) [ ] Weil SWR3 unerträglich ist
    (2.) [ ] Weil ich mich für SWR4 zu jung fühle
    (3.) [ ] Weil die privaten Mitbewerber keinerlei Information anbieten - von Temperaturmeldungen mal abgesehen. Sie sind somit noch unerträglicher wie SWR3. Zudem befinde ich mich außerhalb vom Sendegebiet des erträglichsten Privaten.
    (4.) [ ] Weil ich die Programme DLF und Deutschlandradio Kultur nicht oder nur unzureichend empfangen kann.
    (5.) [ x ] Kombination aus Antwort (1.) bis (4.)

    ( Zutreffendes bitte ankreuzen )
     
  14. AW: Situation beim SWR nach der MA

    SWR3 höre ich ab und zu auch ganz gerne, z.B. Samstag abends die DanceNight. SWR4 kann ich dann mit 72 hören und die meisten Privatsender (Popwellen) klingen eh alle gleich - ideenlos und austauschbar. Radio 7 kenne ich leider nicht.

    SWR1 BW bringt einfach gute Musik und hat die stärksten Moderatoren im Süden, ich sage nur Thomas Schmidt und Matthias Holtmann. Bei der Gelegenheit gleich mal Grüße an alle ehemaligen SDR 3-Hörer. DAS war ein Sender...

    Ich kann nur eins empfehlen: jede Woche einen anderen Sender hören, dann wird es nicht langweilig.

    Zurück zum Thema: Ich wünsche dem SWR (insbesondere SWR1) für die nächste MA viel Erfolg. Sollen sie dem pfälzer Primitiv-Duo RPR1/bigFM mal ordentlich einheizen, aber bitte nicht, indem sie diese Programme kopieren (Hallo SWR3).
     
  15. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Danke für die Grüße und auch was die Moderatoren betrifft (Holtmann, Schmidt), hast du wohl recht. Aber an dem Punkt kann ich sowieso nicht objektiv sein. Die Kerle hab ich schon gehört als ich noch ganz klein war.

    Hachja, der wilde Süden... das war Radio, danach kam nichts mehr (subjektive Einzelmeinung).
     
  16. AW: Situation beim SWR nach der MA

    Hey Faultier, wir haben da noch jemanden vergessen: Günther Schneidewind.

    Hoffentlich hat er den Thread nicht gelesen.:D
     
  17. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    @mischpultschorschi
    Du hast die Lage im Südwesten perfekt beschrieben. Man landet dort bei SWR1, weil:
    Umso ärgerlicher, dass SWR1 Hörer verloren hat. Eigentlich istd as Programm auf einem guten Weg und müsste durch Hörerzuwachs belohnt werden. Aber MA ist wahrscheinlich wie Landtagswahl: Es gewinnen auch nicht immer die Guten!
     
  18. fogel44

    fogel44 Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Auch wenn SWR1 in seiner eigentlichen Zielgruppe Hörer berloren hat - beim "Nachwuchs" (20-29) sind die Zuwachszaheln doch ganz ansprechend. Hier ist man offensichtlich auf einem guten Weg, auch wenn der Anstieg sicherlich teilweise damit zu erklären ist, daß man diese Hörer erfolgreich von dem für sie eigentlich gedachten SWR3 vergrault hat...
     
  19. Beatclub

    Beatclub Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Also, ich hab so das Gefühl, daß wenn SWR1 sich zu weit aus dem Fenster lehnt, gibt's immer mal wieder von dem großen SWR3 einen auf den Deckel. Hab ich so das Gefühl, ich weiss es nicht wirklich. Auch laufen mittlerweile Titel die früher im 1.Prog. liefen, jetzt verstärkt im 3.Prog. (Hauptsächlich 80er). Ich spreche jetzt von der BW-Version. Die Jungs können's doch, die dürfen nur nicht so wie sie gerne möchten. Das Programm ist ja soweit ok, was mich nervt sind die immer wieder gleichen abgedroschenen Oldies. Das es nix neues aus den 70ern gibt ist klar, aber anderes. Die Rotation könnte man glatt verdoppeln, warum muß man immer nur die "größten Hits" spielen, die hängen einem irgendwann zum Hals raus. Ich wechsle z.Zt. zwischen SWR1 und SWR3, privat hör ich sowieso nicht. Und wenn mir das ständige "Geclaime" von SWR3 und die nervigen Oldies von SWR1 auf den Sack gehen hör ich DLF oder CDs.
     
  20. bauerpower

    bauerpower Gesperrter Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Ganz ehrlich, lieber höre ich "Riders on the storm" zum hundertfünfzigsten mal (lief eben gerade auf SWR1) anstatt zum tausendsten mal "Dear Mr President" auf SWR3. SWR1 ist für mich einfach gutes Radio, SWR3 ist 08/15-Dudelfunk.
     
  21. Schnorrer

    Schnorrer Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.


    Mich hat dabei nur schockiert, dass laut Einzelstundenauswertung ausgerechnet Kai Karsten sehr viele Hörer verloren hat, obwohl er meiner Meinung nach einen verdammt guten Job macht..... :(
     
  22. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Situation nach MA beim SWR.

    Kai Karsten ist zu intelligent für die Hörer welche mittlerweile die Stammkundschaft von SWR3 bilden.
     
  23. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Sind sie das wirklich? Ich weiß ja nicht, wie lange du SWR1 schon lauschst. Ich bin bald nach der Fusion von SWF und SDR dort gelandet, weil ich das neue dritte Programm aus demselben Hause kaum noch über längere Zeit ertragen konnte. Was dort seitdem an inhaltlicher Ausdünnung stattgefunden hat, ist genauso wenig schön, wie dass die inzwischen viel zu enge Rotation heute zum Großteil aus 08/15-Oldies besteht, die auch bei der privaten Konkurrenz (Welle, Regenbogen, baden.fm, Radio Ton...) laufen könnten.
    Selbstverständlich ist SWR1 nach wie vor die beste Wahl im Südwesten, wenn man kein reines Wortprogramm hören möchte, aber länger als zwei Stunden halte ich es dort mittlerweile auch fast nicht mehr aus, wobei ich vermute, dass ich meine Ansprüche in Anbetracht des primitiven Gedudels auf zahlreichen Frequenzen in den letzten Jahre eher etwas heruntergeschraubt habe, aber das ist rein hypothetisch.
     
  24. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Um mal die Situation beim SWR, genauer gesagt bei 1 und 3 näher zu beleuchten, mal ein paar Zahlen:

    Hörer gestern, ab 14 Jahre, Mo.- So., 5.00 - 0.00 Uhr

    1999: SWR3 - 2,40 Mio.; SWR1 BW - 1,16 Mio.; SWR RP - 0,29 Mio. (MA 99)
    2000: SWR3 - 2,24 Mio.; SWR1 BW - 0,86 Mio.; SWR RP - 0,24 Mio. (MA 2000)
    2001: SWR3 - 2,62 Mio.; SWR1 BW - 0,79 Mio.; SWR RP - 0,29 Mio. (MA 2001)
    2002: SWR3 - 2,86 Mio.; SWR1 BW - 0,93 Mio.; SWR RP - 0,45 Mio. (MA 2002)
    2003: SWR3 - 2,84 Mio.; SWR1 BW - 1,00 Mio.; SWR RP - 0,46 Mio. (ma 2003 Radio II)
    2004: SWR3 - 3,08 Mio.; SWR1 BW - 1,09 Mio.; SWR RP - 0,59 Mio. (ma 2004 Radio II)
    2005: SWR3 - 3,00 Mio.; SWR1 BW - 1,20 Mio.; SWR RP - 0,80 Mio. (ma 2005 Radio II)
    2006: SWR3 - 3,13 Mio.; SWR1 BW - 1,26 Mio.; SWR RP - _,__ Mio. (ma 2006 Radio II)
    2007: SWR3 - 3,20 Mio.; SWR1 BW - 1,20 Mio.; SWR RP - 0,60 Mio. (ma 2007 Radio II)

    Quelle: Media Perspektiven - Basisdaten, 1999 - 2007.

    Die Vorgängersender, SWF3 und SDR3, hatten im Jahr 1998 zusammen 3,24 Millionen Hörer, SDR1 hatte 1998 0,97 Millionen Hörer, SWF1 0,85 Millionen.
     
  25. bauerpower

    bauerpower Gesperrter Benutzer

    AW: Situation beim SWR nach der MA

    Dann wirst du es aber bei keinem anderen Sender wirklich lange aushalten?! Natürlich hat auch der SWR1 seine Macken, aber grade lief "Time" von Pink Floyd in voller Länge. Das sind dann die Highlights, die ich bei anderen Sendern vermisse.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen