1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So etwas auch in Deutschland denkbar?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Hinztriller, 10. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    von <a href="http://www.20min.ch" target="_blank">www.20min.ch</a>
    Publiziert am: 03. Oktober 2002 07:55

    Kürzere Leine für DRS 3

    BERN – Schelte aus Bern für DRS 3: Nicht nur die Hörer, sondern auch der Bundesrat kritisiert die «Tendenz zur Angleichung» an kommerzielle Privatradios.

    «Einheitsbrei und Kulturverlust haben die Programmänderungen gebracht», wettert ein DRS- 3-Hörer auf der Internet-Klagemauer <a href="http://www.radiozumunglueck.ch," target="_blank">www.radiozumunglueck.ch,</a> die über 400 Einträge aufweist.

    Und jetzt hebt auch der Bundesrat den Zeigefinger: «Die Tendenz zur Angleichung von DRS 3 an die kommerziellen Privatradios ist nicht unproblematisch», sagte Bundesrat Moritz Leuenberger in seiner Antwort auf eine SP-Interpellation. Er habe die angekündigte Programmänderung «mit einiger Skepsis zur Kenntnis genommen».

    Der Bundesrat denkt nun darüber nach, die ganze SRG mit der nächsten Konzession an die kürzere Leine zu nehmen. Geplant ist ein SRG-Beirat zur Qualitätssicherung. Zudem sollen präzisere Vorgaben zur Ausrichtung oder zum Anteil Schweizer Musik an die SRG gegeben werden.

    Radiodirektor Walter Rüegg kontert: «Angepasst haben sich die Privaten.» Und DRS-Sprecherin Heidi Ungerer präzisiert: «Wir haben bereits 1999 mit dieser Art von Musik-Mix begonnen und waren somit die ersten auf dem Markt.»

    Trotzdem will Rüegg das Tagesmusikprogramm in den nächsten Wochen und Monaten vielfältiger, kantiger und profilierter gestalten. «Wir wollen kontinuierlich ein noch eigenständigeres Profil schaffen», so Ungerer.

    ********************************************

    Eure Meinung ?
     
  2. Was würden die zu solch´ öffentlich-rechtlichen Produktionen wie NDR2, Jump oder SWR3 sagen???
     
  3. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    Ganz einfach: Die Schweizer hören SWR und Radio 7. Deswegen ja der Relaunch bei DRS Drü.
     
  4. NurZumSpassDa

    NurZumSpassDa Benutzer

    ---2---

    <small>[ 24-10-2002, 14:29: Beitrag editiert von NurZumSpassDa ]</small>
     
  5. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    Naja, wie man es nimmt...
    Auf der einen Seite wäre es in Deutschland bei einigen Sendern der ÖR´s wünschenswert, wenn sie durch Vorgaben des Gesetzgebers ihr Programm planen würden.
    Auf der anderen Seite könnte dies wiederum fatal sein, weil unsere Abgeordneten nicht wirklich Ahnung von Programmkonzeption haben und wichtige Punkte erst in die Wege geleitet würden, wenn es durch die Bürokratie schon zu spät ist.
    In der Schweiz ist man da vielleicht schneller, doch das ist in Deutschland allein durch den "Riesen" ARD/ZDF undenkbar.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen