1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Software ersetzt Radiomoderatoren

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von ToWa, 24. Dezember 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    Hm, könnte Peter Illmann eventuell bereits eine erste Version dieser Software sein?
     
  2. MA-Gegner

    MA-Gegner Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Das klingt nach JACK FM, der sagt ja auch was seine Schöpfer wollen.

    FROHE WEIHNACHTEN
     
  3. toktok

    toktok Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Ich würde nicht von ersetzen sprechen. Eine Software kann einen echten Moderatoren nie ersetzten. Der Computer weiß ja nichts , hat keine Allgemeinbildung...
     
  4. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Das trifft auf die meisten Dudel"moderatoren" ebenfalls zu. Warum also sollten die nicht durch einen Computer ersetzt werden können?
     
  5. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Ich würde vorsichtig sein mit diesen Verallgemeinerungen. Ich würde eher sagen, sie dürfen nicht!
     
  6. MA-Gegner

    MA-Gegner Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Stimmt, viele dürfen nicht- Aber die meisten können auch nicht!
     
  7. 4db

    4db Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    bzw. sie sollten besser gar nicht erst dürfen!
     
  8. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Klingt gut. Dann hat der Praktikantenfunk ein Ende. Selbst die kleinste Lokalfunkklitsche könnte sich damit rühmen, Jobs für gut ausgebildete Informatiker zu unterstützen. :)

    "Und jetzt zurück zu [Sendegebiet]s Greatest Hits. Gleich mehr Abwechslung mit [Titel X]. [Interpret X] [Trivia aus Datenbank]. Was für ein genialer Song. In 20 Sekunden gehts los."
     
  9. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Wird nicht funktionieren. Wachsfiguren haben auch keine menschliche Mimik.
    Computer können schon ursächlich keine menschlichen Biografien glaubhaft erstellen. Die Probleme beim programmieren der Software sitzen dem Rechner gegenüber und Technokraten sind nun mal keine tiefsinnigen Menschen. Und Philosophen kämen nie auf die Idee sich durch Software vertreten zu lassen.
     
  10. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Die Probleme treten bei der Automatisierung von Privatradio-Moderatoren doch gar nicht auf. Man braucht nur eine Mimik, nämlich "topsuper gelaunt". Entwickler, die solche Projekte basteln können, dürften die simplen Gedankengänge, die Privatradiohörern nachgesagt werden, mit etwas Übung in ein paar Jahren problemlos in ihre Software einbauen können. Und Philosophen habens im fraglichen Bereich eh noch nie lange ausgehalten. :)

    Ob sowas jetzt schon voll umsetzbar ist, wage ich zu bezweifeln. Die Sprachausgabe dürfte das größte Problem sein. Was inhaltlich im Privatradio läuft, ist für die Informatik heute kein Problem.

    Wenn Computer Autos fahren können (auf normalen Straßen, im normalen Verkehrsgeschehen), Fußball spielen, Schach-Weltmeister besiegen... sollte ausgerechnet eine der einfältigsten Aufgaben überhaupt eine unbezwingbare Hürde darstellen?
     
  11. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    @Mischpult: Informativer Beitrag, Danke! Ich denke die technische Umsetzung ist weniger das Problem. Inhaltlich kann man von einem Rechner aber nichts erwarten. Die Programmierer werden immer Schwachstelle bleiben. Sie können einem Rechner Funktion einhauchen, aber kein Leben mit tiefen Inhalten.
    Ich denke gute Radiomoteratoren müssen auf lange Zeit keine Automation fürchten. Keine Panik, liebe Moderatoren, die Rechner werden eure Ebene nie erreichen. Daher::)
     
  12. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Hartz IV fuer alle Radio-Nachrichtensprecher - heute schon realisierbar!

    Auf dem Autofahrer-Kanal des Bayerischen Rundfunks gab/gibt es bereits Verkehrsfunk-"Moderatoren" als Sprachcomputer. So gehoert im Digitalradio.

    Insbesondere bei bewusst emotionslos vorzutragendem Content (Nachrichten) mittlerweile praktikabel. Das ersetzt im Fernsehen zwar noch keine Anne Will, aber im Radio fehlt das Bild ja sowieso.

    Und auch Passbilder lassen sich animieren - siehe die Sau vom Mediamarkt.

    Uns alle erwischt es frueher oder spaeter! Es sei denn, wir etablieren bis dahin eine andere Wirtschaftsordnung!


    Praktikanten:

    Jetzt Kollektivklage wegen Lohnwucher (Lohndumping)!

    Dauerpraktikanten aller Stationen vereinigt Euch!

    Einfach Mail schicken via PM.

    Glaubst Du an eine Uebernahme nach dem Praktikum?
    Der naechste Praktikant ist billiger / umsonst!

    Insbesondere serioese Stationen freuen sich ueber diese Aktion. Denn immer mehr Praktikantensender bieten die Werbeminute zu Dumpingpreisen an, weil sie den Sender mit un(ter)bezahltem, somit sittenwidrig beschaeftigtem Personal betreiben. Das ist illegal!

    Leider gibt es genug junge Leute, die sich so einen Einstieg in die Medienwelt erhoffen. Vergebens. Profis werden von den Umsonst-Arbeitern verdraengt. Serioese Stationen bangen um ihre Existenz.

    Profis: Motiviert "Praktikanten" zur Teilnahme an dieser Aktion. Diskretion garantiert!
     
  13. Radioaktive

    Radioaktive Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Was den Praktikantenfunk angeht, stimme ich völlig mit Dir überein.

    Aber Einspruch, wenn es um die NEWS geht. Ein guter Sprecher oder Presenter der eigenen Nachrichten zeichnet sich nicht durch Monotonie sondern glaubhafte Präsentation aus. Und glaubhaft kann man nur dann sein, wenn man natürlich spricht und eben nicht völlig monoton ähnlich der Stimme im Navi.
    Die Distanz zur Meldung wählt man idealerweise vorab in der Formulierung selbiger und nicht durch Herunterleiern des Textes vorm Mikro.
     
  14. seventeen

    seventeen Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Da lobe ich mir die Deutsche Bahn. Da ist immer so viel Chaos angesagt,
    da verlangt es nach Menschen, die einem Gleiswechsel und Verspätungen
    charmant und menschlich rüberbringen. Heute war ein cooler Sprecher on air, der hat die 8-Minutenverspätung und den Gleiswechsel sehr young and fresh verkauft. Da hat mir das auch nichts mehr ausgemacht mit der Verspätung. Die schlimmsten Sprecher bei der Deutschen Bahn sind die, die Zugverspätungen oder gar -ausfälle(!) verschweigen oder gar lapidar durch ne ironische Anzeige auf der Tafel "fällt aus" kommentieren.

    Ich denke das Privatradio könnte sehr viel von der DB lernen. Das Radio lebt vom menschlichen und eine Computerstimme - egal wie professionell - ist völlig fehl am Platz im Radio. Die Moderatorinnen und Moderatoren, die heute noch trotz der Einseitigkeit ihres Senders herausstechen sind doch der beste Beweis, dass wir auch morgen noch Persönlichkeit brauchen.
     
  15. sp

    sp Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Das hier habe ich mal vor einigen Wochen mit Text-to-Speech-Software produziert. Klingt doch sehr realitätsnah, oder?
     
  16. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Jaa sp,
    hier hat Dein toller Beitrag ein Zuhause :D , klingt aber immer noch be***!

    Ich muss Dir entschieden widersprechen seventeen, niemand, wirklich niemand sollte sich bei der Bahn irgendwas abgucken!!!

    Ich frage mich schon seit Jahren, welche Qualifikationen man nicht braucht um bei der Bahn -sei es im Zug oder auf den Bahnhöfen- die Ansagen sprechen zu dürfen.
    Es sind nicht nur grammatikalische, oder gar sinnverzerrende Mängel (warum fahren Züge aus dem Gleis? -Hilfe!) auch sind diese Ansagen meist in einer Art vorgetragen, die ein verstehen schwer bis unmöglich macht.
    Über gestammelte Begrüßungen der Zugchefs (bei Abfahrt im Zug) kann ich mich ja noch amüsieren, wenn ich aber auf dem Bahnsteig höre: "Willkommen in XYZ, Sie haben Anschluss an brabbelbrabbelbrabbel..." ist das meistens so dahingenuschelt und falsch betont, dass ich mich ernsthaft frage, wer da etwas versteht.

    Nach meiner Erfahrung ist jeder Seitenbacher-Spot besser gesprochen, als es der Durschnittsbahnansager je könnte, traurig aber wahr. Und die geschilderten Erfahrungen machte ich in diversen deutschen Großstädten :(
     
  17. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    ... und das will was heißen!:wall:
     
  18. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Vielleicht sollte man im Zuge der Technisierung auch die Hörer durch Automaten ersetzen, dann passt es wieder.
     
  19. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    :wall: :wall: :wall: :wall:
    Darüber habe ich mich auch immer gewundert; es hat aber eine ganz einfache Erklärung: Ein Zug fährt schließlich nicht auf Gleis 5 des Bahnhofs Bremen nach Hamburg, sondern er verläßt mit dem Bahnhof auch eben dieses Gleis 5, um die Bahnstrecke nach Hamburg zu befahren. Daher die Ansage: "... aus Gleis 5."!
     
  20. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Genau. Aus dem Bahnhofsgleis ins Streckengleis, das ist ganz normales Eisenbahnerdeutsch und daher richtig.

    Matthias
     
  21. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    wenn sich dieses Produkt durchsetzt, dann will ich mit dem "Medium" Radio nichts mehr zu tun haben.
     
  22. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Ja, nach Imbißdeutsch gibt es nun Schaffnerenglisch. Ein steter Quell' der Freude!

    Ansonsten wiege ich mich in der Hoffnung, daß die „Sprecher“, die so für eingeweckte Bahnsteigansagen genommen werden, nichts, aber auch wirklich nichts mit dem Funk zu tun haben.
     
  23. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Oh weh - die Frau ist ja grausam. Verrätst Du mir, auf welchem Bahnhof das aufgenommen wurde, damit ich diese Station meiden kann?

    Übrigens: Die automatischen Ansagen in Berlin-Spandau hat die langjährige SFB-Sprecherin Helga Bayertz gesprochen, und diese Ansagen klingen wirklich hervorragend. Es geht also auch anders.

    Matthias
     
  24. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Frankfurt. Wurde wohl erst vor kurzem installiert.

    Und in Berlin gleicht sich wieder alles durch die Ansagen in den Zügen aus, für die man einen S-Bahnkutscher von seinem Bock ins Studio gezerrt hat :rolleyes:
     
  25. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Software ersetzt Radiomoderatoren

    Also die Ansagen von Ingo Ruff finde ich nicht schlecht, gefallen sie Dir nicht? Er spricht übrigens nicht nur in der Berliner S-Bahn, sondern ist auch bei DB Regio und aus den H-Zügen der Berliner U-Bahn zu hören.

    Matthias
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen