1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Software: Nachrichten mit Hintergrundmelodie und Jingles unterlegen

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von guenther123, 22. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. guenther123

    guenther123 Benutzer

    Möchte bei einem Webradio die Nachrichten sprechen, Jingles und Hintergrundmelodie hab ich schon, Mikrofon ebenso.
    Wie kann ich nun die Nachrichten als MP3 (werden dann so auf den Server geladen und stündlich wiederholt) aufnehmen, dazu die Jingles und Hintergrundmusik einspielen?
    Geht das mit Mairlist?
    Bzw. mit einer anderen Software oder brauche ich dazu einen Mischpult?

    Bin leider absoluter Anfänger in diesem Bereich, aber hier sind sicher viele Profis, die mir als Webradio-"Neuling" ein paar Tipps geben können.

    Danke schon im voraus!!!
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Software: Nachrichten mit Hintergrundmelodie und Jingles unterlegen

    Ob ein Mischpult nötig ist oder nicht, hängt prinzipiell vom Mikrofon ab.

    • Wenn Du das Mikrofon, wie beschrieben, schon hast und damit aufnahmebereit bist, brauchst Du kein Mischpult (denn dann gibt es erst mal nichts zu mischen).
      Mikrofone, die sich direkt an einen PC anschließen lassen, sind für Mischpulte nicht geeignet - ich kenne zumindest keine Ausnahmen.

    • Sollte das Mikrofon hingegen ohne Mischpult gar nicht erst Deine Stimme in den PC transportieren können, brauchst Du eins.
    Du kannst mAirList dazu verwenden, das geht sicher, aber aus der Erfahrung heraus möchte ich Dir sagen, dass es wesentlich leichter ist, das mit einer zusätzlichen externen Tastatur zu steuern, weil Du bspw. im Übergang vom Bett zum Closer Probleme mit der Mausschieberei und -klickerei bekommen würdest.

    Im übrigen ist es sehr mutig (und nicht einfach ;)), die Nachrichten mit Jingles und Bett aus einem Guss zu produzieren, wenn Du sie zum Upload vorproduzierst. Live könnte ich es ja noch nachvollziehen, aber bei einer Aufnahme ist das schon sehr ambitioniert.
    Wenn sich nämlich nur ein winzig kleiner Fehler einschleicht, wird der stündlich, wie Du schreibst, laufend wiederholt. Und wenn die Nachrichten jenseits der 2-Minuten-Grenze liegen, dann wird ein Fehler in der letzten Meldung ziemlich an Deinem Nervenkostüm rütteln, wenn Du alles noch mal einsprechen musst.

    Mein Tipp wäre: Nimm die Sache in Audacity auf. Jingles, Bett und Deine Stimme auf jeweils einer Spur und dann als fertige Summe abmischen.
    Mache ich mittlerweile auch so, obwohl ich anfangs ebenso wie Du "live on tape" aus einem Guss sprechen wollte und das auch getan habe.

    Schickst Du mir bitte eine PN, um welchen Sender es sich handelt? Ich bin neugierig. :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen