1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Soundkarte: Musik "springt" öfters

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Motze, 05. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Motze

    Motze Benutzer

    Moin,

    ich habe die Suchfunktion benutzt, aber leider nichts zu meinem Problemchen gefunden.

    Mein Problem ist es, dass die Musik, die ich auf den Shoutcast Stream sende, oft "springt" und hakt.

    Ich selber höre dies nicht, sondern nur die Hörer auf dem Stream.

    Ich benutze die Aueron 5.1 Fun, habe einen AMD Athlon 2500+, 1.5GB DDR RAM, spiele mit mAirList ab und sende die ganze Geschichte mit dem Shoutcast Winamp Plugin.

    Ich habe auch schon die CPU-Auslastung überprüft, welche in Ordnung ist.

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und wenn es dieses Thema doch schon gab, bitte ich um einen Verweis auf den Thread, da ich nicht fündig geworden bin.

    mfg
    Motze
     
  2. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Das hört sich weniger nach einem Problem der Soundkarte als nach einem mit Deinem Stream an. Der Effekt nennt sich "buffern" und kann im Prinzip an vier Stellen auftreten.

    Entweder, die Verbindung zwischen Sender und Hörer ist schlecht, das kann besonders auch dann auftreten, wenn viele Hörer den Stream gleichzeitig hören, aber auch, wenn ein Hörer eine suboptimale Verbindung hat (wie zum Beispiel derzeit in Dubai, ich kriege kaum 128kBit/s-Streams störungsfrei rein).

    Die zweite Stelle, an der es buffern kann, ist die Verbindung von Dir zum Server. Dazu müßte man wissen, wes für eine DSL-Leitung Du hast (und da besonders den Wert, den Du "upstream" hast, ob nebenbei noch andere Resourcenintensive Programme laufen - insbesondere Filesharingprogramme führen hier gerne mal zu Störungen beim Senden

    Die dritte Stelle ist in Deinem Rechner selber. Wenn es dort irgendwo einen Engpaß gibt, kommen die Daten u.U. nicht schnell genug von mAirlist zum Shoutcast-Plugin rüber, was sich ebenfalls in buffern äußern kann. Die CPU hast Du ja schon geprüft hast Du ja geschrieben also kommen noch Speicher und I/O in Frage. I/O halte ich für unwahrscheinlich, da Disk I/O in Ordnung zu sein scheint (Du hörst den Output von mAirlist störungsfrei) und Netzwerk *wahrscheinlich* keine Ursache an dieser Stelle sein dürfte, weil die Verbindung von Deinem Rechner zu Deinem DSL-Router normaler mindestens 10MBit/s, wenn nicht sogar 100MBit/s dick ist. Der Speicher sollte an sich ausreichen, aber Sicherheitshalber solltest Du nochmal nachschauen, ob Dein System aus irgendeinem Grund meint, übermäßig swappen zu müssen.

    Die vierte Stelle ist letztlich Euer Streamserver. Dieser ist aber wahrscheinlich als Ursache ausschließbar, es sei denn, alle oder zumindest viele Hörer sind betroffen und zwar bei allen Sendungen. Tritt das Phänomen bei Dir aus, ist der Server mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das Problem.

    Ausgehend von den wenigen Informationen, die ich habe, würde ich vermuten, daß es an der Verindung von Dir zum Server liegt, wenn *alle* Hörer die Buffer bekommen. Bekommt auch nur ein Hörer *keine* Buffer, dann ist es ein anderes Problem.

    Mein Rat: Schau Dir Deine DSL-Verbindung an und google auch mal nach dem Begriff "DSL speedtest" - damit bekommst Du einen Eindruck, was Deine Leitung tatsächlich *kann* Wenn der Wert unterhalb dessen liegst, was Du streamen willst, hast Du die Ursache wahrscheinlich gefunden.

    LG

    McCavity
     
  3. Motze

    Motze Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Das was "Buffern" bedeutet weiss ich auch lol...

    Ich habe nicht gesagt, dass es Buffert sondern, dass die Musik "springt". Im Player steht nichts von Buffern und bei anderen Moderatoren ist es ganz normal - sauber und flüssig.

    Ich habe einen Upload von 160kbits (DSL 1000) und sende mit 96kbits. Das sollte wohl zu schaffen sein, oder? Speedtest sagt: Perfekt.
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Da stimmt wahrscheinlich der Auflagedruck der Festplattennadel nicht ganz. Einfach ein paar Kilo-Pond zugeben....
     
  5. Wilson

    Wilson Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Ich schmeiss mich weg... :wow::wow::wow::wow:

    Gruß
    Wilson
     
  6. Toffi

    Toffi Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Sendest du eventuell mit Wireless-Lan? Ein Problem, wodurch bei mir mal ein ähnlicher Effekt auftrat. Über Kabel lief's dann flüssig.
     
  7. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    [OT]
    Nein, der Biegeradius des WLAN-Kabels ist für die Übertragungsgeschwindigkeit zu niedrig gewählt, so daß die Pakete rausfliegen oder der Reibungskoeffizient ist zu hoch, so daß sie stecken bleiben und die Strecke verstopfen...
    [/OT]

    Entschuldige, daß ich das so sage, aber offensichtlich weißt Du nicht so 100%ig, was ein "Buffer" denn nu ist... ein Buffer ist nämlich einfach nur die allgemeine Bezeichnung, die sich für eine ganze Reihe Probleme eingebürgert hat, die alle etwas mit Puffern zu tun haben.

    Meistens wird damit der Effekt bezeichnet, daß der Stream beim Hörer abreißt und man eine "Rebuffering Stream" (oder ähnlich, je nach Software) Meldung zu sehen bekommt. Die Gründe dafür sind vielfältig und komplex, aber darum geht es bei Dir auch gar nicht.

    Generell erstmal werden Puffer Auf der gesamten Strecke vom sendenden Moderator bis zum Hörer verwendet: Das Sendeprogramm hat einen, der Shoutcast Server hat zwei (einen am Eingang, wo der Stream vom Sendeprogramm ankommt und einem am Ausgang für die Hörer). Last not Least hat auch das Empfangsprogramm des Hörers einen Puffer. Warum diese ganze Pufferei? Weil Audio (und Video) ein zeitabhängiges Medium ist, d.h. hier müssen die Daten zu einer bestimmten Zeit an ihrem Empfangsort ankommen (und in der richtigen Reihenfolge!), sonst entsteht beim Empfänger nur Murks.

    Sendet man Audio/Video mittels elektromagnetischer Wellen hat man hier kein Problem, diese breiten sich (nahezu) ideal aus, so daß man hier keine Timingprobleme bekommt (Atmosphärische Störungen, die u.U. die Signalqualität besonders digitaler Übermittlungen stören können, sind etwas anderes). Das Internet ist aber alles andere als optimal für den Versand zeitkritischer Daten. Vielleicht ist Dir schonmal aufgefallen, daß die Zeit, die zwischen Deinem Senden eines bestimmten Tones und seiner Rückankunft bei Dir (wenn Du Deinen eigenen Sender hörst, während Du sendest) durchaus mehrere Sekunden beträgt - ich habe in Südafrika Latenzen von >2 Minuten erlebt, wenn ich einen deutschen Sender gehört habe.

    Das hängt damit zusammen, daß hier - potentiell viele - Vermittler die Daten "weiterreichen" müssen. Wie schnell das geht, hängt von vielen Faktoren ab und ist eigentlich nie vorhersagbar. Und genau um diese Effekte auszugleichen, verwendet man die Puffer.

    Wenn Du anfängst zu senden, füllst Du zunächst Deinen Puffer, dann den Eingangspuffer im Server, von diesem werden die Ausgangspuffer gespeist, die dann die Eingangspuffer der Hörer füllen.

    Solche Puffer können nun "überlaufen" (Buffer overflow), wenn mehr Daten ankommen, als der Puffer gerade aufnehmen kann oder leerlaufen (Buffer underrun) wenn die nächste Station mehr Pufferdaten auslesen will, als gerade zur Verfügung stehen.

    Das, was die meisten landläufig als "Buffer" bezeichnen, ist der Buffer underrun des Eingangspuffers beim Hörer - der Player kriegt schlicht nicht genug Daten vom Netz und reagiert mit Stille.

    Das, was bei Dir passiert, könnte ein Buffer Overflow im Server sein, d.h. von Dir kommen mehr Daten an, als der Server verarbeiten kann - der Server reagiert darauf mit "Drops", das heißt, er verwirft einen Teil Deiner Pakete, um wieder "hinterherzukommen" - das äußert sich für die Hörer als "springen" der Musik.

    Gründe dafür gibt es viele, vielleicht bin ich auch auf dem völlig falschen Dampfer, aber ausgehend von dem, was Du mitgeteilt hast, würde ich da am ehesten die Ursache vermuten.

    LG

    McCavity
     
  8. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Dann erklär mir jetzt mal bitte den Unterschied davon. Denn dann kann dir evtl. geholfen werden. Leider haben alle Leute hier zuwenig Ahnung, um den Unterschied zu erkennen, mir inklusive.
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Frage an die Experten:

    Kann es beim streaming mittels W-LAN eventuell nicht nur zu Sprüngen, sondern auch zu merkwürdigen Soundverfälschungen kommen?

    Ich dachte immer, dass der Weg vom Sende-PC zum Router / Modem stets per Kabel verläuft (oder es zumindest sollte), aber da wurde ich eines besseren belehrt.
    Man lernt halt nie aus. :rolleyes: :wall:

    Alsdenn: Wenn jemand sein zu streamendes Signal aus dem Encoder mittels W-LAN durchs Haus zum Router schickt, was kann da mit dem Signal so alles hörbares passieren?
    Und .... warum?

    Neugierige Grüße, Uli
     
  10. dea

    dea Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    WLAN-Verbindungen sind nicht immer ganz stabil, was unter anderem auch an
    dem Frequenzbereich liegt, in dem sie abgewickelt werden werden.
    Kleinste Veränderungen an Umgebungsbedingungen haben gern mal dramatische
    Auswirkungen auf die Feldstärken der Signale und das führt dann zu Verbindungs-
    abbrüchen.
    Schlimmstenfalls zum Verlust der kompletten Verbindung, was bei Verwendung
    von DHCP dazu führen kann, dass der aktive Netzwerkadapter eine neue IP
    aufgebrummt bekommt. Auf diese Weise kommt es zum Datenverlust, wenn
    einmal geschnürte Pakete den Server nicht mehr erreichen - es springt und buffert.
    Einfache Abhilfe, die generell - auch bei Kabel - gut ist:
    feste IP-Adressen im LAN verwenden.

    Ansonsten sind klangliche Veränderungen ausgeschlossen, da Daten in den
    Paketen ja nicht verändert werden. Es wäre schlimm, wenn das der Fall wäre.
    Dann wären ja sämtliche Transfers über WLAN potenziell unsicher, was die
    Datensicherheit angeht. Wer aber öfter Defekte in downgeloadeten (was für
    ein Wort) Dateien hat, sollte sich tatsächlich Gedanken machen, ob seine
    Technik nicht doch anders eingestellt werden muss.
     
  11. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Widerspruch. Die Leasetime bei Routern ist meistens auf 24 Stunden eingestellt (zumindest bei gängigen Geräten von AVM und Siemens, also 95% aller Geräte, die man zum DSL dazu bekommt, bei den anderen dürfte es gneauso sein, da 24 Stunden ein sinnvoller Wert ist). Somit bekommt der gleiche Rechner beim Wiederverbinden innerhalb 24 Stunden wieder die gleiche IP.
    Feste IPs haben nur Nachteile und im konkreten Fall keinerlei Vorteile. Der Verbindungsaufbau daert maximal 1/10 Sekunde länger als mit fester IP und wenn die Verbindung abreisst, ist diese 1/10 Sekunde völlig wurscht.
     
  12. dea

    dea Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    :confused: + :rolleyes: + :wall: ... letztendlich aber :wow:
     
  13. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Ja, ich weiss.... beschissen geschrieben aber dennoch die Wahrheit :D
    Ausserdem war ich 14 Stunden am Arbeiten heute, da darf ich sowas schreiben :p
     
  14. Neelix

    Neelix Gesperrter Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Welche Möglichkeiten gibt es, eine WLAN-Verbindung so hinzubekommen, das es kein Buffern gibt? Hab aktuell ebenfalls das Prob, das es buffert, wenn die Signalstärke mal schwankt.

    Abstand bei mir sind 7 Meter durch eine Wand durch, die DSl-Verbindung ist 512 up / 6.176 down.
     
  15. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Das von Motze beschriebene Problem ist mir bekannt, ich hatte selber damit zu kämpfen gehabt. Und keine von den 4 angesprochenen Sachen von McCavity ist die Lösung. Vielmehr liegt in der Software der Hund begraben.
    Mir wurde von verschiedenen Stellen bestätigt das das Winamp-plugin der Schuldige sei. Die einzigste Möglichkeit - verschiedene auch ältere Plugins ausprobieren. Ich habe 5 durchprobiert und keine hat gefunzt.
    Btw bevor irgendjemand sagt dann stimmt doch eine von den 4 Lösungen oder Rechner taugt nix - SAM und DRS laufen bei mir einwandfrei und ohne das Problem.

    Also wirst du nicht ums probieren herumkommen oder wenns garnicht geht einen Encoder kaufen müssen
     
  16. Neelix

    Neelix Gesperrter Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Die Software...ich benutze OTSAV mit dem Shoutcast Plugin. Ich werd mal ein bissl rumprobieren und wenn nix funzt muss ich halt doch wieder das Kabel verlegen...:(

    Hab Dank..:)
     
  17. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Mannchmal gibt es auch Fehlerursachen die man eigentlich von vorneherein als absolut unwahrscheinlich ausschließen möchte - So zum Beispiel ein Virenscanner der auch ausgehende Pakete prüft, eine Festplatte die zu stark fragmentiert ist oder im "silent"-Modus läuft und die Daten nicht schnell genug heranschaufelt...

    Um Nachladeruckler von der Festplatte zu vermeiden kann man die benötigten Daten auch vom Flash-Speicher ziehen wobei die mechanische Komponente entfällt, zuvor sollte man jedoch prüfen ob die Controller auch schnell genug sind, ein billiger USB-Stick schaufelt nur etwa 7 MB/s über die Schnittstelle, eine halbwegs moderne Festplatte hingegen bringt um die 60 MB/s.
     
  18. DS

    DS Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    Bei WLAN kommt immer noch ein Delay dazu. Ich würde den PC mit einem Patchkabel verbinden, kostet selbst bei 7 Metern nicht die Welt.
     
  19. Kall-Hoinz

    Kall-Hoinz Benutzer

    AW: Soundkarte: Musik "springt" öfters

    seltsam.... um nocheinmal back2topic zu kommen:

    Ich nutze die selbe Aureon 5.1 Soundkarte, habe auch einen AMD prozessor, DSL 3000 und sende auch mti mairlist und muss gestehen: die selben Probleme treten bei mir auch auf!

    Es ist zweifelsohne kein buffer, garantiert. Wenn ich den Line In eifnach mit recorde, hört man überhaupt kein springen, gar nichts, es läuft einwandfrei. Wenn ich mir nun aber das ganze als Stream anhöre, so höre ich doch ständig dieses "springen".

    Warum ich ein buffer ausschließe? ganz einfach. Es sind nur einige Lieder davon betroffen und das auch immer an der selben Stelle (bevor gleich wieder wilde Gerüchte aufkommen von illegalen Versionen: nichts dergleichen).
    Bin damit selbst auch ein wenig überfordert und kann mir nicht erklären woran dies nun genau hängen mag, werde aber rein aus Interesse mal eine andere Soundkarte zum Abspielen verwenden...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen