1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Soundprocessing für Trailerstimme?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von mühle, 30. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mühle

    mühle Benutzer

    Hallo Zusammen !!!

    ich hab da ein kleines Problem. Seit schon fast drei Wochen befasse ich mich jetzt mit Pro Tools, um diverse TV-Trailer-Tongeschichten besser zu bearbeiten. Bis dahin habe ich fast alles im David Multi. bearbeitet. Da ich schon sehr lange ein Besucher dieses Forums bin (wirklich sehr gutes Forum --> Gratulation an die Benutzer)und auch schon diverse Jingles und Hörbeispiele mir angehört habe, will ich jetzt unbeding auch so ein Soundprozessing für meine Trailerstimmen haben :). Ich habe schon beiniges ausprobiert, komme aber nicht auf das gewünschte Ergebniss. Was mach ich nur falsch ??? Vielleicht gibt es ja da drau'en ein paar Produzenten, die mir einige kleine Tips bezüglich EQ, Comp. und Limiter geben können. Bin eben ein Videot !!!
    Ich hoffe, und warte ....

    vielen dank .

    gruss

    mühle

    PS: Ich hoffe das war jetzt nicht zu unverschämt.
     
  2. Spionator

    Spionator Benutzer

    Hi. Könntest Du Deine Anfrage vielleicht etwas konkreter ausdrücken? Ich verstehe nämlich noch nicht so ganz, was Du für Tipps und Tricks suchst. Ein Patentrezept für Trailerstimmen gibt es nicht - zumindest habe ich keins im Angebot <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> Vielleicht hast Du aber auch eine bestimmte Vorstellung oder Beispiele, wie etwas klingen soll.
     
  3. mühle

    mühle Benutzer

    hallo !
    Es ist ziemlich schwierig eine gennau Beschreibung abzugeben. Das find ich auch nicht sinnvoll, da ja jede Stimme Ihren eigenen Charakter haben soll. Trotzdem kann man gerade bei Trailerstimmen bestimmte Verfahren hören (sei es EQ oder Compression usw.) die die Stimme wesentlich klarer darstellt, obwohl in den unteren Frequenzbereichen mächtig druck gemacht wird. Mir wäre eigentlich schon geholfen, wenn ich einige Erfahrungswerte im Bereich EQ, Compression und Limitierung im Sprachbereich haben könnteda ich selbst nicht wirklich irgendwelche Anhaltspunte habe. Außerdem kann ich auch nicht wirklich viel im Netzt darüber finden.

    Vielen Dank
     
  4. ProducerHH

    ProducerHH Benutzer

    Wie schon mein Vorgänger sagte, Patentrezepte gibt es nicht. Einen Kompressor/Limiter/EQ kann man nur hörend einstellen! Dann gibt es noch Standardweißheiten wie: nie zu viel in einem Arbeitsgang. Für die meisten Fälle empfehle ich: Kompressor, dann DeEsser (bei Bedarf), EQ und Limiter am Schluss. Die Limiter von Waves(L1) lassen sich sehr leicht bedienen und einstellen. Falls Du viel mit Voice-Processing arbeitest, empfehle ich Dir ein Gerät aus der Vitalizer-Serie von SPL, am besten die Tube-Version. Damit haben wir (neben anderen technischen Highlights) zum Beispiel die Station-Voice von mdr-info bearbeitet.

    Für mehr Infos empfehle ich Dir unser Producer-Coaching: <a href="http://www.doktorx.com" target="_blank">www.doktorx.com</a> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen