1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sportberichterstattung in den Medien

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von ValeR46, 29. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Bei der Sportberichterstattung, sei es im Radio, im TV oder in Printmedien stellt sich mir schon seit Jahren eine grosse Frage.

    Warum sind da alle Themen so intensiv vertreten, wie Fussball (ok, kann ich verstehen), Formel1 DTM, Handball, Tennis usw. usf., aber wenn es um Motorradsport, wie die SuperbikeWM oder die MotoGP geht, glotzt oder hört man in die Röhre?

    Warum wird der Motorradrennsport so verdrängt? Für mich als Fan (und selber Biker) bleibt da nix anderes, als die einschlägigen Magazine durchzublättern, wenn ich mal grad unterwegs bin und die Rennen nicht angucken kann.

    Warum wird da nicht mehr drüber berichterstattet? Ich mein, wir haben einige deutsche im Repertoire, z.B. Sandro Cortese, Stefan Bradl, Jonas Folger etc.

    Ich versteh es nicht.
     
  2. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Ich ärgere mich darüber, dass sie nicht über Judo und Karate berichten.
    Naja guck mal, es gibt soooo viele "Sport"-arten, lassen wir das mal lieber in Anführungszeichen.
    Die werden wohl gucken, was am breitesten in unserer Gesellschaft integriert ist, womit man gute Quoten holt, was die Leute interessiert - und darüber wird berichtet.
    Es gibt in der Tat auch Eishockey oder Basketballberichte und manches ist auch sehr hochgepusht, wie die Formel 1.
    Aber so wird es sein.
     
  3. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Mich und andere tausende von Leuten interessiert aber das Fuss-/Handball- und Formel1-Gedöns nicht. Aber man wird damit zugemüllt.
    Motorsportfreunde gibt es natürlich en masse. Und wenn mich nicht alles täuscht, ist das ungefähr im Gleichgewicht > Auto- und Motorradrennsport. Also warum wird dann nicht ausführlicher berichtet?
     
  4. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Willkommen in meiner Welt! Nee, mal ganz ehrlich, ich gönne Dir Deine Sportart. Und obwohl ich mich für Sport nicht interessiere kann ich Dich voll und ganz verstehen: Man wird zugemüllt damit! Und für Sport muss alles zurückstehen. Egal ob Erwachsenen- oder Kinderprogramm.
    Und was passiert wenn man Radio hört? Ein Titel wird für wenige Sekunden angespielt, und gleich wieder abgewürgt, weil irgendwo ein Trikot schmutzig wurde. Und darüber wird dann natürlich detailiert berichtet.
    Aber wie heißt es doch so schön? Es lebe der Sport!
     
  5. Wertham

    Wertham Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Sagen wir mal: Es wird immer Menschen, die meinen man wütrde ihrem Sport zu wenig Aufmerksamkeit geben. Die " Masse " interessiert sich aber eben eher für Ballsportarten, als für Leute die sinnlos im Kreis rumfahren oder andere auf die Matte werfen ....
     
  6. schultze

    schultze Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Automobil Rennsport erzielt ein Vielfaches an Einschaltquoten als MotoGP oder WorldSBK. Bei der Formel 1 sind ca. 8 Mio vorm TV, bei der MotoGP rund 600.000.
    Trotz Bradl überträgt Sport1 Doppelpass, einfach weils viel mehr Einschaltquoten hat.

    Gewiss wäre der Sport populärer wenn nicht Vettel alles dominieren würde im Moment. Selbiges galt auch in den 90er für Ralf Waldmann. Auch da litt der Sport unter der Focussierung auf Schumacher.

    Man kanns auch positiv sehen. In den 90er blieb zum nachlesen der 500er bspw. nur die MSa. Mittlerweile gibts mit Speedweek und ner Menge Websites deutlich mehr Informationsmöglichkeiten.
     
  7. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Anders gefragt, warum läuft jeden Tag Shakira, Take That, Bon Jovi etc und fast nie Iron Maiden, Rammstein oder auch Sven Väth? Wenn du das beantworten kannst, hast du auch die Antwort auf deine Frage.
     
  8. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    AW: Sportberichterstattung in den Medien

    Das jetzt mit Musikrichtungen zu vergleichen, hinkt. Da kann ich umschalten.

    Nehmen wir nun aber mal das Radio. Anders, als beim TV und diversen Zeitschriften (ich hab selber Abos der MOTORRAD, Motorrad News, PS, Rennwagen, Speedweek etc.) hat man keine Möglichkeit, darüber live informiert zu werden.
    Es wird hier immer gross getönt, wenn einem was nicht passt, soll man sich einen anderen Sender suchen. Aber in Hinblick auf dieses Thema gibts keinen. Zumindest habe ich noch keinen deutschsprachigen gefunden. In Italien ist das anders.

    SWR3 hat doch auch immer das Ring-Radio, wenn die F1 in Hockenheim ist. Warum gibts sowas nicht z.B. vom MDR oder PSR, wenn die Weltelite im Juli über den Sachsenring braust und dort alles im Ausnahmezustand ist??? DARUM geht es mir.

    Und TV... Seidem die Dorna meint, die exklusiven Rechte an den Werbe- und Pokersender Sport1 vergeben zu müssen, ist für mich die Übertragung via TV gestorben. Leuten, die gutgläubig sind, die Rennen als LIVE zu verkaufen, obwohls nur entweder Aufzeichnungen oder zusammengestellter Fusselkram ist, das ist armselig. Dazu Schreihals Mielke, bei dem einen die Ohren bluten und man nen dicken Hals bekommt, wenn der modieriert und eigentlich sieht man mehr Werbung, als irgendwas vom Rennen. Toll.

    Da lob ich mir motogp.com. Zwar alles auf englisch, auch die Kommentatoren (wahlweise aber u.a. auch auf spanisch oder italienisch), aber wesentlich entspannter, vor allem, wenn man es verstehen kann. Ebenso kostet es für den Videopass Geld, aber alles live. Das nur mal so am Rande.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen