1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von ODC40, 16. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ODC40

    ODC40 Benutzer

    Nach langer Zeit höre ich heute seit Mittag mal wieder bei Sputnik rein und bin entsetzt! Was ist das bitte für ein Programm? Abgesehen von den immer noch andauernden Lautstärkeunterschieden zwischen Moderation, Jingles, Trailern und Songs geht die Moderation an den Nullpunkt. Titel absagen, Claim, Titel ansagen - ist d a s Sputnik? Wie erbärmlich!

    Bei 89.0 RTL bekomme ich wenigstens noch hier und da eine Popnews!

    Arm, ärmer, Sputnik.
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Du hast dich leider nicht verhört. Nach dem wir hier kürzlich Sputnik schon mal Thema war hab ich mich an meine Astrastar AX1 gehängt und eine ganze Weile Sputnik gehört und war genauso entäuscht. Traurig, was aus dem einstigen DT64 geworden ist ...
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Och... pffff... wenn schon ein AX1 vorhanden ist, muß man sich das doch nicht antun. Derzeit z.B. spielt Klaus Fiehe auf 1Live hochinteressante Musik und erzählt teils minutenlang spannende Geschichten zu den Bands. Auf Bremen 1 gibts gerade die mit unerhörter Musik garnierten abstrusen Stories von Joachim Deicke (der dereinst bei Sputnik rausflog). Auf Fritz läuft Hörertalk zum Thema Drogen nebst Studiogast. Weitere Programme mag ich grad nicht aufzählen. Warum dann über ein Programm wundern, das planmäßig seit Mitte der 90er unter die Wahrnehmbarkeitsgrenze gedrückt wurde? Sputnik hat sich die Hörerschaft gesucht, die gar kein richtiges Radio will - nun sollen sie sie halt auch glücklich machen.
    Schlimm bloß, daß es in Mitteldeutschland auch ansonsten nix gibt, wenn man nicht gerade verschüsselt ist...
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Das Problem dabei ist, das Sputnik das einzigste Programm in Mitteldeutschland war/ist, das man annähernd als ein Jugend- bzw. Alternativprogramm bezeichnen könnte, auch wenn man es nur in und um Halle per Antenne reingekommt. Jump, PSR und Co. sind ja nun wirklich alles andere als ... ach lassen wir das mal lieber ;)
    So gesehen bekommt der Begriff "Dunkeldeutschland" übrigens eine ganz neue und wieder ungeahnt aktuelle Bedeutung. Aber was solls, ein Großteil der zum Teil ziemlich abstrusen Antennenkonstruktionen aus alter Zeit stehen ja wohl noch und mit denen bekommt man dann auch in dieser "dunklen" Region ohne Probleme die Cottbuser Frequenz von Fritz rein (103,2 MHz). Ein vermeintlichen Jugendprogramm wäre damit also vorhanden. :)
    Ich frage mich sowieso schon ziemlich lange, warum der mdr Sputnik fast unter Ausschluß der Öffentlichkeit noch immer weiterführt. Ein paar mehr UKW-Frequenzen sind eigentlich überfällig ...
     
  5. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Sputnik sendet in Sachsen-Anhalt fast flächendeckend. In Thüringen und Sachsen sperren sich die Medienanstalten und Staatskanzleien erfolgreich dagegen, dass Sputnik UKW-Frequenzen bekommt. Bei dem derzeitigen Programm ist das noch nicht mal ein Verlust.
     
  6. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    @ Radiokult

    Dafür weitere UKW-Frequenzen? Du scherzt... ;)

    Ist schon ok, daß Sputnik in 2 der 3 MDR-Länder keine UKW-Frequenzen bekam. Mit MDR Info hat man da eindeutig das wichtigere Programm aufgeschaltet. Geschichtlich gesehen geht der Unwille, Sputnik auf UKW zu lassen, allerdings nicht etwa auf das miese Niveau (das damals keinesfalls mies war), sondern auf die Herkunft zurück. Besonders aus Thüringen sind mir noch die merkwürdigen Argumente gut in Erinnerung:

    dpa Erfurt. Der Bundesvorstand der Jungen Union (JU) hat die sächsische Landesregierung und den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) aufgefordert, alle Pläne zur weiteren Ausstrahlung des früheren DDR- Jugendsenders DT64 zu stoppen.

    Die Pläne des MDR, DT64 unter den Namen Sputnik zu übernehmen und sogar europaweit über Satellit zu verbreiten, seien nicht hinnehmbar, heißt es in einer in Erfurt verbreiteten Erklärung des JU-Bundesvorstandes sowie der Landesvorstände von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

    Nach Ansicht der CDU-Nachwuchsorganisation wäre es für die Bürger in den neuen Bundesländernvöllig unverständlich, wenn der MDR jährlich rund 15 Millionen MArk für ein Jugendprogramm ausgäbe, das sich hauptsächlich an jugendliche Randgruppen und Sektierer wende. Außerdem sei das DT64/Sputnik staatsvertragswirdrig und ohne die Zustimmung der Länderregierungen und Parlament geschaffen worden.

    Die Junge Union forderte den MDR auf, in Abstimmung mit den Landesregierungen ein Konzept für ein Jugendradio zu entwickeln, das anstelle von Randgruppen die breite bürgerliche jugendliche Öffentlichkeit anspricht. Der nach JU-Angaben ehemals regimetreue Jugendsender DT64 dürfe unter keinen Umständen, auch nicht unter einem anderen Namen, weitergeführt werden, sagte der Thüringer Landesgeschäftsführer Michael Panse.

    25.3.1993


    < satire >
    Da hat sich bis heute nichts bewegt - zum Glück. Würde die Medienpolitiker merken, wie Sputnik heute ist, wären sicher schnellstens UKW-Frequenzen da.
    < /satire >

    Thüringen hat ja Top40. Zwar nicht für die Zielgruppe von dereinst DT64, aber definitiv in Thüringen zu Hause, gut angenommen und gemocht. Ansonsten halt Satellit, "Feindsender" im "Zonenrandgebiet" oder gar kein Radio mehr. Grad gestern hatte ich mit 2 Mittzwanzigern aus Thüringen zu tun, die einen erstklassig außergewöhnlichen Musikgeschmack haben. Woher sie das alles kennen? Nun, es gibt ja gedruckte Musikmagazine, und anschließend kauft man halt die Alben...
     
  7. eukabaer

    eukabaer Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Das Problem ist nur, dass Rockland auf der 103.3 sendet und somit Fritz in der Region gar nicht zu kriegen ist:rolleyes:
     
  8. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Naja, die Forderungen der JU haben sich ja nun erfüllt. Von wegen Randgruppen und Sektierer. Also dürfte Sputnik den Vorstellungen der thüringer JU von damals nahe gekommen zu sein. :D
    Ironie der Geschichte: Der PD von damals ist der PD von heute.
     
  9. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Hey Sachsenradio2,
    Gratulation zum 1000ten Beitrag! :p

    Tja, und der PD ist auch noch PD von nem anderen Programm, das ähnlich inhaltsschwer daherkommt... ;)
     
  10. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    @eukabaer
    Hast eigentlich mit Rockland Recht. Trotzdem ist Fritz ziemlich gut zumindest in den weiter nördlichen Teilen Sachsens empfangbar.

    @Radiowaves
    Ich bezog die UKW-Frequenzen eigentzlich auf das damalige Programm, nicht auf das von heute. Das man für den Inhalt von heute eher Frequenzen streichen sollte als dazugeben ist mir auch klar ... leider !
     
  11. europefm

    europefm Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    hmm, irgendwie schon komisch dieser Michael Schiewack ?!, wenn man sich folgendes vom mr radio aus halle mal zu gemüte führt (besonders der letzte abschnitt hat es in sich):

    Seit dem am 29. Oktober 1923 die ersten Radiotöne aus dem Berliner VOX-Haus gesendet wurden, hatte Radio viele Gesichter. Es begann mit klassischer Musik, später kamen Nachrichten von der Front, nach dem Krieg vor allem ein öffentlich-rechtlicher Journalismus der Nachricht und Meinung säuberlich trennt. AFN brachte den Rock’n’Roll, Magazinsendungen und Kultmoderatoren entwickelten sich. Musikindustrie und Radiomoderatoren waren engste Freunde, die einen produzierten was die anderen entdeckten und bewarben und alle verdienten gutes Geld. Doch nicht lange, dann vereinnahmte das Fernsehen die Stars und immer mehr Radiosender teilten sich weniger Hörer. Im Konkurrenzkampf zwischen den Sendern schnitten jene am besten ab, die sich „Formatradio“ nannten und adaptierten, was amerikanische Sender vormachten. Wenige angesagte Formatberater touren durch das Land und verpassen jedem Sender das gleiche massenversprechende Gesicht: Chart-Musik der 80er und 90er in hoher Rotation.
    Radio hat seinen Glamour verloren, ist Nebenbei-Kücheninventar wie ein Kühlschrank und kämpft doch um die Gunst von Millionen Hörstunden und Werbeminuten. Doch Radio hat das, was die Musikindustrie verliert: Ein funktionierendes Geschäftsmodell. Im Einheitsbrei unterscheidet sich erfolgreiches Radio von der Konkurrenz durch emotionale Anlehnung an den Hörer. Radio ist Lebensstil, Radio ist Marke, Radio ist Marketing.

    wer lust hat, kann sich michas ausführungen zum thema ja am 8. Juni 2004, 17:00-19:00 Uhr in der Universität Leipzig, Hörsaal 14 anhören...

    grüße aus dem osten der eu :) europefm
     
  12. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Danke, Radiowaves. :)

    "Doch Radio hat das, was die Musikindustrie verliert: Ein funktionierendes Geschäftsmodell. Im Einheitsbrei unterscheidet sich erfolgreiches Radio von der Konkurrenz durch emotionale Anlehnung an den Hörer. "

    Also das funktionierende Geschäftsmodell bezieht Mischka aber wohl nur auf öffentl.rechtl. Privatradios?
    Emotionale Anlehnung an den Hörer? Durch 2 Prolos, die durch die Dorfdiskos touren und ins Mikro brüllen: "Es geht noch lauter!"? Durch Plakataktionen, mit denen die mitteldeutsche Werbelandschaft gefördert wird?
    Durch das Produzieren von Einweg-Fotokameras, die gewinnbringend an die Hörer verkauft werden? (Werden die Kameras wenigstens in Mitteldeutschland, zum Bleistift in Wolfen, hergestellt?)
    Durch das Abschaffen von Musikspezialsendungen, damit auch die "breite Masse" zwischen 22 und 0 Uhr immer ihren "Lieblingshit" hören kann?
     
  13. Ingo3245

    Ingo3245 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Seit 14 Tagen gibt es bei Sputnik die Nacht mit Hahn und Huth-Sputniks große Unterhaltung. Dieser Spruch lässt darauf schließen, dass die Moderatoren Alex Huth (der erst bei Energy Sachsen gearbeitet hat, bevor er zu Sputnik gegangen ist) und Jan Hahn (Ja der Hahn, der bei Sputnik über eine lange Zeitspanne jeden Sonntag das Chaos moderiert hat (das seinetwegen damals noch caotisch war, inzwischen ist es ebenso niveaulos wie die anderen Sendungen von Sputnik), dann bei Energy Berlin durch den Morgen geführt hat, von den Energy Hörern gesucht werden musste (einer hat ihn gefunden und eine Million DM bekommen) und anschließend zu Sputnik zurückgekehrt ist, nach einer kurzen Pause) sich lange und tiefgründig mit den Hörern, die angerufen haben, unterhalten. Pustekuchen. Es läuft ein Song, dann sagt irgendein Hörer, der wahrscheinllich Geld dafür kriegt: "Hey, das war mein LIeblingslied", 2 Songs, irgendeine absurde Moderation, MUsik, u.s.w. Diese SEndung war für Sputnik die Chance, ein parr Hörer mehr zu gewinnen.
     
  14. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    H&H haben auch bei NRJ Sachsen schon zusammen gefunkt. Ich erinner mich an die "Tribal-Party", die für ein paar Monate mit dem restlichen Programm aus dem Dresdner NRJ-Studio gesendet wurde, weil in Leipzig ein Adventskranz zu lange brannte...
    War ne tolle Show damals, was abends bei Sputnik los ist, weiß ich nur vom Lesen. Ich hab's noch nicht gehört. Es interessiert mich aber auch nicht sonderlich. Eigentlich schade, dass das so kommen mußte.
     
  15. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Kleine Korrektur zu Judith Ebert: Euro, nicht DM.
     
  16. Ingo3245

    Ingo3245 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Damals DM.
     
  17. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    @ JudithEbert
     
  18. K 6

    K 6 Benutzer

    Sputnik nicht statt MDR Info

    Um einem möglicherweise bestehenden falschen Eindruck zu begegnen: Sputnik wird in Sachsen-Anhalt nicht etwa anstelle von, sondern "nur" neben MDR Info sozusagen zusätzlich zur Grundversorgung auf UKW verbreitet. MDR Info lief dort schon auf UKW, als daran in Sachsen und Thüringen noch nicht zu denken war, und die Versorgung war schon vor sechs Jahren gut genug, um die mittlere Welle abzudrehen.

    Sachsen-Anhalt war mithin nicht nur Sputnik, sondern dem MDR insgesamt gegenüber wesentlich wohlgesonnener (was die Frequenzausstattung betrifft). Welche Hintergründe es nun hat, daß der MDR seinen Nachrichtendudler in den letzten Jahren auch in Sachsen und Thüringen auf UKW bekam, seinen Cooldudler hingegen nicht (dafür kamen dort eben NRJ bzw. Antenne Thüringen mit dem zweiten Programm zum Zuge), das ist natürlich eine durchaus interessante Frage. Interessant, weil ich mir kaum vorstellen kann, daß die reichlich albernen Diskussionen von vor einem Jahrzehnt heute noch irgendeine Rolle spielen.
     
  19. K 6

    K 6 Benutzer

    Feindsender Calau und Belzig

    Man hört, daß in Dresdner Studentenwohnheimen bestimmte Zimmer besonders populär seien, weil dort der Sender Calau entsprechend zu empfangen ist.

    Für Sachsen-Anhalt ist ansonsten eher der Feindsender Belzig zuständig; das soll streckenweise ganz gut gehen. Calau ist dort natürlich einfach schon zu weit weg.
     
  20. Cesar

    Cesar Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Es ist schon bezeichnend, wie schlecht Sputnik im Vergleich mit Fritz oder 1 Live abschneidet - alle zusammen sind trotzdem öffentlich-rechtliche Jugendradios, die von unseren Gebühren leben. Da drängt sich die Frage auf, warum die letzteren mit diesem Geld ein qualitativ hochwertiges (auch im Wortbereich!) Programm produzieren, während Sputnik immer weiter abbaut. Die Mods und Infos sind viel zu kurz, für junge Leute interessante Themen werden nur angerissen, ansonsten ist alles immer mehr formatiert worden. Was machen eigentlich die vielen Mitarbeiter den ganzen Tag??
     
  21. europefm

    europefm Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    @cesar ! die damen und herren im erdgeschoss basteln an der mehrfach preisgekrönten homepage :)
     
  22. Cesar

    Cesar Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Ich weiß - nur ist es deren Aufgabe eine Homepage zu basteln oder anständiges Radio zu machen???? Klar, Internet gehört dazu, aber man sollte es nicht über das Radio als solches stellen.
     
  23. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    Sputnik ist das Begleitprogramm zur Homepage. :mad:
     
  24. Lulli

    Lulli Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    ich finde das Sputnikprogramm sowie die Homepage eigentlich ganz ok! hier kann man sich im netz wenigstens auch mal neben dem täglichen gedudel aller radiosender deutshlandweit auch mal etwas unterschiedliche mukke reinziehen! Black Club Rockvon allem was da! :rolleyes:
     
  25. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Sputnik inhaltsloser als 89.0 RTL

    @Lulli: Ich hab ja länger nicht mehr in die Online-Channels reingehört. Aber vor einem halben Jahr waren die ja auch nur ein knapper Zusammenschnitt der Sputnik-Specials. Auf dem Black-Channel lief deren Black-Show in Dauerschleife, im Dance-Channel gab's eine wilde Mischung der diversen DJ-Sets aus dem Sputnik-Archiv (größtenteils Material der Turntabledays) und im Rock-Channel liefen verschiedene Rock-Tracks,jedoch in einer derart engen Rotation, daß selbst Project erblaßt wäre.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen