1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

St. Pölten bekommt endlich ein zweites Hit FM!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von listener_no4, 24. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. listener_no4

    listener_no4 Benutzer

    aus horizont.at

    "Die Moira Rundfunk GmbH, die zu Beginn des Jahres das Wiener Privatradio 88.6 übernommen hat, seit März auch am burgenländischen Privatradio Antenne 4 (jetzt 88.6 Der Supermix für das Burgenland) beteiligt ist und im Juni auch beim Mostviertler Privatradio Radio Digit Hit zu 100 Prozent eingestiegen ist, wird auf der Frequenz von Radio Digi Hit ab September das Programm von Hit FM ausstrahlen. Gegenwärtig ist Hit FM in St. Pölten, im Raum Krems und im Waldviertel empfangbar."

    ...und digi-hit hat auch eine frequenz in St. Pölten: d.h. ab September gibts dort zwei Hit FMs.
    im salzkammergut gibt's ja jetzt schon zwei life-radios: auf 103,1 (gmunden) und 102,2 (bad ischl) die linzer version und auf 107,3 (gmunden) und 100,2 (bad ischl) die gmundener.
    ich bin zwar nicht gegen networking: aber doppelversorgung muss wirklich nicht sein.
     
  2. Pirni

    Pirni Benutzer

    Schlecht recherchiert:

    Es gibt keine Gmundener Version von Life Radio !! Es gibt ein Radio Salzkammergut mit den Studios in Bad Ischl und das Programm ist NICHT dasselbe wie Life Radio. Es ist lediglich eine Kooperation, aber es ist nicht zeitgleich dasselbe Radioprogramm !
    Außerdem betrifft es nur das Programm Wochentags ab Tage. Am Abend sendet weiterhin das Freie Radio Salzkammergut ( dem auch die Lizenz gehört) mit Spezialsendungen von Oldies bis Operette und Volksmusik, von Austropop bis Techno. Einfach für jeden was !
    Es ist das letzte Lokale Radio in OÖ mit 24 Stunden / 7 Tage eigenständigem Programm.
    Die Kooperation mit Liferadio ist KEINE Programmübernahme !! Es ist nicht einmal ein Mantelprogramm, sondern ist ist ständig etwas anders zu hören !
     
  3. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    i weiß, es klingt jetzt typisch österreichisch - aber: deafans denn des überhaupt? was mich weiters interessiert... was passiert mit den ganzen digihit-mitarbeitern? drittens: wie tief kann denn NÖ noch sinken? dieses hitfm ist (meiner bescheidenen meinung nach) G R O T T E N S C H L E C H T... bin ja gespannt, ob es sich die verkehrsteilnehmer (hallo autos!!! -> wie originell) im mostviertel lange gefallen lassen werden, derart sekkiert zu werden...

    und wenn wir schon dabei sind... hat denn IRGENDWER eine ahnung, wie es denn dem tollsten, schönsten, besten und größten jugendsender österreichs überhaupt zuhörerschaftsmäßig geht? im radiotest hab i irgendwie vergeblich nach hitfm gesucht. traut man sich nicht, oder wie schaut das aus? (wundert tät es mich ja nicht). was zumindest das waldviertel betrifft, trau i mi zu wetten, dass die net amal die hälfte der zuhörer von radio waldvietel haben. pl1 wird vermute ich, ähnlich sein. und wie sie es schaffen wollen, mit DEM programm auch nur annähernd an die werte von dighit im mostviertel zu kommen, ist mir ein rätsel...

    [Dieser Beitrag wurde von radioxtreme am 25.07.2002 editiert.]
     
  4. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Und wie sieht die Kooperation Salzkammergut/Life Radio aus? Was machen die Linzer für das Freie Radio?

    Ein interessierter radio_watch
     
  5. listener_no4

    listener_no4 Benutzer

    @pirni
    gut, das lifradio beispiel ist mit der hit fm situation nicht zu vergleichen. trotzdem habe ich angst, dass die zusammenarbeit in zukunft ein bisschen zu stark ausgeweitet wird. dadurch, dass liferadio salzkammergut das musikprogramm von liferadio übernimmt, ist nämlich schon jetzt keine große alternative für den hörer gegeben.

    zu hit fm: bin schon gespannt ob die 100,8 in St. Pölten neu ausgeschrieben wird wenn hit fm dort auch auf 102,8 zu hören sein wird. da wäre dann die mediaprint der große verlierer.
     
  6. Pirni

    Pirni Benutzer

    Ok Listener Nr.04

    Ich kann es nur als Hörer beurteilen und was in der lokalen Presse stand. Es wird kein Musikprogramm synchron gespielt, das wollte ich nur sagen. Sicherlich hast du recht, wenn dieselben Titel in beiden Computern vorhanden sind, dann klingt es gleich. Aber da klingen noch viele andere Sender mit dieser Mainstreammusik gleich. Schön bei Radio Salzkammergut ist einfach der örtliche Bezug aller Wortanteile. Statt einer Britney-Spears-Meldung hört man da halt doch eine Geschichte über eine örtliche Disco und abends und am Wochenende gibts jede Menge Spezialsendungen. Das schafft Abwechslung.
    Diese Kooperation ist meilenweit besser als die des KHR-Verbundes. Es wird das Lokalradio nicht zerstört.
    Die Linzer halten sich einen weiteren Vormarsch des KHR vom Leib und können Werbung vermarkten und die Ischler behalten ihr Radio.
     
  7. pulsar

    pulsar Benutzer

    @pirni: wie kann eine kooperation zwischen zwei unterschiedlichen radioveranstaltern (obwohl beide privat) das jeweilige lokalradio nicht in seiner organischen Entwicklung beeinflussen, bitte um Erklärung :)
    (käme ja einer zusammenlegung z.b. von ö3 und fm4 gleich, hier in diesem beispiel gedacht für das öffentlich rechtliche radio)

    @all: wie beurteilt ihr die "Einkaufstour" der deutschen Firmen im öst. Privatradiosektor?
    Würd mich interessieren...

    meint
    P U L S A R
     
  8. fessler

    fessler Benutzer

    @pulsar
    Es gibt eine Kooperation zwischen ö3 und FM4 - Beides sind ORF Sender, Kooperation daher logischerweise nicht nur bei Technik, Vermarktung und Verwaltung, sondern auch etwa bei den Nachrichten (bsp. verwenden beide dieselben ORF Korrespondenten)

    Einkaufstour dt. Sender? Zuviel Geld? (wenn man´s ausgeben muss, man im eigenen Land nicht mehr darf uund in Österreich Schnäppchen zu haben sind...)
     
  9. pulsar

    pulsar Benutzer

    @fessler: Keine Angst, mir ist schon klar dass ORF-Sender intern natürlich zusammenarbeiten, in den von dir angesprochenen Bereichen (Technik, Vermarktung, Verwaltung u. Nachrichtenkorrespondenten) jedoch finde ich dann die Trennung nach aussen hin (im Programmnamen beispielsweise die unterscheidung zwischen oe3 und fm4) für den Endkonsumenten nicht ganz zielführend bzw. jeglichen Marktgrundsätzen widersprechend. (sprich: warum nicht unter einem Dach mehrere Kräfte bündeln und für den/die HörerIn ein breiter gefächerteres interessanteres Programm anbieten?).
    Aber keine Angst, bin kein Verfechter der Medienkonzentration, nur bei öffentlich rechtlichen Sendern würds Sinn machen, denke ich mal. Bei Privatsendern bin ich da der völlig gegenteiligen Meinung. Hier muss man genaugenommen auch zwischen kommerziellen Privaten und nichtkommerziellen Privaten trennen.

    Meiner Meinung nach kann der ORF ruhig seine Produkte die er am Markt hat verbessern um mehr reale Einnahmen zu lukrieren. (sprich: radio dva könnte eigentlich ruhig unterstützt werden wenn der ORF in anderen Bereichen nicht sinnlos Geld verheizt...).

    Auch das Gebührensplitting in der derzeitigen Form finde ich auf Dauer wird nicht gangbar sein. (Ob die digitale Zukunft wirklich so rosig aussieht....)

    meint ein nachdenklicher

    P U L S A R

    ~sorry fürs lange posting~
     
  10. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    So toll kann die Butterfahrt nach Österreich nicht sein. Dornier ist pleite (zumindest teilweise, der Rest folgt vielleicht oder auch nicht), RTL hat sich schon eine blutige Nase geholt. Und Moira bei 88.6? Noch ist es zu früh zu urteilen, warten wir ab. Der Ausverkauf österreichischer Sender ist gestoppt - weil die Aussichten so mies sind, dass kein normaler Mensch hier Kohle investiert.

    Halte das übrigens nicht für einen Grund zu Jubeln: Verkaufen wollen viele (GWR), aber Clear Channel hat bei fallenden Börsenkursen in den USA andere Probleme als eine Expansion in den strategisch wichtigen Markt Österreich. (Australia??)

    Fazit: Es wird wenig investiert, schlecht für die Branche.

    Zu Salzkammergut: Warten wir ab, wie es am Montag klingt. Dass die Eigenständigkeit gewahrt bleibt, scheint unrealistisch. Kann mir kaum vorstellen, dass die Linzer ein paar Selektordaten rüberschieben und das war´s - riecht mir dann doch eher nach Mantel - aber schau mer mal.
     
  11. finn

    finn Benutzer

    @listener_no4
    Ich würd ja eher hoffen, dass die 102,8 neu ausgeschrieben wird, nachdem auf 100,8 die St. Pöltner Version von HiT FM zu hören ist... die Mostviertler Version brauch ich dagegen nicht unbedingt!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen