1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Soundy, 07. Mai 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Soundy

    Soundy Benutzer

    Hallo,

    Ich habe hier testweise ein Behringer VMX1000 (ohne Phantomspeisung) mit einem externen Behringer PS400 (Phantomspeiser) in Verbindung mit einem T.Bone C450 Grossmembran-Mikrofon und habe den Eingang des Mikrofones auf ein wenig mehr als 50% aufgedreht, sodass ich bei normalem Besprechen (ca. 20cm Abstand) mit Popp-Schutz eine angenehme Aussteuerung habe.

    Nun habe ich das Problem, dass ich ein sehr grosses Hintergrundrauschen habe, dass sich bei dem alleinigen Betrieb des Mikrofones (ohne Hintergrundmusik) sehr stark bemerkbar macht in den Kopfhörern. Was könnte hier der Grund dafür sein? Ich hatte den günstigen Phantomspeiser in Verdacht, bin mir aber nicht sicher - hat da jemand mal einen guten Tip, da ich diese Teile noch produktiv einsetzen wollte.

    Danke schon mal für eure Hilfe und Meinung...

    Lg, Soundy



    PS: Ist der Einsatz des Ultravoice DIGITAL VX2496 zwischen Mikrofon und Phantomspeiser oder zwischen Phantomspeiser und Mixer sinnvoll oder würde ich mir dadurch noch mehr Probleme einhandeln?
     
  2. Bratwurstler

    Bratwurstler Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    "Behringer-Geräte sind Rauschgeneratoren" Stimmt zwar nicht immer, aber doch oft.

    Du kannst ja mal ein dynamisches Mikrofon, von dem Du weißt, wie stark es rauscht, an deinen Mixer anschließen. Die eingebauten Mikropreamps sind nämlich nicht das Gelbe vom Ei.

    (Mikrofone gibt's ab 5 Euronen Miete pro Tag)

    Beim Phantomspeiser kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass er Rauschen produziert, aber auch das könntest du ja testen (bei nem Freund, o.Ä.).


    "PS: Ist der Einsatz des Ultravoice DIGITAL VX2496 zwischen Mikrofon und Phantomspeiser oder zwischen Phantomspeiser und Mixer sinnvoll oder würde ich mir dadurch noch mehr Probleme einhandeln?"

    Dürfte das Problem zum großen Teil beheben - aber warum denn auch da schon wieder Behringer? :D


    Gruß,
    Bratwurstler
     
  3. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Hallo Bratwurstbruzler,

    (OT: Mir fällt gerade das mit dem Bratwurstbratgerät ein ... :wow: )

    Tja ich kenne die Meinung gegenüber Behringer und wenn es Sie nicht doch eher günstig wären, würde ich Sie auch nicht einsetzen. Ich weiss nur, dass das Rauschen nicht da ist, wenn das Mikro abgesteckt ist und der Regler voll aufgedreht ist, also kann das Rauschen doch nicht vom Mixer kommen. Das Rauschen kommt erst wenn das Mikro dran steckt ... dass aber das T.Bone C450 dermassen rauscht (ca. -30db Rauschanteil) kann ich mir nicht vortellen.

    Ich würde mir den Mikrovorverstärker ja gerne besorgen, aber ich hab Bedenken, dass es eine Fehlinvestition ist, noch dazu wo ich dann für ein zweiten Mic auch noch einen zweiten dieses Gerätes brauche...

    Lg, Soundy
     
  4. Bratwurstler

    Bratwurstler Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Soweit ich (<- Laie! :) ) das Prinzip eines Verstärkers verstanden habe, verstärkt er ja nur dann, wenn der Stromkeis geshclossen ist, also wenn das Mikrofon angeschloßen ist.

    Aber ich möchte nichts falsches sagen und lasse mich gerne belehren. ;)



    Gruß,
    Bratwurstler ("Bratwurstler" - und nichts anderes! :D )
     
  5. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Ja, das ist auch richtig ... aber ein Verstärker kann ja auch mit offenem Eingang rauschen (Eigenrauschen), was schliesslich dann auch die Operationsverstärker des Mixers machen sollten ... bin ja ein Elektroniker, der aber die Ausbildung nicht ganz fertig gemacht hat... :wall:

    Irgendwie komisch das ganze...
     
  6. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Hallo nochmal,

    (Musste jetzt arbeiten, daher erst zu so später Stunde wieder hier!)

    Sooo, ich hab mal eine Aufnahme von dem ganzen Spass gemacht (also nur offenes Mikro bei ca. 50% des Gainreglers am Mischpult. Mit Wavelab analysiert ergibt das eine RMS-Lautstärke von ca. 49dB und Signalspitzen von ca. 38db. Das wäre doch noch gar nicht so viel, nur wieso erhalte ich im Kopfhörer, der (testweise) direkt am Ausgang der Soundkarte hängt ein wahnsinniges Rauschen, der selbst bei der Moderation unmöglich ist?

    Mir ist klar, das dies eine Erklärung ist, die wohl nicht jemand so schnell nachvollziehen kann, aber ich hoffe man kann es sich vorstellen. Ich denke wohl, dass hier in meiner Signalkette was nicht stimmt.

    Meine Gedanken:

    Nimmt der Rechner dies mit den oben genannten Pegeln auf, kann dies noch gar nicht so extrem hörbar sein, daher MUSS das Problem der Kopfhörer oder dessen Vorverstärker sein, oder - auch wenn Musik die bei der selben Lautstärke gespielt wird, absolut sauber ist und bei normalen Pegeln (ca. -3dB bis 0dB) aufgenommen wird, wie ich getestet habe.

    Bin gespannt , was die Profis hier dazu sagen ... :confused:

    Lg, Soundy
     

    Anhänge:

    • test.mp3
      Dateigröße:
      235,4 KB
      Aufrufe:
      32
  7. Oddy

    Oddy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Da der Behringer Ultravoice VX2496 selbst +48V Phantomspannung liefert, macht es keinen Sinn den Phantomspeisungs-Adapter zusätzlich zu verwenden. Welches Gerät das Problem letztlich verursacht wirst Du wohl nur durch austauschen herausfinden. Meine Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass weder das t.bone SC450 noch das t.bone SC600 ein so hohes Grundrauschen haben. Beide Mikrofone funktionieren hier in Kombination mit dem Behringer VX2496 bestens.

    LG
    Oddy
     
  8. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Ja, Oddy du hast eh recht, hast du dir denn das Test-MP3 geladen und dir angehört? Wie ich beschrieben hatte liegen die Pegel bei max. 38dB, was ja unter normalen Lautstärkerverhältnissen nichtmehr unbedingt hörbar ist - ich weiss dies ist jetzt Ansichtssache, aber wäre für mich ja okay. Nur wieso das in den Kopfhörern sooo stark ist, das frag ich mich... :wall:
     
  9. Oddy

    Oddy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Wie soll ich denn das jetzt verstehen?
    Und nein habe ich nicht, weil ich fast Zeitgleich zu deinem Posting geschrieben habe.

    LG
    Oddy
     
  10. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Nun, ob jetzt -38dB Spitzenpegel oder -49db RMS-Pegel, beides ist doch eigentlich (wenn man mal nicht allzu genau ist) vernachlässigen. Mein Mischer zeigt dies ja gar nichtmehr an, weil er max. -25dB ausgibt.

    Aber wieso kann es am Kopfhörer so stark sein, dass es eindeutig stört, das frage ich mich bei dem ganzen Kram, so macht ja keine Moderation mehr Spass.
     
  11. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Kann man hier nicht editieren oder finde ich nur den Knopf nicht? :(
    Ich geb jetzt mal meinen Kopfhörerverstärker die Schuld, da muss sowieso ein anderer her, denn in Aufnahmen oder live am Stream hört man es NICHT.

    Tja, die liebe Technik...

    Bis dann mal,
    Lg, Soundy
     
  12. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Hallo,

    Ich habe jetzt ein anderes Mischpult und einen externen Kopfhörerverstärker (da ich meinem Hifi-Verstärker nicht ganz getraut habe) und fahre generell nurmehr mit Studiopegeln meine ganze Anlage, abgesehen von dem Line-In der Soundkarte an das Mischpult, was aber am Pult eingestellt wurde.

    Das Rauschen ist auf meinen Kopfhörern immer noch sehr stark vorhanden, sofern das Mikro offen ist, genauso wie diverse Hintergrundgeräusche, die leider vorhanden sind, weil ich keine perfekte Dämmung herstellen kann (Wohnraum).

    Bei einer Aufnahme , die direkt am Kopfhörerverstärker (Line-Out) angezweigt wird, ist dieses Rauschen fast nichtmehr vorhanden. Wo könnte nun das Problem noch liegen, denn bei Sprachaufnahmen oder der Moderation macht dies einfach keinen Spass... :wall:

    <<< EDIT

    Es handelt sich um den "Vivanco DJ-500" Kopfhörer, der einfach toll sitzt und auch guten Klang hat. Nebenbei auch noch preislich sehr günstig ist. Ich habe mehrfach gute Berichte darüber gelesen und habe mich für diesen vor über 2 Jahren entschieden und bin ganz zufrieden damit. Ich bin jedoch am überlegen, ob es vielleicht an der doch sehr niedrigen Impedanz von nur 64 Ohm liegt, dass die hohen Rauschanteile nur auf meinem Kopfhörer zu hören sind? Einen anderen haben ich derzeit leider nicht zur Verfügung - kann da ein Profi mal seinen "Senf" dazu geben? Hier nähere Infos zu dem Kopfhörer: http://astore.amazon.de/kopfhoerer-online-21/detail/B0000ULLS0

    >>> EDIT

    Gruß,
    Soundy
     
  13. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Soundy, lass uns doch mal dein Rauschen hören.
    Dann können wir eventuell mehr dazu sagen.
     
  14. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Dann sag mir doch mal wie ich das aufnehmen soll, wenn ich das rauschen nur auf dem Kopfhörern habe? Wie gesagt, wenn ich es aufnehme und mir dann wieder anhöre, höre ich dieses rauschen nicht bis fast nichtmehr.

    Hier ein Screenshot des "Pingiun Audio Meters", dass direkt an dem Aufnahmerechner den Line-In anzeigt, vielleicht hilft das ja den Profis hier weiter. Ob das aber wirklich dieses Rauschen ist, ich weiss es beim besten Willen selbst nicht...

    Gruß,
    Soundy
     

    Anhänge:

  15. dira

    dira Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Das ist doch fast nur Gerumpel. Benutzt Du keinen Trittschallfilter?
     
  16. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Das dachte ich ja auch, aber auch damit habe ich es kaum weg bringen können. Für mich klingt dieses Signal nach "breitbandigem" Rauschen, da aber offensichtlich nicht mit dem Screenshot überein stimmt, darum auch meine Frage ob dies ein Problem mit meinen Kopfhörern sein könnte?
     
  17. dira

    dira Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Ich fürchte, das wird sich per Ferndiagnose nicht lösen lassen.
     
  18. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Sorry, aber ich musste diesen Thread nochmal ausgraben...

    Ich habe nun eine Aufnahme des Rauschens gemacht und dies um insgesamt 40db mit Audition verstärkt, damit dies besser zur Geltung kommt. Vorsicht, kann sehr laut werden beim anhören! Muss ich da mit Soundprocessing dran gehen, aber welche Chance habe ich nun, ein Gate bringt ja nur bedingt was, weil es ohne Besprechung zwar "stumm" schaltet, aber bei Besprechung des Mikrofones das Rauschen wieder da ist, wenngleich auch nur im Hintergrund.

    Was kann das sein? :confused:
     

    Anhänge:

  19. dira

    dira Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Ich höre sehr wenig Rauschen, einen lauten Lüfter (PC?) und ein vorbeifahrendes Auto. Der Anteil Rauschen ist eher gering. Das Mikro ist in Ordnung, Du hast IMHO ein akustisches Problem.
     
  20. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Hast du da Vögel im Zimmer oder kam das von draußen? Sind deine Fenster dicht?
     
  21. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Starkes Hintergrundrauschen bei T.Bone C450 und VMX1000

    Hallo,

    Also Vogel habe ich keinen, weder den "sprichwörtlichen" :wow: noch einen lebendigen. Nein, würde ich mir beim besten Willen nicht antun, noch dazu nicht in meinem Technikraum. Die Fenster sind durchaus ein Problem, das geb ich zu (Mietwohnung), weil es sich noch um etwa 20 Jahre alte Holzfenster handelt, die keineswegs schalldicht sind. Ich war schon am überlegen, ob diese Isolierklebeprofile aus Gummi da was helfen würden, oder (hier sind die Schalltechniker gefragt) geht der Schall dann auch noch durch das Holz durch. Das Glas besteht aus 2-fachen Verbundglas.

    Nunja, mein PC ist sehr leise genug, aber anscheinend nicht leise genug für ein Grossmembranmikro. Das Auto ist ein Problem der angesprochenen Fenster (siehe oben).

    Ich habe nun mal meinen Behringen Kompressor hergenommen und diesen als Noise-Canceler (so nennt man das doch?) eingestellt und bin zu einem ganz nettem Ergebnis gekommen, sodass im Ruhezustand kein Rauchen mehr hörbar ist ("nurmehr" etwa -65db Grundrauschens meines Mischpultes, siehe Download). Die Einstellungen habe ich als Foto ebenso unten angehängt.

    Wenn ich das Mikro nun bespreche komme ich zu einem ganz vernünftigen Ergebnis wie ich finde, jedoch befriedigt es mich noch nicht gänzlich, da ich zumindest im Kopfhörer ein leises Prasseln (kommt das vom Kompressor?) feststelle und auch einen leichten Hall/Delay-Effekt, wobei kein derartiger Effekt eingestellt ist und dieser meiner Ansicht nach auch nicht von der Raumakustik kommen kann - ich lasse mich dabei aber von den Profis gerne belehren.

    Zu guter letzt habe ich mit dem erwähnten Kompressoreinstellungen noch eine Aufnahme gemacht, die ich 1:1 aufgenommen und nicht nachberarbeitet haben. Diese habe ich ebenso unten angefügt. Den schwachen maximalen Pegel von "nur" -10db schreibe ich dem zu, dass ich mit dem Pegel des Mischpultes (Studiopegel) auf meine Creative Audigy 2ZS (Consumerpegel) fahre (ist dies korrekt?). Eigenartigerweise gibt es keine Lautstärkenregelung bei dem Creative ASIO-Treibern über die ich fahre.

    Um diesen besagten Pegelverlust (Mischpult: 0dB, Aufnahme: -10dB) aufzubügeln habe ich noch eine Verstärkung von 10dB in Audition vorgenommen und diese Datei ebenso angefügt...

    Sooo, viel Arbeit und jetzt bin ich mal gespannt, was die Profis noch ändern würden, ich bin für alles offen, denn zufrieden bin ich - trotz der Rauschunterdrückung - immer noch nicht, weil es nicht ideal klingt, oder? :rolleyes:

    Ich danke für eure Hilfe und für eure Mühe!

    Es grüßt euch,
    Soundy
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen