1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stefan Frech "weltbester Radiomoderator" laut New York Festival

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mehr-privatradio, 06. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Stefan Frech (34) ist in Hilzingen aufgewachsen und seit 1997 in den Medien tätig. Seit August moderiert er die Nachmittagsshow im NDR-Jugendsender „N-Joy“.Der Award der New York Festivals gilt als „Radio-Oscar“. Es gibt keine höhere internationale Auszeichnung.Inzwischen hat er einen Ruf in die Jury des renommierten Festivals erhalten, und wird im kommenden Jahr selbst mit auswählen, wer die Preise bekommt.
    Quelle: südkurier

    Ich kann mir nicht erklären wie ein Radiomoderator der so ohne Farbe und sich so Flach anhört wie Stefan Frech und dazu noch bei so einem platten Sender wie N-Joy arbeitet diesen Preis verdient hat. Wir haben in Deutschland viel bessere und talentiertere Moderatoren wie z.b Ken Jebsen, Arnd Zeigler, Jan Böhmermann, Christian Terhoeven und viele andere.
     
    Spezi und CosmicKaizer gefällt das.
  2. webradioo

    webradioo Benutzer

    Nie von dem gehört.

    Zu dem anderen Typ: Da gebe ich dir ausnahmsweise mal recht.
     
  3. traumschiff

    traumschiff Benutzer

    So, so... der "weltbeste Radiomoderator" also - was ist schon ein Howard Stern gegen ihn? Aber warum habe ich nur noch nie von Stefan Frech gehört?

    Ein Bekannter hat mir mal erzählt, dass man nach Zahlung der (nicht geringen!) Anmeldegebühr, automatisch einen Award bekommt. Kann ich mir gar nicht vorstellen! :D
     
  4. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ein überschätzter Proll?
     
    chapri gefällt das.
  5. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Ist das nicht so eine Art "Kaufpreis"? Da war doch schon mal was...
     
  6. DerPhil

    DerPhil Benutzer

    S. Frech soll der weltbeste Moderator sein? Wer hat da in der Jury gesessen? Grundei?

    Wie auch immer, trotzdem haben die ihm in Hamburg die N-JOY-Morningshow gestrichen. Am Nachmittag ist er übrigens genauso schlecht, wie am Morgen. Naja, N-JOY halt.
     
  7. derrandale

    derrandale Benutzer

    Hab da mal ne Frage ..... die Mitglieder der Jury haben die Deutsch verstanden??? Sind die Moderationen von Herrn Frech übersetzt worden?? Ich glaube wohl kaum den anders kann ich ich mir diese Auszeichnung nicht erklären ....
     
  8. cultchr

    cultchr Benutzer

    Zumindest hat er Moderatoren-Qualitäten, was man von manch anderen Praktikanten, die ans Mikro gelassen
    werden, nicht behaupten kann. Seine Stimme finde ich ebenfalls radiotauglich. Ansonsten will ich nicht beurteilen,
    ob man bei Veranstaltungen wie dem 'New York Festival' Titel den 'Radio-Award' verleihen und damit den 'weltbesten'
    Radiomoderator küren darf....
     
  9. walla

    walla Benutzer

    Falsch,er hat überhaupt keine Qualitäten
    und manch anderer Praktikant,der ans Mikro gelassen wird,schon eher.
     
  10. cultchr

    cultchr Benutzer

    Walla, bist Du solch ein Praktikant? Ich hoffe, ich bin dir nicht auf den Schlips getreten...hehe;)
     
  11. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Stefan - Wer?

    Da ich den Herrn Stefan Ferch nicht kenne, suchte ich auf den Webseiten des NDR nach näheren Informationen - und wurde nicht(!) richtig fündig. Abgesehen davon, dass ich bei N-Joy (wohl seinem Haussender) auf der Startseite nichts über den Gewinn eines (wichtigen?) Hörfunkpreises lesen darf, wäre der Herr doch garantiert durch alle "NDR Talk Shows", "Tietjen & Hirschhausens" und "Brisants" sowie auf alle roten "DAS!-Sofas" der Republik gejagt worden, wenn er und sein Preis auch nur ein noch so kleines Fünkchen an (Pseudo-)Wichtigkeit hätten.
     
  12. Sollte es Stefan Frech und jenen Preis tatsächlich geben (ich habe von beiden noch nie gehört), so gratuliere ich ersterem herzlichst zum Erwerb des letzteren. Und das meine ich nicht mal ironisch. Er sei ihm gegönnt. Sieht in der Vitrine bestimmt prima aus. ABER: Die Vorstellung, dass der weltbeste Radiomoderator ausgerechnet ein Deutscher sein soll, erscheint mir, nachdem ich bald 30 Jahre sowohl die deutsche als auch die ausländische Radioszene beobachte und miteinander vergleiche, als dermaßen absurd, dass ich geneigt bin, dem Preis ohne weitere Recherchen schon im vornherein jegliche Relevanz abzusprechen. Selbiges täte ich übrigens auch dann, ja sogar dann, wenn ich der Preisträger wäre... ;)
    PS: Das Preisgeld nähme ich natürlich trotzdem entgegen - aber ich fürchte, Preisgeld ist in diesem Fall das Geld, das man für den Preis bezahlen muß... :wow:
     
  13. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Oh doch, Herr Kramerowski, es gibt sowohl jenen Herrn Ferch als auch den Preis (schaue bitte hier):

    Warum die Damen und Herren an Hamburgs Rothenbaum Chaussee dieses nicht ausschlachten verwundert aber trotzdem sehr, wird doch sonst jedes Püpschen zum Donnergrollen; man möge einmal die Gründe nennen.
     
  14. Spezi

    Spezi Benutzer

    Ja, irgendwas stimmt da nicht. Meine Vermutung: Wie Ammerländer recherchiert hat, heißt die hoch gelobte Sendung "Frech & Freunde". Wenn mich nicht alles täuscht, war das der Name der vorletzten N-JOY-Morningshow. Nun senden aber morgens wieder Kuhlage & Hardeland. Herr Frech ist ins Nachmittagsprogramm verschoben worden. Vermutlich, weil seine Show nicht so ganz gezündet hat. Nun ist also eine beim norddeutschen Publikum gefloppte Sendung mit dem "Radio-Oscar" ausgezeichnet worden. Ein Widerspruch, den man wohl auch beim Großmaul NDR erkannt hat. Oder kommt die PR-Welle vielleicht doch noch?
     
  15. christian s.

    christian s. Benutzer

    Oh bitte keine PR Welle. Frech und Freunde war nicht nur für mich mehr als flach und viel mehr als flop. Man sollte einen hierzulande unbekannten Preis nicht ins Rampenlicht zerren. Und Herr Frech ist bei N-Joy ja auch nicht gerade der Moderator der sich von den anderen abhebt.
    Ich kapiere das echt garnicht.
     
  16. Ah, danke für den Link, Ammerländer. Ich meinte mit meiner Frage auch weniger, ob es diesen Preis tatsächlich gibt, sondern eher, ob es tatsächlich ein Preis im eigentlichen Sinne des Wortes ist. Nach erster Lektüre der Website und der Siegerauflistung bin ich da immer noch nicht ganz sicher. Es scheint sehr, sehr viele verschiedene Kategorien zu geben. Und eine Rangfolge der Bestplazierten in EINER Kategorie habe ich auf die Schnelle auch nicht finden können. Vielleicht ist da jemand versierter als ich und sagt mir mal, wer denn nach Stefan Frech zweitbester DJ der Welt ist??? Und drittbester???
    Mit meiner Vermutung, was das Preisgeld angeht, hatte ich wohl recht: das zahlt der Preisträger: 469 USD für die Trophäe und 215 USD für die Medaille.
    Stellt sich die Frage, ob sich Frech für die Trophäe oder die Medaille entschieden hat? o_O
    PS: Z100 und KIIS FM habe ich mit der eingebauten Suchmaschine nicht finden können, offenbar sind sie leer ausgegangen. Na, kein Wunder, bei der Konkurrenz ^^
     
  17. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Der N-joy Radiomoderator Stefan Frech aus der Nachmittagsshow, kann umöglich durh seine Moderationsart und seinen nicht vorhandenen On-Air Talente überzeugt haben. Der großteil der seriösen und wirklich guten Radiomoderatoren würden diesen Preis wohl keine große Beachtung und Aufmerksamkeit schenken, bei einigen Experten aus der Medienbranche wird diese Preisverleihung als "Unsinn" bzw "wertlos" gesehen, da dieser Presi gekauft wird und dadurch auch auf keinen Fall mit dem Oskar oder den Grammys gleichgestellt werden kann. Man kann es auch Betrug nennen, wenn Stefan Frech diesen Preis als einen seriösen Radiooskar bezeichnet und seine Agentur in den PR Meldungen als den höchsten Radiopreis weltweit verkauft. Traurig das es Leute gibt die sich zu solchen Aktionen hinreißen, statt mit Leistund zu überzeugen wird von einigen versucht durch gekaufte Preise eine Anerkennung bei den Hörern und Kunden zu erlangen.

    Hier ein Video von Youtube mit dem sogennanten besten Radiomoderator der Welt.

    Nach diesem Video fällt es mir wirklich schwer zu glauben, dass dieser Preis gerechtfertigt ist. Ein kurzers Interview mit ganz viele ÄHs und so weiter. Ziemlich talentfrei und unvorbereitet.

    Schaut euch mal die anderen Preisträger aus Deutschland an, dass ist wirklich lächerlich wer da alles ausgezeichnet wurde z.b Radio Oldie 95.0 für das beste Radio Hörspiel Weltweit. Dieser Sender würde unmöglich einen seriösen Preis erhalten aber bei New York Festifals ist dies möglich.

    http://www.oldie95.de/On-Air/2011/Ufos-ueber-der-Elbe-Fuer-Radio-Oscar-nominiert
     
  18. doglife

    doglife Benutzer

    Radio-, Film- oder Musik-Oscars sind wie Geburtstagstorten, mit denen die Branche eines ihrer Mitglieder ehrt.
    Daß sie weltweite Beachtung finden, liegt vielleicht in der massenhaften Götzenanbetung begründet.
    Inhaltlich nicht mehr als ein Bambi.
     
  19. Ich gehe von einem Druckfehler aus; gemeint war wohl: die Radioauszeichnung mit dem höchsten Preis weltweit... :wow:
     
    Makeitso gefällt das.
  20. noway

    noway Benutzer

    Ich bin sehr froh hier mal Ähnliche Meinungen über Herrn Frech zu hören. Ich konnte nie verstehen, wie ein so gesichtsloser, glatter, Durchschnittstyp eine doch so beachtliche Karriere zu Stande bekommen hat. Ich habe schon an meiner Wahrnehmung gezweifelt. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir von den Nachfolgern der Morningshow auch Besseres erwartet hatte.
     
  21. hessenpenner

    hessenpenner Benutzer

    Frech gehört zu den Moderatoren, die schon immer mehr Glück als Können hatten! Aber auch mit Glück und den richtigen EigenPR Strategien, kann man weit kommen.
     
  22. mw_88

    mw_88 Benutzer

    Gerade eben, als ich den Namen "Hessenpenner" las...

    War da nicht mal was in dieser Richtung mit HR3? ;)
     
  23. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Es scheint nach Realitätsverzehrung, wenn man einen unseriösen Preis als den wichtigsten Radiopreis der Welt bezeichnet. Eigentlich hätte Stefan Frech, sich aus der Geilheit und Streben, der beste deutsher Radiomoderator zu werden zurückziehen sollen und nicht immer wieder zu versuchen sich besser darzustellen als er in der Wirklich ist. Wenn Stefan Frech der beste Radiomoderator der Welt ist, dann ist Christian Wulf der beste deutsche Präsident den die Bundesrepublik jemals hatte. Es ist unglaublich wie dieser Radiomoderator eines Radiosender aus Norddeutschland sich so über Wert verkauft und immer wieder sich darstellt als ob er einer der größten Radiostars ist. Eigentlich hat er in seiner langen Radiokarriere noch nichts richtiges erreicht, verkauft sich aber bei seinen Kunden auf der Homepage als der Supermann der Medienlandschaft. Würde mich gerne interessieren was ich bezahlen müsste, wenn ich Ihn für eine Veranstalltung buchen würde. Sogar in Hamburg bei Radio Energy gibt es Moderatoren die auf jeden Fall mehr Persönlichkeit und On-Air Ausstrahlung haben als dieser Herr Frech. Durch sein Verhalten und das Hinhalten seiner Kunden und Fans macht er seinem Nachnamen alle Ehre. Schaut euch mal seine Internetseite an, da wurde sogar jede Person in seiner Vita notiert, die er in seiner gesamten Karriere mal vor das Mikrophon stehen oder sitzen hatte.

    Die Internetseite von Stefan Frech
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen