1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stellenanzeigen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von OPTIMOD, 25. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    zur zeit gibts ja nicht allzuviel...

    auf die wdr2-anzeige sollen sich 2.700 beworben haben. melodie hat auch gesucht und bigFM!
    wer weiss näheres? wer ging ein und aus?
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    2.700 (in Worten zweitausendsiebenhundert) Bewerbungen auf eine Annonce? :eek: :eek: :eek:

    Da soll mal einer sagen, bei den Öffentlich-Rechtlichen könne man nicht erfolgreich werben...
     
  3. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Nicht mitgezählt wahrscheinlich die ganzen Blindbewerbungen, die sich nach diversen Pleiten ohnehin schon auf den Schreibtischen gestapelt haben....
     
  4. machmallaut

    machmallaut Gesperrter Benutzer

    WDR 2 Bewerbungen

    sorry aber ich habe keine ahnung woher Du diese Zahl hast, aber sie ist DEFENITIV falsch!! Ich habe was von 400 gehört!
     
  5. Pallek

    Pallek Benutzer

    Bewerberflut

    Aus eigener Erfahrung (ich bin derzeit, abgesehen von einer 4-Stunden-Sendung Samstags, arbeitslos) kann ich sagen, dass es momentan wirklich extrem ist! Ich bin sogar flexibel, da ich sowohl im Bereich Marketing, als auch im Bereich Programm / Moderation sehr große, langjährige Erfahrung habe! Auch in einer interessanten Vertriebsposition könnte ich arbeiten.

    Mit meinen 33 Jahren bin ich wohl auch noch nicht zu alt!

    Es ist aber in der Tat so, dass auf eine Stellenausschreibung, egal in welchem Bereich, mindestens doppelt so viele Bewerbungen eingehen, wie vor wenigen Monaten noch! Ist klar, da es mit der Arbeitslosigkeit immer schlimmer wird!

    Ich gehöre mit Sicherheit nicht zu den Leuten, die es genießen, mal ein paar Monate auf Staatskosten Urlaub zu machen, sondern schreibe im Schnitt 1-2 Bewerbungen pro Tag!!!!!! Ich hasse es, keine Arbeit zu haben!

    Es ist frustrierend, da täglich die üblichen Standardabsagen im Briefkasten liegen!

    Mittlerweile ist es echt so, dass ich jeden beneide, der einen Job hat und auch, trotz großer Bemühungen, nichts finde!

    Das Klischee der Arbeitslosen (unwillig, faul und träge) ist längst überholt. Ich treffe im Arbeitsamt nicht etwa auf den typischen Arbeitslosen, den man aus TV-Talkshows kennt, sondern auf hochqualifizierte, intelligente Menschen, die jedes Unternehmen vor einiger Zeit noch mit Kusshand eingestellt hätte! Die Arbeitgeber können, aufgrund der beschissenen Arbeitsmarktsituation, aus den Vollen schöpfen, da sie mit Bewerbungen geradezu überschwemmt werden! Das ist die bittere Wahrheit!

    Das nur mal am Rande, als persönlicher Erfahrungsbericht!

    Gruß

    Markus
     
  6. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    vielleicht falsch...

    kann sein, dass die bewerberzahl bei WDR2 falsch ist. ich hab sie aus WDR-kreisen :)
    auf jeden fall hat sich das thema bigFM erledigt. morningshow-producer wird ein gewisser oliver hugel aus dem raum norddeutschland. mehr weiss ich aber auch nicht, ist wahrscheinlich auch egal :)
     
  7. oha

    oha Benutzer

    @pallek

    beileid, markus...sch...situation, ein kollege von mir aus dem printbereich hat gerade nach zehn (!) jahren als redaktionsleiter seine papiere gekriegt. und kaum aussichten irgendwo einen fuß auf den boden zu kriegen. und der markt scheint tatsächlich immer enger zu werden. schuld daran sind natürlich nicht nur konjunkturelle gründe. gerade uns radioleuten drohen mit stuß wie voicetracking im nacken immer strengere bedingungen. das will zwar kein hörer hören, aber solang´s billig ist...

    amen
     
  8. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    dumping

    @ oha

    es sind ja nicht nur die mangelnden jobs zur zeit, sondern auch die bereitschaft einzelner zu absoluten kampfpreisen anzutreten. bald gehören wir wohl auch zu den berufsgruppen, die auf dem sozialamt mehr bekommen als im studio.
     
  9. sweetie195

    sweetie195 Benutzer

    Tja,
    aber was ist denn dann die logische Konsequenz? Wenn wir alle soo wenig verdienen, gleichzeitig die Häuser so viel Werbung, Sponsoring, Format vorgeben, muss man dann nicht auch ein bisschen von seinem Ideal abrücken und sagen: OK, mir gefällt das zwar nicht, aber es bringt dem Haus Kohle und sichert damit meinen Arbeitsplatz und mein Gehalt?
    Also auch mal eine Lanze für Marketing und Vertrieb brechen und sich überlegen ob die nicht vielleicht auch nur Kohle machen wollen und nicht immer alles toll finden?
     
  10. FM-Trader

    FM-Trader Benutzer

    @ Pallek..

    ich weiß ja nicht ob es was für Dich ist, aber Onkel J. aus dem BusinessTower sucht nen neuen Vertriebsprofi... aber andererseits, mich als Mitarbeiter von Onkel J. dafür einspannen zu lassen, um mich jede Woche von ihm blöd anmachen zu lassen, würde ich es dann doch vorziehen, bei Gerster Flo in der Regensburger Straße erstmal als arbeitswillig gemeldet zu bleiben.

    @ sweetie195

    Ich sags mal so: Die Leute im Vertrieb sind zur Zeit arme Schweine. Ganz besonders im Bereich des Lokalfunks tut sich ja (z.B. in Nordbayern) in Sachen Werbung ziemlich wenig. Wenn man nicht als Klinkenputzer verkommen will, muß man entweder die Megakontakte besitzen, um nicht ganz ohne Lohn und Brot dazustehen; oder man muß neue Märkte, die evtl. auch ausserhalb des eigentlichen Sendegebietes liegen erschließen. Aber im Grunde als Lokalfunk-Vertriebler in Nordbayern hast Du zur Zeit ein schweres Los. Ich kenne Kollegen, welche einen potenziellen Kunden besuchen, offenbaren ihm ein Angebot und dann geht das große Pokern los. Da fliegen manchmal %-Zahlen umher, von denen mancher als Provision träumen würde. Andererseits ist es dann so.. hast Du nen Kunden am Haken und er unterschreibt, ist wiederum die große Frage "Zahlt der auch?". So haben manche Vertriebsleute schon Aufträge an Land gezogen die abgeschalten wurden, doch dann mußte der Gerichtsvollzieher die Ladeneinrichtung versteigern, um überhaupt Kohle zu sehen. Klar macht es Spaß wenn man nen Auftrag an Land zieht, aber zur Zeit im Vertrieb tätig zu sein, ist m.E. gleichzusetzen als wenn ich am Bahnhof den "Wachturm" verteilen müßte. Klinkenputzen, Schönfärberei und Dauergrinsen sind in diesem Berufszweig ein muß; das selbst beim Radio. Und ich glaube, daß 90 % der Vertriebsleute zur Zeit eher Frust statt Lust schieben und endlich wie auch jeder andere hier das Ende der Talsohle sehen will. Aber bedenkt bitte auch.. diese Leute, die da tagtäglich mit Kunden und Werbetreibenden telefonieren, labern und präsentieren: sie holen das Geld rein, wovon wir auch unser Gehalt beziehen. Auch wenn mancher GF meint, er müsse den Vertrieb wie Maulesel behandeln, bzw. mancher PD glaubt, eine Minute weniger Werbung dafür einen Claim mehr würde sein Programm aus der Gosse holen; wir sitzen alle in einem Boot!

    In diesem Sinne.. haltet die Ohren steif Mädels!

    Der FM-Trader
     
  11. Pallek

    Pallek Benutzer

    @ FM-Trader

    Danke für den Tipp! Ist mir schon bekannt, dass NRJ einen Mediaberater sucht. Ist aber nix für mich, obwohl dort ein paar nette Leute arbeiten, die ich kenne. Dazu käme, dass ich dann meine Samstagssendung bei Charivari aufgeben müsste und das will ich nicht. Ich mache nunmal beides gerne. Moderation und Marketing. Moderation bei NRJ kommt für mich allerdings nicht in Frage.

    Bezüglich Deiner Beschreibung der derzeitigen Situation im Vertrieb kann ich nur sagen, dass ich Dir im Großen und Ganzen recht geben kann. Wie es scheint, arbeitest Du in diesem Bereich bzw. kennst ihn sehr genau. Vielleicht kennen wir uns sogar persönlich??? :D

    Gruß in die Szene

    Markus
     
  12. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Also, mein Lieber, das erstaunt mich schon, dass Du über einen theoretischen Moderationsjob schreibst: Kommt für mich nicht in Frage. Wie meinst Du das? Werden die Dich sowieso nicht haben wollen - oder könntest Du es Dir leisten, abzusagen, wenn die Herrschaften mit ein paar Scheinen wedeln und Dir einen Job anbieten wollen? Du hast ja Deine Situation oben selbst beschrieben - und ich gönne und wünsche Dir Alles Gute. Aber von der Einstellung "Das kommt für mich nicht in Frage" habe ich mich zumindest längst verabschiedet. Erst muss ich mal sehen wie ich meine ständig essen wollende Familie ernähre und vielleicht trotzdem mein Konto in der Nähe der Null halte (von unten gesehen natürlich:D) - ich habe das Glück, dass ich das einigermaßen in meinem Wunschberuf schaffe, wenn ich auch bisweilen Dinge machen muss, die mir nicht ganz so passen. Aber wenn es hart auf hart käme, dann würde ich mich notfalls auch bei McDoof hinter den Tresen stellen, um mein Geld zu verdienen.
     
  13. Pallek

    Pallek Benutzer

    @ Berlinreporter

    Soll ich Dir das jetzt ganz ehrlich sagen? Mal überlegen, wie ich das jetzt am Besten formuliere, ohne jemanden zu Nahe zu treten. Ich denke mal, dass NRJ derzeit keinen Mod sucht. Ausserdem ist der Moderationsstil, der dort gefordert wird, um es wirklich ganz vorsichtig auszudrücken, nicht so ganz meine Art.
    Im Übrigen bin ich auch der Meinung, dass ich dort, zumindest im Moderationsbereich, aufgrund meines Alters (33) langfristig etwas ungeeignet wäre.

    Leider kann ich, da ich ja kein Anonymposter bin, nicht genau schreiben, wie ich über diesen Sender als Arbeitgeber denke, aber vielleicht hilft es ja, die früheren Postings über NRJ Nürnberg zu lesen und auch das von FM-Trader hier im Thread! ;)

    Hoffe Du verstehst, was ich meine!

    Gruß nach Berlin!

    Markus
     
  14. FM-Trader

    FM-Trader Benutzer

    @ Pallek

    Ich glaub nicht daß wir uns kennen.. aber wir haben ziemlich die gleichen bekannten ist mir aufgefallen in früheren Postings.. Nun wie dem auch sei.. Ich meinte das ja eher auf dein Posting, daß Du evtl. auch in einen Vertriebsjob wechseln würdest, wenn Dir einer angeboten würde...

    Aber eben auch wie ich in meinem vorherigen Posting schon kund tat, kann man davon ausgehen, daß man im BusinessTower nur einen Job bekommt, der mit sehr ungewöhnlichen Leitungs- bzw. GF-Modalitäten versehen ist. UND ich wünsche es keinem, wie schlecht die Zeit auch sein mag, daß man unter solchen Bedingungen bei einem Sender arbeiten muß.

    Gerade im bereich Nürnberg bzw. Nordbayern sind die Arbeitsstellen im Bereich Radio sehr rar gesäht. Und ich kenne beide Bereiche, sowohl Mod. als auch Vertrieb.. und in keinem der beiden Bereiche kann man in dieser Region gerade den Frosch aus dem Hut zaubern und ihn zu ner Brieftaube machen. Wie dem auch sei.. Markus.. ich wünsch Dir trotzdem viel Glück bei der Suche nach nem Job. Einer meiner Bekannten hat in der gleichen Phase einfach mal ne Bewerbung zu nem "Touri-Radio" geschrieben und nun sitzt er in Spanien *Gruß an Mr. B. in M!* und ist froh, in einem Sender zu sein, wo man noch wirklich Radio mit wenigen Mitteln, aber gut und professional machen kann.

    In diesem Sinne

    haut rein Mädels!
     
  15. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    @pallek: Na klar, das kann natürlich sein, dass es nicht passt. Aber wenn NRJ jetzt aus irgendeinem Grund ankäme und Dich haben wollte - dann könnte ich es nicht verstehen, wenn Du ablehnen würdest und lieber weiter stempeln gehst. Stell Dir vor, das Arbeitsamt schickt ich dort hin - wäre doch besser, als die Nürnberger Grünanlagen zu pflegen.

    Hast Du mal bei Deiner Behörde angefragt, ob sie Dich fördern würde? Bei einem neu gegründeten TV-Lokalsender in unserer Gegend haben mehrere Leute von Sekretariat über Cutter und Werbezeitenverkäufer bis zum Redakteur die Möglichkeit, zumindest ein Jahr lang ihren Job auszuüben. Arbeitsamt zahlt das Gehalt - wieviel davon, ist Verhandlungssache. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es überall Fördertöpfe, die leer gemacht werden müssen. Für die Leute ist das eine Riesenchance, denn wenn sie den Laden auf die Füße kriegen, haben sie sich ihren eigenen Arbeitsplatz geschaffen.

    Viel Glück auf jeden Fall.
     
  16. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    @ berlinreporter:

    Was gibt es denn für einen neugegründeten TV-Lokalsender in unserer Gegend? :confused:
     
  17. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Draussen im Märkischen Sand:D - also da, wohin sich die Berliner zum Schlafen zurückziehen. Da hat nahezu jeder Landkreis sein Lokal-TV. Ja, ja, Brandenburg ist nicht nur Hauptstadt-Parkplatz;)
     
  18. @FM-Trader:

    Moin,

    wieso soll es schwer sein, auf dem nordbayrischen Markt derzeit Fuß zu fassen. Mir fallen spontan 1-2 Verschleißhäuser ein, die dringend Vertriebsprofis suchen. (Geld sollte man allerdings mitbringen). Im Moderationsbereich sieht das auch nicht schlecht aus. Da ließe sich mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die eine oder andere "freie" Mod abgriefen. Und im Nordosten des Freistaates evtl. bald mehr. Wenn Du aus dem Nürnberger raum kommst, dann frag doch mal den PB. - ich glaube er kann das nur zu gut bestätigen.

    ... muss Euch das jemand sagen, der seit 3 Jahren aus Bayern weg ist?;)))))))

    Grüße nach Frangn!

    PotA.
     
  19. Pallek

    Pallek Benutzer

    Den PB??? :confused:
     
  20. Knoxville

    Knoxville Benutzer

    Kollegiales Verhalten scheint hier nicht vorhanden zu sein...

    @FM-Trader:

    Mein lieber FM-Trader. Bei den Sachen, die Du Dir bei Energy geleistet hast, wäre ich an deiner Stelle mal ganz vorsichtig mit Äußerungen über die Geschäftsführung.

    Wie wäre es, wenn Du dir einmal überlegst, was DU falsch gemacht hast in Deinem Lebenslauf, bevor Du über Qualitäten Anderer urteilst?

    Ich kann es einfach überhaupt nicht haben, wenn Leute über ihre Ex-Arbeitgeber in dieser Form (über mehrere Threads) herziehen.

    Knoxville
     
  21. sweetie195

    sweetie195 Benutzer

    @FM-Trader
    Also in Nordbayern sieht es so schwierig aus? Ich denke, dass Unter-Franken zu Nordbayern gehört oder? Und hier sieht es ja nun mal nicht soo dramatisch aus.

    Schöner Beitrag war die Geschichte mit dem gleichen Boot. Ich bin auf der Seite Marketing/ Vertrieb, komme aber (gaaanz früher)aus der anderen Ecke. Muss also versuchen mein Team und die Redaktion einheitlich für ein gutes Produkt (unseren Sender) arbeiten und "kämpfen" zu lassen. Dass da beide Seiten immer wieder mal Tiefschläge wegstecken müssen, ist klar...

    Also, Arschbacken zusammenkneifen, arbeiten und immer wieder locker bleiben. Nur mit einem Grinsen im Gesicht und in der Stimme haben WIR Erfolg!
     
  22. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    @FM-Trader:
    Versuch´s mal mit Koblenz !
    Gruss in die Szene,
    J.B.
     
  23. FM-Trader

    FM-Trader Benutzer

    @ JB

    danke aber ich hab nen Job *g* denke aber der Link war für Pallek gedacht.
     
  24. Pallek

    Pallek Benutzer

    Danke JB!

    Aber dort steht "Alter bis 28 Jahre" :(

    Da bin ich wohl schon 5 Jahre zu alt.

    Gruß

    Markus
     
  25. Herr Schmitz

    Herr Schmitz Benutzer

    Stellensuche

    @ Pallek

    Hast Du es schon bei 107.7 in Stuttgart versucht? Die suchen seit längerem Mediaberater.. (www.dieneue1077.de)

    Gruß in die Szene
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen