1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steve Jobs gestorben

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von freiwild, 06. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Apple hat eben den Tod seines Gründers bekanntgegeben.

    [​IMG]
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Beneidet, bewundert, genial, steinreich!
    Aber tot mit 56 Jahren!
     
  3. aladin112

    aladin112 Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    R.I.P. Steve

    [​IMG]
     
  4. antenna

    antenna Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    iSad.

    antenna
     
  5. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Ja, schlimm für die Angehörigen, Freunde und mit Sicherheit auch für Apple, aber der Medienhype der um den Tod mal wieder veranstaltet wird, ist mir etwas suspekt. Sicherlich war Jobs ein genialer Macher, aber dass viele in ihm eine Art "Heiligen" sehen, halte ich für übertreiben. Ausserdem kommt der Tod von Jobs nicht überraschend, dass er schwer krank war, wusste man ja bereits.
     
  6. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Steve Jobs der bedauernswerter Weise ein gläubiger Budhist war und auch öffters Barfuß in den Büros rulief wurde von seinen Anhängern als ein Gott oder Guru hoch gelobt. Er war ein großer und erfolgreicher Erfinder, der dafür gesorgt hat, dass wir noch besser vernetzt sind und das der Job dank Ipone und Ibook uns überall verfolgt.

    Dazu folgende Artikel aus zwei Nachrichtenportalen.

    Pro Medien Magazin und auch der Spiegel hat sich mit der Verehrung und Anbetung von Steve Jobs beschäftigt.

    Steve ein Nachfolger Buddhas wurde selbst zu einem Buddha der Technikgeneration.
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Ahja... jemand der andere Meinungen nicht gelten läßt, der die Vaterschaft seiner Tochter nicht anerkennen wollte, der sich wie ein Diktator benahm, ist also der Nachfolger Buddhas... :rolleyes:

    Die umfassendste Beschreibung dieses "Verführers" findet sich in einem eher unscheinbaren Wirtschafts-Blog und stammt aus den Tagen als Jobs seinen Rückzug als Apple-Chef bekannt gab. Das heute immer und überall nur der "Übervater" beleuchtet wird, ist mir ein wenig suspekt!

    http://www.finanzweblog.de/allgemein/2011/08/26/steve-jobs-visionar-tyrann-geizhals-genie-wahnsinniger-der-versuch-einer-annaherung/
     
  8. aladin112

    aladin112 Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Schaut mal:

     
  9. K 6

    K 6 Benutzer

    Von ganz besonderer Note heute die Regionalzeitung,

    die einen dpa-Text der Eifön-Präsentation von vorgestern brachte, der sich auch in der Bemerkung erging, es habe nun doch keinen kurzen Auftritt von Steve Jobs gegeben.

    Man könnte nun wühlen, woher diese Erwartungen kamen. Auf den ersten Blick findet sich eine Nennung des Übeltäters unter http://www.apfelnews.eu/2011/10/04/...bei-der-heutigen-iphone-4s-5-keynote-bericht/

    Ein bißchen blöde sieht das jetzt jedenfalls schon aus. Aber das wird auch diesmal niemandem stören und die Karawane des Medienzirkusses weiterziehen, wenn Steve Jobs den Nachrichtenzyklus durchlaufen hat.

    Das Wetter.
     
  10. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  11. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    In einigen Radioberichten von nicht voreingenommenen und neutralen Radiojournalisten wurde ein ganz anderes Bild von Steve gezeichnet, als das was man in vielen Plastiksender und Konservenberichten entnehmen konnte (Bild, Express, RTL und VOC prominet) Hier einige Stichpunkte die in Sendung auf WDR und NDR info erwähnt wurden.

    Steven Paul Jobs hatte es nicht nötig harmoniebedürftig zu sein und Kompromisse zu suchen. Dafür hatte er Eigenschaften wie eingebildet, selbstherrlich, egozentrich, übermaßend, besessen von sich, herrschsüchtig und ungeduldig. Immer wieder gab es Mitarbeiter die von Steve Jobs aus hohen Position entlassen wurden, die ihn sogar größenwahnsinnig nannten. Dem Mann waren die Meinung seiner Umwelt oft egal, er strahlte immer das Gleiche aus: Ein Steve Jobs hat immer Recht.

    Ein Erfahrungsbericht wie Steve Jobs einen Journalisten verhaute.

    Steve Jobs war erfolgreich, schlau und ein Genie aber wenige positive Eigenschaften. Höfflichkeit und Freundlichkeit waren bei ihm selten anzutreffen. Deswegen fällt es mir schwer zu verstehen warum Steve Jobs mehr verehrt wird als jeder andere Mensch der etwas gutes für die Menschheit getan hat.

    Vielleicht gehört es zum Buddhismus dazu, dass man mit den Menschen so umgeht wie es Steve tat, den die Regierungen in vielen Budhistisch geprägten Ländern treten die Menschenwürde und die Freiheit des Menschen mit Füßen und um einiges extremer als es Steve getan hat. Der Buddhismus hiterlässt bei mir keinen guten Eindruck.
     
  12. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Steve Jobs gestorben

    Naja, was gutes getannn ... ist relativ, da doch immer wieder die vorgetäuschte Umweltpolitik und die überzogenen Preise bei Apple kritisiert werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen