1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stillstandsbremsung bei Sander & Janzen-Maschinen ab SJ 100

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von fpfleumer, 23. Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fpfleumer

    fpfleumer Benutzer

    Wie wurde bei den Sander & Janzen-Maschinen ab SJ 100 die Stillstandsbremsung realisiert? Die Einspeisung von Gleichstrom 70 V in den vierpoligen Teil der Wickelmotore zum Abbremsen bzw. Umsteuern beim schnellen Umspulen ist aus diversen S&J-Unterlagen zu entnehmen, aber wie wurden die Bandteller im Stillstand "fixiert", was ja zum Bandeinlegen und Cuttern unbedingt notwendig ist? Wurde hierzu, wie vermutet, die Brems-Gleichspannung auf 24 V herabgesetzt?
     
  2. Munzel

    Munzel Benutzer

    AW: Stillstandsbremsung bei Sander & Janzen-Maschinen ab SJ 100

    Die genaue Spannungshöhe weiß ich nicht, die Maschinen kamen aber ohne irgendwelche verschleißträchtigen Bremsen aus und die Anleitungen schrieben auch von Gleichspannungsbremsung.
    So straff fixiert, daß man die Teller kaum noch von Hand bwewegen kann (wie bei manchen Semiprofiteilen), sind die Bandteller aber nicht. Sie gehen ein Stück schwerer, lassen sich aber drehen, z.B. wenn man ein Band einlegen will.

    MfG

    Munzel
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen