1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stimmendruck – aber wie?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von Hannsemann, 24. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hannsemann

    Hannsemann Benutzer

    Moin Ihr Lieben!

    Gleich das Wichtigste vorweg: Behringer-Hasser dürfen dieses Fenster gleich wieder schließen und sich um wichtigere Dinge im Leben kümmern (bügeln, Kopf unter Wasser halten, etc.).
    Ich erwähne das nur, weil ich dieses "das-geht-aber-nur-mit-einem-5000-Euro-Gerät"-Gefasel leid bin. Es bringt Euch und mich nicht weiter...

    Nun zum Punkt. Ich arbeite für einen großen Webradiosender. Da das Signal sowieso auf 128 kb/s gedrückt wird, reichen Behringergeräte mehr als aus. Bei mir geht die Summe aus Stimme und Musik durch einen komisch eingestellten Ultramizer. Musik klingt auch völlig in Ordnung. Aber ich bekomme die Einstellungen der Stimme nicht so hin, wie ich sie haben mag. Bei der Stimme möchte ich den typischen UKW-Stimmensound. Soll heißen: Dicker Tiefbass und ordentliche Hohenpräsenz. Die Kenner unter Euch wissen, was ich meine ;).

    Für ca. 5 Minuten hatte ich exakt diesen Sound und dann habe ich es verfriemelt... Seitdem bekomme ich es nicht mehr hin... Ich glaube, ich habe Elemente in der Gerätekette verändert...

    Sicher gibt es Kenner unter Euch, die mir weiterhelfen können, oder? Folgende Technik steht zur Verfügung:

    Behringer Ultrafex
    Behringer Ultramizer
    Behringer Ultra-Voice
    Behringer Composer
    t.bone SCT-700

    Die momentane Kette für die Stimme ist:
    t.bone SCT-700 -> Ultra-Voice -> Ultrafex -> Mischpult

    Der Composer wird von mir momentan nicht genutzt... Bin mit meiner Verzweiflung sogar schon so weit, dass ich mir NUR für die Stimme noch einen Ultramizer kaufen wollte. Aber A ist das Perlen vor die Säue geworfen und B löst es das Problem wohl nicht.

    Wäre super, wenn Ihr Hilfe für einen Perfektionisten hättet :D

    1000 Dank,
    Euer Hannsemann
     
  2. Bratwurstler

    Bratwurstler Benutzer

    AW: Stimmendruck – aber wie?

    Hallo,

    ich kenne das Problem und die Lösung zumindest in der Konstellation Mikrofon mit eingeschliffenem DBX 166 Kompressor. Da gibt es die "Contour"-Filter, der tiefere Frequenzen nicht so hart rannimmt.

    Ich hoffe, du findest eine ähnliche Funktion bei deinen Geräten, ansonsten bin ich mit meinem Laienwissen am Ende. :)

    Obwohl eine Sache weiß ich noch: Mit einem Mehrbandkompressor (wie zB. der TC Finalizer) greifst du auf die einzelnen Bänder zu (Low, Mid, High, wenn nicht noch mehr gefächert).

    Die Optimodeure werden hier bestimmt viel mehr helfen können. ;)


    Gruß,
    Jens
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen