1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Mathelehrer, 29. Oktober 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mathelehrer

    Mathelehrer Benutzer

    Der Branchendienst DWDL berichtet heute in einem Artikel, wie heiss umkämpft
    die neuen zweistelligen de-Domains sind. Zum Beispiel "sz.de" für die
    Süddeutsche Zeitung oder "db.de" für die Deutsche Bahn usw. In einem
    Absatz am Ende des Artikels wird davon berichtet, dass drei öffentlich-
    rechtliche Anstalten und die Deutsche Welle auf rechtlichem Wege dafür
    gesorgt haben, dass die vier Domains mit ihrem Sendernamen (hr.de,
    sr.de, dw.de und br.de) reserviert bleiben nicht vergeben werden.

    Radioszene.de verlinkt heute zu diesem Artikel mit den Worten "ARD
    verhindert Vergabe von zweistelligen Domainnamen"
    . Das ist sachlich
    nicht richtig und hat mit Radio nur sehr wenig zu tun. Ich werte diese
    Wortwahl als einen weiteren Beleg für die permanente Stimmungsmache
    gegen die ARD hier auf diesen Seiten.

    Unabhängige Berichterstattung und ehrlicher Journalismus sind jedenfalls etwas anderes.
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Frau von LKW überrollt!

    ... und in der Meldung findet sich der Hinweis, dass eine Passantin beim Überqueren der Straße von einem LKW erfasst wurde und nun mit einem leichten Schock und ein paar Prellungen für 2...3 Tage im Krankenhaus zu Beobachtung bleibt.

    Sind solche Meldungen etwas neues? Nein! Der exzessive Gebrauch panischer Schlagzeilen durch Revolverblätter wie Blöd oder MoPo reißt keinen mehr vom Hocker.

    Journalistisch wäre auch korrekt gewesen, dass radioszene.de bereits gestern verlinkte. :p Aber das nur als kleiner Spaß am Rande.

    Die ARD würde es, selbst wenn es hier um Meinungsmache oder gar Hetze ginge, einen feuchten Kehricht kümmern. Dazu sind die Herrschaften arrogant genug. Das erkennt man schon daran, dass sie, statt beherzt zuzugreifen, für sie interessante Domains per einstweiliger Verfügung auf Eis legen lassen. Hallo? Wie beknackt ist das denn? Juristische Machtspielchen statt offenem Wettbewerb - und du beschwerst dich darüber, dass dies öffentlich bekannt gemacht wird?
    Mit Radio hat das übrigens eine ganze Menge tun, auch wenn der Autor des Artikels primär vom Fernsehen sprach. HR und BR sind nunmal keine TV-Sender, sondern ö.r. Landesfunkanstalten mit nicht vernachlässigbaren Hörfunkabteilungen.

    Unterm Strich: OK, mißverständliche Headline. Die lädt aber durchaus zum Lesen ein und wo sind da im Text jetzt noch Fehler?
     
  3. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Stimmungsmache war und ist nicht die Absicht der RADIOSZENE. Die Plattform versteht sich eher als Gatekeeper für Radiomacher. Alles was für die Leserschaft als interessant erachtet wird, erscheint als Beitrag, Twittermeldung oder Verlinkung auf die Quelle. Für den Hinweis bin ich trotzdem dankbar, ich habe die Überschrift korrigiert: ARD verhindert Vergabe "ihrer" zweistelligen Domainnamen. Kritische Berichte über Privatsender werden natürlich ebenso verlinkt, vgl. hier: Der “5er-Jäger” mit dem “Zufallswürfel”
     
  4. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Diese Überschrift könnte erstrecht mißverstanden werden, denn diese zweistelligen Domainnamen, um die es logischerweise geht, gehören erstmal nicht "ihr", der ARD. Und wenn sich das DENIC (zuständig für Deutschland) von irgendwelchen Begehrlichkeiten beeindrucken läßt, dann sind wir ja genau auf dem richtigen Weg...

    In der Vergangenheit wurden schon viele Prozesse geführt, bei denen Markenrecht und Namensrecht kollidierten. Mitunter mit Pech für eine Firma.

    Und darum wurden immer wieder neue "TLDs" (Top Level Domains) erfunden, um die sich dann alle geprügelt haben. Was soll das? Wozu brauche ich beispielsweise "EU"? Im Impressum steht doch, daß meine Firma aus Europa kommt. Wozu "Umlaut"-Domains und jetzt zweistellige Domainnamen?

    Ich sehe zwar ein, daß dies für ein Unternehmen sinnvoll sein kann, im Normalfall sage ich aber immer: "Konzentriert euch auf einen einzigen, den bisher gut eingeführten, Domainnamen!" Diesen ganzen Umleitungs-Quatsch kann man sich damit sparen und auch die Suchmaschinen kommen nicht durcheinander!

    Nebenbei: Da fast alle Deutschen eine Domain haben, wissen auch alle Hobby-Webmaster, daß der Domainname mindestens drei Buchstaben lang sein muß. Kaum ein "Normalo" wird also "hr.de" etc. überhaupt versuchen. "hr-online.de" dagegen, ist eingeführt und allseits bekannt.


    Grüßle Zwerg#8
     
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    @Mathelehrer
    nach meinem Empfinden kommt die ARD (oder einzelne ARD-Anstalten) in diesem Forum noch relativ glimpflich weg, gemessen an dem Spott und der Hähme, die über den Privaten hier ausgeschüttet wird. Wo allerdings (wie ich finde zu Recht) immer wieder die ARD Gegenstand von Kritik ist, das ist da, wo sie den Pfad der Grundversorgung (ihr eigentlicher Auftrag) verlässt und sich auf die freie Wildbahn begibt.
     
  6. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Da geht es ja noch, zwerg. Und ist logisch erklärbar. Mir will aber nicht in den Kopf hinein, warum ich bei einer regionalen Tageszeitung wie der "Offenbach Post" alles an Variationen ausprobiere, um dann endlich festzustellen, daß deren webadresse
    op-online.de ist.... die berühmten zwei Buchstaben vorweg genommen. Bei "OP" denke ich an etwas anderes, entweder aus dem Medizinbereich oder Abkürzung für "operator". Und da niemand hier in der Gegend am Kiosk eine "OP" verlangt, ist mir diese Namensgebung etwas befremdlich.
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Erklärt mir mal jemand wo hier eigentlich das Problem ist? Bei anderen Institutionen, Unternehmen etc. ist es völlig normal, wenn sie sich auf welchem Weg auch immer, die Domainnamen sichern. Zum Teil sollen Domainnamen schon unsinnigerweise ganze Gerichte beschäftigt haben.
    Wenn sich nun einzelne ARD-Anstalten ihre Domainnamen in irgendeiner Form sichern, ist das plötzlich der ultimative Weltuntergang. Mit einer sogenannten Verhinderung der Domainvergabe hat das übrigens überhaupt nichts zu tun. Manchmal frage ich mich wirklich, wie lächerlich sich diese ganzen Anti-ÖR-Helden noch machen wollen. Die sollten mal lieber vor der eigenen Tür kehren. Viel Wind um nichts!
    Bei den Privaten, insbesondere beim TV, sollte man eher mal über solche "witzigen" Erfindungen wie HD+ und CI+ nachdenken. Die sind nämlich nichts weiter als ein PayTV-Zwangssystem mit anderen Mitteln.
     
  8. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    DWDL nehme ich schon lange nicht mehr ernst. Solche Kurzueberschriften muessen sich die Kollegen vom Printbereich eben BESSER ueberlegen. Was sich an schlecht Recherchiertem im Printbereich - auch Online - tummelt, laesst sich durchaus mit dem "Fake"-Thread in diesem Forum vergleichen! Fast-Food-Journalisten ist es egal, wieviel Varianten es doch fuer die ARD an Domainnamen gibt - und ob die ARD durch ihre Zeilen verunglimpft wird. Hauptsache, sie haben wieder eine "griffige" Ueberschrift dahingerotzt!
     
  9. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Stimmungsmache gegen die ARD durch radioszene.de?

    Dass z.B. der BR die Domain www.br.de bekommt ist eine Selbstverständlichkeit. Die Zeiten, als sich irgendjemand zdf.de oder sat1.de sicherte, um diese dann teuer zu verkaufen sind zum Glück vorbei. Namen und Bekanntheitsgrad haben eben Vorrang vor privaten (finanziellen) Interessen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen