1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Straten geht - was passiert nun beim RADIO SALÜ-"Frückstücksclub"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von centralfm, 23. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. centralfm

    centralfm Benutzer

    Martina Straten hat vor rund zwei Stunden ihren Abschied auf Facebook vom Radio Salü-Frühstücksclub offiziell bekanntgegeben:

    "Hallo Ihr Lieben,
    Auf Grund der vielen Nachfragen jetzt hier auch ganz offiziell: ich mache keinen Frühstücksclub bei Radio Salü mehr. Nach 10 Jahren früh Aufstehen möchte ich jetzt auch mal an andere Dinge denken. Ich möchte endlich mehr Zeit für meinen Mann haben :) und für das Buch, das ich gerade schreibe. Aber.. Ich bin immer noch bei Radio Salü! Ab dem 08. September moderiere ich da jeden Samstag "Die Martina Straten Show", von 12.00 bis 16.00 Uhr und ich freue mich total wenn Ihr dabei seid! Wird sehr spannend und schön, versprochen! Jetzt mache ich erst mal Urlaub und drücke Euch alle ganz fest!

    Eure Martina"

    Was kommt nun bei Salü? Alles neu oder ein neuer Host mit bewährtem Team?
     
  2. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Kann man es einem Moderator verübeln, nach 10 Jahren Früh-Radio in den Mittag/Abend zu wechseln? Das ist völlig normal, denn auch Radiosender haben Fluktraktionen. Es wird wohl ein Moderator von intern auf den Sendeplatz gesetzt, oder halt ein Neuling.

    Es wundert mich, dass Personalveränderungen hier immer so große Wellen schlagen.
     
  3. webradioo

    webradioo Benutzer

    Interessant. Berichte weiter!
     
  4. nixnutz

    nixnutz Benutzer

    allerdings ist diese plötzliche Fluktuation nicht nur auf eine Person bezogen. Denn neben Martina Straten sind auch Thorsten Krämers und Luciano Falsetti nicht mehr in Ihren Sendungen zu hören. Das wiederrum sorgt für wahre Hörerproteste auf der Radio Salü Facebookseite! Die Reaktionen des Senders sind dabei alles andere als Hörerfreundlich:

    http://www.facebook.com/radiosalue/posts/10151066790247585?notif_t=feed_comment
     
  5. Heinz Wäscher

    Heinz Wäscher Benutzer

    Wow. Wenn man solche Hörer hat, braucht man keine Feinde.
     
  6. nixnutz

    nixnutz Benutzer

    Darum geht es erstmal garnicht.. da sind plötzlich 3 Moderatoren nicht mehr im Programm, das ist doch kein Zufall? Ein gewisser Tim schreibt dazu:


     
  7. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Das sehe ich anders. Andere Radiosender hätten solche Diskussionen sofort unterbunden und gelöscht, hier wird schnell, sachlich und in einem freundlichen Ton auf die pöbelnde Meute eingegangen... Mir ist es manchmal echt schleierhaft, was manche Menschen selbst unter ihrem Klarnamen alles so veröffentlichen.
     
  8. Funkenstein

    Funkenstein Benutzer

    Wenn man sich anschaut, wer dort für das Programm verantwortlich ist, kann einem Geschäftsführer nur die Angst überkommen: der PD war vorher bei NRJ in Frankfurt am Main und hat das Fundament dafür gelegt, daß der Sender nicht mehr in der MA ausgewiesen wird. Es bleibt abzuwarten, ob im Saarland auch die Hörerzahlen halbiert werden.
     
  9. Pegel

    Pegel Benutzer

    schonmal darüber nachgedacht, dass auch führungskräfte eingesetzt werden, deren ziel nur darin besteht, leute rauszuschmeissen? kosten zu reduzieren? die rendite der gesellschafter zu steigern? leute, wacht auf!
     
  10. nixnutz

    nixnutz Benutzer

    Sollen wir jetzt bitte Mitleid mit den Programmmachern bekommen? Wegen solchen Arsch...... die solche Jobs annehmen, sind wir doch erst in dieser ganzen Misere! Warum gibt es denn so viele Leute mit Burnout, wegen genau solcher Typen die so eine Drecks-Arbeit mit voller Freunde machen. Daran krankt doch mittlerweile die ganze Volkswirtschaft...
     
  11. nixnutz

    nixnutz Benutzer

    folgendes ist gerade zu lesen auf der Radio Salü Facebookseite: http://www.facebook.com/radiosalue/posts/10151068112077585?notif_t=feed_comment

    Lieber Radio Salü!

    Deine Antworten klingen immer schön logisch. Klar, dafür wirst Du bezahlt, aber nicht ehrlich. Ich nehme Dir Dein Hin- und Her-Winden nicht ab.

    Es geht hier nicht um Gewinnspiele, bei denen ständig dieselben 3 Leute gewinnen oder die 2,5 Millionen gezählten Blitzer, die aber dennoch nie so aktuell und vollständig sind wie bei der Konkurrenz. Bei dieser Diskussion zieht das offensichtlich stetige für dumm verkaufen nicht!

    WIR WOLLEN ALLE EINE EHRLICHE ANTWORT!!!

    Dieses Schönreden sind doch die Meisten von uns aus seiner eigenen Firma gewohnt.

    Welche unpopuläre Entscheidung steckt also tatsächlich dahinter? Raus mit der Sprache!

    1. Ganz ehrlich: Jeder erfolgreiche und beliebte Moderator im Saarland würde eher seine Mutter verkaufen und die Anzahl seiner Sendungen maximieren, statt auch nur einen Teil seines Erfolges verstreichen zu lassen. Martina, Thorsten und Luciano sind Erfolgs-Menschen und engagiert. Sie sind beliebt. Sie leben und lieben ihren Job.

    2. Martina, Thorsten und Luciano sind im Saarland als ehrliche und authentische Moderatoren bekannt. Sie sind diskussionsfreudig und auch auf Facebook aktiv. Komisch, dass sie sich hier nicht selbst der Diskussion anschliessen und jede Argumentation von Dir tatkräftig unterstützen. Immer nur Du antwortest - und zwar immer mit dem Unterton, dass wir dieses unliebsame Thema blos nicht weiterdiskutieren. Ich habe mir die anderen Einträge der letzten Wochen durchgelesen und komme zu diesem Schluss. Mein Fazit: Martina, Thorsten und Luciano wurden mundtot gemacht. Klar, Martina wird sich nicht gegen die tolle Buch-Mann-Freizeit-Geschichte stellen, denn "wes Brot ich ess, des Lied ich sing". Sie muss schließlich darauf achten, dass ihr diese Samstags-Sendung nicht auch noch genommen wird. Das kennt man aus vielen Firmen. Und wieso sollte Radio Salü in diesem Punkt ein makelloser Vorzeigebetrieb sein, bei dem es hinter den Kulissen natürlich völlig anders ist, als bei jeder anderen normalen fucking Firma? Wenn Martina, Thorsten und Luciano selbst voll und ganz hinter der hier dargestellten Entscheidung stehen würden, würden sie alle diese Diskussionen aktiv entkräften. Tun sie aber nicht!

    3. Die ganzen neuen Stimmen der letzten Zeit, und davon ist Arne nur die Krönung, haben außer Floskeln nichts drauf. Arne ist zudem unsymphatisch und gewiss kein Profi, so oft wie der Müll redet. Geht es Radio Salü wirklich so schlecht, dass man sich nur noch Moderatoren aus der zweiten Reihe leisten kann - und die beliebten Zugpferde Martina, Thorsten und Luciano einfach so gehen lässt? Martina ist beliebt am Morgen, Thorsten ist im Radio und auf Veranstaltungen eine überaus beliebte Stimmungskanone (und auch heiße Stimme) und Urgestein Luciano kennt jeder Saarländer, der Salü von Anfang an verfolgt. Warum lässt man das Kapital des Senders einfach so gehen? Anscheinend hat Radio Salü nicht darum gekämpft oder auch nur ansatzweise den Geldbeutel aufgemacht...

    Mir scheint, es stecken ganz andere Gründe dahinter. Radio Salü kann sich eigentlich in die Reihe der unehrlichen Schönrede-Firmen stellen, wie die Telekom in Saarbrücken, die die Jobs im Callcenter zunächst hoch und heilig erhalten will, dann aber alles streicht - oder Schlecker, der alles zur Seite schafft, aber dem der einfache Arbeiter am Ende der Futterkette egal ist - oder Karstadt, bei dem der Manager-Wasserkopf horrende Gewinne einstreicht, der Profit aber durch harte Sparmaßnahmen am Personal eingestrichen wird. Es ist ja heutzutage gesellschaftsfähig, dass Manager für jeden gesparten Euro fette Prozente aufs Gehalt bekommen. Warum sollte es bei Radio Salü anders sein?

    Und wer ist der Dumme? WIR HÖRER, die wie bei allen seichten Sätzen von Radio Salü (ob im Radio oder hier) den Inhalt gedankenlos hinnehmen sollen.

    In anderen Bereichen ist es doch auch nicht anders mit der Ehrlichkeit von Radio Salü: "Saarlands bester Musikmix". "Einfach mehr Abwechslung". "Wir spielen das, was sie hören wollen". Wie oft habt Ihr uns schon bei diesen Aussagen für dumm verkauft??? Wenn ich mir seit Jahren was am Telefon wünschen möchte, dann klappt es auch nur, wenn das genau die Musik ist, die Radio Salü zufällig den ganzen Tag spielt. Wie oft wurden ich und Freunde schon am Telefon "zu einer anderen Meinung überredet". Dies ist nur ein Beispiel für die stetige Augenwischerei.

    Also:

    Warum mussten Martina, Thorsten und Luciano tatsächlich gehen? Geldspar-Gründe (wie bei jedem anderen Unternehmen)? Welche Fallen hat man ihnen gestellt (oder etwa rausgemobbt?)?

    Seid gefälligst ehrlich! Und windet Euch nicht ständig von Antwort zu Antwort. Diese Masche "zuerst unverschämt auf Kritik reagieren, dann Verständnis zeigen, dann für unpopuläre zweite-Reihe-Moderatoren werben, die ja soooviel besser sind als die beliebten Profis" zieht bei mir nicht. Und ich hoffe, bei jedem anderen nicht hirnlosen Facebook-Nutzer ebenso wenig.

    WIR WOLLEN DIE PROFIS MARTINA UND THORSTEN BEI RADIO SALÜ ZURÜCK. UND LUCIANO GEHÖR ZU CLASSIC ROCK RADIO!

    Sandra: Treffende worte liebe sina.. :)
      • [​IMG]
        RADIO SALÜ
        Liebe Sina, liebe Sandra, die Antworten darauf haben wir Euch bereits in anderen Postings versucht zu geben.
        Es freut mich persönlich sehr, dass Du, Sina, derart viel Zeit und Herzblut in dieses Posting gesteckt hast. Es wird aber nichts an
        der Tatsache ändern, dass sich Mitarbeiter - auch im persönlichen Bereich- weiterentwickeln wollen. Alle drei (Martina, Thorsten und Luciano) sind weiterhin für Radio Salü tätig. Luciano moderiert morgen, Thorsten ist für SALÜ als Event-DJ unterwegs und Martina ab dem 8. September mit eigener Sendung am Start. Und auch wenn es Dir nicht gefällt, eine ehrlichere und klarere Antwort können wir Dir nicht geben; ob sie Dir gefällt oder nicht liegt nicht in unserem Ermessen.

        Klar ist allerdings, dass wir zukünftig Postings zu diesem - nun wirklich ausführlich behandelten Thema- ignorieren werden und uns vorbehalten, Facebook User zu sperren, die der Meinung sind, sie müssten Mitarbeiter von Radio Salü in irgendeiner Form angreifen. In deinem Betrieb wird es sicherlich nicht üblich sein, dass ihr Mitarbeiter, die ihr nicht mögt oder welche, die ihr besonders mögt, bei Facebook veröffentlicht, oder?

        Unser Job besteht darin, für Dich und im Schnitt 80.000 andere jede Stunde ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Radioprogramm zu gestalten. Nicht mehr und nicht weniger.

        Ein schönes Wochenende
        T.Baas
        Programmdirektor Radio SALÜ
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen