1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Streams in CD-Qualität

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von lucky, 23. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lucky

    lucky Benutzer

    Hi,

    der Media-Player Stream von NRJ.se (sogar in stereo) ist qualitätsmäßig der beste, den ich jemals gehört habe! Gibts eigentlich außer Fritz noch sehr gute Real-Player Streams in D?

    Grüße, Lucky
     
  2. lucky

    lucky Benutzer

    außerdem stell ich gerade fest, daß es bei Energy Schweden auch ne Sendung gibt, die es bei Energy Sachsen mal Mitte der 90-er gab: Energy in the Mix, ich glaub, ich bin im falschen Land.

    *lach*
     
  3. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @lucky: ich lese aus deinem beitrag, dass du dir viel mehr streams in cd-quali wünschst?
    würdest du denn für solchen - nennen wir es mal premium-content - auch bereit sein geld zu zahlen? und wie ist es im rest der szene?

    ich finde es nämlich schön, dass die ganze (web)welt nach besseren streams schreit, aber keiner will generell für content im web zahlen... und das kann man dann auch noch auf andere inhalte wie aktuelle und exklusive zeitungsartikel usw. übertragen....
     
  4. lucky

    lucky Benutzer

    Hi,

    die Frage ist nicht, ob ich dafür Geld ausgeben würde, das tu ich ja schon, bei den ÖFR, zwei LRA's habens wenigstens hinbekommen, ordentliche Streams hinzulegen (ORB + MDR), aber von Privaten erwarte ich dann doch schon die Finanzierung aus Werbung. Höhr Dir den Stream von Noch-Hot-FM an und den aus Schweden (www.nrj.se) und vergleich sonstige Sender damit!

    Grüße, Lucky
     
  5. lucky

    lucky Benutzer

    nein, Du hörst bei jedem NRJ in d ein mono-Signal und das auch meist nur mit 16,5 kbps.
     
  6. lucky

    lucky Benutzer

    ...und außerdem sollte man eine einmalige investition in Software nicht generell mit generellem Zahlen vergelten. Und bei der Streamtechnologie handelt es sich eben nur um Software, bei der x IP's eben gleichzeitig auf einen Server zugreifen. Und irgendwann ist auch die software mal abbezahlt, ich weiß nicht, ob man für Radio, das werbefinanziert ist noch im Internet zahlen soll? Wie willst Du das abrechnen, Außerdem schadet es Deiner Bekanntheit!
     
  7. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @lucky: bei den ör würde ich dir sogar zustimmen... :)

    aber ganz ehrlich: meinst du ein sender könnte wirklich mit werbung seinen stream in cd quali finanzieren?
    das geht ja nicht mal bei 42k-streams... oder meinst du anbieter wie unit.net oder webradios wie cyberchannel.de, echtradio.de u.a. können ihre streamkosten decken?

    und um so höher die stream-quali und die hörerzahl, desto mehr kohle kosten die streams.
    und sofern kunden (also der websurfer) nix dafür zahlt, so lange kann sich keiner sowas leisten. das selbe m.m. nach auch beim web-tv, oder warum macht es noch keiner "richtig"...

    aber z.zt. scheint es noch einfach zu sein zu sagen, ich zahle ja teuer geld für den webzugang, also wíll ich alles kostenlos und am besten auch noch in perfektester qualität!! wenn das so weiter geht, wird es bald nur noch die großen (medien)konzerne geben, die das web beherrschen. kein kleiner hat mehr eine überlebenschance...

    achso, auch wenn du software abbezahlt hast (sofern man überhaupt noch real server seinsetzt *g*), hast du noch weiterhin horrende kosten!!! rechne doch mal hoch, was ein - sagen wir 92k-stream - user in der stunde an datenmenge verbraucht... wir haben bei unserem websender "nur" einen 22k-stereo-stream, dafür aber bis zu 390 gleichzeitige streams, und damit ist es noch halbwegs bezahlbar. man kann pi mal daumen sagen, dass jeder hörer ca. 1 mark/stunde kostet... und jetzt rechne dir mal aus, was es kostet, wenn der stream 5 mal hochwertiger ist...


    [Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 23.02.2002 editiert.]
     
  8. lucky

    lucky Benutzer

    @cybermikka

    sicher ist der Real-Server teuer (arbeitet in ner Software-Firma), aber das Problem sind nicht die Geschwindigkeiten und die Streams, da gibts nicht die großen Preisunterschiede, sondern das Problem ist, die Sender möchten mit dem billigsten so viele Hörer wie möglich haben, aber im Zeitalter von Internet DSL und Co. funktioniert das nicht so einfach. Und es gibt viele Leute, die vorm Rechner mit ner DSL-Flatrate sitzen und warum sollten die noch ihr Radio anmachen, wenn Sie es in CD-Qualität vorm Rechner hören können. Außerdem könnte die GEZ zum Vorteil für Nicht-PC-Nutzer irgendwann mal für PC's die Rundfunkgebühren *lach* verlangen!
     
  9. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @lucky: ich beziehe mich jetzt auf diese teil deiner aussage:

    sicher ist der Real-Server teuer (arbeitet in ner Software-Firma), aber das Problem sind nicht die Geschwindigkeiten und die Streams, da gibts nicht die großen Preisunterschiede, sondern das Problem ist, die Sender möchten mit dem billigsten so viele Hörer wie möglich haben,

    1. real server ist nich nur teuer, er kostet ein vermögen - und m.m. nach gibts bessere quali von ms mit wm-server für lau - aber das ist ja egal

    2. ist viel wichtiger: du hast unrecht! natürlich kommt es auf die qualität und die bandbreite der streams an! mehr bandbreite durch höheren stream = mehr kosten! den provider, der da keine unterschiede macht und alles verschenkt, den musst du mir mal zeigen...

    3. gebe ich dir aber recht: die sender wollen alles am besten für lau und umsonst haben, und nehmen dafür auch schlechte qualität oder eine streng begrenzte userzahl in kauf... das ist sparen am falschen ende!

    in punkt 3 spreche ich aus eigener erfahrung: meine company hat pauschalangebote für 1500 euro inkl. fullservice und bis zu 350 gleichzeitige streams gemacht für einen audio und einen video-studio-stream... das war noch zu teuer - dank anbietern wie ****.net wird ja leistung nicht mehr bezahlt... :(
     
  10. oops

    oops Benutzer

    @ cybermikka
    Klar hast du recht... allen Webbasierten "radio"unternehmen würde es besser gehen, wenn die User zahlen müssten... aber:
    würdest du dafür zahlen, das du auf der rechten Strassenseite gehen darfst wenn die linke kostenfrei wäre? Die Geschäfte gleich wären usw.? Das was du da anprangerst ist nunmal die in unserer Gesellschaft "freie" Marktwirtschaft.
    Ausserdem nimmt es dir keiner übel (ok...ausser deine User) wenn du jetzt sagst... das Programm kostet jeden User, der es hören möchte 50ct. Also es bleibt dir und deiner Company überlassen!
    Ausserdem gibt es andere Möglichkeiten, wenigstens Teile der Kosten refinanzieren zu lassen... aber als guter Geschäftsmann weißt du das ja sicherlich ;)
    Nun mal so von ääähm "FastMitbewerber zu FastMitbewerber" nicht nur meckern..klotzen, schliesslich wollten wir in diesen Markt einsteigen und auch die großen haben nicht in paar Monaten ihre Höreranzahl, resp. Werberanzahl resp. Kontenhöhe erreicht.
    Um mal zu rezitieren: Cybermikka... alles wird gut ;)
    Gerade wenn man Fairplay macht
    Es grüßt aus drei Strassen Entfernung
    Der oops
     
  11. lucky

    lucky Benutzer

    @cybermika:

    Sicher hast Du Recht, die Folgekosten sind extrem, ich glaube, die GEMA kommt ja auch noch, aber wie Oops schon sagt, wenn Du es auf der anderen Straßenseite kostenlos bekommst, dann fragst Du Dich, warum geht das hier nicht. Wenn man kostendeckend Radio machen will und noch Geld dafür verlangt, dann kannst Du Deutschlands Radiolandschaft wirklich bald in die Hände von Kirch & Co. legen, außerdem haben wir ja schon gebührenfinanziertes Radio auf UKW, mehr würden, glaube ich, nur Leute zahlen, denen ein Programm angeboten wird, das zu 99,8 % ihrem Geschmack entspricht. Und das kannst Du bei der Individualität der Menschen definitiv nicht anbieten.

    lucky
     
  12. Megapol

    Megapol Benutzer

    Die Frage ist was es bringt in schlechter Qualität übers Internet zu senden. Wenn ich übers Netz Radio höre, höre ich die Sender die in guter Qualität kommen wesentlich länger als die anderen. OK, Geld dafür würde ich jetzt trotzdem nicht zahlen. Nur glaube ich kaum das die Sender die mit geringerer Qualität übers Netz senden kaum eine große Verweildauer haben außer es handelt sich um Talk oder Nachrichtensender.
     
  13. SAZ

    SAZ Benutzer

    Ich würde doch keinen Müden Cent dafür zahlen, irgendeinen von den privaten Dumpfsendern zu hören. Und für die örAs zahle ich ja schon. Die Diskússion läuft also darfauf hinaus, ob ein Sender mich als Hörer haben möchte. dazu muss in erster Linie der Inhalt und dann auch noch das Preis/Leistungsverhältnis stimmen. Die ganzen Hitradios Antennen FMs sind aber geschenkt noch zu teuer.
     
  14. Also das beste was ich kenne ist unter www.radioaktiv-fm.de in RealAudio zu finden. Das ist ein Stream der wirklich aller erste Sahne ist.
     
  15. RadioNORD

    RadioNORD Benutzer

    Also der Bundeshitminister ist der GESCHÄFTSFÜHRER von radioaktiv fm. So langsam nervt dieser Guido Häußler!!! In Mobi's DXer Gästebuch pöbelt er auf bitterste Art und Weise. Und jetzt geht das hier mit der plumpen Werbung auch noch los. Kann man sowas nicht löschen????
     
  16. Also, ich denke nicht, das die es nötig haben, irgendwelche Werbung zu machen. Technisch einwandfrei und nix vergleichbares. Die sind einfach gut!
     
  17. Außerdem wollen wir doch mal sachlich bleiben, oder? Hier wird über den besten Stream diskutiert und nicht über irgendwelchen Unsinn, denn du vielleicht erfindest.
     
  18. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Hi,

    ich enthalte mich mal zu den vorigen Aussagen. Im Grunde gebe ich cybermikka vollkommen recht. Leider.

    Dennoch wollte ich als Tipp geben:
    HappyRadio hat seit kurzem einen 128kbps mp3 stream (kann man auch mit realplayer abspielen). Klingt halt schon anders...

    Und nicht vergessen, unter Interaktiv kann man Musikwünsche abgeben :)

    Gruß,
    Siggi (www.happyradio.de).
     
  19. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @radiosi:
    cool... das sit was amtliches. ich denke die frage ist vielleicht ein wenig direkt, aber vielleicht magst du sie mir ja per email beantworten:
    über welchen provider sendet ihr diesen stream, und was kostet er monatlich?
    es scheint kein geheimnis mehr zu sein, dass es unserem sender finanziell nicht mehr so gut geht, und daher sind wir händeringend auf der suche nach einem günstigen streaminganbieter! würde mich deshalb über eine kleine info freuen. alle anderen dürfen mir gerne auch mailen... ;)

    es grüßt,
    cybermikka
     
  20. Hepp

    Hepp Benutzer

    Den Thread über die Probleme der Kosten von Onlineradios hatten wir hier schon öfter. Leider ist die Sitaution unverändert: wer Erfolg hat, straft sich letztendlich mit höheren Traffic-Kosten selbst :( Und alle, die sich schon einmal ernsthaft mit diesem Thema auseinandergesetzt haben wissen, daß es z. Z. unmöglich ist, ein Onlineradio kostendeckend zu fahren. Geschweige denn, sich damit 'ne goldene Nase zu verdienen.

    Also bleiben momentan nur die Anbieter am Markt, die es sich leisten können, auf eine Verbesserung der Rahmenbedingungen zu warten - wie immer die auch aussehen mögen. Und natürlich die Crazies, die mit hobbymässig betriebenen Webradio nicht nur kein Geld verdienen sondern sogar noch Kohle hinterherwerfen. Mea culpa ;)
     
  21. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Hi cybermikka,

    zu Deiner Frage kann ich leider nicht viel sagen. Das bei uns ist momentan ein Versuch, Verhandlungen laufen erst an, d.h. vielleicht kann ich in ein paar Wochen mehr sagen.
    Und wenn wir schon beim offenen Reden sind: Wenn wir soviele Hörer hätten, wie Ihr, dann hätten wir den 128kbit stream gar nicht erst gestartet... D.h. wie Hepp schön sagte, wer Erfolg hat, straft sich letztendlich mit höheren Traffic-Kosten selbst. Allerdings trifft auf alle Service-Provider im Internet zu, und da schaffen es ja auch einige, zu überleben (wenn auch sehr schwer).

    Ich wusste es nicht, dass Ihr finanziell angeschlagen seid, nicht Ihr auch noch... :(

    Also wenn unsere Verhandlungen laufen, werde ich das auf alle Fälle im Hinterkopf behalten und eventuell mit einbringen. Eventuell können wir was zusammen machen. Ich wende mich dann nochmal per Mail an Dich.

    Gruß an alle Internetradiostreamer und -hörer,
    Siggi (www.happyradio.de).
     
  22. Radio

    Radio Gesperrter Benutzer

    @cybermikka

    >>würdest du denn für solchen - nennen wir es mal premium-content - auch bereit sein geld zu zahlen? und wie ist es im rest der szene?


    Ich stimme dir voll und ganz zu, wir Anbieter solcher Qualitativ hochwertiger Streams bezahlen die teuere Traffic, der Nutzer (Hörer) verbraucht ne menge Bandbreite, meckert an den Sendungen und kostet letztendlich Geld!

    Wenn ich nur 1 Cent für unser Radioangebot verlangen würde könnte ich den Laden dicht machen. Dann kommt sofort jemand und schreit laut: Bei ISR bezahlen?!?!?! Bei uns bekommt ihr es kostenlos! (bis auch die Pleite machen)

    Ich sitze pro Tag mindestens 5 Stunden vor dem PC arbeite an Radio Shows, mit dem Hintergrund die User zu unterhalten, jeder bezahlt GEZ aber Geld für Internetradio ausgeben? Nein Danke sagen sich die meisten.

    Wir haben über 1700 User in unserer Newsletter, meinem Aufruf doch bitte mal ein paar Euro zu spenden kamen 5 € zusammen.

    So kann das nicht weitergehen!

    Nun wird der Einwand kommen, finanzier das doch durch Werbung. ISR ist Deutschlands ältestes Radio ich habe wirklich alles versucht um ein paar Euro mit dem Radio zu verdienen, die Bannerklicks bringen nichts weil entweder nicht geklickt wird oder einfach nicht ausbezahlt wird und da kann man sich drehen und wenden wie man will ich habe festgestellt, das sich die Anbieter solcher Webvermarktung Ausnahmslos als schwarze Schafe entpuppt haben.


    Ist es letztendlich das was das Web bringt??? Kosten Kosten Kosten L
     
  23. Radio

    Radio Gesperrter Benutzer

    @radiosi

    >>Ich wusste es nicht, dass Ihr finanziell angeschlagen seid, nicht Ihr auch noch... :(

    nicht nur cybermikka steht kurz vor der Pleite sondern ISR auch :((

    Unser Finanzierungs Konzept z.Zt sieht so aus, dass die Jocks mittlerweile dafür bezahlen müßen das sie Traffic verbrauchen (30€ pro Monat), anderst wäre das Radio nicht mehr finanzierbar aber es ist abzusehen das auch das nicht ausreichen wird , wir haben pro Monat ein Datenvolumen von über 100 GIG :((


    [Dieser Beitrag wurde von Radio am 28.02.2002 editiert.]
     
  24. Off Air

    Off Air Benutzer

    @Radio und alle anderen

    Das hört sich ja alles sehr bedauerlich an!
    Was meint Ihr eigentlich wie es in 3 Jahren aussieht? Sind dann alle Internetradios ausgestoben, oder ist irgendeine Lösung in Sicht?
    Ist es nur für die Internetradios so schwierig zu überleben, oder werden die "normalen" UKW Sender irgendwann auch keinen Stream mehr anbieten können?

    Und, wie sieht es eigemtlich aus wenn man das weltweit betrachtet? Haben Sender in anderen Ländern diese Schwierigkeiten auch, oder ist es da anders geregelt?

    Eins verstehe ich auch nicht, es gibt doch eine Unmenge von sehr kleinen Internetradios, die von sehr jungen Leuten betreiben werden. Wie finanzieren die das denn?
    Klar, viele Hörer haben die sowiso nicht, aber trotzdem, Geld ist da erst recht nicht vorhanden.

    Ich höre gerne Radio im Internet, egal ob ISR, Streams von FM Sendern, oder weltweit.
    Wäre echt schade wenn es immer mehr zurückgehen würde!

    Gruß
    Off Air
     
  25. Radio

    Radio Gesperrter Benutzer

    @Off Air

    >> Was meint Ihr eigentlich wie es in 3 Jahren aussieht? Sind dann alle Internetradios ausgestoben, oder ist irgendeine Lösung in Sicht?

    Mit Sicherheit nicht, es werden immer wieder Internetbegeisterte aufstehen und ein Radio anbieten bis sie in die selbe sauere Zitrone beißen und geschlagen bekannt geben müssen „ Wir sind pleite1 „

    >> Ist es nur für die Internetradios so schwierig zu überleben, oder werden die "normalen" UKW Sender irgendwann auch keinen Stream mehr anbieten können?

    Sicher werden die das können, UKW Radios verfügen über genügend finanziellen Background für die Werbeindustrie sind halt 10.000 Hörer pro stunde interessanter als ein Internetradio das es vielleicht auf 400 Hörer pro Stunde bringt.

    >> Und, wie sieht es eigentlich aus wenn man das weltweit betrachtet? Haben Sender in anderen Ländern diese Schwierigkeiten auch, oder ist es da anders geregelt?
    Jeder der Hörer hat verbraucht Traffic auch im Ausland

    >> Eins verstehe ich auch nicht, es gibt doch eine Unmenge von sehr kleinen Internetradios, die von sehr jungen Leuten betreiben werden. Wie finanzieren die das denn?
    Klar, viele Hörer haben die sowiso nicht, aber trotzdem, Geld ist da erst recht nicht vorhanden.

    Kein Problem, wen ich DSL habe und mit 20 KBPS sende kann ich mir den kostenfreien Real Server , Windows Media Server oder MP§ Server auf meinem lokalen Rechner installieren, mir eine feste IP über das Internet besorgen und so ca, 6 Hörer befriedigen, aber mal ehrlich, so n Aufwand für max. 6 Hörer ist das sinnvoll?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen