1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Junior, 19. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Junior

    Junior Benutzer

    Liebe Freunde, folgendes Problem:

    Mein CD-Player benötigt 5 Volt Impuls für Start- bzw. Cue-Signal. Je nach dem in welcher Richtung die Spannung (Plus und Minus vertauschen) anliegt, führt der Player den einen oder eben den anderen Befehl aus.

    Dumm nur, dass das Pult lediglich einen Wechselkontakt pro Fader bietet. :wall:

    Ein Umschalten der Polaritäten mit einem Relais ist kein Problem, Tests verliefen erfolgreich, aber sind nicht zweckmäßig, da am Player kein Impuls, sondern Dauerspannung anliegt. Macht sich u.a. durch eine dauergesperrte Schublade bemerkbar.

    Fragen: Kennt jemand dieses Problem und hat eine Lösung parat?
    Gibt es etwa eine Blackbox, die man verwenden könnte? Oder gibt es unter euch Technikfreaks jemanden, der eine Schaltung entwickeln kann?

    Löten, kein Problem, doch in Schaltungstechnik war ich immer schwach.

    Würde mich sehr über eure Hilfe freuen - Lieben Dank!
    Junior
     
  2. MP3Freak

    MP3Freak Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    du kanns es über ein MONO-Flop machen,

    du kannst z.B. den TimerChip LM555 verwenden.
    In den Datenblättern sind immer "Applications" vorhanden,
    wo die gängigsten Schaltungen mit dem Chip skizziert sind.

    dann benutzt du das Signal vom Umschalter nur als Triggerimplus,
    und der Chip macht dir dann einen zeitlich begrenzten Puls (je nach Beschaltung)

    Google nach LM555 oder Monoflop, dann findest du alles

    Gruß
    Peter
     
  3. MP3Freak

    MP3Freak Benutzer

  4. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    @Junior
    wielange muss der Impuls sein? Es gibt wesentlich billigere Lösungen für ein Monoflop, als ein 555er.
     
  5. MP3Freak

    MP3Freak Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    das stimmt, aber man kann damit halt gut "ausprobieren",
    dieser kleine feine Chip kann fast alles was man brauch kann - ich mag ihn halt :p

    Und der LM555 kostet auch grad mal 1 Euro + MwSt (Schuricht),
    ok, sicher, es gibt auch Chips für 0,50 Euro,
    aber ich hatte nicht das Gefühl als wollte er die Schaltung 5000 mal aufbauen und verkaufen.
     
  6. Junior

    Junior Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    @Pegasus:
    Der Player-Hersteller meint, wenige Millisekunden reichen aus.

    Was hast du für eine Alternative?

    @MP3Freak:

    Danke: Ich schaue mir die Infos zum Timer mal an!

    Gruß
    Junior
     
  7. Junior

    Junior Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    @MP3Freak:
    Habe mir deinen Link und weitere Infos zum 555 angeschaut. Habe sogar noch zwei ICs von dieser Sorte in meinem Fundus entdeckt. (NE 555 & KA 555)

    Doch benötige ich für meinen CD-Player wahrscheinlich 4 ICs (weil Doppel-CD-Player und für jeden Befehl ein Monoflop).

    Wie steht es mit dem Nachtriggern? Das Signal vom Mischpult liegt ja dauerhaft an, was passiert, wenn der Impuls abgefallen ist?

    Könnte mir jemand von euch eine Schaltung zeichnen, bei der alle Schalt-zustände und notwendigen -befehle berücksichtigt werden?

    Nochmal Gruß
    Junior
     
  8. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Wenn du nachtriggern willst (muss natürlich auf der Impuls vom Fader unterbrochen und neu gesetzt werden), brauchst du ein retriggerbares Monoflop.
    In dem Fall ist es einfacher, das mit einem Timer zu machen. In deinem Fall (wenn du 4 brauchst) einen NE556 (Das sind praktisch zwei NE555 in einem Gehäuse)

    Ansonsten wäre eine Einfachlösung mit Transistor und Kondensator möglich gewesen, die aber bei 4 identischen Schaltungen zu störungsanfällig wäre.

    Unter http://www.oe5.oevsv.at/basteln_js/...e5.oevsv.at/basteln_js/haupt_berechnungen.htm gibts ein kleines Programm, um die Schaltung mit einem NE555 zu berechnen. Da wird dir auch der Schaltplan angezeigt. (Monostabil und Astabil auswählbar). Läuft auch unter Linux mit Wine ;)

    Solltest du noch Fragen dazu haben, kann ich gerne versuchen, dir zu helfen :)
     
  9. Junior

    Junior Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Danke Pegasus für diesen Tipp,

    mir scheint aber, dass meine Elektronikkenntnisse in den vergangenen Jahren doch extrem gelitten haben und gänzlich verschollen sind.

    Bevor ich jetzt zur Weller greife, steht noch aus, wie ich die Polaristaionsumschaltung realisiere ohne auf ein Relais zurück greifen zu müssen.

    Für den Startbefehl müssen an der Mono-Mini-Klinke "Spitze Minus - Schaft Plus" anliegen - für den Cue genau andersherum. Idee?

    Würde es dir etwas ausmachen, einen Schaltplan mit Angaben zu den Bauteilen (Werte) zu zeichnen? Würde dich nicht fragen, wenn ich nicht der Meinung wäre, du könntest sowas aus dem Ärmel schütteln. Nachdem was ich in den Foren schon von dir alles so gelesen habe, machst du so eine Zeichnung mal eben auf nem Bierdeckel, oder? Wär dir wirkich sehr dankbar, weil auch die Zeit etwas drängt :)
     
  10. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Nein, auf nem Bierdeckel mach ich das (momentan mangels Bierdeckel :D) nicht ;)
    Mit dem entsprechenden Programm gehts aber auch :cool:

    EDIT: Die Schaltung ist ungetestet.
    JP2 ist der Eingang (oder Ausgang)
    JP1 ist der Ausgang (oder Eingang)
    JP3 ist der Steuereingang. Je nachdem, ob an Pin 1 oder 2 +5V anliegen, ist die Polung am Ausgang entsprechend.
    Es darf aber nie an beiden Steuereingängen gleichzeitig +5V anliegen, sonst ist der Eingang aund Ausgang kurzgeschlossen. Ich hab keine Sicherheitsvorkerhungen getroffen.

    Ebenso ist die Spannungsversorgung nicht eingezeichnet. Sollte allerdings kein Problem sein ;)
     

    Anhänge:

  11. Junior

    Junior Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Wow. Pegasus, vielen lieben Dank für deine Arbeit und die Mühe - allerdings schein ich zu doof zu sein:

    Es handelt sich bei dem Schaltplan also um eine Lösung für die
    Polarisationsumschaltung, richtig?

    (Reicht die pure Beschaltung des ICs aus? Keine weiteren Bauteile?)

    Das würde bedeuten, dass die Steierung mit entsprechenden Monoflops angesteuert werden muss, die für den Impuls trotz "Dauertriggerung durch das dauerhafte Signal vom Mischer-Wechsel-Kontakt" sorgen, richtig?

    Könntest du die Monoflops in deinem Plan mit einzeichen? Und mir vielleicht für´s schnellere Versändnis die Anschlüsse genau benennen..

    Ich bitte um Entschuldigung, bin etwas unter Zeitdruck und würde die Steuerung gerne schnellstens fertig haben (auch wenn ich Sie am Ende vielleicht einfach nur nach deinen Anweisungen nachgebaut habe)...

    Würdest du mir bis zur Fertigstellung zur Seite stehen?

    (Können ja dafür vielleicht via PN und eMail arbeiten, das Forum verlassen und die Lösung dann hier präsentieren)

    Lieben Gruß
    Junior
     
  12. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Die Lösung schaltet die Polarität nur dann, wenn ein Signal am Steuereingang anliegt. Sobald kein Steuersignal vorhanden ist, wird der Ausgang komplett abgeschalten.

    Wenn du das anders brauchst, musst du mir nochmal ne genaue Problembeschreibung geben. Sonst entwickle ich noch am Problem vorbei, und das wollen wir beide nicht ;)

    Meine Mailadresse ist m.burghammer@xitara.net
    Ansonsten hab ich auch ICQ, MSN, AIM und Jabber (wobei ich bei letzerem erstmal meinen Account wieder aktivieren müsste ;))
     
  13. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Damit evtl. auch andere was davon haben, hier ein passender Schaltplan für das Problem
    S1 stellt dabei den Wechselkontakt des Mischpultes da. An JP1 kommt der CD-Player.

    Die ganze Schaltung wird mit 5V versorgt. Die Impulse sind jewels ca. 1,1 Sekunden lang.
    Das ganze ist nur ein Entwurf auf dem "Papier", also ungetestet und ohne Garantie!!!
     

    Anhänge:

  14. NE5532

    NE5532 Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Hallo,

    beschreibe mir Dein Problem (falls es nicht schon eine Lösung gibt) einmal genau. Außerdem wäre es ein tolles Thema für eine Technik Webseite, die ich regelmäßig mit Studio-News vollstopfe.

    Antwort bitte an probierix@t-online.de
    oder als Antwort in dieses System (keine Ahnung ob die Mitteilung dann ankommt...)

    Viele Grüsse
    JK
     
  15. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Hallo NE5532! Nett, daß Du Hilfe anbietest, aber warum willst Du Dir doppelte Arbeit machen? Pegasus hat doch schon eine Lösung aufgezeigt.

    Gruß TSD
     
  16. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Studiobau: Sorgen mit dem Faderstart

    Das versteh ich jetzt auch nicht. Direkt vor deinem Post ist meiner mit dem kompletten Schaltplan, und du sagst noch "falls es noch keine Lösung gibt" :rolleyes:

    Und nein, ich will nicht, das meine Beiträge, Schaltpläne o.ä. auf einer anderen Webseite erscheinen, zumindest nicht ohne meine ausdrückliche Genehmigung.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen