1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studiomöbel

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Jascha92, 15. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jascha92

    Jascha92 Benutzer

    Hallo Freunde,

    ich bin dabei mir ein kleines Studio ein zu richten. Ich besitze:

    1 X BEHRINGER UB1204FX-PRO
    1 X BEYERDYNAMIC DT-109
    1 X BEYERDYNMIC MCE 86 II Cam
    1 X TFT Monitor von Medion


    Ich habe momentan 100€ zur Verfügung und suche ein Studiomöbel auf welchem mein Monitor, meine Tastatur meine Maus und das 19" Mischpult Platz findet. Kann man das Mischpult eigentlich auch einlassen? :confused:

    Sorry, ich kenn mich mit Studiomöbeln nicht so aus... zur Zeit ist alles ein wenig durcheinander hier .

    Danke schon mal im Voraus
    LG Jascha
     
  2. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Für 100 Euro wirst Du wohl eine Platte kaufen müssen und dann lustig und munter drauflos werkeln. Ist aber nur halb so wild, es macht soviel Spaß, das ich schon bei Tisch Nr. 3 ... man hat ja sonst nichts zu tun!

    Gruß
     
  3. Hulle

    Hulle Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Stichwort studiomöbel.. ..
    ja, hab mir meinen tischt auch selbst gebaut ;) yeah. sehr cool.
    naja, nun zu deinen fragen:
    So wie ich das sehe, ist das Mischpult wohl von Haus aus nicht dafür gedacht, um es einzulassen. ich würde mich ma erkundigen, ob es zu diesem pult von behringer einen einbaurahmen bzw. spangen gibt.
    Sollte dies nicht der fall sein, und du willst es denn noch unbedingt einlassen (was ja nich zwangsläufig sein muss), dann würde ich mir überlegen, eine Art "Kasten" für das Pult zubauen, und diesen dann in den Tisch einzulassen. hängt natürlich vom Gewicht des pultes ab, und von der stabilität des gesamten tisches.
    womit wir beim thema wären: der tisch
    ich würde mir in dem großen Baumarkt im Dortmunder Norden eine Tischplatte besorgen (ca. 40 euro, 60cm oder tiefer, in buche hell). da dann wiegesagt pult mit spangen oder kasten einlassen, hinten und vorne genügend platz lassen vom pult aus. so kannst du oberhalb des pultes den tft positionieren und unterhalb hast du noch auflage für die händchen. kann ganz angenehm sein.
    Als beine kannst du kostengünstig y-tong steine nehmen und die aufeinander kleben. die schöne variante sind aluminium beine. die bekommt man auch in dem besagten Dortmunder Baumarkt wo "es immer was zutun gibt". Stückpreis bei 25 euro so um den dreh. wenn du dann keine 4 beine, sondern 2 nimmst und den studiotisch mit balkenauflage gegen eine wand dübels, sparst du 50 euro und liegst so ziemlich in deinem budget.

    optional würd ich dir vielleicht noch 2 boxenständer für abhörmonitore empfehlen. positionieren rechts und links neben dem tft.

    ja, alles kann nichts muss. lass uns aber doch wissen was dann am ende draus geworden ist!

    lg, Hulle
     
  4. AW: Studiomöbel

    Hallo Jascha92,

    100€ sind wirklich nicht gerade viel, aber bevor Du Dir 'ne Platte bei Obi kaufst, probier es doch mit der "MIX STATION" von STUDIO RTA ( wird vertrieben von www.thomann.de )

    http://www.thomann.de/de/studiorta_mix_station.htm

    Ist nicht sehr groß, kostet aber auch nur 79,-


    Lieben
    Gruß
     
  5. Jascha92

    Jascha92 Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Hey, danke für die vielen Antworten :) Werde gleich loslegen :)
    LG Jascha
     
  6. dira

    dira Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Tischbeine gibt es bei Ikea viel billiger, IIRC 9,95 das Paar.
     
  7. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Was ich empfehlen kann, ist der Ikea-Schreibtisch "Mikael". Der kostet, wenn ich mich recht erinnere, einen Hunni und läßt sich sehr gut bearbeiten. Ein Loch in der Mitte dürfte der aushalten. Innerhalb der Platten ist allerdings kein Holz, sondern verklebte Pappe, was das Teil einerseits billig und leicht macht, andererseits aber auch anfällig für fehlerhafte Bearbeitung.

    Diese fertigen Mixer-Schreibtische sind halt eine Geschmacksfrage. Es gilt wie immer die alte Regel: wenn es gut werden muß, wird es teuer. Ob es sich also wirklich lohnt, gleich den erstbesten Hunderter zu opfern oder ihn besser beiseite zu legen und auf den zweiten und dritten zu warten, sei dem Eröffner selbst überlassen.
     
  8. bots

    bots Benutzer

    AW: Studiomöbel

    In sowas würde ich lieber kein Loch schneiden - und wenn, dann nix Teures draufstellen :cool: lieber einfach den Mischer auf die unverbastelte Platte stellen - ich versteh nicht, warum die Dinger immer versenkt werden müssen...

    Ich würde erstmal lieber einen Dachbodenfund verwenden - oder was aus der Ikea-Fundecke - und dann mit dem nächsten Hunderter ernsthaft einkaufen gehen ;)
     
  9. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Spart Platz, läßt sich besser bedienen, läßt sich auf gleicher Arbeitshöhe wie eine normale Tischplatte bringen. Stellst Du den Mischer AUF eine normale Tischplattenhöhe, erhöht sich die Arbeitsfläche um die Höhe des Pultes, und Du kriegst mit der Zeit Muskelkater oder gar Sehnenscheidenentzündungen, weil Du die Hände überanstrengst.
    Meine Pulte kann ich auch nicht versenken. Ich habe die Tische, auf denen sie stehen, abgesägt, die Pulte draufgestellt und zwischen beide eine Ablage geschraubt, die in normaler Höhe sitzt. Links und rechts die Pulte, deren Oberfläche mit der Mittelkonsole bündig abschneiden - wunderbar! Geht schon ohne Versenken, aber ich muß dazu sagen, daß bei mir auch keine Behringer-Pültchen werkeln ;)

    Alternativ geht vielleicht auch was vom Sperrmüll oder vom Bauhof. Hängt natürlich auch davon ab, die groß und schwer das Pult ist. Wenn es ein kleiner Disco-Mischer ist, reicht wahrscheinlich auch der ganz normale Schreibtisch.
     
  10. Maniak

    Maniak Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Ich hab mir komplett alles selber gebaut. Siehe auch hier.

    Die Tischplatten, Regalböden und das Material für die Ablage waren mal ein qualitativ halbwegs hochwertiger Kleiderschrank (Sperrmüll). Kaufen musste ich mir nur noch die Kanthölzer, Metallwinkel und Schrauben für den Unterbau.

    Die Aktion hat mich keine 100 EUR gekostet.

    Mit dem entsprechendem Werkzeug und etwas handwerklichem Geschick durchaus machbar. Und was genau passendes für mein Equipment hätt ich nirgendwo gefunden.
     
  11. Jascha92

    Jascha92 Benutzer

    AW: Studiomöbel

    So, der Studiobau kommt langsam ins Rollen.
    Hier schonmal zwei Bilder vom Tisch, er ist schön groß, damit ich im Stehen senden kann, und mit einem Hocker, den ich mir geholt hab, kann ich dann sogar sitzen.
     

    Anhänge:

  12. RainerK

    RainerK Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Das integrierte Flaschenregal ist einfach schön :p

    Es grüßt RainerK
     
  13. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Aus dem Studiobau-Thread zur Möbel-Diskussion. Radiowaves hat in erstgenannten Faden unter anderem ein Foto dieses Sprechertisches (Studio BR) veröffentlicht.

    [​IMG]

    Ähnliche befinden sich in vielen Radiostudios, wie zum Beispiel dieses Modell beim WDR. Die Variante, die beim BR steht, gefällt mir jedoch besser.

    Da sie alle grob den gleichen Aufbau haben wird es sich wohl nicht um Maßanfertigungen handeln. Wo bekommt man solche Sprechertische und in welcher Preisklasse bewegen sie sich? Kann man eventuell sogar so viele Details (absorbierende Tischoberfläche, Entkopplung der Mikrofone, etc.) auskundschaften, dass ein (preiswerterer) Selbstbau möglich wäre?

    Nein, der Tisch wäre nicht für ein Selbstfahrerstudio gedacht.
     
  14. ADR

    ADR Benutzer

  15. RainerK

    RainerK Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Das Problem solcher Standard-Ware dürfte die mangelnde Entdröhnung sein.

    Es grüßt RainerK
     
  16. dira

    dira Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Den WDR Tisch kenne ich. Das dürfte eine Konstruktion vom Studioausstatter BFE aus den frühen 90ern sein.
    Die Kopfhörerfächer haben übrigens eine Lichtschranke. Der Kopfhörer wird automatisch stummgeschaltet wenn man ihn ins Fach stopft.

    Diese Tische dürften jetzt nach und nach ersetzt werden, da sie noch nicht auf die Verwendung von Bildschirmen ausgelegt sind.

    Neu ist so was unbezahlbar. Allein der Trompetenfuß war eine speziell angefertigte Kleinserie, wie man mir sagte.

    Die realistischste Möglichkeit an so was ranzukommen, wäre die einschlägigen Studioausstatter (MCI, Davis, BFE, Thum & Mahr etc.) anzurufen, und nach ausrangierten Studiomöbeln zu fragen. Die demontieren und entsorgen nämlich meistens auch den alten Kram.

    Bei uns wurde bisher ein solcher Tisch ersetzt, allerdings wurden die Ein- und Aufbauten, sowie der Fuß aus Budgetgründen weiter verwendet.
     
  17. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Studiomöbel

    Da wird sicher der Funkhausnormpegel von 1,55 Promille eingehalten :wow:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen