1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche: Custom made Y-Splitterkabel XLR auf Cinch/gr. Klinke

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von axel.schebach, 25. Oktober 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. axel.schebach

    axel.schebach Benutzer

    Liebe Leute, wer könnte mir sowas (natürlich gegen Bezahlung) bauen? Gibt es irgendwelche Nachteile bei so einem Teil?

    Folgende Anwendung wäre angedacht...

    Master Ausgang vom D&R Airmate:

    Ein Kabel für
    XLR Master L raus und dann gesplittet auf
    1x Cinch Kanal L
    1x grosse Klinge Kanal L

    Ein weiteres Kabel für
    XLR Master R raus und dann gesplittet auf
    1x Cinch Kanal R
    1x grosse Klinge Kanal R

    Der Grund ist, dass ich das gleiche Signal an versch. Streamserver schicken möchte. Einer wird per Barix Instreamer beschickt (Cinch) und die anderen werden per Pro-Audio-Soundkarte (gr. Klinke) und SamCast versorgt.

    Worst case, müsste ich für den Barix einfach den Tape Out Ausgang verwenden und per Cinch-Cinch verbinden. Möchte aber unterschiedliche Pegel vermeiden...

    Merci für eure Hilfe!
     
  2. mhp

    mhp Benutzer

    Ne grosse Klinge, aha! Bist du Suizidgefährdet?
     
    axel.schebach und Inselkobi gefällt das.
  3. Gutz

    Gutz Benutzer

    Wenn du es unbedingt custom made haben willst, bedenke dass allein der Schriftzug 500€ extra kostet.

    Gruß Gutz
     
  4. dea

    dea Benutzer

    Vlt. ruft er auch vorher besser den Berater an. Ich meine... Einfach so 'n Kabel löten kann man im Radio ja heute nicht mehr machen. Für die vorherzusehende Antwort "Nein! Kein Kabel löten! Das könnte ein Abschaltimpuls sein." sind dann nochmal 500 Oironen fällig!
     
    Inselkobi gefällt das.
  5. Harry_3686

    Harry_3686 Benutzer

    Wenn man mal allein davon ausgeht, dass ein Klinken-Eingang und ein Chinch-Eingang schonmal ganz verschiedene Impedanzen haben, ist da ein sog. Y-Spezialadapter zu basteln totaler Humbug und Blödsinn.
    Abgesehen davon ist es auch noch gefährlich, denn da könnte dir dann so ein Gerätchen unter umständen auch mal abrauchen!!

    Also Kurz und Bündig FINGER WEG!! DAS BRINGT NICHTS!

    Nimm lieber en bissl Geld in die Hand und besorg dir nen sog. Splitter!
    Klick auf den Link und schau dir das mal an!! DER ist allemal besser als irgend ein Gebastelt! und Adapter gibts ja in allen arten! Das ist kein Problem!! Aber versuche nie zwei Geräte mit nem Y Kabel zu verbinden!!! das Geht meistens Schief!!

    http://www.thomann.de/de/behringer_mx882_ultralink_pro.htm?partner_id=96747
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  6. dea

    dea Benutzer

    mit der Impedanz der dahinterliegenden Analogstufen zunächst mal gar nichts zu tun haben, ...
     
    MikeBatt gefällt das.
  7. Harry_3686

    Harry_3686 Benutzer

    Dennoch gehen wir in dem Punkt wohl konform, dass der Versuch etwas dahin zu basteln völliger Mist ist!
     
  8. dea

    dea Benutzer

    Indertat. Grundsätzlich schon. Allerdings ist der Verweis auf irgendeine U"Ohr"B-Kiste zum Zusammenstöpseln irgendwelcher Ins und Outs ebenso völliger Mist. Die erwartbare Verschlechterung der Signalqualität hält sich beim Parallelschalten zweier normalerweise moderat hochohmiger Eingänge hinter einem hoffentlich gut niederohmigen Ausgang in Grenzen, die für den Webradiobetrieb noch richtig gut vertretbar sind. Da noch einen Rausch- und Klirrgenerator aus China zwischenzuschalten ist wirklich nur notwendig, falls das Splitten mit dem Kabel oder einer Box wirklich der Signaltod wäre.
     
  9. axel.schebach

    axel.schebach Benutzer

    Liebe Experten
    Ich habe gelernt. Ich muss den OP re-phrasen.
    Vielen Dank für den bisherigen Input (wenn auch teils zynisch, aber meine Frage war für alte Radiohasen sicherlich naiv und ungebildet :thumpsup:)

    Derzeitiges Setup:
    D&R Airmate USB -> XLR auf gr KlinKe -> PC mit E-MU 1212m PCIe Soundkarte und SamCast (3 Streams in versch. Bitraten)

    Problem:
    SamCast läuft nicht stabil. Sobald der AusspielPC einen Aussenstream in die Playlist einbaut, crasht SamCast am separaten EncoderPC. Versteht jemand diesen Zusammenhang?

    Lösung:
    a) Ich finde heraus, welche Informationen im Audiosignal durchs Mischpult an den EncoderPC gelangen, die SamCast zum crashen bringen (passiert nicht immer - ca. bei 3 von 5 Events)
    b) Ich verwende anstatt des EncoderPCs mit SamCast drei Barix Instreamer

    zu a) falls jemand dazu eine Meinung hat, wäre ich unendlich dankbar. Der Spacial Audio Support ist in dieser Sache untragbar schlecht. Aussenstreams kommen von einem Shoutcast Server in MP3 128/CBR, werden über mAirList in die Automation eingebunden, gehen durchs D&R Airmate USB und werden dann in SamCast nochmal in MP3 128/CBR encodiert.

    zu b) hier muss ich eine Lösung finden, das Signal des Airmate Master Ausganges zu splitten, sodass damit drei Instreamer parallel versorgt werden können. Auch braucht es wohl einen dazwischengeschalteten Signalprozessor. Derzeit macht SamCast in Koop mit dem dedicated DSP der E-MU einen guten Job. Der Barix klingt ohne Processing aber wie ein Signal aus einer Kanalröhre (bei 128kbit/s MP3 CBR).

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüsse!
     
  10. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    Wie sieht denn die Bandbreite der Streams und der Internetleitung aus? Das sieht für mich so aus, dass die Streams gleichzeitig gerade noch so durchpassen, und sobald der Downstream von extern startet, bricht alles zusammen, weil alleine die Anfragepakete den Upload sprengen.
    Genau darum transkodiere ich immer Serverseitig.
    Greetz
    Malte
     
  11. axel.schebach

    axel.schebach Benutzer

    Hi - danke, Malte!

    Ich konnte mir bisher den Zusammenhang zwischen Incoming-Stream am mAirList-PC und SamCast am Encoder-PC nicht erklären. Ich teste die Bandbreite mal. Eigentlich sollten wir mit der symmetrischen Glasfaserleitung kein Problem haben, aber es gibt noch ein paar andere User drauf.

    Wie könnte man das Problem sonst serverseitig lösen?
    Bei uns ist eine Sendung aus dem Ausland als Stream in die mAirList-Playlist eingeplant. Zu dieser Stunde wird einfach ein Shoutcast Aussenstream abgegriffen. Nicht ideal, da doppelt encoded... aber eben soweit automatisiert und servicefrei - wenn es denn mal funktioniert.

    Andere verwenden meines Wissens Systeme wie Bridge-IT o.ä. aber da muss dann wieder jemand am Mischpult sitzen.

    zum Lösungsweg b):
    Wo bekommt man so Breakout-Kabel oder Boxen, die ein Signal für mehrere Encoder splitten? Bzw. wonach müsste ich da suchen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen