1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR 1 BW knüpft an alte SDR3-Zeiten an: Top 500 seit heute!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 30. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    SWR1 Baden-Württemberg präsentiert die größten Radio-Hits aller Zeiten
    Große Programmaktion vom 30. Oktober bis 2. November

    Nietenhosen, Pril-Blumen und Zauberwürfel, Kofferverstärker, Lavalampen und Lederkrawatten. SWR1 Baden-Württemberg nimmt seine Hörer mit auf eine Zeitreise:
    Vier Tage lang erinnert die große Programmaktion »50 Jahre, 50 Stunden und 500 Hits« an Musik und Mode aus fünf Jahrzehnten. Große Namen wie die Beatles, Dire Straits und Elton John werden genauso dabei sein wie die berühmtesten One-Day-Wonder von Shocking Blue, Opus und Men without Hats. Auch Freddy Quinn darf ran. Radio wie eine Wundertüte – und die spannende Frage ist: Wie heißt der größte, meistgespielte Radiohit aller Zeiten ?
    Stündlich sendet SWR1 einen Beitrag aus der spektakulären Serie »50 Jahre Baden-Württemberg« aus Anlass des Landesjubiläums: In spannenden Kurz-Reportagen wird u.a. an den ersten Direktflug von Stuttgart in die USA erinnert (1956), an die Studentenunruhen in Heidelberg (1969), an den autofreien Sonntag (1973), den Einzug der Grünen in den Landtag (1980) und an die totale Sonnenfinsternis (1999). SWR1-Hörer lassen zusammen mit Musikredakteuren die guten alten Zeiten Revue passieren: Das TV-Erlebnis »Beat-Club«, der erste »Stehblues« im Partykeller, die Fahrt zum Anti-Atom-Festival nach Wackersdorf.

    Die Hörer können den größten Radiohit aller Zeiten erraten. Unter allen Mitspielern verlost SWR1 zahlreiche Preise, darunter kultige Utensilien aus den 70er Jahren, Konzerttickets und als Hauptpreis eine Reise zur Nokia-Night nach Antwerpen!
     
  2. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Aus welcher Werbebrochüre ist das?

    Fakt ist, die fahren für ein ÖR Programm eine erstaunlich enge Rotation.
    Sollte man die Gebühren entziehen.
     
  3. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    ich kann's echt nicht mehr hören..
    Lieber Tom, erklär mir doch mal bitte, wo es steht, daß ein öffentlich-rechtlicher Sender eine möglichst große Rotation haben muß? Bzw: wieso darf eine öffentlich-rechtlich Anstalt keine enge Rotation haben? Wieso nicht? Wo hast du das her? Ich würde mich über eine Erklärung sehr freuen, denn ich versteh es (auch in vielen anderen Postings) einfach nicht...
     
  4. Fley

    Fley Benutzer

    Ich habe mal ne Frage:Wie findet ihr eigentlich SWR1?
    Gruss
    Fleyyyyyy
     
  5. studix

    studix Benutzer

    @Fley: Dafür, dass es eigentlich ein Info-Sender sein soll, haben sie eindeutig zu wenig Wortanteil. Die Musikauswahl finde ich aber ziemlich gelungen, höre es deswegen ab und an ganz gern mal.
     
  6. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Steinberg,

    ein ÖR-Sender kassiert Gebühren und sollte dann gefälligst auch ein Programm machen, das sich von den Privaten in jeglicher Hinsicht abhebt. Wie schon ein Vorredner richtig bemerkte, ist der Informationsanteil bei SWR 1 auch ziemlich gering. Was wir hier in D. erleben ist Wettbewerbsverzerrung, die eine abwechslungsreichen Radio-Landschaft unterdrückt. ÖRs kassieren doppelt, nagen dabei am einzigen Standbein der Privaten, und kopieren sie auch noch, bei gleichzeitiger Vernachlässigung des eigenen Auftrages.

    Ich brauche nicht auf die USA zu verweisen. Selbst im europäischen Ausland inkl. Osteuropa haben wir vielfach deutlich mehr Auswahl.
     
  7. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Ich habe auch mal ne Frage:
    Wie findet ihr eigentlich Fley?

    @Fley: Kannst du nichts anderes fragen außer: "Wie findet ihr eigentlich...?"
     
  8. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    1. du sagst:
    "ein ÖR-Sender kassiert Gebühren und sollte dann gefälligst auch ein Programm machen, das sich von den Privaten in jeglicher Hinsicht abhebt."

    ich sage a) SWR1 klingt deutlich anders als ein Privatsender.
    b) auch diesen Satz solltest du mal erklären. Nur weil Gebühren kassiert werden, sollte gefälligst ein anderes Programm gemacht werden??? Wieso das denn?
    Wenn die Privaten von sich behaupten, daß ihr Programmformat eine möglichst unterhaltsame Radioform ist, wieso bitteschön dürfen dann die öffentlich rechtlichen nicht auch ein ebenso gut gemachtes Programm ihren Gebührenzählern präsentieren? wieso nicht?
    (Um schon mal einige mögliche Argumente zu entkräften: dir ist ist Radiokenner doch sicherlich klar, daß mit den Werbeeinnahmen der öffentlich-rechtlichen "PopWellen" das weitaus kostenintensivere Programm der Kultur- und Wortwellen finanziert wird).

    c) was um Himmels Willen hat eine vermeintlich enge Rotation mit dem Info-Charakter des Wort-Programms zu tun????

    Fragen über Fragen, die durch einige wenige achtlos und vorurteilsbeladene Aussagen verursacht wurden.
     
  9. Media-Analyst

    Media-Analyst Benutzer

    @ studix

    SWR1 = Infosender? Wo steht das denn geschrieben ?
     
  10. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    danke Media-Analyst, die Frage hatte ich noch vergessen.
     
  11. radiomaus

    radiomaus Benutzer

    Kann mir mal einer sagen, warum SWR1 ein Infosender ist???

    Was für eine Art von Sender ist das überhaupt?
    Wie sieht die Zielgruppe von SWR1 aus?

    Meiner Meinung nach ist es eher ein Familiensender / -programm, dass eine etwas breitere Masse als SWR4 anspricht.
    Aber das ist natürlich meine Meinung, und ich weiß nicht, ob sie richtig ist...

    Was meint ihr: Wie kann man SWR1 einordnen?
     
  12. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    SWR1 gehört,gehört!!!Top 500 ist geil,weiter so.
     
  13. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Steinberg,

    Du widersprichst Dir.
    Deiner Logik zufolge könnte und meiner Meinung nach müsste man SWR 1 privatisieren.
     
  14. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    tom2000

    Hä? Dann erklär mir doch bitte wenigstens das, wenn du auch sonst keine meiner Fragen beantwortest.
     
  15. exhörer

    exhörer Benutzer

    @Steinberg:

    "1. du sagst:
    "ein ÖR-Sender kassiert Gebühren und sollte dann gefälligst auch ein Programm machen, das sich von den Privaten in jeglicher Hinsicht abhebt."

    ich sage a) SWR1 klingt deutlich anders als ein Privatsender.
    b) auch diesen Satz solltest du mal erklären. Nur weil Gebühren kassiert werden, sollte gefälligst ein anderes Programm gemacht werden??? Wieso das denn?
    Wenn die Privaten von sich behaupten, daß ihr Programmformat eine möglichst unterhaltsame Radioform ist, wieso bitteschön dürfen dann die öffentlich rechtlichen nicht auch ein ebenso gut gemachtes Programm ihren Gebührenzählern präsentieren? wieso nicht?"

    Die Antwort ist doch ganz simpel:

    Kommerzielle Sender leben von ihren Werbekunden, folglich ist deren Programm so gestaltet, daß die Hörer nicht *abschalten* sollen.

    Bei Öffentlich-rechtlichen Sender gibt es keine programmlichen finanzellen Abhängigkeiten. Insofern sollte das Ziel eines Ö/R Senders immer sein, daß die Hörer *einschalten*

    Siehst Du den Unterschied?
     
  16. studix

    studix Benutzer

    @Mediaanalyst:

    Siehe folgende Auflistung
    <a href="http://www.tagesschau.de/hoerfunk/0,2148,SPM888,00.html" target="_blank">http://www.tagesschau.de/hoerfunk/0,2148,SPM888,00.html</a>

    Bleibt anzumerken, dass das Wort vom SWR allgemein sträflich vernachlässigt wird. Es gibt abgesehen von der Hochkulturwelle SWR 2 vier (!) Dudelsender, die alle nach dem selben Schema funktionieren (halt nur eine andere Musikausrichtung haben). Cont.Ra auf der Mittelwelle (die eh keine Sau einschaltet) ist für mich nichts weiter als ein Alibiprogramm... Sowas darf sich eine ö.r. Anstalt einfach nicht erlauben (Selbst der NDR hat da wohl noch mehr zu bieten).

    <small>[ 31-10-2002, 12:43: Beitrag editiert von studix ]</small>
     
  17. moirajanescafe

    moirajanescafe Benutzer

    @all

    sagt mal war das Thema, nicht einfach nur, dass SWR1 jetzt die TOP500 spielt ?

    Ich meine in der Zeit in der ich im SWR Sektor gewohnt habe, hatte doch SWR 1 immer schon eine ausreichende Rotation. Ein guter Mix aus Hits und Oldies wenn ich mich nicht täusche. Und so eine Top 500 find ich richtig gut. Der Anslass stimmt, die Musik ist bis auf Ausnahmen Format. Ach ja Infowelle SWR1, na ja wenn man's genau nimmt, stimmt's nicht wirklich, dennoch im SWR Hause ist die 1 sicher mehr Info als die 3.

    Jetzt zum Tenor hier: Diese ÖR contra Privat geteilt durch Rotation in Klammer auf Gebühren Klammer zu minus Hörerauftrag plus Claim hatten wir doch schon zum erbrechen. Mal im Norden, mal im Süden jetzt wieder im Südwesten. Leute muss das sein ?
    Ich kotze auch über meine Rundfunkgebühren, zahle Sie aber troztdem aus Überzeugung. Das Infonetzwerk der ÖR ist weltweit das grösste (zumindest das der ARD). Dafür muss man zahlen.

    Und warum wird aus einem Teasing immer gleich so eine "ungleiche" Diskussion ?

    @ Fley: Das wollte ich auch schon immer wissen, Dein "Wie findet Ihr eigentlich Gesülze" geht mir auch schon lange auf'n Senkel. Immer wieder, immer wieder, und wenn dann Frage mal nach Vergleichen die auch Sinn machen. Jeder stellt sich hier gelegentlich mal blöde an (mich eingeschlossen) aber Du setzt dem immer die Krone auf mit "wie findet ihr eigentlich"... bähbäh

    @Radiotor

    Wo hattest Du Dir das kopiert ? Auf der Webseite steht's nicht so gross. Oder selbstgeschrieben <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    Grüssken mjc

    <small>[ 31-10-2002, 16:07: Beitrag editiert von moirajanescafe ]</small>
     
  18. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Solange die ÖRs überall die besseren Voraussetzungen (Frequenzen, Finanzierung) und dann auch noch in einen unlauteren Wettbewerb mit den Privaten treten, prangere ich dies an. SWR 1 ist so ein Beispiel. Alles ausser Info-, Kultur-, Klassik- sowie Jazzprogrammen sollte den ÖRs ein für allemal untersagt werden. Keine Werbung mehr. Dazu auf den Frequenzbereich bis 94 MHz beschränkt werden, basta. (Wetten, dass die dann immer noch auf acht und mehr Programmketten pro Sendegebiet kommen?!)

    Steinberg,

    Du hast geschrieben:
    "dir ist ist Radiokenner doch sicherlich klar, daß mit den Werbeeinnahmen der öffentlich-rechtlichen "PopWellen" das weitaus kostenintensivere Programm der Kultur- und Wortwellen finanziert wird"

    Davon habe ich schon gehört. Nur das ist ja´n Witz. Um beim SWR zu bleiben. Um SWR 2 mit seinem dürftigen Wortanteil zu finanzieren, braucht der SWR neben den Gebühren auch noch "Das Ding", SWR 1, SWR 3 und SWR 4, um mal alle Kommerzwellen des SWR aufzuzählen?!
    Dann sollte man den SWR wegen wirtschaftlichem Unvermögen sofort auflösen.

    Die Wahrheit ist doch: Im SWR wie in der ganzen ARD und dem ZDF schmarotzen zu viele Mitarbeiter auf hohem Niveau - laben sich an der Zwangsgebühr.
    Allein 20.000 ARD-Mitarbeiter fressen sich bei der ARD durch.
     
  19. Media-Analyst

    Media-Analyst Benutzer

    @ Tom 2000

    Haste' ne Absage bekommen?
     
  20. tune_in_turn_out

    tune_in_turn_out Benutzer

    mein grundsätzlicher eindruck zu diesem thread:

    in vielen von euch scheint ein unglaubliches frust- und auch agressions-potential zu stecken...und ich kann nicht wirklich verstehen, dass viele threads hier immer wieder in persönliche auseinandersetzungen-, anfeindungen-, beleidigungen und grabenkämpfe ausarten müssen.

    ich habe nichts gegen konfrontationen, die auch mal mit härteren bandagen geführt werden. aber dann muss es sich auch wirklich lohnen und dem anlass angemessen sein!´

    und, sorry, die "ÖR und Privatfunk-Diskussion" hat einen unendlich langen bart.

    wie viele von denen, die hier über ÖR Programme
    lästern, haben diese anstalten eigentlich überhaupt schon mal "von innen gesehen"? ...
    geschweige denn, weiss, wie diese programme wirklich ausgerichtet sind?...

    @ Media-Analyst:
    YES! Zustimmung!
    SWR 1 ist definitiv kein ausgewiesener info-sender!wer das behauptet hat leider keine ahnung!

    zu der aktion von swr 1 bw:

    es gibt sicher viele privatsender, die auch auf die idee kämen, ne top 500 ins programm zu nehmen...ich bezweifle allerdings, dass die journalistische, konzeptionelle und redaktionelle umsetzung so professionell klingen würde, wie die von swr 1 bw! (NEIN! ich bin kein mitarbeiter bei swr 1bw!)

    (ich hör schon wieder die "Tom2000´s" dieses forums, die über die archiv- und korrespondenten-möglichkeiten der ÖR schimpfen...aber: es ist nun mal fakt, dass die ör hier einen vorteil haben...nehmt es einfach hin und akzeptiert, wenn dieser fundus ideal ausgeschöpft und eingesetzt wird!)

    und da mann leider in diesem forum immer schon hass-attacken und denunzierungen vorbeugen muss, noch an alle, die sich dem "kindergarten-club" zugehörig fühlen:

    ich arbeite bei einem privaten rundfunkanbieter und habe vorher bei einer ör anstalt gearbeitet.
    Bin weder verbittert über die vergangenheit, noch enttäuscht von der gegenwart!
    Tja, dumm gelaufen, oder?! *g*

    gute nacht
     
  21. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    "es gibt sicher viele privatsender, die auch auf die idee kämen, ne top 500 ins programm zu nehmen...ich bezweifle allerdings, dass die journalistische, konzeptionelle und redaktionelle umsetzung so professionell klingen würde, wie die von swr 1 bw!"

    Dann geh mal in die USA, wo die privaten Sender ohne unlautere Wettbewerber (finanziert über staatliche Subventionen, sprich Zwangsgebühren) funken.

    Dort sind öffentliche Programme auf Information und Kultur beschränkt.

    Am Professionalitätsgrad der US-Sender scheitern fast alle hiesigen Anbieter.

    Also: Weg mit N-Joy, NDR 2, WDR 4, SWR 3 usw.
     
  22. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Gerade kündigt Antenne Bayern für heute abend (ab 20:00) ein vierstündiges Blues-Special an.

    Selbst dafür reicht es bei den meisten ÖRs nicht. Man sollte meinen, gerade dies gehöre zu ihrem Auftrag.
     
  23. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Sorry Tom,
    aber ich habe keine weitere Lust mehr auf diese Diskussion. Das Thema ist zwar ein sehr spannendes und äußerst diskutabel - aber bitte mit Diskussionspartnern, die nicht so engstirnig, borniert, dogmatisch und vor allen Dingen so uninformiert sind, wie es bei dir offenbar der Fall zu sein scheint.
    Schaff dir erst einmal das Basiswissen an, warum es überhaupt ÖR-Sender gibt, und warum diese installiert wurden, hör dir dann bitte einmal (oder besser öfter) die Programme GENAU an und versuche die Unterschiede festzustellen (dies schützt sehr vor überzogener Gleichmacherei). Und versuch dann bitte zu verstehen, daß Radiomärkte zwischen Ländern oder gar Kontinenten einfach nciht vergleichen sind.
    Kurzum: die Welt ist nicht so simpel eingerichtet, wie du es offenbar sehen willst.
    (diese Weisheit gebe ich dir ganz umsonst mit auf dem Weg. und jetzt noch viel Spaß beim Abledern und Unsinn-Reden - aber bitte ohne mich - schade....)
     
  24. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Steinberg,

    Du bist ein belehrend und arrogant!

    Die ÖRs gibt es, weil die Politiker das wollen. Als Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Bestimmt nicht hauptsächlich deswegen, das Volk mit Kultur zu beglücken.
     
  25. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Lieber Tom: wer hier belehrend und arrogant ist, ist an obigen Postings abzulesen.
    Ansonsten: werde glücklich mit deiner Meinung, aber versuch bitte nicht zu diskutieren....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen