1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR gibt Anleitung zum Musikklau im Internet

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Floh, 08. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Floh

    Floh Benutzer

    Der Vorsitzende der deutschen Phonoverbände, Gerd Gebhardt, wünscht sich einen kritischeren Umgang der Medien mit illegalen Musikangeboten im Internet. Anlass ist die Mittagssendung "ARD-Buffet" des Südwestrundfunk (SWR) vom gestrigen 5. Februar.

    In der Sendung soll ein Jugendlicher seinem Opa erklärt haben, wie man aus einem illegalen Musikangebot ein urheberrechtlich geschütztes Lied aus dem Internet lädt.

    "Es ist unerhört", meint Gebhard dazu. "Der Sender zeigt im TV-Programm, wie man Musik im Internet klaut. Anstatt die Rechte von Urhebern und Verwertern, zu denen auch Journalisten gehören, zu respektieren, bietet der SWR Musikklau frei Haus." Nach Aussage von Gebhardt "wird nicht einmal darauf hingewiesen, dass es Millionen von illegalen Musikangeboten gibt, die die Rechte von Kreativen missachten."

    In einer Mitteilung auf der Verbands-Website fordert Gebhard den SWR auf, solche Sendungen zu unterlassen und künftig sorgfältiger mit Anleitungen umzugehen, "die Straftaten voraussetzen".
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

  3. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    Wenn die armen, hungerleidenden Stars wie Madonna oder Michael Jackson von den gutverdienen Konsumenten lächerliche 29,95 Euro für ihre neueste CD fordern, ist dies ja wohl nur mehr als gerecht. Gute, wertvolle Arbeit fordert ihren Preis, das gilt für alle Musiker.

    Schließlich stellt man ja nicht irgendwelche billige Massenware her, die auf jeder hinterwäldlerischen Lokalstation im Radio 10 Mal am Tag heruntergedudelt wird. Der mündige Konsument erkennt sofort, dass es sich dabei um einzigartige, unwiderbringliche und wertvolle Kunst handelt.

    Insofern ist das Verärgerung der Plattenindustrie verständlich, wenn Horden von Verbrechern sich auf dem schmutzigstem Wege und unter Missachtung des Uhrheberrechts dieses künstlerisch hochwertige und einmalige Angebot aneignen.

    Dass dann auch noch die Medien über solche Machenschaften berichten, insbesondere die in besonderer Verantwortung stehenden öffentlich-rechtlichen Sender, ist schon ein Skandal.
     
  4. KanalratteDennis

    KanalratteDennis Benutzer

    Das klingt ja fast ironisch <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  5. Gelb

    Gelb Benutzer

    @alqaszar

    Du sprichst mir aus der Seele. Schön beschrieben, Kompliment.

    @Floh:

    Wenigstens mal ein Ö/R, der sagt, was viele denken! Uns "kleinen" Leuten wird jeden Tag das Geld aus der Tasche gezogen, und das interessiert auch keinen.
     
  6. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    Das mit dem Urheberrecht ist abseits aller Ironie doch eine gute Sache. Wenn Dein Nachbar seine Mucke mal wieder volle Pulle aufdreht, rufst nicht die Polizei wegen Ruhestörung sondern jemanden von einer Plattenfirma der den bösen Menschen dann wegen Verletzung des Urhheberrechts verknacken (öffentliche Sendung im Frequenzbereich 20 - 20.000 Hz !!) verknacken lässt.

    Dann ist wieder Ruhe.
     
  7. johnny rotten

    johnny rotten Benutzer

    Zu diesem Thema zwei Bemerkungen:
    1. Ich bin leidenschaftlicher Musik-Fan.Bevorzugte Richtung:Independent.Meine Sammlung umfasst ca.8000 LP's und ca 4500 CD's.Alles Originale,nix Gebranntes.Da ich einige seltene und wertvolle Stücke in meiner Sammlung habe,würden irgendwelche Kopien diesen Wert schmälern.Ein Gemäldesammler hängt sich schließlich auch keine Fotokopien zwischen seine Originale.
    2.Trotz meines Sammelwahns bin ich auch noch Vater einer fast 10jährigen Tochter.Bevorzugter Musikstil:die Charts rauf und runter.Meiner Tochter ist es (noch)egal,ob sie eine Orginal CD oder eine gebrannte CD hat.Da diese Musik nach ca.6-8 Wochen so aktuell ist wie die Zeitung von heute,sehe ich es nicht ein,für Machwerke wie "Bravo-Hits" 18-22€ hinzublättern.Deshalb lade ich ihr jede Woche die Neueinsteiger aus den Top 100 aus dem Internet herunter.Sollte meine Tochter allerdings den Wunsch nach etwas Besonderem haben,bekommt sie natürlich eine
    original CD.Solange die Industrie für diese billig produzierten Chart-Sampler solche Wucherpreise verlangt,werde ich meine Vorgehensweise nicht ändern.

    <small>[ 10-02-2003, 00:01: Beitrag editiert von johnny rotten ]</small>
     
  8. schwarzbrenner

    schwarzbrenner Benutzer

    Da gebe ich meinem Vorgänger Recht!
    Ich handhabe es genau so. Die Charts lade ich mir runter und die Besonderheiten, wie irgendwelche Specials kaufe ich mir noch!
    Und vor allem gebe ich Robbi Williams Recht:

    "Musik runterladen ist geil!"

    Er hat zwar ärger von seiner Plattenfirma einstecken müssen...
    doch Recht hat er!
    Die Stars haben eh genug Kohle im Ar...!!!
     
  9. Wolf D Rock

    Wolf D Rock Benutzer

    Und wo bleibt bitte der Beitrag im Rundfunk, wie man die GEZ-Gebühren sparen kann? <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    (ok, ok, ich geh' ja schon...)
     
  10. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Hier soll wohl wieder mal der Überbringer der schlechten Nachricht geköpft werden?!

    Es gibt übrigens auch Untersuchungen, nach denen die Radiostationen es sind, die mit ihren engen Hitrotationen die Musikkäufer nicht mehr nur anfüttern, sondern übersättigen und so zum Umsatzverlust der Branche beitragen.
     
  11. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    also mal im ernst! wenn ihr die wahl habt zwischen möglichkeit 1:

    ihr müsst eure kartoffeln bei aldi kaufen und geld dafür bezahlen

    und möglichkeit 2:

    jemand bringt euch die kartoffeln völlig kostenlos direkt in die küche (und das gerade in zeiten, wo der euro eh nicht so locker sitzt)

    welche möglichkeit wählt ihr? <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    am hungertuch wird keiner der superstars nagen, nur weil einige leute sein aktuelles album illegal aus dem netz runterladen. und auch die plattenfirmen werden deswegen nicht konkurs anmelden. okay, verdienen werden sie die ein oder andere million weniger, aber bei einem umsatz von ner ganzen menge millionen fällt das eh kaum ins gewicht! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    also was soll bitte die ganze aufregung?

    ich für meinen teil halte es so, daß ich mir im netz meistens die raren sachen runterlade, die es eh meist nicht mehr im handel gibt, oder die sachen, die ich mir sowieso nie kaufen würde, aber bei denen es halt ganz nett ist, sich die mal anzuhören. alben, die ich wirklich haben will, die kaufe ich mir auch.

    und damit bin ich nicht alleine, denn erst kürzlich habe ich eine studie gelesen, die ganz genau dieses verhalten bei den verbrauchern wiederspiegelt!

    mit den aktuellen kinofilmen ist es genau das gleiche! ich würde mir zb. einen film wie "ghostship" niemals im kino ansehen, aber wenn ich ihn quasi kostenlos im internet runterladen und zuhause ansehen kann.....why not?

    letztes beispiel noch: "we have a dream" von "deutschland sucht den superstar" war und ist einer der am meisten runtergeladenen songs im internet und hat durch die verkaufszahlen (also die zahl der leute, die dafür geld im laden gezahlt haben) trotzdem platin-status erreicht. mit dem dazugehörigen album wird es sich ganz genau so verhalten. glaubt ihr denn wirklich, daß dieter bohlen jetzt seinen ferrari verkaufen muß, nur weil einige leute das album aus dem internet runterladen, statt es zu kaufen? <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    was soll also dieser "kampf" oder besser gesagt "krampf" gegen illegale downloads im internet? daß die musikindustrie dagegen ist, daß ist ja wohl klar! aber die leute, die in dieser branche nicht tätig sind und sich nur mal so darüber aufregen, das sind meist leute, die es selbst noch nie ausprobiert haben, nicht wissen wie es geht oder einfach nicht die technischen möglichkeiten dazu haben. also bitte!

    ....mehr sog i net!

    schönen und erfolgreichen start in die neue woche

    euer radiobayer

    <small>[ 16-02-2003, 21:14: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  12. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    ''ich für meinen teil halte es so, daß ich mir im netz meistens die raren sachen runterlade, die es eh meist nicht mehr im handel gibt, oder die sachen, die ich mir sowieso nie kaufen würde, aber bei denen es halt ganz nett ist, sich die mal anzuhören. alben, die ich wirklich haben will, die kaufe ich mir auch.''

    Das ist recht genau auch mein Verhalten und wird mir oft im Gespräch von anderen bestätigt.
     
  13. wurstsalat

    wurstsalat Benutzer

    Wenn die Herrschaften von der Musikindustrie die Preisschraube mal ein bisschen nach unten drehen würden, gäbe es das "Problem" in dem Masse nicht. Wenn ich bei WOM eine Maxi-CD aus den aktuellen Charts für 7 Euro sehe, dann ist das einfach nur dreist! Dementsprechend wird dann Kazaa gestartet...
    Wenn ich komplette Alben brauche und die einigermassen günstig im Laden sind, kaufe ich sie mir auch. Möglich, dass das nicht ganz im Sinne des Gesetzes ist. Andererseits habe ich erst vor ein paar Wochen noch gestaunt, dass ich für importierte CDs von weniger bekannten Bands mal eben locker 24 Euro zahlen sollte!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen