1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 02. Juli 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Wie Intendant Boudgoust kürzlich in mehreren Interviews und in der letzten Ausgabe des SWR-Magazins (es wird ab sofort eingestellt) mitgeteilt hat, muss der SWR bis 2020 voraussichtlich 15% seiner Kosten einsparen. Das Programm solle dabei aber so weit wie möglich ausgespart bleiben, damit der SWR in zehn Jahren "schlanker, aber nicht schlechter" dastehe. Vor dem Rundfunkrat hat Boudgoust nun mitgeteilt, wie er sich die Einsparungen bei den Einzeletats vorstellt. Die größten Radio-Einsparungen gibt es bei SWR2 und SWR4.

    SWR2 soll bis 2020 ein Viertel seines Etats verlieren; SWR4 um 20%! Von Einsparungen verschont bleiben bleiben sollen dagegen SWR3 und DasDing.

    Na toll, das versteht der Intendant also unter "nicht am Programm sparen" und "nicht schlechter, nur schlanker" werden. Die Dudelfunker dürfen weitermachen wie bisher; aber SWR2, wo so ziemlich alle Radioproduktionen, die noch so etwas wie geistigen Nährwert haben, hin ausgelagert wurden, und das als Kulturprogramm in dieser Form nicht nur im Südwesten, sondern deutschlandweit einzigartig ist, soll den größten Posten tragen.

    Und SWR4 verliert 20%. Da sollte man wissen, dass die SWR-Regionalstudios (was das Radio betrifft) beim SWR fiskalisch und strukturell bei SWR4 eingegliedert sind, da ihre Beiträge größtenteils in den dortigen Radionalfenstern laufen, und sich die übrigen Programme (v.a. SWR1) dann im SWR4-Pool bedienen (SWR3 nutzt im eigenen Sendegebiet ja überwiegend welleneigene Reporter, der Identifikation wegen). Und in Rheinland-Pfalz hat der SWR erst in den letzten Jahren neue Regionalbüros eröffnet.

    Langsam möchte man wirklich in ein Land auswandern, wo der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch wirklich öffentlich-rechtlich ist. Schweden ist doch ganz schön. Und so heiß wie hier ist es dort auch nicht.
     
  2. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    AW: SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

    Wo soll man denn bei einem billigst produziertem Programm wie SWF 3 noch etwas einsparen können? :confused: Dieser Sender ist doch ohnehin schon die "Rudis 1 Euro Resterampe" des SWRs.
    Na ja, vielleicht könnte man es ja bei den Moderatoren mit 1 € Jobbern oder Praktikanten versuchen. Ob dies den Hörern aus der spezifischen Zielgruppe von SWR 3 überhaupt auffiele wage ich stark zu beweifeln. ;)
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

    Es gibt Tage, da wünsche ich mir, die gedemütigten Kulturmenschen dieses Landes würden die ihnen seit ihrer Kindheit eingeprügelten Leidensparolen ("Der Klügere gibt nach.") einmal, wenigstens einmal beiseite legen, sich sammeln und diesem unsagbar widerwärtigen, menschenverachtenden öffentlich-rechtlichen System zeigen, daß sie auch noch da sind - und daß ohne sie in diesem Land nichts laufen würde.

    Die Zerstörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die die Rundfunkgebühren intelligenter Menschen dazu benutzen, den Proll weiter mit schäbigen Programmen wie SWR 3 zu füttern, gehören aus den Anstalten gejagt. Würden intelligente Menschen wenigstens die Rechte und den Schutz genießen, der Tieren zuteil wird, kümmerte sich immerhin noch eine Artenschutzkommission darum. Aber nichts dergleichen: es sind ja bloß Menschen, die, warum auch immer, sich gewisse Reste der in Jahrtausenden Menscheitsgeschichte erarbeiteten Kultur bewahrt haben.

    Eine Schande! Ich hoffe innigst darauf, daß in diesem Land mal der Aufstand der Entrechteten geschehen wird. Ich werfe dann den ersten Stein. Versprochen.
     
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

    Herr Boudgoust hat ja nun bereits mehrfach und ohne es an Deutlichkeit mangeln zu lassen klar gemacht, was er unter "Programm" und unter "modernem Rundfunk" versteht. Hier stinkt der Fisch definitiv vom Kopfe her. Die Redakteure und Moderatoren der betroffenen Programme sind ebenso Opfer wie die Hörer. Die Idee oder Hoffnung, dass es da irgend eine Art von Auflehnung geben könnte, ist Illusion. Die Leute haben alle einen Job zu verlieren, die werden sich also hüten, aufmüpfig zu werden.
    Besserung wird erst dann eintreten, wenn in diesem von der Politik (den Parteien) okkupierten öffentlich-rechtlichen System die Besetzung der Spitzenjobs nach fachlichen Kriterien erfolgt und nicht nach Proporz. Dann stünden auch keine Juristen, Volkswirte, Betriebswirte oder Parteipolitiker an der Spitze der Funkhäuser, sondern Journalisten und Radiomacher, die das Geschäft von der Pike auf gelernt hätten. Zukunftsmusik, ich weiß!
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

    Aha, wird dann SWR2 auch bald zur Klassikdudelwelle umprogrammiert? Wenn schon sparen, dann sollten die Kulturwellen der ARD-Anstalten mehr ihre Kräfte bündeln und hochwertige Programme mehr als bisher austauschen. Herr Boudgoust ist kein Radiomacher, der ist ein reiner Bürohengst, Finanzmensch und Justiziar. Was soll man ihm für Visionen für die Programme erwarten??
     
  6. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: SWR kürzt Etat von SWR2 um ein Viertel bis 2020

    Das machen sie ja schon, es gibt auch dieses Jahr wieder das ARD Radiofestival, radioTatort und ARD radiofeature laufen auch bei SWR 2.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen