1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR1 RP Hitparade, warum so "lahmarschig"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von grün, 25. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. grün

    grün Benutzer

    Hallo in die Runde,

    mir geht es nicht darum, SWR1 RP in die Pfanne zu hauen, sondern eher darum, warum die Hörer im Gegensatz zu BW einen völlig anderen Musikgeschmack haben, sind die so erzogen worden? Hier ein Auszug der Playlist der Hitparade (Platz und Nummer):

    500 Hollies - He ain`t heavy, he`s my hrother
    499 Kate Bush- Wuthering heights
    498 Reinhard Mey - Sommermorgen
    497 OMD - Maid of Orleans
    496 Paul Young - Love is in the air
    495 Beatles - When I´m 64
    494 Opus - Life is life (endlich mal ein schnellerer Titel, aber nicht so der Bringer, totgedudelt)
    493 Bon Jovi - Always

    usw. usf.

    Da sind ja wirklich gravierende Unterschiede im Gegensatz zu den BWlern zu erkennen...

    EDIT: Ich habe deshalb einen neuen Faden eröffnet, weil ich die SWR1-BW-Diskussion nicht "verwässern" möchte.

    Gruß in die Runde!
     
  2. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    In Mainz müssen sie sich ihre eigene Sendung auch schön saufen.
    Beide Herrschaften der Nachtschicht hatten im Studio Bierflaschen im Einsatz. Leider (oder zu deren Glück) hatte mein Rechner Probleme mit dem Arbeitsspeicher und es es mir nicht gelungen entsprechende Screenshots zu speichern.
     
  3. grün

    grün Benutzer

    So kommts mir auch vor. Dazu noch die Moderatoren, die größtenteils so brav und bieder wirken. Über die eingestreuten "Witzchen" kann ich auch nicht wirklich lachen. Ihr "Pelzer" könnt von den BWlern in Sachen "Drive" im Programm noch viel lernen, aber ich befürchte, das passiert nicht......:(
     
  4. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    [klugscheiß an]
    Wird das in Mainz wirklich so kommuniziert, oder ist es eine Interpretation von dir, liebes grün? - Der Engländer Paul Young ist jedenfalls nicht der Interpret des oben genannten Titels; es ist vielmehr der sechs Jahre ältere Schotte John Paul Young.
    [klugscheiß aus]
     
  5. grün

    grün Benutzer

    Ammerländer, ich habs aus der Playlist kopiert, und da sind die SWR1ler bei genauen Titelangaben schon mal ein wenig schlampig.:)
     
  6. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Bei längerem Hören von SWR 1 RP drängt sich mir der Eindruck auf, dass der Sender eher "weiblich" abgestimmt ist. Dies betrifft sowohl Musik- als auch Themenauswahl und wäre auch eine Erklärung für die eher "softe" Musikauswahl.
     
    grün gefällt das.
  7. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    @ grün:
    Wenn dem wirklich so ist, sollte dem SWR in Mainz (oder kommt es aus dem Zentralcomputer in Baden-Baden bzw. Stuttgart, wo dieser auch immer stehen mag) seine Musikkompetenz absprechen. - Wenn es der SWR mit relativ einfachen Dingen nicht so genau nimmt, muss die Frage erlaubt sein, wie glaubwürdig das Vermitteln komplizierter Sachverhalte im Südwesten ist. Wird da ähnlich geschlampt oder wie glaubwürdig sind des SWRs Angebote in den Bereichen abseits der Musikredaktion?
     
  8. grün

    grün Benutzer

    Ammerländer, infomäßig sind beide Programme für mich ganz in Ordnung.

    Plattenschrank: Das wäre eine Erklärung, obwohl Frauen doch eher "rockmäßig" (schönes Wortspiel:D) drauf sind.....
     
  9. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Die orthographische Kompetenz ebenfalls, siehe die ohne Kenntnis und Systematik verwendeten Accent-Aigus und -Graves anstelle von Apostrophen. Oder arbeitet unser User "Heavy Rotation" dort neuerdings?
     
  10. antenna

    antenna Benutzer

    Pelzer sin' so.

    a.
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    Die RLP-Varante war schon immer "biederer" als die im Ländle. Daher hebt sich auch die Hitparade da nicht sonderlich ab. Wär ja auch noch schöner. Im übrigen bin ich schon der Meinung, dass Titel wie "Maid of Orleans" und "Love is in the air" nicht unbedingt lansame Titel sind. Gerade "Maid of Orleans" ist ein richtiger Knaller. Muss man aber voll aufdrehen, dann klappts auch (nicht mehr) mit dem Nachbarn. :D
     
  12. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Vielleicht sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass die Hitparaden von den jeweiligen Musikredaktionen sanft auf "Format" getrimmt werden. Ob ein Titel auf 455 oder 452 steht, wen juckts am Schluss? Da kann man schon kreativ jonglieren. Mir macht zumBeispiel keiner weiß, dass es bei den Abstimmungen der Hörer nicht zahlreiche Titel gibt, die genau die gleiche Stimmenzahl erreichen. Aber hat man davon on air schon mal etwas gehört? Niemals belegen zwei Titel gemeinsam den selben Platz.
     
    Tweety gefällt das.
  13. grün

    grün Benutzer

    Die Aussage ist mir zu pauschal....:)
     
  14. antenna

    antenna Benutzer

    Alla gut, grün:
    Das meinte ich positiv.
    Die Moderation der Württemberger kommt meist künstlich, aufgedreht, inauthentisch rüber.
    Sie sind künstlich im Wettstreit, frozeln sich gegenseitig - wie unreife Teenager, laut Webcam sind sie aber keine 15 mehr...
    Die Pelzer sind nett, sympathisch, freundlich. Das gefällt mir besser.

    Die Musik ist Geschmacksache.

    a.
     
  15. Der (nicht nur) gefühlte Unterschied zwischen SWR1 BW und SWR1 RP liegt wohl darin begründet, dass beide Programme völlig unterschiedliche Wurzeln haben. SWR1 RP wurde 1998 als Nachfolger des dortigen Landessenders SWF1 aufgebaut, während SWR1 BW viele Programmteile und Moderatoren des ehemaligen SDR3 übernommen hat.

    SWF1 und SDR3 sprachen völlig unterschiedliche Hörergruppen an und waren dementsprechend auch in ihrer Moderation und Musikauswahl völlig divergent. Ich denke, das wird sich auch in der Musikauswahl der Hörer bis zum heutigen Tag auswirken.

    Nur zur Richtigstellung: SWR1 RP kommt sehr wohl aus Rheinland-Pfalz, genauer gesagt aus Mainz. Und diese Stadt liegt bei weitem nicht in der Pfalz sondern in Rheinhessen. Überhaupt ist die Pfalz lediglich der südlichste Zipfel des Bundeslandes ab etwa einer Linie Worms – Bad Kreuznach bis zur französischen Grenze. Insofern fühlen sich die zahlen- und flächenmäßig weitaus größeren nicht-pfälzischen Teile von Rheinland-Pfalz sicherlich schlecht vertreten, wenn man sie schlichtweg in den „Pälzer“ Topf wirft.
     
    grün, OnkelOtto, Plattenschrank und 2 anderen gefällt das.
  16. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    @Grün: Grün, Grün, nenne nie, nie, nie einen Mainzer "Pelzer". Wir sind Rheinhessen!!! Das gibt Punktabzug beim Handkäs!!!
     
  17. grün

    grün Benutzer

    Ich bitte gnädigst um Entschuldigung!:)
     
  18. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Na, aber hallo! Natürlich...! :)
     
    grün gefällt das.
  19. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Baden-Württemberg hat trotz Bindestrich-Malus (mehrere Dialektregionen und Volksgruppen) mittlerweile eher einen Identitätsfaktor als Rheinland-Pfalz. Zumindest empfinde ich das so. In RP gibt es Pälzer, Roihesse, Rheinländer, Eifler, Mosel-wasauchimmer, Westerwälder usw. Zudem sind die dialektalen und mentalen Unterschiede (wenn man mal die Kurpfalz in BW aussen vor lässt) in RP gefühlt grösser. Vielleicht ist ja das auch der Grund, warum die RP-Variante von SWR1 nicht so erfolgreich ist wie die Stuttgarter. Irgendwie scheint man halt nicht den Nerv des Landes zu treffen, weil es gar keinen gemeinsamen gibt.
     
  20. grün

    grün Benutzer

    Die Diskussion hatten wir, glaube ich, schon mal. Sowohl BW als RP bedienen sich aus dem Zentralcomputer in Baden-Baden, die Mainzer könnten also theoretisch "anders" klingen.
     
  21. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    @ grün:
    Mir ging es nicht um den "Klang" des Programms, sondern um die Verwechselung der beiden Künstler. - Da erwarte ich als Laie bzw. Hörer, dass solcher Art Fehler ausgeschlossen sind, genau übrigens wie die Fehler, die das Raumschiff in seinem Beitrag #9 erwähnte.
     
  22. grün

    grün Benutzer

    Stimmt, ich habe Deinen Beitrag nicht so genau gelesen, sorry.

    Die BWler wirken für mich auch kompetenter als die Pfälzer, da nimmt man es leider mit vielen Dingen nicht so genau. Man könnte auch sagen, daß bei BW professioneller gearbeitet wird, obwohl ich RP da jetzt keine Absicht unterstellen möchte. Ist nur mein Eindruck.
     
  23. Radiokönig

    Radiokönig Benutzer

    WOW, hier hat sich ja wohl die geballte Kompetenz versammelt. Erstmal ist ja schon die Formulierung "die Pfälzer" eine Frechheit. Denn Rheinland-Pfalz besteht mitnichten nur aus der Pfalz.
    Wo konkret nimmt es denn SWR1 RP "nicht so genau"? Recherchiert man dort unsauber? Wo wird denn in RP "unprofessionell" gearbeitet? Ich kann als regelmäßiger Hörer dieses Programms nicht feststellen, dass in Mainz unprofessioneller gearbeitet wird als in Stuttgart. Aber ich lass mich natürlich gerne überzeugen, aber dann bitte mit Beispielen...

    Aber zurück zur Hitparade:

    Es ist schon absurd, dass am Anfang dieses Themas mal eben wahllos acht Titel zitiert werden, und dann daraus der Schluß gezogen wird, dass die Musik lahmarschig ist. Ich bin jetzt mal gemein und mach es genau so... Hier eine kleine zufällige Auswahl aus der BW-Hitparade:



    985 Sinatra, Frank Strangers in the night
    986 Peter, Paul & Mary Leaving on a jet plane
    987 Chicago 25 or 6 to 4
    988 Adams, Bryan Please forgive me
    989 Mey, Reinhard Aller guten Dinge sind drei
    990 a-ha Foot of the mountain
    991 Bennato, Edoardo & Gianna Nannini Un' estate italiana

    Na, da geht ja richtig die Post ab. Das ist ja wirklich um Klassen besser als das was da lahmarschig aus RP kommt.

    Und - noch ein kleiner Tipp am Rande: Man braucht ja nur mal die beiden Webcam-Livestreams anzuschauen, um zu sehen, wo mehr Stimmung ist:

    In Stuttgart stehen zwei Moderatoren in einem klinisch reinen (kühlen) Studio und spielen Beamtenmikado: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren. Da hat man manchmal den Eindruck, die haben auf Zeitlupe umgestellt.

    In Mainz: Ein buntes Studio mit bestens gelaunten Moderatoren, da passiert was, da wird Luftgitarre gespielt, da kommen Besucher vorbei, es gab einen Flashmob zum Bergfest, ein Tanzlehrer bringt den Moderatoren Schritte bei. Sensationell, besser als Fernsehen.

    Und ganz ehrlich: Wer dann trotzdem noch der Meinung ist, das RP unprofessionell und lahmarschig ist, der muss es ja nicht hören, der kann dann ja auf BW schalten, wo es viiiiiieeeeel professioneller zugeht.
     
  24. grün

    grün Benutzer

    Zur Information in bei SWR1 RP: Da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meinte es eher so, daß in BW manches Mal über Themen ausführlicher berichtet wird. Es ist nur mein Eindruck und soll keinesfalls eine "Pauschalisierung" darstellen. Guten Morgen RP berichtet ganz gut aus der Welt, das kann ich bestätigen. Aber im Vormittag dominiert eindeutig der Boulevard-Journalismus, gegen den ich im Prinzip auch nichts habe, der hat durchaus auch seine Berechtigung. Dazu kommen dann aber so Nervtöter wie den "Namensforscher" (wie lange ist der schon im Programm?), sicherlich, am Anfang wars mal ne nette Idee, aber mittlerweile müssten doch sämtliche Familiennamen "durch" sein. Und wenn dann den Vormittag auch noch ein gewisser Detlef Budig moderiert, dann muss ich umschalten, ich finde seinen Moderationsstil einfach nur albern.

    Den Nachmittag mit z. B. Birgit Steinbusch oder Hanns (den schreibt man tatsächlich mit zwei "n") Lohmann finde ich dann schon wieder angenehmer, trotzdem wirkt mir auch der Nachmittag teils wieder zu "steril".

    Zur Musik: Die Hitparade darf dabei kein Maßstab sein, während der Hitparade laufen auch in SWR1 RP viele Titel, die im normalen Programm überhaupt nicht auftauchen, mit BW verhält es sich genauso.

    Aber es fällt schon auf, daß RP überwiegend nur auf die allseits bekannten Hits setzt (mit ganz wenigen Ausnahmen), während man in BW ab und an doch mal einen länger nicht gespielten Hit hört. Und die Sparte "Rock" findet bei den Pfälzern praktisch kaum Beachtung. Und bevor mich wieder einer missversteht, ich habe "kaum" geschrieben.....
     
  25. MisterKite

    MisterKite Benutzer

    Also wie ich gerade aus der Playlist ablese, kam John Miles in BW mit seinem unerträglichen Mega-Gesülze "Music" auf Platz 9 und somit unter die Top-Ten.

    Weiblicher geht es ja nun wirklich nicht!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen